03: Seite 159 - Seite 232 (Kap. 10 - einschl. Kap. 15)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • So versessen wie der Vater ist, dass Henny den Kerl heiratet, da hat der auf jeden Fall etwas ausgefressen. Ich denke auch nicht, dass Hofmann hier blufft.


    Der Vater muss was fürchterliches ausgefressen haben das Hofmann ich in der Hand hat , ich dachte auch erst er blufft.
    Aber dann hätte der Vater Henni bestimmt nicht zur Heirat gezwungen...

  • Guten Morgen ihr Lieben :winken:
    danke, dass ihr meine Frage so offen beantwortet habt. Zum Glück wohne ich ja auch nicht im Elfenbeinturm und plaudere auch gern aus dem Nähkästchen. ;D
    Also zu der Frage, ob die Mythen auf Samoa heute noch eine Rolle spielen, das kann ich nur mit einem eindeutigen Ja beantworten. Was ich in dem Buch über die Te-l-e-s-a ( die Autorkorrektur macht sonst leider standhaft Teresa daraus) geschrieben habe ist auch heute wirklich noch so. Die Samoaner sind ja durch und euch christianisiert worden, aber gleich unter der Oberfläche existieren ihre alten Mythen weiter fort. Sie glauben beispielsweise durchaus an Himmel und Hölle, aber auch weiterhin an den Eingang zur Unterwelt im Meer, wohin die Seelen der Ahnen verschwinden, genau wie Tamatoa in einem Gespräch mit Henriette erklärt hat. Und es wird vermieden Bewusstlose aufzuwecken, weil man wirklich vermutet, dass sie in einer anderen Welt sind. Auch in der samoanischen Medizin glaubt man weiterhin an die drei Welten, die Tamatoa Henriette im Zusammenhang mit Sophie erläutert hat.
    Die Muscheln werden im Zusammenhang mit diversen Ritualen verwendet- aber nicht wie von mir beschrieben und die Geschichte der siamesischen Zwillinge, die nach der wunderschönen blauen Muschel tauchen und darüber vergessen, was sie über die Tätowierungen auf Samoa erzählen sollen, gibt es wirklich, und sie hat mich in meiner Idee bestärkt. Hey, ich wollte eine Geschichte von Zwillingsschwestern erzählen und dann entdecke ich diese Geschichte, das war wie eine Art Zeichen. Das ist bei diesem Buch übrigens mehrfach passiert, was mir dann immer eine Gänsehaut verursacht hat. Ich denke deshalb musste es auch so ein bisschen mystisch werden...

  • Danke für deine ausführliche Antwort, Beatrix. Ich finde das toll, daß die alten Mythen auch heute noch wichtig sind, es ist immer sehr schade, wenn diese Dinge verloren gehen.



    Die Muscheln werden im Zusammenhang mit diversen Ritualen verwendet- aber nicht wie von mir beschrieben und die Geschichte der siamesischen Zwillinge, die nach der wunderschönen blauen Muschel tauchen und darüber vergessen, was sie über die Tätowierungen auf Samoa erzählen sollen, gibt es wirklich, und sie hat mich in meiner Idee bestärkt.


    Mensch, die siamesischen Zwillinge hatte ich ganz vergessen :-[ Das Buch ist so voller Eindrücke, daß mir das durch die Lappen gegangen ist, dabei ist die Parallele zu den Zwilliingsschwestern offensichtlich und sehr gut gelungen.

  • Liebe Karin,
    ja das ist schön, dass es diese Mythen noch gibt, ABER - und das ist jetzt sehr sehr unschön, leider ist dieser Mix aus extrem kirchlichen Einfluss- niemand kann sich dem entziehen- zusammen mit dem Fa'a Samoa plus dem immer mehr aufkommenden Internet, dass auch auf Samoa über die Mobiltelefone zu den jungen Menschen dort kommt - ein sehr gefährlicher Mix. Samoa ist leider das Land mit der höchsten Selbstmordrate unter Jugendlichen auf der ganzen Welt. Und das liegt ganz sicher daran, dass alle diese Faktoren miteinander kollidieren und Jugendliche können dadurch "zerrieben" werden, bleiben auf der Strecke. Es ist eben sehr schwer, alles miteinander im Gleichgewicht zu halten.


  • ABER - und das ist jetzt sehr sehr unschön, leider ist dieser Mix aus extrem kirchlichen Einfluss- niemand kann sich dem entziehen- zusammen mit dem Fa'a Samoa plus dem immer mehr aufkommenden Internet, dass auch auf Samoa über die Mobiltelefone zu den jungen Menschen dort kommt - ein sehr gefährlicher Mix. Samoa ist leider das Land mit der höchsten Selbstmordrate unter Jugendlichen auf der ganzen Welt. Und das liegt ganz sicher daran, dass alle diese Faktoren miteinander kollidieren und Jugendliche können dadurch "zerrieben" werden, bleiben auf der Strecke. Es ist eben sehr schwer, alles miteinander im Gleichgewicht zu halten.


    Ohje, das ist natürlich gar nicht schön, das zu lesen :( Danke für diese Information, Beatrix, das ist sicherlich kaum jemanden bekannt und hoffe natürlich für die dortigen Jugendlichen.

  • ..umso trauriger, da sie ja in solch einem Paradies leben, aber das kann auch nur meine "westliche"
    Einschätzung sein..das mit der hohen Selbstmordrate wusste ich auch nicht..
    :urlaub:
    Ich finde es sehr schön, wenn du "mystisch" bist, dieser Absatz mit den 3 Welten hat mich total
    fasziniert, es war "Magie" pur..
    :bussi:

  • Aus unserer heutigen Sicht absolut unvorstellbar. Ja, über die schwärmerische Ella mußte ich auch schmunzeln.



    Das denke ich auch. Und sein Vergehen wird auch der Grund sein, warum ihr Vater partout nicht darüber reden will.


    Ich wollte den Mann allein deshalb schon nicht nehmen, wenn ich sähe, wie meine bald heiratsfähige
    Schwester, diesen Mann anhimmelt und in ihn verliebt ist, entweder würde ich ihr das nicht antun wollen,
    oder denken, das die Beiden irgendwann.. (im Falle von Ella und dem Vogelmann)
    Ich hätte allein deswegen schon ein ungutes Gefühl
    ----
    Ich frage mich nur, wie kann Hofmann über "Gerechtigkeit" richten, wieso wird ein Unrecht zu Recht,
    nur weil er Henriette dafür bekommt..Hat ihr Vater eine Samoanerin entehrt, die rein bleiben sollte?
    Oder hatte dies nur mit dem Klondike zu tun? Wenn es eine "Ehrenschuld" ist müsste es doch um Spielschulden gehen..
    es heisst doch, Spielschulden sind Ehrenschulden..dafür hängt man doch niemand..

  • Julius entdeckt also auf der 2.Fotoplatte ein verwirrendes Detail - diese Muschel..
    -wie ist das möglich, als er die Aufnahme machte, waren sie doch noch in Deutschland..
    Sophie war damals schon krank, Max auch und er träumte von der Muschel, das heisst, der Tod ist nicht mehr weit..
    ---
    Die Muschel auf dem Foto ist eine wirklich großartige Idee! Eine Verbindung nach/von Samoa..von den
    göttlichen Zwillingen für die Zwillinge Mai und Juni..


  • Auch ich finde das Buch toll - trotz Benutzung der Leserbrille aufgrund der Schriftgröße. :daumen:


    Mir gefällt die Verflechtung von "jetzt und hier" und Mythen, Legenden und der Glaube an Geister. Daß man unruhig schlafende nicht wecken darf weil sie ihren Körper verlassen ..... wer weiß das denn schon so genau?


    Ich gehe davon aus, daß es sich bei der Muschel auch um diejenige handelt, die auf dem Foto zwischen den Geschwistern zu sehen ist.


