03: Kapitel 7 - einschl. Kapitel 9

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Also ich habe gerade so gar keine Ahnung mehr wer die mysteriöse Fremde ist, die kursiv dargestellt wird. Aber sie hat ja dann schon einige der Ärzte ins Jenseits befördert oder geschieht das nur in ihrer Fantasie?


    Cordula du gibst uns ja hier verschiedene Ansatzmöglichkeiten. Es könnte Anna sein aber auch Rebecca. Oder ist es vielleicht eine unbekannte Dritte. Aber am Ende werde ich es ja noch erfahren :lesen:


    Tja ich bin mir nicht ganz sicher was du uns mit der Bemerkung von Thomas zu Annas Wohnhaus sagen willst. 1. Sind die Wohnräume so unterschiedlich weil das eine von Joachim eingerichtet worden ist und der andere Teil von Anna. oder 2. Hat Anna vielleicht eine Persönlichkeitsproblematik. (Würde ja dann vielleicht auch die Fremde erklären, die doch Anna sein könnte obwohl sie uns so auf dem ersten Blick nicht so erscheint, wenn es hier so eine Art Persönlichkeitsstörung geben würde.


    Aber das interpretiere ich vielleicht auch einfach zuviel rein, weil ich noch nicht weiß wer denn Ärzten auflauert.


    ich finde es gut, dass Thomas noch einmal den Schritt gewagt hat und mit Anna redet und schließlich mit ihr ausgeht. Aber Rebecca finde ich wirklich sehr unsympathisch. So eine Tochter wünsche ich keinem.


    Ach ja so einen Quilt würde ich gerne mal sehen. der muss ja fantastisch schön sein ;)


    Ich bin mal gespannt wie es weitergeht. Hoffentlich fühlt sich hier keiner von meinen fantasischen Gedanken überrannt :)

  • In diesem Abschnitt gefällt mir Thomas besser als im vorigen Abschnitt, er geht die Sache nun doch etwas langsamer an. Ich finde es toll, wie er bei dem gemeinsamen Picknick die Spannung rausnimmt, als er von sich selber zu erzählen beginnt. Und so wie es aussieht, ist Anna für ihn mehr als nur eine schnelle Eroberung.


    Die Frau aus den kursiven Absätzen macht wirklich Ernst, und sie ist fertige Ärztin, damit fällt Rebecca eigentlich raus, sie befindet sich in Tübingen, jedenfalls sollte sie. Auch wenn vieles darauf hindeuten könnte, daß es sich doch um Anna handelt, glaube ich nicht daran. Sie hat zwar öfters das Gefühl, nicht immer Herr über ihre Gefühle zu sein, aber ob sie derart gespalten ist?
    Bisher haben wir aber noch nichts über Morde in der Arztszene erfahren.


    Rebecca gefällt mir gar nicht, wie sie ihrer Mutter Vorwürfe macht. Ich kann verstehen, daß sie unter dem Verlust ihres Vaters leidet, aber es ist unfair, ihrer Mutter dafür die Schuld zu geben. Außerdem war das Verhältnis zwischen den beiden Frauen ja schon vorher nicht das Beste.


    Es irritiert mich immer etwas, daß Thomas sich über die Wohnungseinrichtung von Anna wundert, warum kommt er nicht auf den Gedanken, daß das vielleicht Joachims Stil war? Wenn das so ist, dann kommt mir Joachim nachträglich recht dominant vor, denn Anna bevorzugt mehr Farbe. Ihre Quilts müssen ja wirklich toll aussehen.
    Thomas' Idee mit dem Autorenforum in seiner Buchhandlung finde ich toll, ich hoffe, er hat damit Erfolg.


  • Also ich habe gerade so gar keine Ahnung mehr wer die mysteriöse Fremde ist, die kursiv dargestellt wird. Aber sie hat ja dann schon einige der Ärzte ins Jenseits befördert oder geschieht das nur in ihrer Fantasie?


    Cordula du gibst uns ja hier verschiedene Ansatzmöglichkeiten. Es könnte Anna sein aber auch Rebecca. Oder ist es vielleicht eine unbekannte Dritte. Aber am Ende werde ich es ja noch erfahren :lesen:


    Meine Gedanken gingen auch schon in diese Richtungen ;D

  • Ich sitze gerade hier in meiner Mittagspause und bin noch nicht ganz durch mit dem Abschnitt aber mir fällt auf, daß Anna - als Thomas sie in der Praxis aufsucht - in ihrem Kittel ein Diktiergerät hat.


    "Du trägst solch neumodischen Kram direkt am Körper ....." .... für mich ist ein Diktiergerät sehr altmodisch.


    Wer benutzt heute so etwas noch ??
    Die "kursive Frau" arbeitet ja auch mit einem Diktiergerät.


    So, jetzt bin ich durch mit dem Abschnitt.


    Rebecca - geht gar nicht !!
    Solche Dinge hört man ja durchaus auch in der Realität, daß sich Menschen am Telefon beschimpfen lassen ohne sich dagegen zur Wehr zu setzen. Ich hab da auch eine Frau im Bekanntenkreis, die sich von jemandem regelrecht zur Sau machen lässt. Ich frage mich dann immer wieso man nicht die einzige Taste am Telefon benutzt die dafür zuständig ist --->> http://www.iphone-ticker.de/wp…oads/2014/01/auflegen.jpg


    Aber ich bin characterlich sehr stark und ich würde einem solchen Menschen am Telefon auch erst mal sagen was ich von ihm/ihr halte.
    Von daher ist es für mich nicht nachvollziehbar, daß man sich solche Dinge an den Kopf werfen lässt wie Anna sich das von Rebecca bieten lässt.


    Man kann aber deutlich spüren, daß Rebecca einen Hass auf ihre Mutter hat.


    Thomas geht die ganze Sache nun deutlich langsamer an, das gefällt auch mir. Es sollte ihm aber auch klar sein, daß er mit Hau-Ruck nix erreicht denn Anna entzieht sich ja sofort wenn er etwas zu forsch wird.


    Erfahren wir irgendwann noch was mit den anderen Ärzten passiert? Und ob die Anschläge erfolgreich waren?


    So eine Buchhandlung mit Lesungen etc. hätte ich gerne hier vor der Türe .... :'(

  • Mir ist es aufgefallen, aber es hat mich nicht gestört. Für Arzte in der Provinz kann es durch aus noch so sein. Wichtig finde ich nur, dass es ein Geschenk von Joachim ist und zwar für zwei Frauen. Ich ahnte ja, dass die kursive Frau (danke für diese Beschreibung ;D) der Grund für Joachims Selbstmord sein könnte.


    Rebekka ist ein Miststück. ganz einfach. Wie gesagt, arme Anna.

  • Rhea, gestört hat es mich auch nicht - aber beide Frauen (Anna und die kursive Frau) benutzen ein Diktiergerät. Und da ein solches Teil in der heutigen Zeit eher ein Relikt aus Urzeiten ist und nix "neumodisches", fiel es mir auf, daß sie das beide benutzen.


    Ich muss nix diktieren aber wenn, dann würde ich wohl eher meinem Smartphone ein paar Sätze sagen als einem Diktiergerät. Deswegen fiel es mir auf.

  • Ich muss nix diktieren aber wenn, dann würde ich wohl eher meinem Smartphone ein paar Sätze sagen als einem Diktiergerät. Deswegen fiel es mir auf.


    Ich musste bis vergangenes Jahr ein Diktiergerät benutzen (oh, ich habe es gehasst, vor allem, wenn ich mich zur Kontrolle nochmal abhören wollte und ich habe mich jahrelang erfolgreich geweigert, es zu benutzen) Ich würde jetzt noch kein Smartphone benutzen, denn 1. eine besprochene Kassette kann einfach aufbewahren, da kommt auch keiner ran. 2. weil ich doch tatsächlich noch keins habe und mit meinem Handy nur telefoniere :-[ )

  • Der Begriff "Kursive Frau" ist echt Klasse. Ich glaube immer mehr, dass nicht Anna diese Frau ist, vermutlich eine Exgeliebte von Joachim, daher auch die getrennten Schlafzimmer. Ich kann verstehen, dass sich Anna Gedanken macht, wie ihre Kinder insbesondere Rebecca auf Thomas reagieren. Aber wer gibt Rebecca das Recht so mit ihrer Mutter zu reden. Katharina ist mir da wesentlich sympathischer.
    Die kursive Frau ist all präsent und scheint einen Mord nach dem anderen durchzuführen. Thomas Beharrlichkeit gefällt mir und auch dass er mit der Geschichte seines Lebens versucht, Anna zu zeigen, dass er sie verstehen kann. Sehr gut hat mir seine Idee/Traum der Buchhandlung gefallen.


    Cordula: Quiltest Du selber? Gibt des den Kilt aus dem Wohnzimmer in Wirklichkeit? Wenn ja, kannst Du ein Foto posten?


    >:D

  • Nein, ich quilte leider nicht selbst, aber es gefällt mir, dass du Lust hättest, dir den Quilt anzuschauen ;D. Meine Inspiration dazu habe ich von der Quiltkünstlerin Renate Dehrberg, mit der ich bei diesen Szenen eng zusammengearbeitet habe. Ihr findet ihre Werke auf ihrer Homepage oder auch auf ihrem superschönen Blog: http://meinequiltsundich.blogspot.de/


  • Nein, ich quilte leider nicht selbst, aber es gefällt mir, dass du Lust hättest, dir den Quilt anzuschauen. Meine Inspiration dazu habe ich von der Quiltkünstlerin Renate Dehrberg, mit der ich bei diesen Szenen eng zusammengearbeitet habe. Ihr findet ihre Werke auf ihrer Homepage oder auch auf ihrem superschönen Blog: http://meinequiltsundich.blogspot.de/


    Danke für die tolle Adresse !!
    Das Zopf-Kissen hat es ja schon in sich, da bin ich schon hängen geblieben.


    Mit Sicherheit werde ich da ausgiebig stöbern !

  • Gerne, Renate ist eine total Liebe und ich freue mich, wenn ihre schönen Stücke auch andere Bewunderer finden.
    Renate hat mir damals ihr Werktagebuch zur Verfügung gestellt, beschrieben, wie ihr Atelier aussieht - ähnlich wie Annas Nähzimmer ;), und hat mir auch viel darüber gesagt, was sie fühlt, wenn sie an bestimmten Stücken arbeitet, so dass ich mich gut in ihre Welt hineinversetzen konnte.