Beiträge von Peter Lancester

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.


    S. 122 Mitte: "... Sie hatte ihrer Erzieherin so manche schlaflose Nacht bereitet, wenn sie Hosen statt Röcke anzog und davon phantasierte, in die Garde einzutreten, ..."
    Zudem wird in dem Verfolgertrupp, glaube ich, keine Frau erwähnt.
    Demgegenüber scheint es in Band 2 dem sozialen Status ausgesprochen zuträglich zu sein, in der Garde zu sein. Die Mitgliedschaft in der Garde ist dort also keine "Flause" mehr, sondern eine ernsthafte Karriereoption. Das scheint mir in der Rückblende in Band 3 noch nicht der Fall zu sein. Oder aber die Gardemitgliedschaft ist für eine Frau von Hyldes Stand einfach unangemessen.


    Daß Hyld solche Pläne hatte, bedeutet aber, daß das möglich ist.
    Warum Gusine das nicht gerne sieht, nun, ich sehe da gewisse Parallelen zu unserer Welt, wo in früheren Zeiten es ziemlich unerhört war, daß eine Frau Ärztin oder Lehrerin wurde.
    Der letzte Satz von dir ist natürlich auch noch eine verdammt gute Erklärung.


    Zitat


    Nach momentamen Kenntnisstand würde ich sagen: "Weil's Spaß macht und schmeckt!" ;D


    LOL


    Zitat


    Dass Menschen ihre ausschließliche Nahrung sind, steht zu bezweifeln, dafür kommt wohl zu selten einer vorbei. Eine menschliche Züchtung wie die Pferde können sich auch schlecht sein, denn es gab sie bereits bei Unterhessens Gründung. Es sei denn, noch frühere Anderweltwanderer hätten sie "erzeugt".


    Gute Gedanken.


    Zitat


    Die Vermehrung der Flugteufel ist in der Tat ungeklärt. Es gibt Gerüchte um Nester, aber die sind unbestätigt. Dass Menschenmänner zur Fortpflanzung nötig sind, halte ich für unwahrscheinlich, die erotische Annäherung scheint mir eher ein Lockmittel zu sein. Vielleicht verbessern ausgeschüttete Sexualhormone auch den Geschmack des Blutes, wer weiß.


    Hm. Ich habe mal gehört von Restaurants in Asien, die Hunde zubereiten und auf besonders qualvolle Weise töten, weil das Adrenalin dem Fleisch eine besondere Note gibt.


    Peter


    Ich denke, dass das für Frank total logisch ist. Zum einen scheint er sehr religiös verwurzelt zu sein, zum anderen scheinen ihm sonstige soziale Kontakte zu fehlen.


    Das halte ich für einen wichtigen Punkt.
    Aber Nirika schreibt ja auch, daß MAN es hätte erwarten können.


    Zitat


    Ich weiß nicht, ob man sie als solchen betrachten soll, aber für mich ist sie nicht menschlich. Ich sehe nur den Flugteufel und stehe ihr relativ emotionslos gegenüber.
    [...]
    Insgesamt gefällt mir das Buch bis jetzt gut, wobei ich die Vorbände aber irgendwie spannender fand :-\. Abwarten und Tee trinken :lesen:...


    Ich glaube, wenn man Mona emotionslos gegenübersteht, wird man ihren Werdegang auch nie so spannend finden können wie den von z.B. Eva.


    Peter


    Beispielsweise heißt es auf Seite 59, sein Glaube stamme von seiner streng katholischen Mutter. In diesem Leseabschnitt, auf Seite 107, trifft er sich dann mit einem freikirchlichen Pastor. Ob wohl noch erwähnt wird, warum er konvertiert ist?


    Vielleicht mal in der Special Extended Edition ...
    In einer Hinsicht täuscht ihr euch in Frank alle. Aber ich verrate nichts.


    Zitat


    Zu Kapitel 20: Auch ich frage mich, warum Mona nicht flieht. Nicht nur, dass sie vermutlich schneller hätte laufen können als ihre Bewacher - sie hätte ihnen auch davonfliegen können. Zudem war sie bei dem drei Tage langen Marsch sicherlich auch zeitweise unbeobachtet - oder begleiten die Wachen die Dame, die sie befreit haben, auch auf die Toilette hinter dem Busch? Insofern hätte ich hier schon erwartet, dass sie hätte fliehen können, und zwar recht problemlos.


    Na, na, na! Die Garde ist Hyld hinterhergegangen, weil sie zusammen mit Wulf abgehauen ist. Allein deshalb schon wird man sie nicht aus den Augen lassen. Und in ihrem verwirrten Zustand, der offenbar alles andere als berechenbar ist, schon gar nicht. Einmal unbeobachtet hinter die Büsche lassen und schon kann man ihr wieder hinterherlaufen. Nee, nee!
    Ich gebe aber zu, daß ich vielleicht einen mißlungenen Fluchtversuch beschreiben hätte können. Na ja, S.E.E. ...


    Zitat


    Die Unterhessener scheinen die Flugteufel zwar als Bedrohung zu sehen, aber recht wenig von ihnen zu wissen. Insbesondere ihre Verwandlungsfähigkeit scheint ihnen unbekannt zu sein, obwohl sie diese anscheinend öfters anwenden, wie man Monas Gedanken und auch Ottos Erlebnis in Band 2 entnehmen kann.


    Hehe, lies nur EIN Kapitel weiter (21) ...


    Zitat


    Bei Monas Eintreffen scheint es in Unterhessen auch unüblich, dass Frauen in der Garde dienen, wie wir den Überlegungen der Erzieherin entnehmen. In Band 2 dagegen hat Eva keine Schwierigkeiten, in die Garde aufgenommen zu werden, ihre Ausbilderin ist auch eine Frau. Ich vermute, dass zwischen den Ereignissen in Kapitel 20 und denen in Band 2 einige Jahrzehnte liegen, aber wohl kaum Jahrhunderte. Hat Monas Auftauchen in Unterhessen vielleicht etwas mit der veränderten Einstellung gegenüber Frauen in der Garde zu tun? Möglicher Weise enthüllen das die kommenden Leseabschnitte.


    Woraus hast du geschlossen, daß es unüblich ist, daß Frauen in die Garde eintreten?


    Zitat


    Ein weiteres Rätsel: Mona verträgt das Unterhessener Essen, später in unserer Welt benötigt sie allerdings unbedingt und im Grunde ausschließlich Fleisch und Blut.


    Och, laut Brenners Aufzeichnungen verträgt sie eigentlich alles, nur muß sie riesige Mengen davon zu sich nehmen und kriegt davon auch noch Durchfall.


    Zitat


    Gibt es davon in Unterhessen so viel? Ich erinnere mich da an diese Schattengewächsplantagen und war bisher davon ausgegangen, dass der Speiseplan in Unterhessen einen hohen Gemüseanteil hätte. Entweder stimmt das für den Haushalt hochgestellter Persönlichkeiten nicht,


    Klar, Gemüse ist Hauptbasis. Aber hochgestellte Persönlichkeiten können sich alles kaufen was sie wollen.


    Zitat


    Mona wird vom Medicus untersucht, der aber keine körperlichen Abnormitäten feststellt. Das wiederum verrät viel über die Ungenauigkeit der Diagnosemethoden in Unterhessen, ist aber durchaus plausibel. Mittelalterliche Mentalität vorausgesetzt, kann es sein, dass der Medicus die körperliche Untersuchung einer Frau aus Schamgefühl auf das Messen des Pulsschlages reduziert. Ein Abtasten von Knochenstrukturen oder Ähnliches hätte vermutlich zu ihrer Enttarnung geführt.


    Oder selbst dann nicht, hehe.


    Zitat


    Ich schließe mich meinen Vor-Postern an: Das kommt darauf an, was man als "Mensch" betrachtet.
    Im engeren Sinne ist Mona kein Mensch, denn sie hat einen anderen genetischen Bauplan.
    In der Science Fiction gibt es bei der vergleichbaren Fragestellung einen interessanten Unterschied zwischen angloamerikanischer und deutscher Science Fiction, gut zu sehen bei "Star Trek". Während in der deutschen Synchronisation immer nach "intelligentem Leben" als Analogon zum Menschsein gefragt wird, ist es im amerikanischen Original das "empfindende Leben". Mona ist nun sowohl intelligent als auch zu Empfindungen fähig, also in beiden Kategorisierungen menschenähnlich.
    Wahrscheinlich zielt Deine Frage dahin ab, ob Mona im moralischen Sinne Grundrechte/ "Menschen"rechte hat wie etwa die "körperliche Unversehrtheit". Das würde ich bejahen.


    In Band 4 wird Silvana etwas sehr Bemerkenswertes dazu sagen. Aber das kann man sich auch in diesem Band schon zusammenreimen. Vorausgesetzt natürlich, man glaubt dem Autor. Aber das tut ihr nicht immer, wie ich sehe, hehe.


    Zitat


    In Band 2 handelt der Flugteufel, der Otto verführt, ebenfalls mit einer Planmäßigkeit, die tierische Instinkthandlungen übersteigt.


    In Band 1 haben wir eine ganz ähnliche Szene, die für den Flugteufel aber weniger gut ausgeht. Ich werfe noch eine Frage in den Raum: Warum wohl machen Flugteufel sowas?


    Peter


    Diese ganzen Szenen im Krankenhaus fand ich schon etwas bedrückend. Furchtbar wie ein Mensch sich das Recht aneignet einen anderen Menschen (naja, ok nicht wirklich ein Mensch, aber so in etwa ;D). Nur zum eigenen Nutzen bis fast zum Tode zu Quälen. Natürlich ist Mona bestimmt in ihrer Welt nicht die "Netteste", aber das ist doch wirklich Qäulerei!


    Ja, das ist eine interessante Frage, die ich mal in die Runde werfen will:
    Ist Mona als Mensch zu betrachten?


    Zitat


    Frank erscheint mir gar nicht so dumm, ich glaube er ist einfach so in seinem Glauben verwurzelt. Alles wird gut und Alles hat einen Grund. Solche Menschen erscheinen einem nur immer sehr dümmlich und einfältig.


    Sehe ich ähnlich.


    Zitat


    Was ich nicht verstehe ist, warum verwandelt sich Mona eigentlich nicht? Oder ist das in unserer Welt nicht möglich? So hätte sie doch vielleicht bessere Möglichkeiten aus ihrer Gefangenschaft zu entliehen?


    Tjaaaa.
    Warum geht in der Anderwelt Evas Taschenlampe nicht? Warum in unserer nicht die Leuchtstäbe der Pferde?


    Zitat


    Die Szenen in Unterhessen fand ich schon sehr interessant. Ein wenig erstaunlich finde ich es schon, daß sie sich in unserer Welt wieder scheinbar absolut unzivilisiert benommen hat. Das kann man wohl nur mit nackter Panik erklären.


    Hoho, du bist ein wenig vorgelaufen, ma chere. In Kapitel 20 sind wir noch mitten in Unterhessen!
    Ansonsten: Die Zivilisation ist ja bekanntlich nur ein dünner Anstrich. Und in diesem Fall nun wirklich mehr als dünn.


    [quote]
    Trotzdem muß ich zugeben, daß mit Mona als Charakter eigentlich sympatisch ist. Sie paßt nahezu perfekt zu Frank mit ihrem kindlichen Gemüt.
    [quote]
    Ja, man muß sie einfach mögen, dieses kleine Teufelchen ... ;D


    Peter


    Das Frank ihr erscheint heißt nichts gutes, würde ich mal sagen. Wahrscheinlich ist er tot, nur sie wollen es ihr nicht sagen.


