02: Kapitel 4 - einschl. Kapitel 6

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Charlotte wird mir immer sympathischer, sie lässt Anna nicht aus Ihren Fängen. So Freunde braucht man, die einem zeigen wo der Hase lang läuft oder laufen kann. Gut das es Snoopy gibt, der Hund ist immer für eine Überraschung gut und ist sicherlich eine gute Idee für die Geschichte gewesen. Mit den Peanuts als Gemeinsamkeit kann ich leider nicht viel anfangen, da ich diese Comics nie mochte. Ich bin da mehr der Actiontyp (Phantom, Batman, Superman.......)
    Ich freue mich, dass die beiden sich näherkommen, was ich nicht so ganz verstehe, ist dass sich Anna in ihrem Alter so viel Gedanken darüber macht was die anderen denken. Rebecca scheint ja eine besondere Nummer zu sein, aber ob der Rest Zülpichs das jetzt okay oder nicht okay findet, dass sie sich für den Buchhändler interessiert, sollte ihr in ihrem Alter mit ihrem intellektuellen Hintergrund und Freunden egal sein. Ich habe so langsam das Gefühl, dass ihr Mann ihr nicht nur gut getan hat. Thomas kann einem nur leid tun.
    Schön, dass Anna mit ihren Problemen Charlotte aufsucht. Die Panikattacke halte ich für übertrieben, danke Charlotte :bussi:, du sprichst mir aus dem Herzen. Ich weiß nicht aber manchmal habe ich das Gefühl, Anna sollte einen Pyschiater aufsuchen, sie schleppt eine Menge Ballast mit sich rum, der ihr das Leben schwer macht. :lesen:

  • Das ging aber flott zwischen Anna und Thomas, naja, hauptsächlich ging es von ihm aus. Mir war seine Vorgehensweise beinahe etwas zu forsch und zu bedrängend, immerhin weiß er doch über Annas Verlust Bescheid.


    Annas innere Zerrissenheit kommt sehr authentisch rüber, die Panikattacke macht deutlich, wie sehr sie das alles belastet, daher finde ich es auch nicht gut, daß Thomas sie einfach so überrollt.
    Cordula, hattest du eigentliche eine reale Vorlage für Anna? Ich frage deswegen, weil vor zwei Jahren einem Bekannten von uns etwas sehr ähnliches passiert ist: er hat sich in eine Frau in seinem Ort verguckt, die erst wenige Monate zuvor ihren Mann durch Selbstmord verloren hat. Sie hat ebenfalls zwei Kinder, allerdings damals noch im Kindergartenalter. Die Witwe kam mit der Situation ebenfalls nicht klar, einerseits hat er ihr schon gut gefallen, aber andererseits hat sie sich einen Kopf gemacht, wie das nach außen aussieht, wenn sie eine Beziehung mit ihm eingeht. Sie war so weit, daß sie wegziehen wollte. Bei ihm kam allerdings erschwerend dazu, daß er noch verheiratet (und zu dem Zeitpunkt nicht getrennt) war und seine Frau sich mit der anderen Mutter vom Kindergarten her kannte. Inzwischen sind sie aber seit über 1 ½ Jahre zusammen.
    Für die authentische Beschreibung von Annas Innenleben bekommst du von mir ein ganz dickes Lob, liebe Cordula.


    Da fällt mir übrigens ein, es wurde noch nicht erwähnt, wie sich Joachim umgebracht hat, oder? Und wer ihn gefunden hat? Die Freundin von unserem Bekannten hat ihren Mann aufgehängt auf dem eigenen Dachboden gefunden, das muß man auch erstmal verarbeiten können.


    Auch bei der Beziehung zwischen Joachim und Anna konnte ich einige Parallelen erkennen: Anna und Joachim haben eigentlich keine Beziehung mehr miteinander gehabt, aber verlassen hat er seine Familie dennoch nicht. Dann könnte allerdings die Unbekannte aus den kursiven Absätzen schon eine Geliebte gewesen sein. Wobei mir kurz auch der Gedanke kam, ob es sich womöglich um Rebecca handeln könnte, die ihren Vater so vergöttert hat. Aber Rebecca ist doch noch im Studium und die unbekannte Frau scheint doch schon damit fertig zu sein. Wenn wirklich Rebecca dahintersteckt, dann wäre das aber noch ein schwerer Schlag für Anna, wobei wir bisher noch nichts wissen, ob und was mit Dr. Krämer geschehen ist.


    Das Verhältnis zwischen Rebecca und ihrer Mutter scheint nicht so gut zu sein, Charlotte erwähnt, daß Anna sich nicht immer Vorwürfe durch ihre Tochter machen lassen soll. Katharina ist da ganz anders, ich finde es toll, daß sie ihrer Mutter wieder etwas Lebens- und Liebesglück wünscht.
    Charlotte ist aber auch eine ganz tolle Freundin, das muß ich hier nochmal erwähnen.


    Achja, wegen den paar Järchen Altersunterschied, also das ist ja wirklich pillepalle, das interessiert doch überhaupt nicht. Und wenn sich jemand das Maul zerreissen will, dann wird er das eh tun, egal, was Anna macht oder auch nicht.

  • Ich hatte das so verstanden, dass Joachim sich mit einem Medikamentencocktail umgebracht hat. Und ich denke schon, dass die Person, die Rache übt älter ist, da sie von einem langen Studium und der Spezialiesierung vom Facharzt spricht also ca 10-11 Jahre nach dem Abitur erst fertig sein kann, d.h. round about 30 Jahre alt (min.). Weiß Thomas wirklich um die Situation von Anna?


    Und ich denke mit 40 + ist es anders als mit 16 oder 17, man weiß was man will und die Endlichkeit des Lebens ist einem auch bewußter, von daher kann ich durchaus verstehen, das Thomas versucht Anna so schnell wie möglich näher zu kommen. ( okay vielleicht sehe ich das auch differenzierter, da ich letztes Jahr die Diagnose Burstkrebs erhalten habe und jetzt nach OP, Chemo und Bestrahlung manches anders sehe)


    LG
    Christine

  • Cordula, hattest du eigentliche eine reale Vorlage für Anna? Ich frage deswegen, weil vor zwei Jahren einem Bekannten von uns etwas sehr ähnliches passiert ist: ...


    Nein, es gibt für Anna keine Vorlage bzgl. des Selbstmords ihres Mannes. Ich habe schlicht versucht, mich in einen Typ wie sie - wie ich mir sie vorstellte - hineinzuversetzen. Ich kann verstehen, wenn einige von euch meinen: Eine gestandene Frau jenseits der Vierzig und macht sich immer noch Gedanken darüber, was die Leute sagen könnten - solche Frauen gibt es ;) Vor allem wenn ihr in die Kleinstadt geht, wo jeder jeden kennt und alle besonderen Vorkommnisse am Frühstückstisch durchgehechelt werden


  • Ich hatte das so verstanden, dass Joachim sich mit einem Medikamentencocktail umgebracht hat.


    Stimmt, das wurde ja mal erwähnt - danke fürs Auffrischen.



    Weiß Thomas wirklich um die Situation von Anna?


    Judith hat ihm einiges über Anna erzählt, auch von Joachims Selbstmord vor 10 Monaten.



    Ich kann verstehen, wenn einige von euch meinen: Eine gestandene Frau jenseits der Vierzig und macht sich immer noch Gedanken darüber, was die Leute sagen könnten - solche Frauen gibt es ;) Vor allem wenn ihr in die Kleinstadt geht, wo jeder jeden kennt und alle besonderen Vorkommnisse am Frühstückstisch durchgehechelt werden


    Wie gesagt, absolut authentisch, weil ich es im Bekanntenkreis genauso erlebt habe, wie du es hier beschreibst. Und ja, es sagt sich jetzt leicht, daß das völlig egal ist, aber wenn man selber in so einer Situation ist, dann sieht das evtl. wieder ganz anders aus.

  • Charlotte ist auch für mich eine richtig gute Freundin - daß sie Anna gerne eine Ohrfeige geben möchte kann ich nachvollziehen, aber sie kann ihr leider nur verbal in den Hintern treten, was sie durchaus nicht schlecht macht.


    Mir ist auch nicht klar warum sich Anna so viele Gedanken macht wie Rebecca bzw. der Rest von Zülpich über sie denkt weil sie sich mit Thomas getroffen hat und sie sich geküsst haben. Aber ich wohne auf dem Land und ich weiß auch, wie wichtig für manche Menschen ihr Ansehen ist und sie dafür viele Dinge aufgeben oder gar nicht erst tun, weil es sich nicht schickt..... ::)


    Die Vorgehensweise von Thomas ist mir auch zu flott, aber manchmal ist Angriff die beste Verteidigung. ;D
    Und wenn sie am See nicht gesehen worden wären, hätte Anna den Ausflug wahrscheinlich auch viel mehr genießen können. Hier steht sie sich selbst im Weg. Schön fand ich, wie euphorisch sie sich gefühlt hat nach ihrer 1. Motorrad-Fahrt - und dann fällt sie von himmelhochjauchzend ins Loch.....


    Snoopy lockert die Geschichte zwar sehr auf, aber als Hundetrainer ist er mir zu unerzogen.
    Sorry, dafür kann ich nix. ;D


  • Mir ist auch nicht klar warum sich Anna so viele Gedanken macht wie Rebecca bzw. der Rest von Zülpich über sie denkt weil sie sich mit Thomas getroffen hat und sie sich geküsst haben. Aber ich wohne auf dem Land und ich weiß auch, wie wichtig für manche Menschen ihr Ansehen ist und sie dafür viele Dinge aufgeben oder gar nicht erst tun, weil es sich nicht schickt..... ::)


    Das scheint ja eher eine antrainierte Sache wegen/von Joachim zu sein. Er war doch immer so darauf bedacht nach aussen hin immer ansehnlich und unangreifbar zusein, dass er auch in seiner Freizeit nur in "ordentlichen" Sachen zu sehen sein wollte. Ich denke Anna war nicht immer so. Aber ich kann es auch nachvollziehen. Ich bin auch in einer ländlichen Gemeinde groß geworden und da würde schnell getuschelt. Aber da muss man halt drüber stehen.


    Anna scheint sich ja auch wirklich sehr stark davon beeinflussen zu lassen was Rebecka ihre Tochter von der Situation denkt. Dabei ist es doch ihr Leben was sie leben muss.

  • Also der Abschnitt ist ja auch sehr interessant. Eigentlich will Anna ja glücklich sein, aber wegen den Konventionen, dem Alter, der Kinder ... Ausreden kann man immer finden... traut sie sich nicht. Sie will doch auch etwas von Thomas und ich kann ihr Bedenke jetzt nicht wirklich teilen. Wie ihre Freundin schon meint hat sie noch einige Jahre und sie sollte ihr Leben geniessen.


    Wir erfahren ja auch ein bisschen aus ihrer Ehe. Scheint ja nicht gerade so befriedigend geesen zu sein. Getrennt Schlafzimmer und Joachim wollte das. Klingt entweder nach einer Freundin oder nach potenten Problemen. Was es auch gewesen sein mag, in dieser Ehe hätte es wohl auch mal ein offenes Wort geben müssen.


    Thomas ist mir jetzt nicht zu forsch. Er emfindet etwas für Anna und ich denke man sollte nicht immer so viel Zeit mit Gequatsche vergeuden. Beide haben ja schon mind. eine Beziehung hinter sich. Leider wird die Stimmung dann durch dden kleinen Julian und auch durch Anna selbst zerstört. ::)


    ;D Ach ja der Pützchen Markt. Heute ist der letzte Tag und es gibt Feuerwerk. Ich liebe Karussel fahren. Werde aber wohl heute an meinem Hochzeitstag ohne getrennte Schlafzimmer wohl eher romantisch zu Hause bleiben ;):-*


  • Herzlichen Glückwunsch zum Hochzeitstag !


    Von mir natürlich auch alles Gute zum Hochzeitstag. War obwohl Ex-Bonnerin nur einmal auf Pützchensmarkt, aber liegt vielleicht auch daran, dass ich zwar Kirmes/Rummel oder wie man jetzt hier sagt Kerb oder Mess ganz gerne, aber die großen Dinger wie auch Dippemess und Oktoberfest sind mir einfach zu groß.
    Ich bin nächste Woche dran mit 20. Jahren ( auch noch ohne getrennte Zimmer) ;) :P

  • Also ich denke, dass Anna sich weniger Gedanken darüber macht, was die Leute sagen, eigentlich ist sie über den Tod ihres Mannes noch nicht hinweg. Die Frage, was die anderen denken ist m.E. vorgeschoben. (Obwohl ich weiß, wie das auf dem Dorf ist, wenn man sich darauf einlässt.


    Aber mal was anderes, ist vielleicht Rebekka die Rächerin? Hoffentlich nicht, das wäre ein schwerer Schock für die Mutter. Diese Tochter ist mir aber so was von unsympathisch, bei aller Liebe für den Vater. Anna tut mir leid, denn ich weiß das man sich zwar unabhängig von der Meinung eines Kindes machen kann, aber den Verlust an Liebe nicht wirklich verarbeiten kann.


  • Also ich denke, dass Anna sich weniger Gedanken darüber macht, was die Leute sagen, eigentlich ist sie über den Tod ihres Mannes noch nicht hinweg. Die Frage, was die anderen denken ist m.E. vorgeschoben. (Obwohl ich weiß, wie das auf dem Dorf ist, wenn man sich darauf einlässt.


    Hm, bei unserer Bekannten war es wirklich so, daß sie sich Gedanken gemacht hat, was die Leute sagen - das war nicht vorgeschoben. Die Partner von Selbstmördern sind ja (logischerweise) sehr dünnhäutig, außerdem steht man mit einem Selbstmord in der Familie immer im Mittelpunkt der Öffentlichkeit, da kann ich das nachvollziehen, daß ein neuer Partner diesbezüglich verunsichert. Zumal die Betroffenen i.d.R. auch Schuldgefühle wegen dem Selbstmord begehen, auch hier wieder, was sagen die Anderen, zerreissen sie sich das Maul, ob das vielleicht am Partner lag, daß sich derjenige umgebracht hat?

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen