Beiträge von Brigitte

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Hass kann nur geschürt werden, wenn er schon da ist. Ich glaube nicht, dass viele der Obdachlosen AFD wählen ... sondern die ewig Gestrigen die jetzt die Chance sehen, mit ihren braunen Ideen zu punkten ..
    Es ist auch eine gewisse Geisteshaltung, immer ANDERE für das eigene Elend verantwortlich machen, anstatt selbst etwas zu unternehmen.
    Menschen, die ihre Heimat, ihre Freunde, ihr Zuhause verloren haben, erscheinen mir nicht gerade beneidenswert, auch wenn sie in Notunterkünften wohnen dürfen und ein paar Genusscheine erhalten.
    Einer der widerlichsten Werbsloganslagans der letzten Jahre ist für mich GEIZ ist GEIL.
    NEID ist geil, finde ich noch widerlicher. >:(

    so ist es, liebe Antje, diese Erfahrungen sind im gemeinschaftlichen Gedächtnis eingebrannt. Um so unverständlicher ist für mich diese Fremdenhass, der jetzt in einigen Teilen Deutschland aufploppt ...
    wir können alle fremd in der Fremde werden, das geht manchmal ganz schnell.
    Und wir lächeln alle gleich, egal, welche Religion oder Hautfarbe. Das sollte niemand vergessen ... :)

    Liebe Emmy, ich danke dir sehr herzlich für diese tolle Rezension! Bin sehr froh, dass du in dieser spannenden Runde mitgelesen hast :)


    an dich und alle anderen: Wenn ihr mögt, könnte ihr am dem 11.9. eure schönen Rezis auch gern bei Amazon einstellen, das ist nämlich der offizielle Erscheinungstermin. Ich weiß, so manch einer hat große Vorbehalte gegen diese Firma, doch inzwischen ist bekannt, dass sich sogar Hugendubel und Thalia an den Rezensionen dort orientieren - und Tausende anderer Leser auch ;)

    Liebe Emmy, vielen, vielen Dank dafür - genauso hatte ich es mir für euch ausgedacht. Wie schön, dass es auch so bei dir angekommen ist.
    Das liebe ich so sehr an diesen schönen Leserunden: zu erfahren, wie die Geschichte bei euch ankommt, ob sie euch berührt oder nicht. Das ist für uns Autoren ein großes Geschenk.
    Danke noch einmal für eure tolle Offenheit. :bussi:

    wie goldig! Ja, da sind wohl die meisten Älteren von uns ähnlich "geschaukelt" worden ...


    Ich muss doch noch einmal eine Lanze für Eva in Bezug auf Molly brechen: bei vielen von euch kommt es so an, dass sie aus Egoismus der Freundin kein eigenes Leben gönnen will. Für mich war es (innerlich) eigentlich anders: Sie haben so viel zusammen durchgestanden, dass Eva sich ein Leben OHNE Molly gar nicht vorstellen kann... und die kleine Leni auch nicht (die auf eine Weise fast 2 Mamas hat).
    Eva hängt an Molly, sehr, sehr.
    Sie muss sich erst daran gewöhnen, dass bei der Freundin auf einmal ein Mann ins Spiel kommt ...

    Ich hatte einfach gehofft, dass unser Land tiefer demokratisiert ist. So bin ich selbst aufgewachsen, auch noch ein Nachkriegskind, wenn ihr so wollt, das mit 12 plötzlich kapiert hat, dass dieser Krieg, von dem sie alle zuhause immer geredet haben, 1945 aus war, d.h. "erst" 8 Jahre, bevor ich zur Welt kam. Dieses Bewusstsein hat mich wie ein Blitz getroffen (zuvor hätte es auch der 30jährige Krieg sein können). Es hatte also irgendwie mit mir zu tun, das hab ich damals verstanden - und ich glaube, in diesem Moment ist die Historikerin in mir geboren worden. Ich habe begonnen, mich für Geschichte und Zeitgeschichte zu interessieren, alles gelesen, was bei 3 nicht auf dem Baum war - und bei allem so froh zu sein, JETZT leben zu dürfen und in Sicherheit und Freiheit aufwachsen zu können.
    Diese Dankbarkeit ist den meisten inzwischen vollkommen abhanden gekommen. Das ist für sie so selbstverständlich, dass einige besonders Fehlgeleitete sogar meinen, "ein bisschen Diktatur könne nicht schaden" - was mich jedes Mal fassungslos macht.
    Nein, es gibt keine Alternative zur Demokratie, die ein hohes Gut ist, und wir alle müssen uns anstrengen, dass es so bleibt ...