Beiträge von ysa

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Besonders perfide ist das "Social Scoring", ein Sozialkredit-System, das in China bald flächendeckend eingeführt werden soll und den perfekten Kontrollstaat ermöglicht. Natürlich mithilfe von Künstlicher Intelligenz. Darum investiert China viel Geld in diesen Bereich. Man muss sich das einmal zusammen vorstellen, miteinander kombiniert: Crispr-Gentechnik, die am Menschen zum Einsatz kommt, ein nahezu perfektes staatliches Kontrollsystem und eine KI, deren Überwachung sich niemand entziehen kann. Ob wir in einer solchen Zukunft leben wollen?

    Das sind tatsächlich beängstigende Aussichten! Es ist eine Kombination, die es ermöglicht, jeden einzelnen Menschen komplett zu überwachen und zu kontrollieren. Aber wer sitzt dann auf der anderen Seite? Wer hat dann die Macht?

    Und wer kontrolliert dann diese Mächtigen?

    Den Eindruck hatte ich auch. Sie hat keine Vorurteile und betrachtet die Dinge logisch von allen Seiten, bevor sie sie bewertet. Der einzige Eigennutz, den sie zu kennen scheint, ist der Informationserwerb.

    So rein positiv kann ich das nicht sehen. Natürlich hat sie keine Vorurteile und betrachtet und bewertet Dinge logisch - allerdings halt auch logisch bis in die letzte Konsequenz. Welchen Stellenwert hätten dann in irgendeiner Weise eingeschränkte Menschen?

    Und Ethik kann sich nicht immer logischen Argumenten anschließen, Moral ebensowenig.

    Und es ist ja das Gute am Menschen, dass man manchmal großzügig im Denken und Handeln sein kann! Ob Alice das auch erlernen kann? Oder kommt sie dann nur zur Erkenntnis, dass die Menschen kompliziert, unlogisch und eigentlich lästig sind?

    Auch das Ende dieses Buches war sehr spannend.

    Den sehr, sehr Bösen wurde das Handwerk gelegt - zumindest für den Moment. Da Vanheuver und seine Ehefrau zu den Unsterblichen gehören, haben sie lange Zeit, auf eine zweite Chance zu warten. Außerdem besitzen sie unheimlich wertvolles Wissen.


    Jossul, der Humanx, der von Futuria ausgenutzt wurde, begeht Selbstmord - eigentlich die einzige Freiheit, die einzige freie Entscheidung, die er je treffen konnte.


    Mutter wird zu Alice (im Wunderland) und kann ihre Diskussionen mit Pius fortführen. Gerade diese Diskussion hat mich sehr zum Nachdenken gebracht: eine KI, die über Sinn und Gott nachdenken kann. Auch wenn es mir seltsam vorkommt, dass eine analytisch-logische künstliche Intelligenz, Gott bzw Seele überhaupt für möglich hält. Im Endeffekt hatte ich den Eindruck, dass diese KI eigentlich die bessere Variante "Mensch" wäre...


    Es wäre interessant zu wissen, ob Pius auf Dauer die Unsterblichkeit nicht etwas zu lange dauert. Ich könnte es mir vorstellen.

    Ich befürchte, dass in so einer VR der Tod zu einem wirklichen Wunsch werden könnte - vor allem für einen gläubigen Menschen.


    Und Sophia wurde die Entscheidung abgenommen, ob sie die Unsterblichkeit haben will oder nicht: sie hat sie aufgebrummt bekommen. Und sie nützt sie positiv, indem sie Dinge, die sie in ihrem ehemaligen Leben nicht gemacht hat (aus welchen Gründen auch immer), nachholt. Sicher die einzig gute Variante der VR!


    Aber im Prinzip denke ich immer wieder darüber nach, ob ich so eine Zukunft haben möchte oder nicht. Aber es ist unbestritten, dass Gentechnik und KIs unsere Zukunft maßgeblich beeinflussen werden. Die Frage bleibt, wer davon profitieren wird und wer darunter leiden wird. Es werden sicher große Fortschritte gemacht, bei der Erforschung und Therapie von Krankheiten. Aber prinzipiell glaube ich ja nicht daran, dass alle Krankheiten therapierbar bzw heilbar werden - Viren und Bakterien sind mächtige und wandlungsfähige Gegner.


    Ein spannendes Buch und eine spannende Leserunde!:daumen:

    Jossul bleibt auch weiterhin ein sehr interessanter Charakter in dieser Geschichte. Ich vermute auch, dass er ein Humanx ist - mit all seinen speziellen Fähigkeiten. Ich frage mich aber schon auch, wie es ihm dabei ergeht. Einfach ist seine Situation ja wirklich nicht! Aber ich bin schon sehr gespannt, welche Lösung Andreas für ihn und sein Verhalten mit all diesem Wissen gefunden hat!

    Jedenfalls brauchen die vier einander um diese Geschichte überleben zu können. (Allerdings weiß ich noch nicht so genau, wen ich überhaupt überleben lassen möchte...)


    Wirklich interessant war auch das Gespräch von Mutter mit dem Papst. Sehr philosophische Gedanken und Fragen, die die Mutter da hat. Eigentlich lustig, dass eine KI die Frage nach Gott stellt, Gott als möglich hält.

    Eine KI, die sehr selbständig denkt und agiert! Vor allem interessiert es mich, was sie in Zukunft machen möchte, ob sie sich mit ihrem "Leben" als KI zufrieden geben wird, oder ob sie sich von ihren Programmierern loslösen wird.

    Es wird ein wenig surreal...

    Und der gute Pius, hat sich ja mal so richtig vorführen lassen. Das er nicht stutzig geworden ist, als die Menge nicht so richtig auf ihn reagiert hat und auch sein Wächter/Sekretär ihn einfach hat machen lassen.

    Jetzt versucht er wieder auf eigene Faust zu handeln, ob das gut geht? Vielleicht war es von Mutter ja nur eine Taktik ihn aus seinem Kaninchenbau aufzuscheuchen.

    Aber wenigstens hat der Papst - trotz aller positiven und angenehmen Seiten der VR - den Mut bewiesen, Stellung zu beziehen. Leider hat er dabei die vielfältigen Möglichkeiten der VR eindeutig unterschätzt. Sein Sekretär und Wächter hat ihn da schon ganz gut eingeschätzt.

    Und warum konnte er Mutter entkommen - sie hat sich bei ihrem Auftritt doch nur auf ihn konzentriert, oder? Vor allem, weil es dann ja auch noch heißt, dass Mutter sogar die Zeit manipulieren kann. Oder hab ich das jetzt falsch in Erinnerung?

    Ich fürchte auch eine Taktik von Mutter, den Papst erst mal noch am Leben zu lassen.


    Jossuls 'andere' Stimme versagt immer öfter, ich frage mich, warum das so ist.

    Ich frage mich allerdings auch, woher diese andere Stimme kommt. Die Wirkung war verlässlich unwiderstehlich - keine schlechte Waffe!

    Woher hat er diese Stimme, die auch seine Gegner bis zur Lähmung fasziniert?

    Mein innerer Schweinehund hofft ja, dass sie infiziert werden und einen qualvollen Tod sterben. ;-)

    Innere Schweinehunde aller Länder, vereinigt euch! :barbar:

    Der Papst war vielleicht guten Willens, aber er hat seine Gegner eindeutig unterschätzt und vor allem die Möglichkeiten der VR. Eigentlich müsste ihm das jetzt wirklich zeigen, wie zweifelhaft die Qualität des Lebens in dieser VR ist. Es ist ja nicht so, dass man sich nur selber jederzeit "anlügen" kann, leider können einen auch alle anderen anlügen.


    Wenigstens hat er ein wenig gelernt: er verrät Leclerqs Informationen nicht sofort an Kilian Nr. 2 oder 3. Das könnte ja auch eine von Mutter inspirierte Figur sein um das Vertrauen des Papstes zu erschleichen und damit die notwendigen Informationen zu bekommen. Andererseits: Mutter könnte die Daten, die den Papst ausmachen erst sichten und dann löschen.


    Sophia und Casper konnten Fabio und Stefan (Wo ist die Mistgabel:barbar:?) entkommen - allerdings haben sie Sophia unter Drogen gesetzt und sie in dieser kompromittierenden Situation auch noch gefilmt.

    Ihre Erkrankung verschlimmert sich auch wieder, Hilfe bzw Behandlung wäre dringend notwendig. Ich hoffe ja, dass Andreas sie nicht sterben lassen wird. Aber wissen kann man ja nie...

    Ich rätsle, ob es wirklich "nur" der Stress war, der diese Verschlechterung hervorgerufen hat, oder ob Futuria Möglichkeiten hat, ihren Zustand zu verändern.


    Jossul ist zwar wirklich nicht sympathisch, aber für mich die interessanteste Person hier. Vielleicht auch, weil er geheimnisvoll ist. Das Rätsel Jossul wird immer umfassender, aber von einer Lösung bin ich noch weit entfernt.

    Wer ist er nun wirklich? Und warum hat er so viele seltsame Fähigkeiten?

    Ach ja... seinen Traum mit der Teufelsfratze hätte ich schon mal ganz anders gedeutet.


    Vanheuver hat also Viren auf die Menschheit losgelassen. Vito und Tokio sind vermutlich bereits infiziert. Spannend!

    Ich muss also schnell weiterlesen...:nachdenk:

    Turbulent geht es weiter!

    Die Reise zu Leclerq ist ganz schön spannend! Zwar können Sophia und Casper Jossul und Tokio abschütteln, aber nicht die Mutter. Ihr Auftritt ist beeindruckend beschrieben, richtig beängstigend in ihrer Allmacht! Und ich finde eine perfekte Personifizierung einer digitalen Kontollinstanz. Sie ist ja eigentlich noch viel mehr!


    Bei dem Ausflug in die Zwischenwelt mit dem Raumschiff, dass Unheil auf die Erde gebracht hat, hab ich mich kurz gefragt, ob das ev ein kleiner Ausflug in Andreas' nächsten Roman war. Aber die Zombies passen dann doch nicht so recht dazu! Obwohl mir so ein kleiner Ausblick sehr gefallen hätte!


    Leclerq stirbt nun wahrscheinlich endgültig. Dass er wie Sand zerfällt ist auch ein tolles Bild!


    Nicht wirklich schlau geworden bin ich aus der kurzen Sequenz mit Vanheuven und Melissa an Bord des Raketenflugzeugs in Richtung Schweiz. Was wird da auf die Erde geschossen? Welche Tropfen verteilen sich jetzt überall? Gift?


    Futuria plant nichts weniger als die Weltherrschaft. Ich finde ja, dass sie sie eh schon haben. Die Gegner sind in der Minderheit und dies Probleme lösen sich ganz automatisch mit der Zeit. Vor allem, nachdem Jossul ja schon einige Gegner außer Gefecht gesetzt hat.


    Jossul - seine Figur wird immer spannender! Auch weil sie mir immer "künstlicher" erscheint, nicht echt, nicht lebendig! Wer ist er also wirklich?

    Ich hab ja schon gesagt, dass ich die Figur des Jossul als besonders spannend geschildert finde - mit allen möglichen Aspekten. Trotz allem haben wir eigentlich sehr wenig über ihn und seine Geschichte erfahren. Eigentlich gar nix. Toll gemacht, Andreas!


    Mailand und andere Metropolen brennen: die Menschen wollen die Unsterblichkeit und zwar sofort. Und alle. Sie wollen nicht das Los entscheiden lassen. Besonders erschreckend fand ich ja die Frau, die wegen ein paar Falten unbedingt sofort unsterblich werden möchte. Wäre das wirklich so? Unterschätzen wir die Menschen da nicht ein wenig? Ich glaube schon, dass es sich viele genau überlegen würden, ob dieses Geschenk wirklich so toll ist.

    Und die VR? Eine Welt, in der ich eigentlich über gar nichts mehr entscheiden kann? Immer kontrolliert? Krass ausgedrückt: eine Welt, in der ich mich nicht mal selbst umbringen kann.... na ja... allerdings bin ich mir bewusst, dass die Ausflüge in eine VR bzw in die Spielewelten, die es da gibt, großes Suchtpotential haben.


    Aber in diesem Abschnitt erfahren wir auch ein wenig über die Gescchichte von Futuria und wie Leclerq und Vanheuver auseinandergedriftet sind in ihren Bestrebungen.

    Für Vanheuver ist auch jetzt der Moment gekommen, Leclerqs Tod offiziell zu machen. Warum erkennt hier keine KI, dass die Bilder gefälscht sind? Sie werden doch auch über Medien transportiert, die doch sicher auch solche KIs haben wie Borris.


    Und es wird immer klarer, wie sehr Futuria Jossul benützt hat. Oder doch nicht? Spielt Jossul ein falsches Spiel mit seinen Cherubim? Für einen "normalen" Menschen hat er sehr viele Extras - sein Geruchsinn, die Stimme, mit der er Menschen fasziniert, die Stimme, die er hört....Gerade diese Stimme, die er hört, ist speziell interessant. Ist das die direkte Verbindung zu Futuria?


    Fürchterlich spannend... und auch ein wenig erschreckend!

    Ich habe auch den Verdacht, dass Jossul durch Futurias Einfluss so einen Geruchsinn hat. Ev auch die Stimme, die er immer wieder mal hört. Folglich wäre er dann auch ein Unsterblicher!

    :verlegen: Knoten im Hirn!


    Jetzt lese ich erst mal den Abschnitt fertig.

    Der Papst hat Einfluss und erreicht viele Menschen. Dass er im richtigen Leben nicht mehr umgebracht werden kann ist vermutlich ein Bonus.

    Aber im normalen Leben hat er sich ja nicht gerade als Kritiker von Futuria geoutet - ganz im Gegenteil. Deshalb wäre er, bei allem Einfluss den er hat, nicht wirklich der erste Mensch, an den ich mich wenden würde, wenn ich die Welt retten möchte vor Futuria und ihren Auswüchsen!

    So langsam erfahren wir, was Futuria wirklich plant. Nur Projekt M bleibt noch im Dunklen

    Stimmt! Futuria strebt ja nach der Weltherrschaft. Warum eigentlich? Ich stelle diese Frage ganz ernsthaft! Ich stelle es mir nämlich nicht sonderlich lustig oder gut vor. Und vor allem: wenn sie einmal die Herrschaft haben... was dann?


    Das Projekt M bleibt vorerst noch einmal im Dunkeln. Irgendein kluger Kopf hier hat gemeint, dass M ja nicht ausschließlich für Menagerie stehen muss, sondern auch für Mutant stehen kann. Und dieser Gedanke ist schon faszinierend! Allerdings zumindest ebenso erschreckend!


    In Jossuls Psyche gibt es zahlreiche Kurven und Windungen. Er hält sich nicht für einenn Terroristen - aus seiner Verachtung dem IS gegenüber macht er ja keinen Hehl -, er hält sich auch nicht für einen "Bösen" im weitesten Sinne. Wie alle sehr gefährlichen Leute glaubt er, die einzig richtige Sache zu vertreten. Ideologie und Glaube sind die schärfsten Schwerter.

    Die Darstellung von Jossul ist Dir wirklich perfekt gelungen! Gratuliere! Diese Figur hat tatsächlich verschiedenste Seiten und auch Widersprüche. Und so ist er tatsächlich ein extrem gefährlicher Mensch! Extremisten, die sich voll und ganz einer Sache verschreiben sind unbrechenbare Waffen!

    Grüß Euch!

    Die letzten Tage waren etwas turbulent mit leider sehr wenig Lesezeit!

    Daher war ich so schweigsam.


    Also: auch dieser Abschnitt war sehr spannend und auch wenn ein paar Fragen beantwortet werden, so treten immer wieder neue Fragen auf.


    Borris wird erschossen. Das hat mich doch etwas überrascht. Auch dass Borris Tokio angreifen wollte - das entspricht eigentlich nicht so ganz seiner Art. Casper und Sophia können fliehen - wenigstens etwas. Casper erwähnt ja, dass Futuria ihn und einige andere Gegner verfolgt und einiges deutet darauf hin, dass diese Gruppe der Gegner sich ganz gut organisiert hat - mit Fluchtautos zum Beispiel.

    Casper ist auch ein Unsterblicher und er ist Sophia nicht gleichgültig. Mal sehen, welche Zukunft Andreas für sie eingeplant hat.

    Ach ja... und mit Casper (und später dann auch Leclerq) hat Futuria Gegner, die nicht religiös motiviert sind, sondern wissenschaftlich denken und arbeiten (hoffe ich halt!)


    Der Papst... hmmm... Er ist neugierig auf die Möglichkeiten, die dieses neue Leben ihm bieten kann und zwischendurch stellt er kritische Fragen - ob man in Eden auch die Zeit manipulieren kann bzw ob sein Sekretär in Eden nicht vielleicht doch eher die Funktion eines Wächters hat. Und ich bin mir fast sicher, dass der Papst genauer überwacht wird. Der vermeintlich alte Mann hat ihn ja deutlich gewarnt. Und Kilian I. wurde "gelöscht". Das Herumirren des Papstes am Berg fand ich trotz allem einen witzigen Einfall! Es war allerdings klar, dass er "überleben" wird.


    Außerdem ist er es der Papst, an den sich Leclerq wendet. Warum eigentlich? Weil er auch ein nach Eden transferiertes Bewusstsein ist? Denn als Papst hat er ja Futuria und die Unsterblichkeit unterstützt. Das hätte ihn für mich eigentlich disqualifiziert. Leclerq will die Welt retten... ich frage mich, was das genau für ihn bedeutet. Alles auf fast Anfang setzen - ohne VR und ohne Futuria? Dann müsste er sich ja selbst löschen und alle anderen auch. Die Unsterblichkeit allen ermöglichen? Nur wohin dann mit den vielen Menschen und welche Regeln gibt es dann?


    Edens Mutter ist eine grausame Vorstellung! Und so einem Überwachungssystem den Namen Mutter zu geben ist fast schon psychopathologisch.


    Was ich mich die ganze Zeit frage... wer lenkt und bestimmt eigentlich Eden? Wer löscht Existenzen? Wer ist dort Administrator? Oder Autor? Eine KI?

    Mit Hörbüchern konnte ich bis vor kurzer Zeit nichts anfangen, doch dann habe ich mir einfach mal eins genommen und hineingehört. Ergebnis: Ich war fasziniert. Ich glaube, viel hängt vom Sprecher ab, und Richard Barenberg halte ich für einen der besten.

    Und weil ich neugierig bin, frage ich gleich mal nach, welches Hörbuch das denn gewesen ist?!

    Es gibt einfach viele Tätigkeiten, bei denen ich locker den Kopf frei habe für ein Hörbuch, aber keine Hände und Augen um ein Buch in der Hand zu halten. Deswegen höre ich auch imemr öfter Hörbücher.

    Hörbücher sind wirklich eine toller Alternative. Außerdem lasse ich mir gerne Geschichten erzählen! Hörbücher erleichtern viele öde Arbeiten. Aber ich merke einen deutlichen Unterschied: ich konzentriere mich bei einem Buch deutlich mehr als bei einem Hörbuch. Die gehen manchmal so richtig nebenher. Deshalb kann ich sie mir ja auch locker mehrmals anhören!

    :unschuldig:

    Was wohl dieses kurze kribbeln und das Auftauchen der Marker war?

    Und später gibt es ja auch noch die Szene, wo sie den Port spürt. Diese beiden Szenen waren alarmierend. Ist das nur "Einbildung" oder steckt irgendetwas dahinter? Welchen Einfluß hat Futuria tatsächlich auf die Patienten, die behandelt werden?


    Erst stirbt der Papst und dann lebt er als Bewusstsein mit einem simulierten Körper weiter, im Vatikan in Eden. Lt Dr. Ignazio wurde Geist und Seele nach Eden transferiert. Und - so hatte ich zumindest den Eindruck - dem Papst gefällt es nach einer kurzen Eingewöhnungsphase ganz gut so.

    Der Knoten im Hirn löst sich noch nicht wirklich! Denn bei so einem Szenario tauchen doch wirklich zahlreiche Fragen auf. Wenn der Körper tot ist, der Geist aber noch weiterlebt - wie ist das dann rechtlich? Eine natürliche Person? Und... wie weit nimmt jetzt Futuria Einfluss? Schließlich hat Futuria es möglich gemacht, dass der Papst in Eden wieder munter wird. Endet ihr Einfluss damit?


    Und wie ist das Leben in Eden? Unterliegt es den lästigen Zwängen wie hier das "reale" Leben - Arbeit, Hunger, Müdigkeit? Und wie ist das mit den Wünschen? Wenn ich in Eden alles sein kann, was ich will, kann ich dann auch alles haben was ich will? Oder zumindest Simulationen davon? So ein Leben stelle ich mir höchst unbefriedigend vor!


    So wie wir schon vermutet haben, ist der nächtliche Ausflug von Sophia und Borris tatsächlich nicht unentdeckt geblieben. Direktor Huwyler scheint der nächste Unsterbliche zu sein. Wie viele gibt es davon?

    Aber endlich wird Sophia munter was Futuria angeht! Es wurde ja Zeit! Es gefällt mir, dass Borris sie immer wieder dran erinnert, dass sie beide sich eigentlich der Wahrheit verschrieben haben! Mal sehen!

    Interessant ist, dass Casper anscheinent 100%ig informiert ist über die Vorkommnisse um Sophia - wie sonst würde er den Wagen schicken können? Und wohin fahren sie jetzt?


    Und Jossul? Ein paar Dinge sind schon sehr seltsam bei ihm. Da ist einerseits die Tatsache, dass er überall gut und scheinbar ohne Hindernisse durchkommt, dass ihm zwar alle ausweichen, ihn aber keiner so wirklich wahrnimmt. So war es doch bei der Ermordung des Papstes!

    Und auch der Wechsel seiner Stimmen ist seltsam. Was hat es auf sich mit der Stimme, die die Leute so fasziniert und in Bann zieht? Auf alle Fälle irritiert mich diese andere Stimme!


    Und was ich mich die ganze Zeit frage - kann diese Unsterblichkeit eigentlich wieder revidiert werden? Nicht durch einen gewaltsamen Tod, sondern durch einfaches Altern. Das wäre doch auch eine interessante Variante - und der könnte nicht mal ich mich verschließen. Irgendwo für einige Zeit verbleiben, die Zeit ausdehnen und dann wieder weitermachen. Das wäre doch eine spannende Variante!


    Am Schluss noch eine Überraschung: Leclerq lebt und benötigt irgendwo Hilfe. Spannend!

Anstehende Termine

  1. Freitag, 15. März 2019, 21:43 - Freitag, 29. März 2019, 22:43

    odenwaldcollies

  2. Freitag, 19. Juli 2019, 21:00 - Freitag, 2. August 2019, 22:00

    odenwaldcollies