03: Perspektivwechsel - Hintergründe (Kap. 21 - einschl. Kap. 27)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt Ihr zum Inhalt von Perspektivwechsel bis Hintergründe (Kapitel 21 - einschl. Kapitel 27) schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • Ich mache mal hier weiter...ich konnte mich nicht zurückhalten. Ich will unbedingt wissen, wie die Geschichte endete :lesen:


    Direkt auf den ersten Seiten gruselt es mich - Anna hat Lady Guinevere das letzte Mal gesehen, als sie sieben Jahre alt war und sie ist gar nicht diejenige, die das Schulgeld bezahlt :o Was bedeutet, dass es "von höchster Stelle" kommt?


    Und dann scheinen sich die Kreise langsam zu schließen - ohne dass ich allerdings so richtig durchblicken würde ;) Also, Guinevere hat die junge Anna kennen gelernt und stellt sich nun als G. Dulca (der Leguan) heraus, die Vorzimmerdame von Herrn Potts. Und ist es nicht auch diejenige, die im Tagebuch von Elena erwähnt wird und Josselyn Brightmann heißt? Hat Elena sie nicht gesucht? Sie ist also mittlerweile in den 80ern und die gleiche Person.


    In Heaven`s Harvest verschwinden also wieder Kinder :( Sie tauchen allerdings wieder auf, teilweise verletzt und teilweise nicht...es geht um Gedächtnisverlust und dass die Apparatur wieder in Betrieb ist :o


    Dann finden sie auch noch ein zweites Grab von Elena - dann wird sie ja vielleicht doch "wiedergeboren" oder so etwas...oder ihre Enkelinnen tragen in regelmäßigen Abständen ihren Namen. Anna weiß da auf jeden Fall mehr drüber und lässt Oscar (und uns) immer so ein bisschen weiter im Dunkeln tappen.


    Ich finde sowohl Abbey als auch Patty übrigens großartig. Beide sind Charaktere, die mir direkt gefallen und zu denen ich sofort ein Bild vor Augen hatte. Im Gegensatz zu Chiles, auch da hatte ich ein Bild vor Augen, allerdings gefällt er mir nicht :( Ein weiteres kindliches Opfer, das sich allerdings zum Täter entwickelt hat.


    Die Geheimorganisation heißt also CLAW und wenn man es übersetzt bedeutet es soviel wie: claw - (Nomen): Klaue / (Verb), "greifen", aber auch "sich zurückkämpfen"; und die Gruppe bedeutet soviel, wie "konstant lebende sich nahestehende Frauen" ? (Ich bin schockiert wie schlecht mein Englisch ist :-[) Und in der Unterhaltung zwischen Figo und Chiles erfahren wir, dass Edward Potts quasi der Auftraggeber für Claw ist und diese gleichzeitig auch "anwirbt" mit dem Ziel das britische Königshaus zu schützen?! Habe ich es so richtig verstanden?


    Habe ich schon erwähnt, dass ich das Buch großartig finde ;D

  • Zitat

    Habe ich es so richtig verstanden?


    Absolut und in jedweder Konsequenz. ;)
    Übrigens habe ich einen Skriptordner, in dem alle Charaktere als Bild eingeklebt sind (vornehmlich Schauspieler, die ich mir in der Rolle wünschen würde). Ich habe absichtlich die Figuren im Buch nur skizzenhaft beschrieben, damit die Leserin ihre eigene Vorstellung entfalten kann. Viele Figuren hatte ich während des Schreibens richtig lieb gewonnen. Allen voran Potts und Patty oder die alte Agatha (Gott hab sie selig). Ich liebe die schrägen Figuren. Leider kann man sie nicht alle so ausstatten, sonst wären sie ja nicht mehr schräg.

    ---------------------------<br />cheers, matì


  • Absolut und in jedweder Konsequenz. ;)
    Übrigens habe ich einen Skriptordner, in dem alle Charaktere als Bild eingeklebt sind (vornehmlich Schauspieler, die ich mir in der Rolle wünschen würde). Ich habe absichtlich die Figuren im Buch nur skizzenhaft beschrieben, damit die Leserin ihre eigene Vorstellung entfalten kann. Viele Figuren hatte ich während des Schreibens richtig lieb gewonnen. Allen voran Potts und Patty oder die alte Agatha (Gott hab sie selig). Ich liebe die schrägen Figuren. Leider kann man sie nicht alle so ausstatten, sonst wären sie ja nicht mehr schräg.


    Würdest du den einen oder anderen verraten? [emoji1]

  • ... nur auf besonderen Wunsch. ;) Hatte nämlich auch schon viele Enttäuschungen dadurch ausgelöst. Das ist immer ein zweischneidiges Schwert. Wenn man allerdings hört: Genauso habe ich mir denjenigen vorgestellt. Dann ist das das Beste, was einem Autor passieren kann.

    ---------------------------<br />cheers, matì

  • So, ihr Lieben, ich habe zwar erst die Kapitel 21 und 22 gelesen, möchte aber dazu schon etwas schreiben, weil nun einige Puzzlestücke an ihren Platz fallen.


    Als erstes löst sich das Guinevere-Zeitparadoxon auf und beantwortet meine Frage aus dem letzten Abschnitt, ob die Guinevere immer wieder neu besetzt wird: die Elena-Abschnitte, die in dem Internat spielen, liegen erst wenige Wochen zurück. Da hast du mich ganz schön raffiniert in die Irre geführt, matì ;D D.h., die verschwunden Kinder sind gerade aktuell, der Verbindung zu den Moores drängt sich einem natürlich sofort auf.


    Ha, und der Leguan ist tatsächlich Guinevere - wie peinlich, als Oscar das gegenüber Anna rausrutscht ;D Daß Anna Elena ist, ist nun ziemlich sicher, woher sollte Anna sonst wissen, daß Bruno verbrannt ist, wenn sie es nicht selber getan hätte. Deswegen hat sie auch keine psychischen Probleme damit, daß sie Peter gestossen hat - das hätte mir eigentlich auch auffallen können.
    Das erklärt dann auch Annas plötzliche Freundlichkeit gegenüber Oscar in Portmeirion und ihre Neugierde, was das Tagebuch anging, so logisch, daß sie ihn damit testen konnte.
    Daß Pennington Potts ist, darauf bin ich allerdings nicht gekommen.
    Der Name Dulac ist aber auch so was von raffiniert gewählt, hätte ich mal den ganzen Namen in Google eingegeben, dann wäre man tatsächlich bei Wikipedia auf Lancelot du Lac gekommen.


    Und ich bin nun noch überzeugter davon, daß Oscar jemand Bekanntes für Elena ist, wie seinerzeit Jacob Driscoll. Witzig ist auch, daß Oscar schon immer von der geheimen Gruppe beobachtet und begleitet wurde, da muß er irgendwas besonderes an sich haben, daß gerade er ausgewählt wurde.


    Patty ist mir sehr sympathisch, ich finde sie schrill und witzig - und hoffe, sie ist wirklich diejenige, die sie zu sein vorgibt oder wenigstens nicht auf der Seite des Bösen. Immerhin könnte sie es auch gewesen sein, die aufgrund des königlichen Siegels Oscar verraten hat. Oder aber Vince steckt in der Sache mit drin und hat über die Anfrage nach Casper Mills eins und eins zusammengezählt, denn daß das Yard in dem Schmutz mitmischt, wird immer wahrscheinlicher. Es könnte aber auch genauso gut der Direktor gewesen sein, der mißtrauisch wurde, immerhin hat er Mills eingestellt. Oscars Schlußfolgerung, wie er darauf kommt, daß Mills von der Gegenseite eingeschleust wurde, ist genial - Respekt.
    Daß er die Vase durch die Fensterscheibe geworfen hat, als er angegriffen wird, war auch genial, und ich habe mich noch gefragt, warum er das tut. Hier lernt man noch richtig was fürs Leben ;D
    Als das Licht in seinem Zimmer nicht anging, hatte ich gleich so ein blödes Gefühl.


    Wer ist Alois Brunner? Dem sind wir bisher noch nicht begegnet, jedenfalls nicht unter diesem Namen. Hm, lt. Google gibt es einen Alois Brunner, der SS-Haupsturmführer war, er war zu der Zeit auch noch am Leben, wenn auch nur noch mit einem Auge.


    Lieber matì, wie behälst du den ganzen Überblick über die echten und fiktiven Personen und die ganzen Verbindungen untereinander? Hast du da ein bestimmtes System? Das ist alles so perfekt ineinander verwoben ohne Brüche oder Unlogiken, das ist echt der Hammer.


    Ich werde eure anderen Beiträge erst lesen, wenn ich den kompletten Abschnitt beendet habe, um mich nicht selber zu spolern, aber diesen Satz habe ich direkt gesehen:


    Habe ich schon erwähnt, dass ich das Buch großartig finde ;D


    So geht es mir auch, ich fand das Buch bisher schon spitze, aber es wird immer noch besser. Und Oscar gefällt mir auch immer besser, er macht eine tolle Entwicklung durch, er ist nicht mehr so passiv wie am Anfang. Und seine Cleverness gefällt mir ebenfalls richtig gut - wie Wilbur bemerkt: für einen Normalsterblichen war die Aktion mit der Vase durch die Fensterscheibe sehr raffiniert ;D

  • Danke und glaube mir, es war (und ist immer noch) eine Jonglierarbeit. Ein Bravo für das Aufspüren von Lancelot Du Lac und Alois Brunner (übrigens Österreicher und Hitlers Judeneintreiber). Der soll immer noch leben, und zwar in Syrien oder dem Libanon. Aber da das niemand nachweisen kann, hab ich ihn mal der Gerechtigkeit wegen in England verbrannt. Soll er sich doch beschweren.
    Ich finde es toll, dass du bemerkst, wie die Puzzlestücke sich jetzt zusammensetzen.
    Ach ja, sorry wegen des Tricks mit Anna und Elena. Aber darauf muss einfach jeder reinfallen. Außerdem ist das Teil des Spaßes. Deshalb heißt das Kapitel übrigens auch 'Perspektivwechsel'.

    ---------------------------<br />cheers, matì


  • Danke und glaube mir, es war (und ist immer noch) eine Jonglierarbeit.


    Das glaube ich dir gerne.



    Alois Brunner (übrigens Österreicher und Hitlers Judeneintreiber). Der soll immer noch leben, und zwar in Syrien oder dem Libanon. Aber da das niemand nachweisen kann, hab ich ihn mal der Gerechtigkeit wegen in England verbrannt. Soll er sich doch beschweren.


    Der soll noch leben :o? Die Idee, ihm im Brenner verschwinden zu lassen, finde ich gar nicht schlecht ;D



    Ach ja, sorry wegen des Tricks mit Anna und Elena. Aber darauf muss einfach jeder reinfallen. Außerdem ist das Teil des Spaßes. Deshalb heißt das Kapitel übrigens auch 'Perspektivwechsel'.


    Ja, wie gut die Kapitelüberschrift passt, ist mir beim Lesen auch aufgefallen. Es macht auch Spaß, hinter die ganzen Zusammenhänge zu kommen bzw. zu erfahren, und auch das Suchen von Schauplätzen oder Personen, das dank Internet problemlos möglich ist, macht richtig Spaß.


  • Ach ja, sorry wegen des Tricks mit Anna und Elena. Aber darauf muss einfach jeder reinfallen. Außerdem ist das Teil des Spaßes. Deshalb heißt das Kapitel übrigens auch 'Perspektivwechsel'.


    Ich glaube auch nicht, dass es jemanden gibt, der darauf kommt! ;D



    Danke und glaube mir, es war (und ist immer noch) eine Jonglierarbeit. Ein Bravo für das Aufspüren von Lancelot Du Lac und Alois Brunner (übrigens Österreicher und Hitlers Judeneintreiber). Der soll immer noch leben, und zwar in Syrien oder dem Libanon.


    :o



    Der soll noch leben :o? Die Idee, ihm im Brenner verschwinden zu lassen, finde ich gar nicht schlecht ;D


    :D


    Sorry heute ist Smiley-Tag ::)

  • Zitat

    ... bei Wikipedia auf Lancelot du Lac gekommen.


    ... und Guinevere war seine unerfüllte Liebe.
    Ich habe gemerkt, kaum noch Hinweise der wahren Personen und Ereignisse geben zu müssen. Ihr findet alles selbst heraus. Super. Apropos, hier findet ihr ein sehr gutes Foto des Hotham Arms und man erkennt im ersten Stock rechts das Fenster, durch das die Vase zu Oscars Rettung flog.
    Hotham Arms

    ---------------------------<br />cheers, matì

  • ... und Guinevere war seine unerfüllte Liebe.
    Ich habe gemerkt, kaum noch Hinweise der wahren Personen und Ereignisse geben zu müssen. Ihr findet alles selbst heraus. Super. Apropos, hier findet ihr ein sehr gutes Foto des Hotham Arms und man erkennt im ersten Stock rechts das Fenster, durch das die Vase zu Oscars Rettung flog.
    Hotham Arms


    Ich bin sprachlos ob dieser Recherchearbeit und den Originalschauplätzen!

  • Danke für das Bild zu Hotham Arms, das sieht gemütlich aus ;D


    Ich zitiere mal eben einen Beitrag von Meike aus dem ersten Abschnitt rein, damit ich sie dort nicht spoiler:

    Ja, das stimmt, der Herr Potts wirkte nicht ganz sauber... :verrueckt: ;D


    Ich gebe zu, ich habe Mr. Potts wohl etwas unrecht getan ;D

  • Hallo meine Lieben,
    melde mich auf diesem Weg kurz für eine Woche ab. Falls ich in dem verträumten Städtchen, in dem ich mich von den Strapazen meines Hauptberufs erholen werde, ein Café mit WiFi finde, schaue ich natürlich sofort hier rein. Wäre dann aber endgültig wieder am 25.11. zurück in Deutschland.

    ---------------------------<br />cheers, matì

  • So, nun habe ich den Rest dieses Abschnitts gelesen. Mann, da kann man ja wirklich nix und niemandem mehr trauen.


    Wir wissen jetzt, wer der Raucher war, der bei dem Gespräch zwischen Potts und Falter dabei war: es war Figo - und er ist der Bruder von Potts! Wer unterschätzt hier jetzt eigentlich wen? Weiß Potts davon, was sein Bruder wirklich treibt bzw. ahnt es? Ich denke und hoffe es, immerhin hat er über Anna/Elena Informationen darüber bekommen, was in dem Internat und Waisenhaus vor sich geht. Außerdem hatte er sicherlich seinen Bruder nicht grundlos bei dem Gespräch damals dabei. Weiß Potts auch, daß sein Bruder den Abschlußbericht hat? Was das für eine Organisation ist, die Potts mit dem Leguan betreibt, wissen wir immer noch nicht, das muß etwas streng geheimes sein, außer deren Namen. Beide Brüder waren früher beim Geheimdienst, aber sie trauen sich gegenseitig nicht über den Weg - bringt vielleicht auch der Beruf mit sich ;D
    Wie die Krays über Chiles mit Figo zusammenhängen, ist nun auch klar. Chiles ist ein Typ, dem ich lieber nicht bei Nacht begegnen möchte.


    Nicht auch noch Vince, ach mensch, ich hatte gehofft, wenigstens er ist integer. Oscar vertraut ihm voll und ganz. Aber es spricht viel dafür, daß er Patty umgebracht hat, als Oscar mit Aaron telefonierte, um zu verhindern, daß Oscar die Personenbeschreibung anfordern konnte. Konnte man damals Gespräche mithören, wenn man in der Vermittlung arbeitete?
    Das ist auch ein Ding, daß Aaron für den langen Gesichtsschnitt von Figos bestem Freund verantwortlich ist. Ein toller bester Freund übrigens, ich weine dem jedenfalls nicht eine Träne nach ::)


    Wer waren die Frau und die zwei Männer, die in die Kapelle eindringen? Ich dachte zuerst an Patty mit Crowley und Finn, aber hätten sie die Stimmen nicht erkennen müssen? Andererseits hat Oscar einen Verdacht, von dem er hofft, er hätte ihn nicht - hat er doch die Drei im Verdacht? Aber was alles danach passiert, passt nicht dazu, denn wenn die Drei von Figo bezahlt werden, und Vince auch, dann macht es keinen Sinn, daß Vince Patty umbringt. Und wenn sie mit den Polizisten unter einer Decke stecken würde, warum hat sie dann Wilbur nichts gesagt, daß ihr irgendwas Angst macht? Außer Vince spielt ein doppeltes Spiel bzw. ein dreifaches Spiel, ein doppeltes spielt er sowieso schon ;D


    Was plant Figo? Mir scheint, daß Pattys Andeutungen gar nicht so falsch sind; er scheint ein Ding zu planen, daß man auch locker in einem James-Bond-Film wiederfinden könnte. Und dieser furchtbare Julian Moore lebt auch noch, wir hatten es ja schon befürchtet. Wie Lohmann und dessen Ermordung hier reinpasst, wird auch geklärt, kein Wunder, daß Potts davon sprach, daß Oscar Lynn gerettet hätte. Wenn Lohmann zu Figos Dunstkreis gehört, sieht die Tat doch gleich ganz anders aus. Womöglich ist der Kennedy-Killer ebenfalls von Figo beauftragt worden und Lynn hätte ihn aufhalten sollen.


    Die Übersetzung von CLAW gibt wieder einen Hinweis auf Frauen, die immer wieder auftauchen bzw. über ein dauerhaftes Leben verfügen.


    Wenn Oscar und Anna endlich etwas von Abby erfahren würden, daß Benning in das Gespräch reinplatzte, war doch auch wieder kein Zufall - ich traue inzwischen niemandem mehr.
    Nun will sich Anna also entführen lassen, ich hoffe, das geht gut, aber sie ist dafür am besten geeignet.


    So, jetzt lese ich Lärches Beitrag.


  • es geht um Gedächtnisverlust und dass die Apparatur wieder in Betrieb ist :o


    Als ich das gelesen habe, hat es mich auch gegraust :o



    Dann finden sie auch noch ein zweites Grab von Elena - dann wird sie ja vielleicht doch "wiedergeboren" oder so etwas...


    Ahja, das zweite Grab. Da die einzelnen Elenas sich im Alter unterscheiden, kann es eigentlich nicht die gleiche Person sein, andererseits sehen sie sich frappierend ähnlich. Vielleicht, daß sie immer wieder geboren werden, wie der Dalai Lama? Und die Väter dazu scheinen mir gezielt ausgesucht zu werden, denn anders kann ich mir Annas ominösen Seemans-Vater ohne Schiff nicht erklären.



    Die Geheimorganisation heißt also CLAW und wenn man es übersetzt bedeutet es soviel wie: claw - (Nomen): Klaue / (Verb), "greifen", aber auch "sich zurückkämpfen"; und die Gruppe bedeutet soviel, wie "konstant lebende sich nahestehende Frauen" ? (Ich bin schockiert wie schlecht mein Englisch ist :-[) Und in der Unterhaltung zwischen Figo und Chiles erfahren wir, dass Edward Potts quasi der Auftraggeber für Claw ist und diese gleichzeitig auch "anwirbt" mit dem Ziel das britische Königshaus zu schützen?! Habe ich es so richtig verstanden?


    So habe ich das auch verstanden ;D


    Ohja, ich würde auch gerne die Gesichter zu den Personen sehen, die du dir ausgesucht hast, lieber matì. Ich bin da schmerzfrei, wenn sie anders aussehen als in meiner Vorstellung.

  • Hallo ihr Lieben,
    ich sitze hier bei 20 Grad in Tortosa und suche nach dem Heiligen Gral, weil die Templer hier durchgeritten sind. Doch damit verwirre ich euch in einem weiteren Band. Den Gral habe ich noch nicht gefunden, aber einen Vodafone Laden. Dort habe ich mir einen Breitbandstick geleistet, damit ich euch weiterhin die Woche über begleiten kann.

    Zitat

    Und in der Unterhaltung zwischen Figo und Chiles erfahren wir, dass Edward Potts quasi der Auftraggeber für Claw ist und diese gleichzeitig auch "anwirbt" mit dem Ziel das britische Königshaus zu schützen?! Habe ich es so richtig verstanden?


    Habt ihr absolut richtig herausgelesen, wie ihr überhaupt alles richtig zu deuten wisst. Dies ist kein Honig, sondern Erleichterung, da die weniger positiven Rezensionen fast ausschließlich darauf beruhen, dass den Leserinnen das Verständnis fehlt und ich sie permanent verliere. Deshalb war ich schon der Meinung, meine Ansprüche wären so weit oben angesetzt, so dass es dafür kein Publikum gäbe. Aber ihr beweist mir im Gleichschritt, dass es exzellent funktioniert. Danke dafür. :)
    Nun zu den Figuren. Die Fotos, die ich gesammelt habe sind teilweise aus dem Internet kopiert, so dass ich keinen Link mehr weiß. Gibt es eine Möglichkeit ein Foto anzuhängen? Kenne mich nicht so aus, mit der Forumstechnik. Wegen des Copyrights ist es wohl auch nicht so einfach, das richtig zu machen. Vielleicht schaue ich erst einmal, ob ich noch den einen oder anderen Link finde.
    Oscar im Selbstgespräch, als er die Bilder der Schachspieler inspiziert
    Edward Potts

    ---------------------------<br />cheers, matì