    Ein Geist also?


    Zitat


    Bis zum Ende von Band 2 hatte ich den Flugteufeln nicht allzu viel Intelligenz zugetraut, aber sie sind scheinbar sehr anpassungsfähig und lernfähig.


    Wirkten sie denn in Band 2 so unintelligent?


    Zitat


    Hier erfahren wir also, wie Mona das erste Mal unter Menschen kommt. Auch wenn es nur die aus Unterhessen sind. Aber warum geht sie mit ihnen mit. Sie wird doch sicher schneller laufen können?! ???


    Auf die Idee kommt sie leider nicht. Sie sieht halt nur, wie die Menschen ihre Schwestern niedermetzeln und gibt sich lieber bedeckt.


    Zitat


    Man fühlt irgendwie mit Mona, wenn sie dazu gezwungen wird sich zu waschen ;D


    Hähä!


    Zitat


    Sie kann halt nicht aus ihrer Haut.... ;)


    Ein Wortspiel ...? ;)


    Zitat


    Mit weniger Blut wäre es sicher auch gegangen.


    Also nur einmal pro Monat anzapfen, sagst du?



    Mir gefällt die Annäherung zwischen Frank und Mona. Er ist sehr um ihr Wohlergehen bemüht, ein lieber Mensch. Er ist vielleicht nicht der Hellste, weißt aber was er will und folgt strikt seiner Überzeugung. Gut so. Menschen, die sich leicht von ihrer Meinung abbringen lassen, sind nicht so toll.


    Er wird in seinem Leben noch einige problematische Entscheidungen treffen müssen.


    Zitat


    Thaddäus Hursfeld ist eine von diesen Personen, die einfach nur reich und berühmt sein wollen und dafür so tun als würden sie anderen helfen wollen. Ekelhaft sowas! Und dann denkt er auch noch, Mona würde ihm allein gehören. Dieser Besitzanspruch macht ihn noch widerlicher.


    Ich mag ihn auch nicht.


    Zitat


    Monas Immunität gegen Bakterienkrankheiten und ihre Anfälligkeit für Viren, werde ich mir merken. Wer weiß, ob es nicht noch wichtig wird.


    Hach, wieder wer ein Rosinchen gefunden! Ich habe die offenbar nicht gut genug versteckt.


    Zitat


    Da liegt die Frage nahe, ob du Spanisch kannst, Peter, oder ob du einfach ein gutes (bzw. ein schlechtes für schlechtes Spanisch ;))Wörterbuch hast?


    Das nicht, aber ich habe Beziehungen zu Leuten, die Spanisch sprechen.


    Zitat


    Hundebesitzer eben. Ich bin nicht immer geneigt ihnen zu glauben. Immerhin hat so ein Tier spitze Zähne...


    Will man den einschlägigen Informationsquellen glauben, sind diese Hunde tatsächlich unglaublich friedfertig. Kindergeeignet.


    Zitat


    Dass Frank mit seinen Problemen zu einem Pastor rennt, hätte man erwarten können, habe ich aber nicht. Was hat der Gute denn erwartet, dass der Pastor mit dem Finger schnippt und alles wird gut? Trotzdem finde ich die Figur des Pastors überzogen. Ich kenne keinen, der so ist. Natürlich ist das alles schwer zu glauben, aber was der Geistliche da so daherlabbert ist... naja... ich lass das mal... Hast du dich da wie bei Frank von jemand Reellem inspirieren lassen oder ist der Pastor rein fiktiv?


    Halb und halb. Solche Leute gibt es wie Sand am Meer, und ich habe das Vergnügen, sehr viele von ihnen zu kennen.


    Zitat


    Hursfeld glaubt, Mona wäre ein Vampir. Ganz abwegig erscheint seine Überlegung nicht, wobei wir es selbstverständlich besser wissen.


    Tun wir das wirklich?


    Zitat


    Die Klischees werden zwar nicht erfüllt, aber die Vorliebe der Anai-Niwith für Blut und ihre Unsterblichkeitweckt ein paar Gedanken für eine Ähnlichkeitsbeziehung. Hast du dich für die Anai-Niwith von Vampiren inspirieren lassen, Peter? Oder wie kam es eigentlich zu der Idee für diese Wesen?


    Das ist eine dieser merkwürdigen Inspirationen, bei denen man mehr als eine Quelle angeben kann.
    Ich glaube, die Flugteufel haben ihren Ursprung in der Darstellung von Satan und Höllendämonen mit Flügeln und Hörnern. Parallel dazu fand ich schon immer diese Fantasy-Bilder von schönen Frauen mit Fledermausflügeln geil (im wahrsten Sinne des Wortes) und dann gibt es noch dies:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Succubus
    http://www.vollmer-mythologie.de/harpyien/
    und noch einiges mehr.


    Zitat


    Der Rückblick auf das Auffinden von Hyld (Flugteufel) hat mir gefallen, auch wenn die Zeitangabe mit Vergangenheit... sehr unpräzise ist. Dass es Zonner schwerfällt zu akzeptieren, was aus seiner Tochter geworden ist, ist nachvollziehbar. Damit bringt er jedoch alle, die in seinem Haus leben ihn Gefahr, obwohl der Flugteufel sich dem menschlichen Verhalten etwas anpasst.


    Wie recht du doch noch behalten sollst ...


    Zitat


    Auch wenn Anai-Niwith weder lachen noch weinen können, scheinen sie doch zu Zuneigung fähig zu sein. Denn Gusine mag sie ja und auch sonst Menschen, die gut zu ihr sind.


    Ja ...
    Und dennoch dieses komische Cover und dieser komische Titel ...
    Nun ja, es wird sich klären.


    Peter


    Natürlich das erste, was ich gesucht habe, war die Beschreibung des Autors. Aber diesmal fiel sie sehr kurz aus und es war kaum etwas neues dabei. Fand ich schade, denn in den beiden vorhergehenden Romanen war es immer so herrlich abstrus. ???


    Hmpf. Fängt man einmal mit sowas an, darf man offenbar nicht mehr damit aufhören.


    Zitat


    Das Cover gefällt mir, wobei mir das von Band 1 noch besser gefallen hat. Zwar sagt das Cover mehr über die Geschichte aus, als das von Band 1, aber es wirkt so traurig (war wohl auch so beabsichtigt).


    Oh je, Band 1, mein Haßcover ... Und das gefällt dir besser als das von Band 3? :o


    Zitat


    Die ersten Seiten fangen schon spannend an. Was mir bei den beiden sofort einfiel war eine Geschichte aus, ich glaube, Band 2. Da ging es doch um ein Liebespaar, das nicht zusammen sein durfte und geflohen sein soll. Irgendwie sollen sie nie wieder aufgetaucht sein. Habe jetzt nicht mehr nachgesehen, aber war das damals schon ein Hinweis auf die beiden?


    Ja, das war er.


    Zitat


    Ich denke, sie weiß, dass sie anders ist als ein normaler Mensch. So viel Verstand traue ich ihr durchaus zu. Aber das heißt noch längst nicht, dass sie weiß, wer oder was sie ist.


    Die Hypnose kommt noch.
    Das, was sie weiß und nicht weiß und eigentlich weiß aber nicht wissen will spielt in diesem Buch eine Schlüsselrolle.


    Zitat


    Wie hießen denn noch mal die Wesen, die Wilhelm in Band 2 gesucht hat? Hießen die nicht auch was mit Anit...? Verdammt, ich sollte mir mehr Details einprägen. >:( Hoffentlich hat das jetzt nicht Frank gehört. :-[
    Ist Silvana vielleicht eine von diesen ewig lebenden Heiligen? Sie kommt mir jedenfalls eher so vor, wie eine von denen, als wie ein Flugteufel. Vielleicht war die Behauptung von dem Dorfi auch nur eine Beleidigung für Silvana. Wer weiß, wer weiß.


    Interessante Gedanken.
    Ich sag nix dazu. ;D


    Peter

    In diesen Leserunden bin ich immer erstaunt, welche versteckten Rosinen ihr alle findet (Zettel, Ähnlichkeit von Hyld mit der Frau vom Cover, Silvanas Herkunft, sind vielleicht alle Flugteufel Frauen) und welch naheliegenden Fragen ihr dann stellt. Diesmal muß ich leider einen ganzen Haufen davon unbeantwortet lassen, sonst geht viel an Überraschungsmasse verloren.


    Zur Figur des Frank hat mich eine reale Person inspiriert. Was auch immer ihr an "abstrusen" Gedanken finden solltet: Sie sind absolut authentisch. Allerdings hatte diese reale Person nie eine Freundin, meine Fantasie ist also nicht ganz arbeitslos geblieben.


    Meine Hauptprotas sind nicht immer Frauen, aber in diesem Falle erfordert es die Geschichte. Und zwar die Geschichte in ihrer Gesamtheit. In meinem neuen Schwarzelfenroman hab ich 2 Hauptprotas und die sind beide männlich.
    In der Urfassung war mal Otto der Hauptprota. Er war sogar der Ich-Erzähler. Aber das war unergiebig, da Eva einfach mehr erlebt.


    Peter


    Das Cover finde ich auch wunderschön. Und es zeigt so schön beide Seiten von Mona.


    Die unterschiedliche Sprache der Figuren finde ich sehr gut gelungen. Das Frank so gläubig ist, gibt dem ganzen zusätzlich einen interessanten Aspekt. Wobei ich bei ihm teilweise nicht sicher bin, ist der Glaube eine Art Flucht für ihn, um etwas zu haben, an das er sich halten kann oder wirkliche Überzeugung?


    Was mich ein wenig wundert ist, dass Frank laut Kapitel 10 im Jahr 1978 27 Jahre alt ist, aber schon 1965 seine Abschlußprüfungen bestanden hat. Finde ich recht jung, zumal er ab und zu ja einen doch leicht minderbemittelten Eindruck macht, aber da hat er ja sehr früh und im 1. Anlauf alles bestanden.


    Bei den Jahreszahlen hab ich irgendwo einen Fehler eingebaut (unabsichtlich). Den hab ich inzwischen aufgespürt aber wieder vergessen. Ich glaube, du hast ihn gerade wieder entdeckt.
    Wobei der Fehler noch weitere Fehler nach sich gezogen hat. Sind aber nur Zahlenverschiebereien und der Logik der Handlung nicht abträglich.


    Peter


    Das Titelbild gefällt mir ausgezeichnet. Ich finde es nicht nur ästhetisch, sondern es bringt auch Informationen zur Geschichte rüber. Mona ist mit den feuerroten Haaren gut getroffen, das Spiegelbild zeigt ihre Doppelnatur und das Detail, dass neben dem Spiegel eine Glühlampe hängt (und nicht eine Kerze) ordnet die Geschichte in der Neuzeit ein.


    Das Cover mag auch ich sehr gern. Wenngleich den Vogel das Cover von Band 5 abschießt. Aber das gehört jetzt nicht hierher, hehe.


    Zitat


    Auch die Umfragekarte stört mich nicht, vor allem, da man anscheinend einen 4-Euro-Gutschein bei Rücksendung bekommt. Das kann ich mir als alter Raffzahn natürlich nicht entgehen lassen (ja, ich sammle auch Payback-Punkte).


    Ja, so sichert man sich Kunden. *grins*


    Zitat


    Sprachlich finde ich das Buch bisher zwar nicht unbedingt künstlerisch, aber angenehm. Es gibt ein paar wenige Patzer, zum Beispiel auf S. 31. Dort beginnt eine Figur zu nicken (m.E. eine häufige sprachliche Schlampgikeit - warum "beginnt" sie nur? Nickt sie nun oder nicht?)


    Ich weiß noch genau, was ich beim Schreiben dachte: Er nickt nicht einmal, sondern mehrfach. "Beginnen" im Sinne von "damit anfangen und erst mal nicht damit aufhören".
    Aber gut, das kann man sicher besser ausdrücken.
    Es gibt überhaupt ein paar Formulierungen, die ich heute so nicht mehr schreiben würde.
    Aber es gibt auch viele, bei denen ich staune, wie gut sie mir gelungen sind. ;D


    Zitat


    um dann auf S. 32 "nicht mehr aufhören zu können, mit dem Kopf zu schütteln".


    Was hieran nicht gut ist, verstehe ich jetzt aber nicht mehr.


    Zitat


    Es gibt auch originelle Bilder und Motive, so die Angst, die auszulaufen beginnt wie Butter in der Sonne (S. 28) oder das Märchen mit der Dose, von dem ich auch noch nie gehört hatte. Gibt es dieses Märchen wirklich, Peter?


    Das gibt es tatsächlich. Ich habe es mal vor Jahren in einem Deutsch-Lesebuch vorgefunden.


    Zitat


    Die Geschichte selbst finde ich gekonnt erzählt. Die Anderwelt-Passage im Prolog knüpft an die Vorgängerbände an und positioniert die Flugteufel, von denen wohl auch Mona eine ist. Die Vor- und Rückblenden werden gekonnt gehandhabt, oft werden Sachen aufgedeckt, die weit vorher angerissen wurden - warum regt sich Hylde noch (Prolog)? Wer ist Uniroth (S. 22)? Sehr schön.


    Ja, fürwahr.
    Es werden auch Sachen behandelt werden, die noch viel weiter früher angerissen worden sind.


    Zitat


    Gut finde ich auch die nebenläufige Art, wie Handlungselemente eingebracht und Figuren charakterisiert werden. Als der Fleischer "Moin Moin" ruft, weiß man: man ist in Norddeutschland. Der wienerische Akzent Dorfis verrät uns: "Österreich". Überhaupt finde ich, dass die Verwendung von Dialekten eine Stärke der Anderwelten-Reihe ist. Das Pseudo-Mittelhochdeutsch in den Vorgängerbänden hat mir schon gut gefallen.


    Wie ich das hingekriegt habe, weiß ich bis heute nicht. Ich habe ewig gebraucht, einen Wiener zu finden, der mich in dieser Hinsicht hilfreich berät.


    Zitat


    Und Mona erklärt auch nicht lang und breit, dass sie mit ihrer Existenz unglücklich sei - das wird aus ihren Handlungen deutlich.
    Die Figuren finde ich allesamt interessant, insbesondere den doch recht frommen Frank und die Organisation um Dorfi.


    Du hast ja mal gesagt, du magst keine Christen-Weicheier. Bin gespannt, was du zur Figur des Frank sagen wirst. Man ist ja schnell versucht, in in so eine Weichei-Schublade zu stecken.


    Peter

    Nirika:


    Interessant. Zwei Karten statt nur einer ist ungewöhnlich. Und schief sind die normalerweise auch nicht. Na gut, hat mit dem Buch eh nicht direkt zu tun.


    Daß Mona kein Mensch ist, wissen die meisten Leser wohl schon vor dem Aufschlagen der ersten Seite, hehe. War aber auch nie als Aha-Erlebnis gedacht.


    Hm, Ernährungsgewohnheiten ... Ich fürchte fast, du wirst in diesem Buch noch EINIGES lesen, was du eigentlich nicht so genau wissen möchtest. Bin gespannt auf deinen Erfahrungsbericht.


    Peter


    Und mein Buch ist noch nicht da :'(


    Werde dann wohl erst Mittwoch anfangen. Irgendwann werde ich die Post mal >:( und dann noch ein bißchen >:( Ganz zum Schluß bekommt sie dann noch mal >:(


    Ja, die Post. Diese Büchersendungen brauchen manchmal nur eine Nacht, manchmal 2 Wochen. Wenn es nach Hamburg geht, dann eigentlich immer mindestens eine Woche.


    Peter

    Och, wir waren zu dem Zeitpunkt gut befreundet, und sie hat mir freundlichwerweise sehr viel bei meinen Recherchen im Rotlichtmillieu geholfen. Da hat sie nämlich mal ihr Geld verdient. Inzwischen haben wir uns etwas aus den Augen verloren, sie wohnt auf ner Insel (Mallorca).
    Zur Lebenspartnerin hat es nicht gereicht, sie war damals schon vergeben. Aber ich konnte meine damalige Freundin mit dem Foto im Buch etwas eifersüchtig machen, höhö.


    Peter

    Hab jetzt mal hier reingeschaut, weil die Runde jetzt schon bei den zukünftigen Ereignissen gelistet ist, um nachzufragen, was aus der Verlosung geworden ist - und siehe da, es gibt schon einen Gewinner, sogar schon seit dem 16.
    Allerdings hab ich keine Adressdaten, und ich fürchte, wenn die Benachrichtigung nur in diesem Thread erfolgte, weiß Kara auch noch nichts von ihrem Glück.
    Mal mailen oder so ...


    Peter


    :'(:'(:'(


    Und ich erst ... :'(
    Aber irgendwie kam ich nicht zum Punkt. Ich wollte ab der Mitte das große Abenteuer beginnen lassen und sumpfte noch auf Seite 350 in Krankenhäusern und im Nichts herum und bekam zudem noch ein Logikproblem.
    Dat jeeeht so nit.


    Zitat


    Eigentlich habe ich Anfang Mai eine andere Leserunde. Jetzt sieht es aber so aus, als ob sie verschoben wird.
    Vielleicht schließe ich mich euch noch an. ;)


    Tu das. Band 3 ist der beste. Ich täte mich nicht so schwer mit dem vierten, wenn ich damit die Meßlatte nicht so hoch gehängt hätte.


    Peter

    An Buch 2 scheiden sich die Geister. Manche finden es das beste der drei bisher erschienenen, manche mögen es gar nicht. Nun ja.


    Lucidique: Bin neulich auf deiner Webseite gewesen, da stehen unter den bekannten Rezensionstexten auch Bewertungen. War etwas erstaunt, daß es in diesem Falle nur 1 von 5 Meerschweinchen waren, so verreißend liest sich dein Text gar nicht. Find's aber gut, daß du trotzdem bei Band 3 wieder dabei bist. :)


    Peter

    Oh, ich sehe gerade, hier steht noch eine Antwort aus.


    Hm, das sind ja noch 132 Seiten, die noch vor dir liegen. Je nachdem, wie konkret die Geschichte schon
    in deinem Kopf ist, kann das sehr viel sein. Da bin ich ja mal gespannt und drücke dir die Daumen, dass
    du zügig voran kommst. Natürlich nicht ganz ohne Hintergedanken, denn ich möchte diesen Band
    natürlich bald lesen. ;D


    Ich habe bei Seite 327 abgebrochen, wie in einem anderen Thread zu lesen ist, und muß da noch mal die Storyline überarbeiten.
    Das wird noch a bissel dauern.


    Zitat


    Kommt man beim 4. Band auch mit, wenn man den 3. nicht gelesen hat?


    Im Prinzip ja. Aber ich sehe keinen Grund, sich den entgehen zu lassen. ;D ;)


    Peter