Leserundenfazit, Rezensionen etc. (ohne Spoiler)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

  • Hi SABO, das ist eine sehr gute Entscheidung! ;-) Allerdings geht es mir manchmal so, wenn ich die vielen positiven bis wirklich begeisterten Rezensionen lese (über die ich mich WAHNSINNIG freue), dann befürchte ich, dass die Erwartungen nun sehr hoch geschraubt werden und enttäuscht werden könnten.
    Also, bitte, denke einfach, Du liest jetzt mal ein nettes Buch, das Dich gut unterhalten soll. Mehr nicht. Okay? Dann viel Spaß! :)


    Guter Rat, Sylivia. :)

  • Das hört sich ja an, als würde hier jemand tiefstapeln..ich habe aber schon von allen Seiten, nur Gutes über
    dieses Buch gehört und ich bin mir sicher, das es mehr als nur nett ist..ich habe da so ein Gefühl..
    Ich gebe auch Meldung, bis bald, liebe Lesegrüße, SABO
    :blume:

  • Da war noch was :-[


    Fotografin Rona hat einen harten privaten und beruflichen Rückschlag erlitten. Da kommt die Idee ihres Großvaters gerade recht, dass sie ihn nach Amerika begleiten könnte. Dort lebt seine Schwester Marie, die sich zu ihrem 90. Geburtstag sehnlichst wünscht, ihren Bruder noch einmal sehen zu dürfen.


    Marie ist Anfang der 1930er Jahre aus Ostfriesland weggegangen und nach New York gezogen. Dort hat sie gemeinsam mit ihren beiden Brüdern ein Café aufgebaut und insbesondere Maries ganz besonderer Käsekuchen hat hierbei eine große Rolle gespielt. Das Rezept hierfür hat sie von ihrer Tante Frieda geerbt und ihr versprechen müssen, es niemals zu verraten, nur einer einzigen weiblichen Verwandten darf sie es eines Tages weitergeben.


    Auf zwei Zeitebenen erfahren wir Leser, wie Maries Leben verlaufen ist. Die Autorin bringt hierbei viele interessante Details in die Geschichte ein, von denen ich teilweise noch nie gehört habe, man lernt also sogar noch etwas beim Lesen. Ich fühlte mich wunderbar in die Zeit damals hineinversetzt. Marie ist eine unglaublich liebenswerte Protagonisten, an manchen Stellen fast zu gut, um wahr zu sein. Ich fand es total spannend, wie sie sich entwickelt, als sie aus ihrer ostfriesischen Heimat in die brodelnde Großstadt New York kommt und dort ihre Erfahrungen macht. Lange rätselt man über das geheime Cheese Cake Rezept, welches zu so unglaublichen Erfolgen führt.


    Auch Ronas Geschichte in der Gegenwart ist interessant, ich muss aber gestehen, dass ich Maries Leben fast noch spannender fand und so die Abschnitte in der Vergangenheit mit noch mehr Begeisterung gelesen habe. Gegen Ende verlegt sich der Fokus der Erzählung allerdings mehr auf Rona und auch mit diesem Teil konnte die Autorin mich immer noch fesseln, zeigt er doch so schön, dass man manchmal etwas wagen muss, aus dem bisherigen Trott vielleicht lieber ausbricht und etwas Neues anfängt, auch wenn es ungewöhnlich und unerwartet ist – und dass man für diesen Mut vielleicht mit ganz neuem Erfolg, neuen Freunden und neuen Möglichkeiten belohnt wird! An einigen Stellen gegen Schluss war mir Ronas Erfolg fast ein bisschen zu viel, etwas weniger hätte ich hier realistisch und immer noch ausreichend gefunden, aber am Ende fügt sich auf jeden Fall alles zusammen.


    Eine wunderschöne, herzerwärmende Lektüre, die mich direkt zum Kuchenbacken animiert hat, auch wenn mein Käsekuchen es wohl mit dem von Marie nicht aufnehmen kann!

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen