Beiträge von Moorteufel

    Weiß jemand, ob es auch wieder eine Print-Ausgabe geben wird, wie bei Band 1?

    Hallo zusammen,

    es wird (oder soll) neben der E-Book-Ausgabe, die am 12. 6. erscheint, auch ein Taschenbuch und ein Hörbuch (Audible) geben, allerdings gibt es dafür noch keine festen Erscheinungstermine. Ich hoffe, dass bis zum Start der Leserunde im Juli alle Varianten auf dem Markt sind. Sobald ich Daten habe, sage ich Bescheid.


    Hallo Ihr Lieben,


    ganz großes Sorry an Euch alle und vor allem an Tom, dass ich mich jetzt einige Tage nicht gemeldet habe. Irgendwie ging es vor Weihnachten doch nochmal ganz schön rund, dass ich so gar nicht in Ruhe zum lesen und posten gekommen bin. Ich werde das in den nächsten Tagen noch nachholen!


    LG
    Kathrin


    Nur keine Hektik. Im Münsterland geht's schließlich auch etwas gemächlicher zu. ;)

    Vielen Dank an die Runde (auch für die wunderschönen Rezensionen!). Es hat mir viel Spaß gemacht, euch beim Lesen, Rätseln, Kombinieren und Spekulieren begleiten zu können. Ich wünsche euch auch weiterhin viel Freude beim Schmökern und natürlich ein frohes Weihnachtsfest.
    Wir lesen uns im nächsten Jahr ... ;)


    Was mich hier vor allem wundert ist, wie der Mann in diesem Zustand, buchstäblich kurz vorm Tod stehend, überhaupt noch laufen konnte. Und einigermaßen noch bei Verstand war, obwohl - hier hat der Instinkt sein Denkvermögen überlagert. Er ist wirklich der sprichwörtliche Westfälische Dickschädel!


    Auch hier hatte ich ein lebendes Vorbild: meinen Vater. Der hat sich das Schädel-Hirn-Trauma zwar bei einem Motorradunfall zugezogen, aber was Tenbrinks westfälischen Dickkopf angeht, hatte ich bestes Anschauungsmaterial in der Familie :) Oder der legendäre deutsch-englische Torwart Bert Trautmann, der trotz (später diagnostiziertem) Genickbruch ein Pokalfinale zu Ende gespielt hat ;) Obwohl er gar kein Westfale, sondern gebürtiger Bremer war ...


    Die beiden kommen mir fast vor wie ein altes Ehepaar, das nicht mehr miteinander kann, aber auch nicht ohne den anderen. Ich finde, dass die beiden sich sehr gut ergänzen und hoffe, sie bekommen Gelegenheit das auch in Zukunft zu beweisen.


    Das gefällt mir! Das hatte ich gemeint, als ich von "Symbiose" gesprochen hab. Aber "altes Ehepaar" trifft es viel besser. Und ja, sie werden auch in Zukunft Gelegenheit haben, nicht mit und nicht ohne einander zu können. ;)

    Ich finde es großartig, dass ihr auch nach Ende der Lektüre so intensiv weitergrübelt, kombiniert und vorausschaut. Das beweist mir, dass Tenbrink und Bertram mit ihrem Fall am Galgenhügel einiges in Bewegung gesetzt haben.
    Für mich ist diese Entwicklung einer Krimi-Serie auch Neuland, denn bei meinen bisherigen Romanen gab es zwar immer Querverweise, aber da die Krimis und die beiden Trilogien (London und Moor) nicht direkt aufeinander aufbauten, gab es keine so starken horizontalen Erzählstränge. Sowohl Tenbrinks Vergesslichkeit/Aussetzer als auch Bertrams Vergangenheit/Frauen werden im "Totenbauer" fortgeführt, erklärt oder zugespitzt. Ihr habt also noch nicht das Letzte von Karins Tod und Bertrams Backstory gelesen ... ;)


    In jedem Fall war das ein richtig toller und raffinierter Krimi, und ich bin überzeugt, wenn ich das Buch nicht hier in der Runde mit euch zusammen gelesen hätte, wäre ich auf einige Überlegungen nicht gekommen, die durch das gemeinsame Spekulieren erst bei mir aufgekommen sind.


    Ich freue mich schon sehr darauf, dass es mit Tenbrink und Bertram weitergehen wird, die beiden gefallen mir richtig gut.


    Wie schön, dass dir die Lektüre Spaß gemacht hat. Und euer Spekulieren und Kombinieren und Auf-die-Schliche-Kommen hat auch mir viel Vergnügen bereitet. Mit Tenbrink und Bertram geht's dann im Sommer weiter, auch wenn Tenbrink dann eigentlich noch krankgeschrieben ist und gar nicht zuständig ist ... ;)


    So ungewöhnlich isr das doch nicht. Aber ich finde es auch nicht so toll.


    Auf einem Grabstein in meinem Heimatdorf (dem Vorbild für Ahlbeck) habe ich einmal gesehen, dass die Familie bei einer noch lebenden Oma (die zu dem Zeitpunkt über neunzig Jahre alt war) nicht nur den Namen sondern auch die ersten beiden Ziffern der Jahreszahl angebracht hat: 19... Wenn die alte Frau hundert Jahre alt geworden wäre und das nächste Jahrtausend erlebt hätte, hätte es ein Problem gegeben ;) Kein Witz!


    Warum nicht Banker? Es ist das krasse Gegenteil - zumindest äußerlich - zu seinem alten "ich," mit dem er vielleicht nach der Sylvesternacht auch endgültig abschließen wollte. War es nicht auch so, dass Henk längere Zeit nicht in Ahlbeck war, sondern in ... ähm... Köln(???) studiert hat? Und wenn er später als Banker/ Immobilienfuzzi Gelder veruntreut hat und Dreck am Stecken hat, dann scheint er sich auch nur äußerlich gewandelt zu haben. Das Kriminelle hatte er nicht wirklich abgelegt.


    Das stimmt, in gewisser Weise ist Henk sich treu geblieben, obwohl er von einem Extrem ins andere mutiert ist. Ein bisschen wie Dr. Jekyll und Mr. Hyde. Mit seinem zwischenzeitlichen Weggehen und Rückkehren hat Henk einen Schlussstrich gezogen und mit seinem bisherigen Leben abgeschlossen (als wäre es ihm peinlich - peinlich auch im wortwörtlichen Sinn). Wenn Tenbrink und Bertram im Vierten Teil die Witwe Christiane befragen, wird es auch darum gehen: Ob und wie man etwas hinter sich lassen kann.


    So, ich habe nun den dritten Teil gehört und muss sagen: " Der Sprecher -Elmar Böger - ist eine Wucht!"
    Er liest den Text wunderbar mit diesem holländischen oder münsterländischen Dialekt.
    Einfach Perfekt ! :daumen:


    Ja, Elmar Börger ist als Sprecher großartig. Wir haben uns sogar vor der Hörbuch-Produktion in Berlin getroffen, und ich konnte ihm einige Tipps wegen der münsterländischen Plattausdrücke geben (wie das ausgesprochen wird, findet man ja in keinem Duden ;) ). Das nenne ich mal einen engagierten Sprecher! :)


    Mulders, Max Hartmann und Henk fummeln in ihren Bärten herum. Aber das machen Bartträger öfters (seit gestern beobachte ich meine bärtige Umgebung etwas genauer! Stichwort: Verfolgungswahn! ;D) Allerdings bin ich diesbezüglich nur deshalb so aufmerksam, weil es irgendwie "besonders" beschrieben ist.


    Dieses eigenartige Bartfummeln habe ich bei mir selbst abgeschaut. Immer wenn ich mich zu lange nicht rasiert habe, fummle ich auf die beschriebene Art an meinen Stoppeln herum. Das habe ich gar nicht wahrgenommen, bis mir eine Freundin mitten im Gespräch auf die Finger geschlagen und gesagt hat: "Hör auf damit, das macht mich ganz nervös!" Weil es unbewusst war, hab ich erst gar nicht gewusst, wovon sie spricht. Knibbel ...


    "Tango" kannte ich bisher nur als Tanz. ;D


    Es hat mir unglaublichen Spaß gemacht, diese münsterländischen, zum Teil auch etwas antiquierten Details in die Geschichte einzubauen. Ich weiß, dass meine Mutter immer "Tango" getrunken hat, Pils mit "Regina Brause", und ich war hoch erfreut, als ich erfahren habe, dass es das immer noch gibt. Allerdings stammt die Brause ursprünglich aus dem benachbarten Emsland, ist als eigentlich ein Importprodukt ;)


    Nachdem ich keine wirklichen Anhaltspunkte finde, verdächtige ich im Prinzip alle... und wittere hinter allem und jedem irgendeine Bedeutung! 2 solche Krimis und ich leide unter Verfolgungswahn :D
     :winken:


    Das gefällt mir! Und ich freue mich sehr, dass der Krimi zum Miträtseln einlädt. Der Roman lebt ja nicht (noch nicht?) in erster Linie von Action und Dramatik. Tatsächlich habe ich versucht, die Geschichte wie ein Puzzle aufzubauen. Das braucht zwar etwas Zeit und ist vielleicht nichts für Ungeduldige, aber wer mit Tenbrink ermittelt, der befindet sich nicht in "Die Hard" oder "Speed". Aber das kann sich noch ändern ;)

Anstehende Termine

  1. Freitag, 6. April 2018 - Sonntag, 22. April 2018

    gagamaus

  2. Freitag, 6. April 2018 - Sonntag, 22. April 2018

    Caren

  3. Freitag, 13. April 2018 - Sonntag, 29. April 2018

    Dani79

  4. Freitag, 13. April 2018, 09:59 - Sonntag, 29. April 2018, 10:59

    Avila