01: Anfang - einschl. Kapitel 3

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hallo Ihr Lieben,


    hier treffen wir uns ab dem 12.09.2014 zur Leserunde zu dem Buch "Die Zeit danach" und ich begrüße alle TeilnehmerInnen und ganz besonders Cordula Broicher, die diese Leserunde begleiten wird :-*


    Bitte lest Euch kurz vorher nochmal die Informationen zu Leserunden und auch die neuen Ausführungen zur Netiquette durch.
    Postet hier bitte erst, wenn ihr angefangen habt und etwas zu dem Buch zu sagen oder fragen habt. Die Beiträge "Buch liegt bereit, ich fange heute Abend an" ziehen das Ganze zu sehr in die Länge und passen besser in den Buchvorschlag.


    Wenn ihr erst ein paar Tage später in die Leserunde einsteigen könnt, dann wäre es gut, wenn ihr hier oder per PN an den Moderator kurz Bescheid geben würdet.


    Es wäre schön, wenn ihr darauf achtet, nicht einzeln zu sehr vorzupreschen, damit wir größtenteils zusammenbleiben können. Grobe Faustregel ist hierbei, dass bitte pro Tag nicht mehr als ein Abschnitt gelesen und dazu gepostet werden sollte! :winken:


    Hier könnt Ihr vom Anfang bis einschl. Kapitel 3 schreiben.
    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.


    Ich wünsche uns nun allen viel Spaß beim Lesen und Diskutieren!


    Liebe Grüße

  • Hallo ihr Lieben,


    ich habe den ersten Abschnitt beendet - das Buch liest sich weg wie nichts.


    Im Prolog dachte ich bei dem kursiven Absatz, ob es sich hierbei um Annas Gedanken handelt und war zwar zuerst verwundert, daß sie so hasserfüllt sind, habe sie dann aber eigentlich vergessen. Bis zu dem zweiten kursiven Absatz! Ich denke, daß es sich nicht um Anna handelt, sondern um eine andere Frau, die ebenfalls Ärztin ist. Ist sie nur eine Kollegin oder war sie Joachims Geliebte, da sie der Meinung ist, daß mit Joachims Tod auch ihr Leben zerstört sei? Außerdem bezeichnet sie seinen Tod als Mord und nicht als Selbstmord, allerdings frage ich mich, ob das nicht nur eine verzerrte Sichtweise ist. Lt. Anna war Joachim mit seiner Arbeit völlig überfordert, vllt. Burn-Out, dazu passt auch, daß er um ein Job-Sharing angefragt hat. Ist die Ablehnung dieser Anfrage der Grund, warum unsere Unbekannte Joachims Tod als Mord ansieht? Daß sie Dr. Krämer derart ausspioniert hat, läßt mir bei ein ganz ungutes Gefühl aufkommen, ich befürchte, sie ist bereit, zum Äußersten zu gehen, damit Joachims angebliche Mörder ebenfalls sterben.


    Die Beschreibungen von Annas und Katharinas Alltag gefallen mir gut, weil es einfach normal ist, die Beiden haben auch ein ganz gutes Verhältnis. Überhaupt scheinen sie den Selbstmord des Vaters relativ gut überwunden zu haben, besonders auch Katharina. Aber immer wieder blitzen Erinnerungen und Vorwürfe auf, die Anna dann doch runterziehen, auch das ist authentisch. Ich bin gespannt, was wir über die Beziehung zwischen Anna und Joachim bzw. Katharina und Joachim im Rückblick noch erfahren werden.
    Und dann läuft ihr Thomas Wegener über den Weg und hinterläßt einen ziemlichen Eindruck bei ihr - und andersrum ebenfalls. Die Damen in Zülpich sind ganz schön neugierig, wie sie dem armen Thomas bei der Ausstellungseröffnung löchern ;D Nun bin ich gespannt, wie er Judith klar machen wird, daß sie ihm zu jung ist, den Wink mit dem Zaunpfahl, sprich Thomas' Sohn, der ungefähr in Judiths Alter zu sein scheint, fruchtete nicht so wirklich.


    Lilly und Charlotte gefallen mir als Annas Freudinnen sehr gut, sie scheinen ihr eine wirkliche Stütze zu sein und respektieren sich gegenseitig, wie sie sind. Nun bin ich gespannt, was mit Dr. Krämer passieren wird.

  • Wow, ich bin beeindruckt. Bisher hatte ich nur zwei Leserunden auf Lovelybooks und wesentlich mehr als eine Zusammenfassung dessen, was jeweils gelesen wurde, kam leider kaum heraus. Mit solchen Kommentaren, kann ich als Autorin natürlich erheblich mehr anfangen. Vielen Dank :)

  • So sollte es auch sein, denn Inhaltszusammenfassungen bringen ja nicht wirklich viel, weil wir alle das gleiche Buch lesen und daß du als Autorin dein Buch ebenfalls kennst, davon kann man ausgehen ;D

  • Okay jetzt einmal meine Gedanken zu den ersten drei Kapiteln :-)


    Der Einstieg beim Prolog ist wirklich sehr spannend und ich habe sofort gedacht was ist da vorgefallen und warum ist die Person so ärgerlich ja geradezu voller Hass für den Arzt.


    Dann ändert sich ja die Perspektive und wir erfahren einiges über Anna, ihr leben über Joachim und auch über die Tochter und die Freundinnen von Anna. Das ist sehr aufschlußreich. Ich finde es interessant, dass Anna sich Vorwürfe macht, dass sie das Leben von Joachim hätte retten können. Dazu gehören ja immer zwei. Ich denke Joachim hat auch nicht wirklich über seine Probleme geredet haben. Denn er muss ja schon einige Probleme gehabt haben, dass er dann in den Freitod gegangen ist. Ich kann aber auch Katharinas Standpunkt verstehen. Sie denkt sie war ihrem Vater nicht wichtig genug, da er einfach so gegangen ist. Dieser Gedanke kann einem Kind schon bei weiteren Nachdenken kommen, aber ich denke wenn man so weit ist und an einem Selbstmord denkt, dann ist einem sein Umfeld auch schon egal.


    Die Freundinnen finde ich auch soweit erst einmal interessant und dass Anna wieder Schritt für Schritt in ihr jetzt neues Leben findet ist doch schon mal gut beschrieben. Das sie sich anscheinend für den Buchhändler interessiert finde ich sehr sympathisch und der scheint ja auch sehr nett zu sein :) Wer Bücher liebt kann ja auch nur ein netter Mensch sein ;D Das Leben geht ja weiter und ich bin sehr gespannt was sich hier noch so entwickelt.


    Ich weiß noch nicht genau was ich von den kursiv geschriebenen Abschnitten halten soll. Da ist sehr viel Hass zu spüren und ich gebe odenwaldcollies recht, dass Anna mir eigentlich zu sympathisch erscheint, um solche Gedanken zu haben. Aber wer kann schon wirklich hinter die Fassade schauen? Vielleicht brodelt es in Anna so sehr, dass sie zu solchen Hassgefühlen fähig ist. Aber eine Geliebte oder sonst irgendwie vertraute Person für Joachim könnte natürlich auch in Betracht kommen. Auf alle Fälle bringt einen das Ende von Kapitel 3 dazu schnell weiterlesen zu wollen :lesen:

  • So Ihr Lieben
    habe es jetzt auch geschafft. Der Einstieg ist gut gelungen und ich konnte mir sofort Anna und Katharina vorstellen, mag sein weil auch bei uns ein ähnlicher Ton herrscht. Auch die Freundinnen von Anna sind gut getroffen und ich bin gespannt, was hier noch alles in den abendlichen Treffen besprochen wird. Es hat bislang etwas wie nach Hause kommen. Was mir noch nicht ganz klar ist, ist wer Judith ist, ich vermute die andere Tochter aber das wird sich sicherlich noch klären. Der Hund ist ja eine echte Marke. Nicht verstanden habe ich, weshalb Snoopy außerhalb der Buchhandlung angebunden war, denn bei uns gibt es kein " Wir müssen draußen bleiben" in der Buchhandlung. War ja schon ziemlich peinlich. :o. Der Selbstmord von Joachim ist zwar fast immer präsent aber sehr leise, so dass man nicht immer daran denkt, dass das Buch einen traurigen Anfang hat. Ich finde es schön das Anna wieder Klavier spielt, auch wenn ich mir nicht vorstellen kann, das man solch eine geliebte Tätigkeit fast ein Jahr nicht ausübt und dann eine Situation, eine Person jemanden so aufwühlt, dass man wie hier einfach wieder anfängt. Die Diskussion zwischen Charlotte und Anna zeigt, dass Charlotte Anna helfen will, aber Anna noch blockt und einiges verklärt sieht. Okay Judith ist nicht die andere Tochter, sondern eine Freundin von Katharina. Im Moment kann ich mir nicht vorstellen, dass Anna, die Frau ist, deren Gedanken man in Kursiv liest. Sie scheint zwar noch nicht ganz über den Tod/Selbstmord ihres Mannes hinweg, aber sie macht mir nicht den rachedurstigen Eindruck. Die Frau ist auch Ärztin, scheint aber keine Kinderärztin zu sein, hält nicht so viel von Ihren Patienten und muss eng mit Joachim befreundet gewesen sein. Mal sehen, wie das weitergeht...... Verwunderlich finde ich, dass man von der zweiten Tochter weder etwas hört noch sieht.



  • Und dann läuft ihr Thomas Wegener über den Weg und hinterläßt einen ziemlichen Eindruck bei ihr - und andersrum ebenfalls. Die Damen in Zülpich sind ganz schön neugierig, wie sie dem armen Thomas bei der Ausstellungseröffnung löchern ;D Nun bin ich gespannt, wie er Judith klar machen wird, daß sie ihm zu jung ist, den Wink mit dem Zaunpfahl, sprich Thomas' Sohn, der ungefähr in Judiths Alter zu sein scheint, fruchtete nicht so wirklich.


    Aber ich glaube der könnte noch einmal auftauchen. Der Sohn wäre doch wirklich die passende Gesellschaft für Judith :)


    Aber ich habe gerade so eine andere Idee. Judith steht vielleicht auf ältere Männer. Sie ist Geschäftsfrau, wenn ich das richtig verstanden. habe. Muss die Person die so viel Hass aufgestaut hat denn wirklich Ärztin gewesen sein. Judith scheint ja wenn sie einmal liebt schon sehr anhänglich zu sein. Wenn die mal nicht in Joachim verliebt war und sich jetzt noch rächen will.


    Sorry aber manchmal spielt mein Kopfkino verrückt und meine Fantasie schwappt über. Ist bestimmt alles ganz anders und aus diesem Grund lese ich einfach mal weiter, dann weiß ich mehr ;D


  • Aber ich habe gerade so eine andere Idee. Judith steht vielleicht auf ältere Männer. Sie ist Geschäftsfrau, wenn ich das richtig verstanden. habe. Muss die Person die so viel Hass aufgestaut hat denn wirklich Ärztin gewesen sein. Judith scheint ja wenn sie einmal liebt schon sehr anhänglich zu sein. Wenn die mal nicht in Joachim verliebt war und sich jetzt noch rächen will.


    Hm, an Judith hatte ich gar nicht gedacht, ich bin von einer Ärztin ausgegangen, weil sie was erwähnt, daß sie Medizin studiert hat.

  • Hm, an Judith hatte ich gar nicht gedacht, ich bin von einer Ärztin ausgegangen, weil sie was erwähnt, daß sie Medizin studiert hat.


    Ach am Anfang eines Buches habe ch immer wieder tolle Ideen, die dann aber doch nicht stimmen ;) Aber möglich könnte es doch sein.

  • Hier trifft mich gerade wieder mein Problem - viele Namen/Menschen direkt geballt auf einem Haufen. Ich muss bestimmt noch etwas sortieren in den nächsten Kapiteln. ;D


    Anna erscheint mir auch zu sympathisch um sich mit Rachegelüsten auseinanderzusetzen. Aber sie wäre nicht die 1. Person auf dieser Welt, die eine multiple Persönlichkeit ist/darstellt. Ich bin noch nicht so ganz sicher ob ich da an jemand anderen glauben kann.


    Die Recherchearbeit der Rächerin ist auf jeden Fall sehr präzise. :o


    Das Verhältnis zwischen Anna und Katharina ist liebevoll-freundschaftlich. Hoffentlich bleibt das so. Nicht, daß sie sich beide in den Buchhändler Thomas Wegener verknallen ..... ;)


    Snoopy vor der Buchhandlung vergessen ..... da blutet mein Hundeliebhaber-Herz. :'(


    Thomas Wegener kommt sehr sympathisch rüber. Hoffentlich muss er Judith nicht allzu eindringlich erklären, daß sie bei ihm nicht landen kann. Er scheint sich mehr auf Anna fixiert zu haben, was die Unterhaltung bei der Vernissage zeigt.


    Die ersten 3 Kapitel lasen sich auf jeden Fall sehr schnell und sehr gut. Mal schauen wie es weitergeht und warum Joachim sich überhaupt das Leben genommen hat.

  • Ich denke auch nicht, dass es Anna ist. Es passt nicht zu ihrem Charakter. Ich könnte mir aber vorstellen, dass diese Frau der eigentliche Grund ist für den Selbstmord Joachims.

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen