03 - Kapitel 14 bis Kapitel 20 (bis Seite 236)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Er muß schon ziemlich in sie verschossen sein, daß er sich durch ihr Verhalten gar nicht abschrecken läßt ;D


    Das stimmt absolut. Also bei so mancher Szene musste ich immer wieder den Kopf schütteln und habe jedes Mal gedacht so sehr kann niemand jemanden lieben. Ich frage mich wie sich der Herr Doktor Majas merkwürdiges Verhalten und ihre Äußerungen erklärt, so aus medizinischer Sicht. Ob er alles noch auf den Vorfall zurückführt der dem Krankenhausaufenthalt zugrundelag? Das kann ich mir ja irgendwie nicht vorstellen.


  • In jedem Fall war die Idee den drei Herren etwas von Ungeziefer in den Häusern aufzutischen ja nicht schlecht. Nur glaube ich, dass die Verwirrung hier immer größer wird.


    Das mit der größer werdenen Verwirrung denke ich auch. Und stell dir mal vor, den drei Blutsbrüdern geht es womöglich um etwas ganz anderes, womöglich noch harmlos :o Wobei die Gedanken der Drei schon verdächtig sind.



    Das stimmt absolut. Also bei so mancher Szene musste ich immer wieder den Kopf schütteln und habe jedes Mal gedacht so sehr kann niemand jemanden lieben. Ich frage mich wie sich der Herr Doktor Majas merkwürdiges Verhalten und ihre Äußerungen erklärt, so aus medizinischer Sicht. Ob er alles noch auf den Vorfall zurückführt der dem Krankenhausaufenthalt zugrundelag?


    Das habe ich mich auch immer wieder gefragt, was Carlo davon hält ;D

  • Meine Güte, hier braut sich ja was zusammen! Einerseits war es mir teilweise fast etwas viel des Guten, andererseits kann ich mir das alles in manchen Dörfern/Kleinstädten durchaus vorstellen ;D


    Nun sind alle irgendwie auf dem "Kriegspfad" und es gibt sicher ein heilloses Durcheinander, wenn die verschiedenen Parteien aufeinander treffen.
    Bei der geballten Gegenmacht tun mir die drei Blutsbrüder fast ein bisschen leid, aber nur fast!


    Schade, dass der Plan von Maja und ihrem Papa, die Häuser einfach schlechtzureden, nicht aufgegangen ist und sich sogar noch ins Gegenteil verkehrt hat - dabei war das doch so eine gute Idee!


    Aber gut, dass sie noch rechtzeitig mitbekommen hat, auf was für Ideen das die 3 Herren gebracht hat!


    Das Gedankenlesen muss Maja noch ein bisschen besser lernen. Sie hört immer mal wieder ein bisschen was und spinnt sich dann gleich die wildesten Geschichten zusammen. Ich bin sicher, dass die Sache mit Jettes Vater und der Nachbarin völlig harmlos ist.

  • Hallo liebe Leserunde,


    ich finde es toll dass Maja endlich jemanden gefunden hat der ihr zuhört und sich auch die Zeit nimmt. Sie wird von ihm auch nicht als Irre dargestellt. Ich spreche von ihrem Vater. Beide haben wohl eine gute Beziehung zueinander. Nach ihrer Erklärung will er sie sofort unterstützen ohne zu hinterfragen und gibt ihr auch noch Tips wie. :bussi:


    Maja kann ja richtige Ränkepläne schmieden. Ein guter Plan wie sie die drei, ihren Schwager Roland, Hans-Peter und Kurt Krause ausspielen möchte.


    Zu Onkelt Humbert hat sie jetzt auch eine ganz andere Meinung und Einstellung. Das kommt wohl daher, da sie im selben Boot sitzt. :winken:


  • Nun sind alle irgendwie auf dem "Kriegspfad" und es gibt sicher ein heilloses Durcheinander, wenn die verschiedenen Parteien aufeinander treffen.
    [...]
    Das Gedankenlesen muss Maja noch ein bisschen besser lernen. Sie hört immer mal wieder ein bisschen was und spinnt sich dann gleich die wildesten Geschichten zusammen. Ich bin sicher, dass die Sache mit Jettes Vater und der Nachbarin völlig harmlos ist.


    Das ist echt so eine Sache. Mich überrascht ein bisschen, dass alle gegen dieses Vorhaben sind, immerhin: nicht allen muss unbedingt an der Kleinstadtidylle gelegen sein, oder? Gibt's nicht noch mehr, die wie Kurt denken?
    Ich hoffe, dass Maja das nicht falsch verstanden hat. Immerhin zieht sie sehr schnelle (und kurze) Schlüsse (wie bei Jettes Vater). Vlt. wollen die drei Blutsbrüder ja nur hmm... die Stadt zur Kulturhauptstadt machen oder sowas :-)


    Außerdem ist mir aufgefallen: Neid auf Gedankenlesen him- oder her. Aber Maja hat ihren neuen Job ganz ohne Gedankenlesen gemeistert. Sie kann ihren Chef nicht anzapfen und bei Emails und Telefon bringt das ganz auch nix. Ein Plädoyer fürs Normal-Sein


    Ich erwarte gespannt, wie sich der Karnevalszug blamiert. Bis heute Nacht im Thread No. 4


    ps. die Woche konnte ich überraschend wenig lesen. Aber ich musste viel über den 1. Teil des Buchs nachdenken. Und? Unwissenheit ist ein Segen. Ich will die Gedanken meiner Mitmenschen nicht wissen.


    Und ... ich liebe eure Smileys!


    :winken:


  • Ich hoffe, dass Maja das nicht falsch verstanden hat. Immerhin zieht sie sehr schnelle (und kurze) Schlüsse (wie bei Jettes Vater). Vlt. wollen die drei Blutsbrüder ja nur hmm... die Stadt zur Kulturhauptstadt machen oder sowas :-)


    Autsch, dann wird es peinlich ;D



    Außerdem ist mir aufgefallen: Neid auf Gedankenlesen him- oder her. Aber Maja hat ihren neuen Job ganz ohne Gedankenlesen gemeistert. Sie kann ihren Chef nicht anzapfen und bei Emails und Telefon bringt das ganz auch nix. Ein Plädoyer fürs Normal-Sein


    Und wahrscheinlich war sie dabei deutlich entspannt, eben weil sie keine Gedanken lesen konnte.

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen