Leserundenfazit, Rezensionen etc. (ohne Spoiler)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

  • Hey, dass freut mich. Danke für Deinen Tipp und Hinweis :)

  • Aber gerne doch. :) Ich muss gestehen, ich habe auch noch nicht alle Symbole ausprobiert. Zum Beispiel habe ich keine Ahnung, wofür das # (code einfügen) gut ist. ;D


  • Aber gerne doch. :) Ich muss gestehen, ich habe auch noch nicht alle Symbole ausprobiert. Zum Beispiel habe ich keine Ahnung, wofür das # (code einfügen) gut ist. ;D


    Da kannst du Code einfügen. Wie den, den du oben gepostet hast. Der wird dann im Klartext dargestellt und nicht zum Beispiel als Link, ohne dass du irgendwelche Leerzeichen oder Veränderungen einfügen musst.


    Code
    1. [url=http://merlinsbuecher.blogspot.de/2014/10/queen-of-clouds-susanne-gerdom.html]Webseite[/url]

  • Ich habe zu danken, aber sowas von! Das ist eine der schönsten Leserunden, die ich hier erlebt habe und daran haben nicht zuletzt auch die "Neuen" ihren Anteil gehabt ... :-* (Ihr meine lieben, treuen Leserundenmäuse wisst, dass ich das nicht sage, um euch zu düpieren, mit euch macht das doch IMMER Spaß! Aber ich war schon ein bisschen nervöser diesmal, weil so viele Erstleserinnen dabei waren ... gebe ich zu. ;-))


    Ich hoffe sehr, wir lesen uns wieder! :winken:


    Aber klar lesen wir uns wieder! ;D Du hast eine neue Sucht bei mir entfacht ;D

    Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel... und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen. (Walt Disney)<br /><br />http://skyline-of-books.blogspot.de/

  • Trotz zahnendem Kleinkind habe ich es doch heute geschafft meine Rezension zu schreiben :)


    Meine Rezension:
    Eine Reisegesellschaft, die gegensätzlicher nicht sein könnte: zwei Gesellschaftstypen stehen sich gegenüber – die Schluchter, die in einfachen Verhältnissen leben, kaum genug zum Essen haben, die ein Teil ihres Besitzes und ihrer Erträge an „die Oberen“ abgeben müssen und dazu noch ständig in der Gefahr stehen, dass ihre Kinder entführt werden. Und die Türmer, die keinem Menschen vertrauen können, weil sich alle in der Machthierarchie eine möglichst gute Ausgangsposition sichern wollen. Intrigen, Kämpfe und Mord stehen auf der Tagesordnung, zur Entspannung vergnügt man sich mit den jungen Frauen der Schluchter. Um eine alte Prophezeiung zu erfüllen, wird eine gemeinsame Expedition von Türmern und Schluchtern unternommen.


    Ein Buch, das mich begeistert – die Geschichte ist interessant und spannend. Man kann kaum erwarten, weiterzulesen und die neusten Entwicklungen mit zu verfolgen.


    Die Hintergründe sind sehr gut durchdacht und mit viel Liebe für das Detail erzählt. Kein Charakter bleibt in seiner Darstellung oberflächlich. Durch die gute Charakterisierungen kann man schwierigen Entscheidungen und interessante Handlungsweisen der einzelnen Personen sehr gut nachvollziehen und miterleben.


    Sehr gelungen finde ich das kurze Crossover zur Science Fiction, was ruhig hätte mehr Platz erfahren dürfen. Ein rundherum empfehlenswertes Buch mit einer Gedankenwelt und einer Personenauswahl, der ich gerne noch einmal begegnen würde. :)


    Die Veröffentlichung erfolgt auf:
    - literaturschock.de (Hauptseite)
    - literaturschock.de (Forum)
    - Amazon


    Zur Leserunde:
    Vielen lieben Dank an Susanne für die Begleitung der Leserunde. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht hier dabei zu sein. Danke für deine Hinweise, Klärungen bei (familiären) Fragen, deinen Kommentaren. Es war meine zweite Leserunde insgesamt und sie hat mir sehr viel Spaß und Freude bereitet.
    Vielen Dank auch an die anderen Leserundenteilnehmer. Ich finde, dass wir schön diskutiert, mitgefiebert und mitgeliebt (Indigo :herz:) haben. Es war super mit euch und ich freue mich den ein oder anderen von euch in weiteren Leserunden wieder zu treffen...
    ...ich hoffe ja auf eine baldige Clockwork Cologne Leserunde ;D Ich bin schon infiziert :lesen:

  • So, meine Rezension ist jetzt auch endlich online:


    Inhalt:
    „Ihr Leben könnte gegensätzlicher nicht sein: Der junge Adelige Valentin wächst im Prunk und im Luxus der Wolkentürme auf, von Kindesbeinen an dazu erzogen, einmal seinen Vater, den mächtigen Panarchen, zu beerben. Elster ist ein Kind der Schluchten – groß geworden in den endlosen Wäldern und seit ihrer Geburt dazu verpflichtet Frondienste zu leisten und den Türmen zu dienen.
    Was bewegt Om, das allwissende Prinzip und Oberhaupt der Schluchter, und den Panarchen, den Herrscher der Türme, dazu, ausgerechnet diese beiden gemeinsam auf eine riskante Mission zu schicken?
    Zumal das Schicksal ihrer beider Völker vom erfolgreichen Ausgang dieser Aufgabe abhängt …“
    (Quelle: http://www.bloomoon-verlag.de/…2/queen_of_clouds-130374/)


    Valentin ist in den Türmen aufgewachsen und soll als Sohn des Panarchen dessen Nachfolger werden. Dadurch genießt er natürlich alle Privilegien, die ein Adeliger in den Wolkentürmen nur haben kann.


    Ganz anders Elster, die zum Volk der Schluchter gehört und deren Leben von Entbehrungen gekennzeichnet ist.


    Doch dann verändert eine Prophezeiung das Leben der beiden und sie werden auf eine gefährliche Reise geschickt, eine Reise, die das Leben, der Schluchter und Türmer für immer verändern soll … .


    Meine Meinung:


    Sobald man das Buch beginnt, wird man in die Geschichte hineingezogen und findet bei Elster wieder, deren Leben voller Entbehrungen ist. Gemeinsam mit ihrem Freund Ingido unterhält sie sich in einer Geheimsprache, die auch so im Buch abgedruckt wird, was mich sofort fasziniert hat.


    Elster war mir sofort sympathisch. Obwohl sie ein schweres Leben hat, macht sie das Beste daraus und denkt gar nicht daran, alle Ungerechtigkeiten einfach so hinzunehmen. Sie hat eine Familie, die schon viel erleiden musste und von vielen Verlusten gekennzeichnet, aber auch voller Liebe ist.


    Danach springt man in Valentins Leben und erfährt, wie die Türme aufgebaut sind und wie sich das Leben dort gestaltet.
    Valentin war mir anfangs etwas zu überheblich. Er nimmt seine Privilegien einfach als gegeben hin und denkt gar nicht daran, was die Schluchter alles entbehren müssen, damit er in seinem Luxus leben kann. Im Gegensatz zu Elster hat er zwar ein Leben in einem warmen Heim, mit fließendem Wasser, Essen so viel er möchte und eine Ausbildung von der Elster nur träumen kann, dafür erfuhr er jedoch nie die Liebe, die man in den Familien der Schluchter findet.


    Es war sehr interessant, diese beiden Gegensätze zu lesen und mitzuerleben, wie ungerecht die Gesellschaft der Wolkentürme aufgebaut ist. Außerdem merkt man von Beginn an, wie sich die Situation aufheizt und sich der Konflikt immer weiter ausbreitet. Es ist der Autorin Susanne Gerdom wirklich sehr gut gelungen diesen schwelenden Konflikt darzustellen und dem Leser damit einen leichten Schauder voller gespannter Erwartung über den Rücken zu jagen.


    Die Welt, die Susanne Gerdom geschaffen hat, ist wirklich sehr gut durchdacht. Alles hat seinen Sinn und die Gesellschaft wird dem Leser detailgetreu erklärt, so dass man sich ein genaues Bild der Geschehnisse machen kann und doch lässt einem die Autorin genügend Platz für eigene Interpretationen und Spekulationen. Bis zum Ende weiß man zwar alles über die Türmer und Schluchter, jedoch nicht über die Welt, in der sie leben.


    Sehr gut gefällt mir an diesem Buch außerdem, dass es voller Rätsel ist. Susanne Gerdom liefert ihren Lesern immer nur kleine Häppchen. Viele Personen haben ein zweites Gesicht, eine zweite Identität, die man anfangs überhaupt nicht erwartet, die Geschichte nimmt plötzlich eine ganz andere Wendung, man weiß nicht mehr, wer Freund und wer Feind ist, was hinter der geheimnisvollen Prophezeiung und der damit verbundenen Reise wirklich steckt und wer welche Motive hat. Es war total spannend, immer neue Geheimnisse aufzudecken und wilde Spekulationen anzustellen. Doch selbst am Ende hat die Autorin noch nicht für jedes Rätsel eine Lösung, so dass ich stark auf eine Fortsetzung hoffe, die mir noch die ein oder andere Antwort auf meine offenen Fragen liefern wird.

    Der Schreibstil von Susanne Gerdom war dabei sehr ausschweifend und detailreich, teilweise sogar poetisch, was meiner Meinung nach sehr gut zu diesem Weltentwurf und der Geschichte passte und dieses Buch zusätzlich zu einem besonderen Lesevergnügen macht.


    Fazit:
    Dieses Buch ist wirklich ein besonderes Erlebnis. Die Welt der Türmer und Schluchter hat mich sofort fasziniert und obwohl die Autorin Susanne Gerdom uns mit vielen wichtigen Details versorgt, lässt sie dem Leser doch auch viel Spielraum für eigene Interpretationen. Der Schreibstil ist ausschweifend und teilweise sogar richtig poetisch, was sehr gut zum Setting dieses Buches passt und mit seinen ganzen Rätseln, Geheimnissen und unvorhersehbaren Wendungen wird die Spannung bis ins Unendliche gesteigert, so dass man erst am Ende des Buches aus dieser faszinierenden Welt wieder auftaucht. Ich hoffe wirklich sehr, dass wir bald mehr von der „Queen of Clouds“ zu lesen bekommen.


    Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

    Veröffentlicht habe ich die Rezension auf:


    Meinem Blog: http://suechtignachbuechern.bl…sion-queen-of-clouds.html
    Auf Amazon.de
    Auf lovelybooks.de
    Auf wasliestdu.de
    Auf buechereule.de
    Auf buecher.de
    Auf thalia.de
    Auf leser-welt-forum.de


    Die Leserunde:
    Vielen Dank, dass ich teilnehmen durfte. Es hat mir total viel Spaß gemacht und ein dickes Dankeschön auch an Susanne. Ich finde es wirklich toll, dass Du Dir die Zeit genommen und die Leserunde begleitet hast. Mich hast Du auf jeden Fall total begeistert mit Deinem Buch und ich hab mir schon ein anderes Werk von Dir bestellt ;)

  • So, nachdem ich letzte Woche gesundheitlich nicht ganz auf der Höhe war und leider nur das Nötigste geschafft habe, kommt hier endlich auch meine Rezension:


    Während Valentin als designierter Nachfolger des Panarchen in einem Wolkenturm dem Luxus frönt, kämpt Elster täglich in den Schluchten um ausreichend Nahrung und ums Überleben. Beide Völker könnten unterschiedlicher nicht sein. Die Privilegierten der Türme beuten die Schluchter aus und lassen sämtliche Arbeiten von ihnen verrichten. Alle Bequemlichkeiten des Lebens scheinen nur für sie reserviert.


    Die Schluchter hingegen leben ein karges Leben, stets in den Diensten der Türmer. Nur einige wenige von ihnen sind davon ausgenommen; diejenigen, die über Magie herrschen. Wie auch Elsters Zwillingsschwester Winter. Doch als das Schicksal die Zukunft beider Völker bedroht, sind sie gezwungen zusammenzuarbeiten, denn nur gemeinsam können sie das Fortbestehen ihrer Welt sichern. Wird es ihnen gelingen?


    Meine Meinung:


    Dies ist mein zweites Buch von Susanne Gerdom und wieder bin ich unheimlich begeistert von dem komplexen Weltenbild, das sie in ihrem Buch aufgebaut hat und, das sie aus diversen Erzahlperspektiven erläutert und zum Leben erweckt.


    Die Türmer scheinen alles zu haben und gleich wieder auch nichts. Denn hier herrscht das Recht des Blutes und des Stärkeren. Diejenigen, die Macht besitzen, müssen immer auf der Hut sein. Jederzeit kann ihnen ein anderer auflauern, der sie kaltblütig töten will. Intrigen sind an der Tagesordnung und Freundschaft und Vertrauen untereinander sehr selten. Valentins einzige Vertraute scheinen sein Freund Cosimo, sein Lehrer und Erzieher Alban und seine Cousine Leona zu sein, doch auch sie können ihn nicht immer vor den zahlreichen Anschlägen bewahren, so dass er stets in Alarmbereitschaft leben muss.


    Wohingegen den Schluchtern Familie und Freunde sehr wichtig sind, ebenso wie die komplette Dorfgemeinschaft, denn sie alle sind geeint in ihrer Aufgabe, für das Wohl der Türmer zu arbeiten. Sie selbst jedoch haben nicht viel; es reicht kaum für die täglichen Grundbedürfnisse und nur die Magiebegabten scheinen ein ansatzweise erstrebenswerteres Leben zu haben. Während Winter, Elsters Zwillingsschwester, in dieser Hinsicht sehr viel Potential mitbekommen hat, scheint Elster selbst weniger beschenkt worden zu sein. Das unterschiedliche Schicksal der beiden trennt die einst innigen Schwestern und wäre da nicht noch Indigo, Elsters treuergebener Freund, gäbe es nicht mehr viel Freude für das Mädchen, deren Familie schon viele Schicksalsschläge hat hinnehmen müssen.


    Es gibt viele Verstrickungen in diesem Buch, die mich oftmals überraschen konnten und für viel Spannung sorgten. Das Ende hinterlässt einen abgeschlossenen Eindruck, enthält aber noch genügend offene Fragen und Potential für eine eventuelle Fortsetzung, auf die ich ganz stark hoffe.


    Auch die Charaktere waren hier sehr zahlreich und es würde wirklich den Rahmen sprengen, sie alle im einzelnen zu würdigen. Allesamt fand ich sie sehr klar gezeichnet und ausgearbeitet, denn sie wurden für mich beim Lesen schnell zu fast realen Gefährten. Nicht jeder von ihnen hatte meine Sympathien, aber das wäre ja wohl auch langweilig. Sie alle handelten für mich ausgesprochen authentisch.


    Fazit:


    Mit "Queen of Clouds - die Wolkentürme" hat mich Susanne Gerdom in eine fantastische Welt enführt, deren Zauber ich mich einfach nicht entziehen konnte. Tolle Charaktere und ein wunderschöner Weltenaufbau habe mich durch das spannende Geschehen begleitet, das hoffentlich bald eine Fortsetzung finden wird.


    Leserunde:
    Ganz lieben Dank, dass ich hier bei der Leserunde mitmachen durfte, die mir doch das ein oder andere Auge für die Handlung noch geöffnet hat. ;) Danke auch an Susanne für die Begleitung und das ebook, ohne dass ich nicht so schnell hätte mitlesen können, da mein Buchexemplar erst einige Tage später zu mir gefunden hat. :danke:


    Ich hoffe doch sehr, dass es zu einer Fortsetzung durch den Verlag kommen wird; einstweilen werde ich mich bis dahin wohl mit "Das Haus am Abgrund" trösten, das schon auf mich wartet. ;)


    Hier ist meine Rezension auch noch zu finden:


    mein Blog
    Literaturschock Forum
    Literaturschock Hauptseite
    amazon
    Thalia als mithrandir
    buecher.de als mithrandir
    buch.de als mithrandir
    Was liest du?
    Leser-Welt-Forum
    Büchereule
    lovelybooks
    http://

  • So, hier nun eeeendlich meine Rezi.
    Auf dem Rechner ist sie schon eine Weile und nun hab ich auch die passende Internetverbindung um sie hier zu posten (ohne sie am Smartphne tippen zu müssen)


    Hier wird man von Susanne (wieder mal... ;) ) „mitten ins Geschehen geworfen“. Man ist direkt dabei, bei einer wirklich sympatischen Protagonistin und ihrem ebensolchen besten Freund.
    Dazu kommen dann im Laufe des Buches noch mehrere andere spannende Charaktere. Hier waren es ziemlich viele, auf die man sein Augenmerkt richten mußte, ohne das es unübersichtlich wurde, Das liegt sicher daran, das sie alle sehr liebevoll und ausführlich gezeichnet wurden, ich sah sie direkt vor mir.
    Die Türmer und Schluchter werden gut beschrieben, man erkennt die Nachteile beider „Lebensformen“ (falsches Wort… ) und die Sackgasse in die das alles gelaufen ist.
    Es ist spannend, mitzuerleben wie sich eine kleine Gruppe auf macht, diese Welt zu retten, aber auch zu verändern. Und bis zum Ende bleibt es spannend, wer welche Absichten verfolgt und ob die Mission (oder Missionen !?) gelingen werden.
    Es gab keine „Hänger“, im Grunde hätte man das Buch direkt an einem Stück lesen müssen.
    Das Ende hat mir gut gefallen.. es wurden die Fragen beantwortet, die ich auch gerne beantwortet haben wollte. Das offene Fragen bleiben, stört mich nicht so sehr, zumal es hier eher so ist das „es für alle offen bleibt“ und eben nicht nur der Leser dumm stehen gelassen wird - das Gefühl hat man ja in manchen Büchern auch. Aber das die Zukunft hier ungewiss ist, IST eben so, da hätte nur ein Epilog helfen können – aber die finde ich auch nicht immer erstrebenswert.
    Zumal wir ja noch die Hoffnung auf eine Fortsetzung haben, da müssen ja unbeantwortete Fragen bleiben ;)
    Genremix ist für mich irgendwie gar keine Frage, ich lese zum einen eh wild durch die verschiedenen Genres und zum anderen bin ich da auch nicht wirklich fit, die Genres einzuteilen, so das mir das nicht mal immer auffällt, wenn Passagen „aus anderen Genres dabei sind“ ;) Das merke ich dann meistens erst durch die Beiträge anderer TN… Jedenfalls gab es hier nichts was ich diesbezüglich als störend oder falsch empfunden hätte.
    „Technik“ fasziniert mich weniger als „Magie“ so das ich tatsächlich hier etwas weniger auf meine Kosten komme (da lese ich lieber von der Verbindung mit Drachen als von einem Turm… ) , aber auch das ist nichts was schwer ins Gewicht fällt. Und es ist ja auch nicht so, das dieses Buch hier irgendwie „techniklastig“ wäre – auf keinen Fall.
    Der Schreibstil ist „wie immer“… Susannes Bücher lesen sich so locker flockig, das macht einfach Spaß ! Ich mag ihre Bücher noch lieber in denen etwas mehr Humor steckt (hier kam das ja nur zum Ende hin ein paarmal) aber auch ohne das ist es toll zu lesen !
    Die Leserunde war für mich diesmal leider sehr mühsam, da ich ja nur vom Handy aus mitlesen und schreiben konnte. Und schon am großen Bildschirm ist es ja nicht ganz einfach in Susannes Leserunden den Überblick zu behalten. Diesmal war ich also „nur dabei statt mittendrin“.  Was aber nicht an den Teilnehmern und schon gar nicht an Susanne lag sondern am Handydisplay und der Handytastaur.

  • Meine Rezi kommt nun, länger geschrieben als gedacht. :D


    Die Schluchter:


    Die Schluchter leben in Dörfern, außerhalb der Türme und haben kein gutes Leben unter der Herrschung des Panarchen der in den Türmen lebt. Den Türmern wird immer ein zehnt von dem genommen was sie ernten, züchten oder ihnen werden auch Kinder genommen von den Türmer. Elster gehört zu den Schluchtern und sie ist ein junges Mädchen die ihre Kräfter zum Anfang des Buches noch nicht hat. Sie ist eine sympathisches Mädchen und wirkt auf mich leicht leichtsinnig aber dennoch sympathisch. Auch Indigo gehört zu den Schluchtern, allerdings hat er keine "Fähigkeit", er wurde als normaler Schluchter geboren. Elster hat eine Schwester, Winter, zu ihr ist das Verhältnis ziemlich angespannt, was sich aber im Verlauf des Buches ändert. Man kann im großen und ganzen sagen, dass die Schluchter in ärmlichen Verhältnissen leben, da sie nur sehr schwer 'über die Runden' kommen. Bei den Schluchtern gibt es auch noch eine Rebellengruppe, diese hat zum Ziel, die Türmer zu stürzen und dem ganzen Unrecht ein Ende zu setzen, [Spoiler entfernt]


    Die Türmer:


    Hier regiert der Panarch, der mir sofort unsympathisch war. Sein Sohn Valentin hingegen war mir auf anhieb sympathisch und ich mochte ihn. Valentin ist offizieller Thronfolger des Panarchen und muss sich somit seit der offiziellen Bekanntgabe, immer wieder kleineren 'Kämpfen' liefern. Der Panarch hat eine "Gespielin", Lady Silvia, [Spoiler entfernt]. Die Türmer leben in Saus und Braus und nehmen keinerlei Rücksicht auf die Schluchter. Valerie ist ganz anders als sein Vater, der Panarch, denn Valerie geht überlegter vor und strategischer. Die Frau des Panarchen ging um in 'Abstinenz' zu leben [Spoiler entfernt]. Valentin hat zwei Halbnbrüder, die auch während des Verlaufs der Handlung angegriffen werden von Schluchtern. Valentin ist, wie sich später im Buch herausstellt, [Spoiler entfernt]. Allerdings erfährt Valerie auch noch das [Spoiler entfernt]nur sehr wenig von seinem Vater hat.


    Allgemeine Meinung:


    Susanne hat einen sehr angenehmen Schreibstil der es leicht macht das Buch flüssig lesen zu können und man kommt ohne Probleme durch. Des weiteren sind die Charaktere sehr schön beschrieben und geben dem Leser ein geistiges Bild vor die Augen von ihnen. Auch die gesamte Geschichte ist sehr gut ausgedacht und wurde auch super zu Blatt gebracht. Das Cover ist einfach nur wunderschön und es gefällt mir sehr sehr gut. Man kann sagen, dass das Buch einfach nur super zum lesen ist und man es eigentlich nur weiterempfehlen kann ohne zu zögern.


    Das Buch ist unterteilt in 4 Bücher die die Autorin wie folgt benannt hat:


    Erster Buch: Der Erbe
    Zweites Buch: Die Schwestern
    Drittes Buch: Der Turm
    Viertes Buch: Der ewige König


    Die Aufteilung finde ich sehr gut, denn in jedem Buch bleibt die Geschichte schlüssig und man weiß direkt, dass es am Ende des vorherigen Buches so und so ausging, finde ich.



    Noch zu finden auf:


    Meinem Blog: http://buecher-traum.blogspot.…f-clouds-von-susanne.html
    Lovelybooks: http://www.lovelybooks.de/auto…8-w/rezension/1115771456/
    Amazon: http://www.amazon.de/review/R2…m?ie=UTF8&ASIN=3845802073


    Morgen werde ich sie noch weiter streuen, nun ruft ersteinmal mein "Bett". :)

    Einmal editiert, zuletzt von Dani (Spatzi79) ()

  • Ich finde das Deine Rezi spoilert, Midnight Dreams :o


    Die letzten vier Worte im Beitrag über die Schluchter sollten weggelöscht werden.


    Und über Valentin (den Du zwischendurch Valerie nennst) verrätst Du denke ich auch zu viel. (im letzten Satz)

  • Ich finde auch, dass der gesamte Abschnitt über die Türmer recht viel verrät und teilweise auch Dinge falsch wiedergibt (besagte ehemalige Gespielin hieß Fabia und nicht Silvia, oder?)


  • Ich finde auch, dass der gesamte Abschnitt über die Türmer recht viel verrät und teilweise auch Dinge falsch wiedergibt (besagte ehemalige Gespielin hieß Fabia und nicht Silvia, oder?)


    Ja. Silvia ist die, die unmittelbar vor J war, und ich glaube nicht, dass sie eine Schluchterin ist. Wenn ich daran denke, wie lange wir über XX/YY gerätselt haben, ist das auf jeden Fall ein Spoiler. :)

    :kaffee: There's no life before coffee. :kaffee:

    Einmal editiert, zuletzt von Vorleser ()

  • Deswegen ist es auch besser, das jetzt hier nicht nochmal zu wiederholen, abgesehen davon hieß sie nicht Cornelia, oder? ;)


    Ich schreibe Midnight-Dreams eine PN :winken:

  • Da auf meine PN bisher keine Reaktion kam, habe ich die Spoiler hier in der Rezension nun entfernt. Auf andere Seiten habe ich natürlich leider keinen Einfluss :(