    Ohje, ja, wenn man mehr lesen will, als was den Augen gut tut, eine Brille habe ich nicht, also habe ich mir die größte
    Lupe herausgesucht, ich hab auch gemerktd,das es meine Augen zu sehr anstrengt, man muss ja auch immer weiterlesen, es ist
    spannend ohne Ende..so eine tolle Mischung aus Trauminsel, Mythen und Mystik, schönen Trauminsel-Prinzen.. ;)
    Romantik und verbotener Liebe hatte ich schon lange nicht mehr..
    ----
    Die Muschel - eine frühe Art des SMS, wie ich sehe.. Henriette bekam ja eine ganze Schreibattacke..
    Sophie macht auch was sie will und hört auf ihr Herz, zusammen mit Max, wer weiß, wieviel Zeit ihnen noch bleibt,
    was nützt es schon, vernünftig und sittsam gestorben zu sein??
    ---
    Tamatoa im LavaLava..springt einen Wasserfall hinunter..was sonst..willst du uns quälen, Beatrix??
    "Tamatoa sing ein Lied, aber eigentlich war es mehr ein Sprechgesang" - Der "Rap" kommt also aus Samoa..hört es sich so an??
    --
    :)

  • Nian sieht es auch, die Muschel, verbindet Welten..
    Der Spruch mit dem Tee und mit den Sitten, hat eine große Wahrheit und gleichzeitig zeigt er - von Nian ausgesprochen - wie verhasst die
    Europäer ihr doch sind, für die Chinesin, müssen die Europäer die Weisheit eines Goldfischs haben..von den
    Manieren und Respekt ganz zu schweigen..
    --
    Mit Dorothea kommt wieder ein neuer interessanter Charakter hinzu, man mag sie, sie hält nichts von
    Konventionen, sie sorgt sich um den Bruder..
    Ich bin gespannt wie es weitergeht..gleich bin ich wieder auf Samoa
    :urlaub:

  • Henriette ist scheinbar immer weniger begeistert , Hofmann zu heiraten , Anfangs fand sie ihn ja noch recht nett, jetzt scheint aber seine Fassade zu bröckeln, was hat dieser Mann wohl zu verbergen ? Es hängt ja irgendwie mit Henriettes Vater zusammen.


    Ella scheint nicht zu verstehen, warum Henriette nicht überglücklich ist, dass sie Hofmann heiraten soll, sie würde ihn sofort nehmen.
    Als sie sich so ereifert, dass sie ihn haben möchte, musste ich fast ein bisschen schmunzeln.
    Ich weiß nicht, ob ich das überlesen haben, aber wie alt ist Ella eigentlich ?


    Bei einem weiteren Treffen mit Hofmann, erpresst er sie ja regelrecht, um sie zur Hochzeit zu drängen.
    Ihr Vater soll hängen ? Was hat er denn Furchtbares getan ?
    Um ihren Vater zu beschützen, willigt sie in die Verlobung ein, aber ob dies wirklich das letzte Wort war, wage ich zu bezweifeln.


    Dann bekommt sie einen Lavalava und eine blaue Muschel (die von Julius`Bild ?) geschenkt.
    Und prompt schreibt Henriette wieder einen Brief der dieses Mal die Muschel zu "diktieren" scheint.
    Mal wieder sehr mysteriös !
    Allgemein habe ich diese mysteriösen Ereignisse in einem solchen Roman nicht erwartet , ich finde es aber nicht schlecht !


    Sehr interessant, was Henriette alles über Max und Sophie erfährt. Ob sie Sophie etwas beneidet, dass diese trotz ihrer Erkrankung eine Lösung von den Vorstellungen ihrer Eltern geschafft hat ?



    Bei einem weiteren "Ausbruch" Henriettes aus ihrem Elternhaus, stürzt sie von Pferd und wieder einmal ist Tamatoa für sie da.
    Er ist vernünftig genug , die Situation zu kontrollieren und möchte nur Geschwisterliebe.
    Ob dies aber seine wahren Gefühlen sind oder aber er nur weiß , dass mehr für beide unmöglich ist, erfährt man nicht.

  • So, endlich geht es auch für mich weiter! Diesen Abschnitt habe ich sehr genossen.
    Henriette hat sich also doch bereit erklärt, Hofmann zu heiraten, allerdings nur, damit ihrem Vater nichts passiert. Ich hatte schon damit gerechnet, dass Henriette bei ihrem Ausflug mit Hofmann mehr herausbekommt, aber was jetzt genau in Kanada geschehen ist, wissen wir immer noch nicht. Es muss etwas Schlimmes sein, wenn Henriettes Vater dafür gehängt werden könnte! Also wird er tatsächlich gewissermaßen erpresst von Hofmann.
    Arme Henriette! Das ist wirklich gemein, dass sie für einen Fehler ihres Vaters büßen muss! Ella würde ihn ja heiraten wollen, aber "so lange können sie nicht warten". Da hat sich die Mutter auch gut verplappert. ::)


    Zwischen Tamaota und Henriette knistert es ganz schön, oder?! Aber Tamaota ist sehr vernünftig. Ich glaube, Henriette könnte sich schon mehr vorstellen, aber leider hat Tamaota recht. Zwischen den beiden dürfte es mehr als schwierig sein, eine Beziehung aufzubauen. Zu der Zeit wohl eine Unmöglichkeit.


    Eine schöne Muschel hat Henriette da geschenkt bekommen, aber mir wäre sie auch ein wenig unheimlich, glaube ich. Wenn sie so leuchtet und vibriert...
    Und dann schreibt Henriette wieder einen Brief. Obwohl sie jetzt endlich eine Antwort von Sophia bekommen hat, ist mir dieses Schreiben auch sehr unheimlich. Irgendwie gruselig, wenn man so die Kontrolle verliert.
    Aber es freut mich, dass es Sophia gutgeht! Sie hat sich also auch verliebt. Ich nehme an, besagter Photograph - der Mitbewohner von Max - ist unser Julius, oder!?Passen würde es doch. :)
    Und Sophia will sich auf den Weg nach Samoa machen! Wann sie wohl ankommen wird? Ich freue mich schon auf das Wiedersehen der Zwillingsschwestern!


  • Mit Dorothea kommt wieder ein neuer interessanter Charakter hinzu, man mag sie, sie hält nichts von
    Konventionen, sie sorgt sich um den Bruder..


    Oh ja, richtig, Dorothea habe ich ganz vergessen, zu erwähnen. Ich mag sie auch sehr, und ich glaube, sie und Henriette könnten wirklich gute Freundinnen werden! Irgendwie passen sie zusammen, finde ich.
    Dorothea hat auch etwas Trauriges erlebt, oder? Vielleicht hat sie ihre große Liebe auch verloren?

  • Ja dieser Abschnitt war wirklich hoch interessant. Die blaue Muschel ist aufgetaucht. Das ist ja mal richtig unheimlich. Wie so eine Art Kommunikationsverbindung. Die Bindung zw. den Zwillingen muss wirklich riesig sein. Also wenn man wie in Trance einen Brief schreibt, die der andere am anderen Ende der Welt diktiert. Aber die Muschel war ja auch auf dem Foto in München zu sehen. Das ist alles recht mysteriös und ich frage mich, ob die Ereignisse die im Brief beschrieben wurden dann auch so stattgefunden haben. Dieses Übersinnlich Phänomen würde mich schrecklich ängstigen. Aber Mai scheint damit ja ganz entspannt umzugehen. Sie will zwar mit Tamatao darübersprechen, aber so extrem beunruhigt ist sie nicht.


    Da macht ihr doch ihre Anziehung zu Tamatao mehr zu schaffen. Die Körperliche Anziehung muss aber auch schon sehr stark sein, wenn Mai ihn einfach so küsst. Aber die Tradition steht mal wieder im Weg oder die gute Erziehung wie immer man das sehen will.


    Dorothea (meine Namensvetterin) scheint eine interessante Person zu sein. Ich hoffe auch, dass ihrem Bruder nichts passiert ist.


    Ach ja und der Heiratsantrag war ja mal eher nicht so toll. Erpressung ist immer echt sch.....e >:( Aber da muss der Vater ja mal richtig ins Klo gegriffen haben. ich hoffe ja immer noch, dass Mai den Kerl nicht heiraten muss. Aber da jetzt nach dem Unfall alles beschleunigt wird sehe ich für meine Hoffnung eher schwarz :(

  • 15, glaube ich..


    Aber in dem Alter hätte ich die doch auch einfach an den Hofmann verheiratet ;D Aber der will wohl kein Kind heiraten. Schade da diese Schwester mehr als bereit wäre diese arrangierte Ehe einzugehen.

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen