Allgemeine Fragen an Beatrix Mannel

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Liebe Beatrix,
    nach so einem tollen Roman, ist es recht schwer etwas zu fragen, was nichts mit dem Buch zu tun hat..
    Wie machst du das, mit deinem Fernweh, schreibst du dich an die Orte, für die dein Herz schlägt?
    Würdest du nicht liebend gerne auf einer diesen schönen Inseln wohnen?
    Liebe Grüße, SABO
    :urlaub:

  • Liebe Beatrix,


    Ich bin ja von dem Buch sehr begeistert. Mich würde aber interessieren, warum die ersten Kapitel von Julius in der Ich-Erzählerform geschrieben wurden und am Schluss , als Julius und Henriette zusammentreffen nicht mehr.


  • Liebe Beatrix,


    Ich bin ja von dem Buch sehr begeistert. Mich würde aber interessieren, warum die ersten Kapitel von Julius in der Ich-Erzählerform geschrieben wurden und am Schluss , als Julius und Henriette zusammentreffen nicht mehr.


    Liebe Musatecna,
    finde ich gut, dass du nachfragst. Für mich war klar, dass ab dem Moment, wo er und Henriette aufeinandertreffen, ich die Handlung nur noch aus ihrer Sicht erzählen wollte, weil sie ja meine Heldin ist. Aber ich muss gestehen, es gab Momente in denen ich daran gedacht habe, eine Situation aus der Sicht der beiden zu beschreiben zum Beispiel im Hotel, das habe ich dann auch aus der Sicht von Julius geschrieben, also beide und das war schon amüsant, weil er ja diesen trockenen Humor hat, ABER ab dem Moment, wo sie zusammentreffen, wird die Handlung immer dramatischer und es kam mir so vor, als würde seine Sicht wie ein Bremsklotz wirken und dann habe ich sie schweren Herzens wieder gelöscht. :'(


  • Liebe SABO,
    in der Tat würde ich liebend gern auf einer Insel wohnen, aber auch nicht für immer und - das ist jetzt vielleicht für euch enttäuschend, auch nicht in der Südsee, ich glaube dazu bin ich zu sehr Mitteleuropäer. Mich interessieren fremde Länder und Kulturen sehr und ich reise für mein Leben gern, aber ich weiß, dass meine Wurzeln und meine Sprache hier ist/sind in Deutschland, das klingt sehr unsexy, aber für mich stimmt das so. :)

  • Oh nein, unsexy ist das in keinem Fall, es heisst einfach, das du dir gerne die Welt ansiehst, aber immer
    wieder hier her zurückkommen willst, dein Schwerpunkt ist einfach hier, deine goldene Mitte..
    Die meiste Zeit befinde ich mich in meinem Herzen an einem anderen Ort, das könnte GB sein, wie eine
    schöne warme Südsee-Insel, oder die Ostküste oder auch tatsächlich San Francisco..
    So, wie es ist, ist es auf jeden Fall auch ok, aber wäre es nicht schön, wenn man überall auf der Welt
    zu Hause sein könnte??
    Dank vielen schönen Büchern und Fantasie, kann man das letztendlich auch..
    Danke, für die Reise nach Samoa!
    :winken:

  • Das stimmt SABO, und das ist ja das wunderbare an Büchern, man kann reisen, man kann lieben und morden und alles ganz bequem und relativ kostengünstig und ohne schlimme Konsequenzen - von zuhause aus :D
    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß bei deinen "Lesereisen" kennst du eigentlich "Die Hexengabe" (ein leider voll beklopper Titel) indem geht es auch um eine Reise, von Nürnberg bis nach Südindien und zurück allerdings im Barock. Die andern kennst du ja glaube ich schon, oder?

  • ahhh, die Beschreibung..
    :kochen:
    "Nürnberg 1697: Die schöne Rosa gilt als Hexe, denn sie hat sechs Finger an ihrer linken Hand. Als ihr Vater ums Leben kommt, will man sie und ihre Familie daher nur allzu gerne loswerden. Doch Rosa ringt dem Rat der Stadt ein Ultimatum ab: Gelingt es ihr, binnen zwei Jahren ihren Neffen, den einzigen männlichen Erben, aus Ostindien zu holen, darf die Familie die Spielkartendruckerei des Vaters weiterführen. Auf der gefahrvollen Reise leistet ausgerechnet ihr sechster Finger wertvolle Dienste — denn mit seiner Hilfe kann Rosa erkennen, wenn jemand lügt.."
    :o
    Beim letzten Satz habe ich eine Gänsehaut bekommen, schon auf dem Wunschzettel gelandet..
    :bussi:
    "Insel des Mondes/Wüstenrose" liegen schon bereit ..(und weisst du was, ich freue mich, sie noch vor mir zu haben..)
    Aber "Tochter des Henkers" werde ich auch lesen müssen..
    :lesen:

  • SABO,
    das freut die Autorin natürlich über die Maßen :D
    Dann wünsche ich dir viel Spaß beim Lesen! Allerdings ist "Die Tochter des Henkers" ein Jugendbuch!


    Ich wünsche allen ein schönes Wochenende hier in München scheint die Sonne und bringt den Herbst zum leuchten!



  • Das hast du ganz toll geschrieben, aus diesen Gründen lese ich auch so gerne !
    Man reist in ferne Länder und in vergangene Zeiten , kostengünstig ,gefahrlos und es macht einen Riesenspaß

  • Liebe Beatrix,
    ich sehe gerade, es wurde noch gar nicht nach deinen nächsten Projekten gefragt, vllt. hat sich seit der Stigmata-Runde ja noch was getan?
    Und vielleicht konnten wir mit der Runde dazu beitragen, daß du dir doch noch überlegst, Bertas Geschichte aufzuschreiben? ;D


  • Liebe Beatrix,
    ich sehe gerade, es wurde noch gar nicht nach deinen nächsten Projekten gefragt, vllt. hat sich seit der Stigmata-Runde ja noch was getan?
    Und vielleicht konnten wir mit der Runde dazu beitragen, daß du dir doch noch überlegst, Bertas Geschichte aufzuschreiben? ;D


    Das ist eine gute Frage, momentan schreibe ich wieder einen Thriller für die Arena-Mädchenthrillerreihe aber einen "ganz normalen" (also nicht XL und auch keine Bilder) und wie es dann weitergeht, weiß ich noch nicht so genau, weil einige Projekte in der Schwebe sind.
    Bertas Hotel behalte ich in jedem Fall im Hinterkopf, es war schön zu hören, dass euch das interessieren könnte.
    In jedem Fall würde ich mich freuen wieder mit euch zu debattieren und eure "Schwarmintelligenz" ( wie Daniela Uehlecke das mal genant hat) zu erleben...


  • Bertas Hotel behalte ich in jedem Fall im Hinterkopf, es war schön zu hören, dass euch das interessieren könnte.
    In jedem Fall würde ich mich freuen wieder mit euch zu debattieren und eure "Schwarmintelligenz" ( wie Daniela Uehlecke das mal genant hat) zu erleben...


    Ja, ich würde mich auch wieder freuen, wenn wir uns hier lesen - gerne auch zu dem Mädchenthriller.


  • Liebe Beatrix,
    ich sehe gerade, es wurde noch gar nicht nach deinen nächsten Projekten gefragt, vllt. hat sich seit der Stigmata-Runde ja noch was getan?
    Und vielleicht konnten wir mit der Runde dazu beitragen, daß du dir doch noch überlegst, Bertas Geschichte aufzuschreiben? ;D


    Würde mich brennend interessieren..Bin südseesüchtig geworden.. ;)

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen