2: Seite 82 - 165 (Kapitel 13 - 27)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

  • Ich kann Ricks Vater verstehen, daß er sich nicht mehr in der Lage fühlt, bei seiner Frau zu bleiben, auch wenn das seine Mutter noch mehr aus der Bahn werfen könnte. Ich denke, Rick ist hier auch gefragt, mehr Zeit bei seinen Eltern zu verbringen und sich mit der ganzen Angelegenheit auseinanderzusetzen. So wie sich das bisher rausliest, hat er das in den letzten Jahren eher vermieden.


    Und trotzdem kann ich Rick verstehen, denn es ist nicht einfach mit Menschen umzugehen, die depressiv sind. Mit Vernunft argumentieren ist da nämlich nicht machbar.


  • Das mit dem Ring finde ich auch sehr seltsam. Man trägt doch den Ring nicht weiter, wenn man sich getrrennt hat.


    Es sei denn, man kann die Trennung nicht akzeptieren und macht sich vielleicht immernoch irgendwelche (unbegründeten) Hoffnungen.



    Und trotzdem kann ich Rick verstehen, denn es ist nicht einfach mit Menschen umzugehen, die depressiv sind. Mit Vernunft argumentieren ist da nämlich nicht machbar.


    Vielleicht hat er ja auch am Anfang versucht, für seine Eltern da zu sein. Und irgendwann musste er erkennen, dass seine Mutter aus diesem tiefen Loch nicht mehr herauskommt und dass alles totgeschwiegen wird. Dann hat er sich dafür entschieden, sein eigenes Leben zu leben. In gewisser Weise kann ich das schon verstehen.


  • Es sei denn, man kann die Trennung nicht akzeptieren und macht sich vielleicht immernoch irgendwelche (unbegründeten) Hoffnungen.


    Ja, das ist wohl so. Aber nach nunmehr zehn Jahren ist das doch sehr bedenklich, zumal sie ja angeblich wieder in festen Händen ist und schwanger. Da sollte man den alten Ring vom Verflossenen doch abgenommen haben. ::)

  • Ja, das ist wohl so. Aber nach nunmehr zehn Jahren ist das doch sehr bedenklich, zumal sie ja angeblich wieder in festen Händen ist und schwanger. Da sollte man den alten Ring vom Verflossenen doch abgenommen haben. ::)


    Da stimme ich dir völlig zu. Es ist sehr bedenklich und man sollte darüber hinweg sein. Aber genau das istJudith offenbar nicht gelungen.


  • Ich vermute mal, dass sie damals schwanger war und sie von ihren Eltern gezwungen wurde, dass Kind entweder abzutreiben oder aber nach der Geburt wegzugeben. Das hat bei ihr verständlicherweise ein Trauma ausgelöst und wahrscheinlich ist sie auch etwas verwirrt.


    Wenn das Kind abgetrieben werden sollte, aber dennoch gelebt hat, erklärt das den Spleen mit dem Begraben von Neugeborenen.

  • Entschuldigt, ich hatte viel zu tun und war unterwegs und hatte das Buch nicht dabei, aber nun mache ich mich mal ans Aufholen.
    Erstmal schnell meine Eindrücke, dann lese ich eure Beiträge.


    In diesem Abschnitt erfahren wir mehr über die einzelnen Figuren. Anscheinend hat jeder sein Kreuz mit der Familie zu tragen. Chris hat Ärger mit seinem jüngeren Bruder, Ricks Schwester ist verschwunden und seine Mutter kommt damit nicht zurecht, Paula hatte anscheinend nie eine heile Familie und Konrads Mutter beschert ihm ein Geschwisterchen ;D


    Seine Exfreundin Judith ist unheimlich. Ist sie die junge Frau / das Mädchen, das schwanger von den Eltern aus dem Haus geworfen wurde? Passen würde es ja, sie hatte Sex mit Konrad und ihre Eltern waren sehr streng. Aber das wäre ja fast schon zu offensichtlich, oder nicht?
    Auf jeden Fall ist Judith merkwürdig. Und Konrad hat sich damals nicht gerade fein verhalten, aber sie waren Jugendliche, ob sie ihm das wirklich immer noch nachträgt? Wenn sie natürlich damals von ihm schwanger gewesen ist und das Kind verloren hat, dann wäre es schon möglich, dass sie immer noch einen tiefen Groll gegen ihn hegt.
    Ob sie jetzt wirklich schwanger ist und es diesen Arzt tatsächlich gibt, kann ich noch nicht einschätzen. Sie könnte das auch erfunden haben.


    Auch ein wenig merkwürdig fand ich diese Rachel. Die Aktion mit den angeblichen Kakerlaken war witzig und geschah dem Makler sicher recht ;D , aber wenn in Krimis Personen plötzlich auftauchen und den Progagonisten ständig immer wieder begegnen, ist Vorsicht angesagt!

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen