Beiträge von Leselotte

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Hallo,


    zum Inhalt habt ihr ja schon genug geschrieben.... daher gehe ich mal direkt zu:

    Meine Meinung


    Es war mein erstes Buch von Siefried Langer und ich war schon ganz gespannt, da er ja einen wirklich guten Ruf als Thrillerautor hat... und ich wurde auch nicht enttäuscht - obwohl meine Erwartungen schon relativ hoch waren...


    Beide Erzählstränge (damals und heute) sind wirklich flüssig geschrieben und man wird super neugierig gemacht.... von "damals" möchte man wissen, was die Freunde gemacht haben.... und von "heute" will man wissen, wer hinter den Vorkommnissen steckt....


    Es wird wirklich gut miteinander verknüpft und ich wollte das Buch kaum aus der Hand legen...


    Nicht zuletzt hier durch die Leserunde sind nochmal neue Hinweise (die ich persönlich überlesen hatte) aufgekommen, sodass man wirklich mitgefiebert hat....


    Schön, dass es ein relativ unblutiger Thriller ist, der durch Spannung auskommt und nicht durch Blut!!!


    Mir hat das Buch wirklich super gefallen!!! Spannend und ideenreich!!!

    Hallo,


    auch ich finde das Ende wirklich gelungen!!! 8)


    Eric ist also doch tot...und Amelie steckte hinter dem Ganzen!!!



    Ich auch!!! Hut ab vor den Eltern!!!


    Für mich wirklich ein "gutes" und vor allem schlüssiges Ende!!!! Wie auch ihr hier, hätte ich ein Ende, wo NICHT alles aufgeklärt wird, sehr unbefriedigend gefunden....


    Es war eine spannende Geschichte und wirklich super flüssig zu lesen!!!


    Ein tolles Buch!!

    Hallo,


    auch ich überlege weiterhin, ob Erik nicht DOCH noch leben könnte.....


    Irgendwie kam die Wahrsagerin mir so sympathsich rüber.... daher habe ich gar nicht dran gedacht, dass sie "geschmiert" worden ist.....


    Aber wenn ich hier so eure Kommentare lese, scheint es mir doch einleuchtend, dass das sein könnte....


    Mmmmh....wirklich schlauer bin ich also immer noch nicht....


    Bin echt gespannt, wie es nun weiter geht...!!!!


    Dass Mia den Geruch aus der Praxis von ihrer Mama kennt, glaube ich wirklich, dass es "nur" das Beruhigungsmittel ist.... Dass Kathrin selbst dahinter steckt, glaube ich nicht....


    Aber alles ist ja noch offen.... ;D

    Die Sexspielchen haben mich auch überrascht.... zeigen mir aber auch nochmal deutlich, dass der Drogenkonsum nicht nur eine einmalige Sache war...


    Was mich allerdings nun noch mehr überrascht: Es zeigt sich, dass Katharina Erik sehr mag...... wieso deckt sie Heinrich dann so?? Für sie muss es doch auch ein Verlust gewesen sein...!!


    Es bleibt weiterhin spannend und irgendwie verwerfe ich immer wieder jeden, wen ich mir als Täter vorstellen könnte... Tendenz bleibt bei Amelie.... irgendwie frei nach dem Motto: "Stille Wasser sind tief".....


    Womit ich mehr Probleme habe, sind solche Szenen in Tatsachen- und Erfahrungsromanen.
    Da weiß ich, dass es wirklich so passiert ist, und das geht mir dann viel mehr an die Nieren.


    Da hast du Recht.... bei mir ist das so beim Fernsehen.... Krimis und richtig spannende Thriller machen mir nichts aus... aber Aktenzeichen XY möchte ich nicht sehen.... selbst wenn es nur um einen Einbruch ginge....

    Tut mir leid, so viel Ablehnung provoziert zu haben (Wir können ja am Ende des Romans noch einmal darüber reden.). :)
    Freut mich sehr, dass ihr dennoch weitergelesen und es nicht bereut habt.


    Ablehnung ist jetzt ein bißchen viel gesagt.... ich bin aber eher der "seichte" Typ..... mein Mann dagegen kann in einem Thriller nicht genug Leichen haben.... von daher wäre so ein total seichter Thriller für viele nichts..... (und wäre dann auch wahrscheinlich kein Thriller ;))


    Und da die Szene ja keine 30 Seiten lang war, habe ich ja sofort weitergelesen und habe es dann NIE bereut... ;D


    Ob Heinrich noch irgendwie mit Geld nachgeholfen hat??? Über Kathrin wurde ja mal geschrieben, dass sie kein Geld hatte...(Shoppingszene). Das wurde ihr Schweigen begründen und den Verrat/ihre Schuld noch schwerer wiegen lassen... :(


    Es würde den Verrat wirklich schwerer wiegen lassen, aber momentan würde es für mich auch mehr erklären..... Irgendwie verstehe ich nicht, dass Kathrin Heinrich in so einem Ausmaß deckt.....
    Wenn Geld ins Spiel käme, könnte ich es eher nachvollziehen.... nicht verstehen.... aber nachvollziehen!!!!!

    Auch ich werde nicht wirklich schlauer bei dem "Täter-Rätsel"....


    Und auch ich verstehe die Beweggründe nicht so ganz von Kathrin und Thomas, dass sie Heinrichs Tat decken wollten....


    Wobei es natürlich wirklich noch die Wirkung von den Drogen sein könnte.... immerhin sah sich ja kaum noch einer in der Lage, Wodka zu holen... und auf einmal konnten sie ja dann auch nicht einen klaren Kopf haben....


    Wirklich eine Situation, die zumindest Heinrichs Leben komplett gewendet hätte....


    Dass es "falsch" ist, Heinrich komplett zu decken, muss Kathrin aber schon sofort - trotz Drogen - gewusst haben, denn warum haben sie Amelie noch eine andere Geschichte erzählt....!!!?? Und die war ja nicht lange weg.... da hatten sie sich aber wirklich superschnell - und wieder trotz der Drogen - was einfallen lassen...!!


    Ich kenne mich mit Medizin-Studium o.ä. leider nicht so aus.... hätte Kathrin wegen Drogenkonsums wirklich solche Schwierigkeiten auch im Studium/Berufsleben bekommen???


    Auf jeden Fall ist das Buch wirklich superflüssig zu lesen.... es bleibt spannend und ich kann kaum noch aufhören, um hier zu schreiben...


    Wie gut, dass so eine Hitze ist, da kann man eh nicht viel mehr machen als lesen..... ;D


    Ganz ehrlich? Beim Lesen des Prologs wollte ich das Buch am liebsten in die Ecke pfeffern! Krimis mit Kindern als Opfer will ich nicht lesen, dass geht mir zu nahe.


    Ich gestehe: So ging es mir auch!! Ich lese in der letzten Zeit nicht mehr so viele Thriller, sodass mir bei diesem Einstieg der Gedanke kam: "Ach so eine schöne schnöde Familiengeschichte wäre jetzt auch nicht schlecht".... Aber nach den nächsten Seiten war ich schon froh, doch zu diesem Thriller hier gegriffen zu haben... ;)

    Hallo,


    auch ich habe mit Begeistterung diesen ersten Teil gelesen....


    Es geht wirklich ziemlich heftig los...... Mia (ich gehe einfach davon aus, dass es sich um Mia handelt) gefesselt und im Dunkeln.... wie schrecklich!!! Schon eine schreckliche Vorstellung für Erwachsene...geschweige denn für ein 4jähriges Mädchen!!!


    Nachdem man den ersten Abschnitt gelesen hat, lässt es sich vermuten, dass Mia wirklich als "Rache" für die Mutter entführt wurde.... Verbrechen an sich sind ja schon schrecklich, aber da so kleine Kinder mit hineinzuziehen, ist wirklich sehr krass!!!


    Ich persönlich denke nicht, dass Erik noch am leben ist...... wobei ich es nicht ganz so abwegig finde.... Eine so zerstückelte Leiche zu identifizieren ist 1. nicht leicht und 2. haben die Freunde ja wirklich kein Interesse daran, das anzuzweifeln...
    Auf der anderen Seite: Wieso hat Erik 16 Jahre gewartet??? Wieso ist er nicht schon viel früher irgendwo aufgetaucht?!


    Ich denke eher, dass wirklich Amelie vielleicht was damit zu tun hat.....wobei... mmh... der Mann, der Mia anspricht, ist ja schließlich ein Mann und keine Frau.... vielleicht der Freund von Amelie.... mmmh.... ??? Im Moment habe ich nicht wirklich eine feste Meinung!!!


    Sehr spannend und interessant finde ich auch, wie Kathrin damit umgeht, dass scheinbar immer jemand in die Wohnung kommt!!! Ich stelle mir das echt schlimm vor....da zweifelt man ja an seinem eigenen Verstand...... Und vor allem: Wenn man jemanden das erzählt, glaubt einem das ja keiner, dass man sich WIRKLICH sicher ist, die Cremedose dort nicht hingelegt zu haben!!


    Ich bin auf jeden Fall ganz gespannt, wie es weitergeht!!!

    Hallo,


    LEIDER habe ich das Buch nun auch durch... :'(


    Wirklich schade... ich hatte mich gerade sooo wohl gefühlt auf Mallorca und den dates mit Guillaume...!!!! ;D


    Auch mir hat das Ende (WENN es nun schon zu Ende gehen musste..) gut gefallen..!!!


    Auch dass Eric nicht als "Nur-Sonnyboy" aus der Geschichte geht, finde ich sehr gelungen... er ist mir doch noch verdammt sympathisch geworden... und wesentlich einfühlsamer als anfangs gedacht!!!



    Aber Usch und Eric, das hat was! :trost: ;)


    DEN Gedanken finde ich ja absolut gelungen!!!!!!!! 8) Und dann lernen wir Usch auch noch richtig kennen... und die vier haben gemütliche Abende auf Mallorca und verstehen sich alle natürlich prächtig!!! Schöne Vorstellung!!!


    Ha, siehste - ich hatte doch etwas vergessen! Beim Lesen dieser Stelle wollte ich sie mir nämlich unbedingt merken, weil es mir gut gefallen hat... Ja, die Reflexion Isabellas hat mir sehr gut gefallen, denn den meisten fällt es vermutlich nicht mal auf, dass sie eine doofe Situation mit auslösen - erst wenn man sowas selbst erlebt, weiß man vermutlich, wie weh es tut. Und dann überlegt man sich vielleicht, ob man das jemand anderem zumuten möchte oder ob man nicht doch besser auf eine Lösung drängt...


    Das hat mir auch gut gefallen!!!! Man empfindet solche "Überschneidungen" ja doch sonst nur einseitig.... und dass Isabella hier auch an die evtl. andere Frau denkt, zeigt nochmal, dass sie nicht gewissenslos ist, sondern sehr gefühlvoll!!



    Toll fand ich auch die Szene mit der Brille. 8)


    DIE Szene fand ich auch gelungen... bin selber eine Brillenträgerin und daher freut mich so eine Sicht natürlich doppelt.. ;D !
    Allerdings kann ich auch nicht nachvollziehen, dass sie ihre Brille einfach nicht getragen hat.... denn ICH könnte nicht ohne meine Sehhilfe sein.... dann eher Kontaktlinsen o.ä. , aber wenn ich weiß, DASS ich scharf sehen kann mit Hilfe, würde ich darauf auch nicht verzichten wollen.... ich bin ohne Brille sehr unsicher... Allerdings habe ich auch eine hohe Dioptrienzahl, von daher kommt der Gedanke, auf die Brille zu verzichten, gar nicht erst auf...!!


    Eine abschließende Meinung zu dem tollen kleinen Büchlein schreibe ich noch in dem anderen thread, aber schon mal an Lea:


    Vielen Dank für das schöne Leseerlebnis!!! Es war wunderschön!!!


    Bei den allgemeinen Fragen habe ich es, glaube ich, schon beantwortet.


    Upsi..... :-[ .... und schon wieder etwas "überlesen".... sorry!!! Ich hoffe nicht, dass du jetzt den Eindruck hast, ich würde deine Antworten hier nicht genau lesen....Ich finde es nämlich wirklich sehr interessant und es wäre schade, wenn du einen falschen Eindruck erhälst..!!!!

    Wirklich schöne Fotos.... jetzt kann man sich das Ganze NOCH besser vorstellen!!!! Auch wenn ich die Insel schon kenne... DIESE Aussicht kenne ich noch nicht mit dem Leuchtturm... Echt toll!!!


    Überhaupt ist auch der Rest von deiner homepage sehr schön und interessant!!! Besonders auch das Schreibseminar... was für eine geniale Idee!!!!

    Hallo,


    Schön, dass es so wirkt. Mit dem Anfang tun sich ja die meisten Autoren sehr schwer, und sie sind auch schwer: Wo fängt man denn an?! Ich hatte zuerst in Isabellas Praxis angefangen, wo sie auf einmal eine Kurzschlussreaktion kriegt, alles hinwirft, in nächste Reisebüro eilt und sofort wegmuss. Dann habe ich das "gemüllt". Ich fand, man muss auch ankommen auf der Insel, zumal es ja - auch - um Mallorca geht und gehen sollte. Und der Flughafen dort ist wirklich beeindruckend groß für sooo eine kleine Insel!


    Wir waren vor einigen Jahren auch schon mehrmals dort und stimmt: Der Flughafen ist echt gigantisch... und es ist echt erstaunlich, WIE VIELE Leute dort ankommen und abreisen..... Natürlich ist die Insel nicht klein, aber die Touristenmenge ist schon wahnsinnig...!!! Und trotzdem war alles super organisiert und wir haben uns immer auf Anhieb zurecht gefunden!!


    Weil der Verlag eine Reihe von so kurzen Sommerbüchern hat und das Buch dazu passen sollte! Maximal 150 Seiten. Da war nichts dran zu rütteln!


    LG
    Lea


    Das ist ja interessant: Hast du quasi ERST die Anfrage vom Verlag gehabt? Und hast passend dazu ein Buch geschrieben???
    Ich hätte gedacht, du hättest die Idee zu dem Roman gehabt und ihn dann dem Verlag geschickt... und dann hättest du dich seitenmäßig nicht einschränken müssen.....


    Hast du öfter Anfragen?? Kriegst du dann Anfragen zu bestimmten Themen??


    Meine Fragen gehören EIGENTLICH in dem "Allgemein"-Thread, aber weil gerade hier darüber die Rede war, lasse ich die Fragen mal hier stehen, oder??


    Nein, wir haben da Recherche-Urlaub gemacht! Ich lebe auf dem Festland!
    Lg
    Lea


    Hallo liebe Lea,


    ich bin wirklich ein absoluter Unwissender in Hinsicht auf Bücher schreiben, deshalb nicht böse sein, wenn meine Fragen naiv und evtl. "blöd" sind.... aber wie lange hast du deinen Recherche-Urlaub gemacht??


    Hast du die Geschichte vorher im Kopf gehabt und überlegt, wie du das Drumherum aufbaust... oder hast du erst einen "Aufhänger" auf der Insel gesucht und dann die Geschichte überlegt???


    Hast du während deiner Recherche nur "Tatsachen" gesammelt... wie die Sachen mit Chopin... , Landschaften, Speisen etc. ... oder hast du dort auch schon angefangen zu schreiben??


    Und warst du zufällig auch in einem Haus, wie das Haus von Guilemme beschrieben ist?? So was gibt es dort bestimmt häufig... aber warst du auch mal drin.. konntest du dich dort inspirieren lassen???


    Ich stelle mir das so unglaublich toll vor: Auf so einer schönen Insel einen so schönen Roman zu schreiben.... :daumen:

    Ja. Vor allem, da wir meist die Dinge aus den unterschiedlichsten Erfahrungsperspektiven betrachten. Da gibt es ja immer mehrere Richtungen. Sicher ist es für dich, liebe Lea, unglaublich spannend zu sehen, welche kleine Andeutungen in deinen Werken, auf welche Art von den verschiedenen Lesern interpretiert werden. Ist vielleicht eine kleine "Falle" aufgegangen oder finden die Leser eine bestimmte Figur besonders sympathisch oder nicht...


    Ich finde es auch immer super interessant, wie die anderen ihre Schlussfolgerungen ziehen...... so manches Detail überlese ich schon mal, weil ich gar nicht auf die Idee komme, dass das mal relevant sein könnte.... Z.B. ist mir das mit der Klaviermusik im Hotel überhaupt nicht im Gedächtnis hängen geblieben... Für mich war es in dem Moment nur eine "Hintergund"-Beschreibung..


    Für dich, liebe Lea, muss das wirklich klasse sein.... du hast dir ja so viel Gedanken um das Buch gemacht, dass du wahrscheinlich ganz platt bist, wenn jemand das oder jenes ganz anders interpretiert..... wobei... vielleicht kannst du ja solche Interpretationen schon für ein neues Buch verwenden... also alles, was sich hier nicht bewahrheitet an unseren Vermutungen: Einfach ein neues Buch schreiben... und schon sind wir im Bilde ;D ;D ;D