Beiträge von Cola

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Rezension


    Inhalt:
    An einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht, das die Schüler beeinflusst. Es heisst Erebos. Dieses Spiel greift in die Realität der Spieler ein bishin zu Mordbefehlen. Die Jugendlichen werden davon süchtig, und wer sich dem Spiel entzieht oder nicht gehorcht, muss mit drastischen Strafen rechnen. Das Spiel benutzt die Spieler gegeneinander. Das geht bishin zu Mordbefehlen. Auch Nick gerät in den Sog von Erebos. Er verändert sich zunehmend, distanziert sich von seinen Freunden und seiner Familie und verändert seine moralischen Grundsätze. Erst spät erkennt er, wie gefährlich Erebos ist und beginnt mit einigen anderen, die Hintergründe von Erebos zu erforschen. Wer oder was ist Erebos? Von wem und zu welchem Zweck wurde es erschaffen?


    Mein Eindruck:
    Das Buch ist sehr spannend. In der ersten Hälfte wird sehr viel das Spiel und die Kämpfe beschrieben, was für mich ein bisschen langatmig war. Wer sich für Computerspiele begeistert, wird das anders sehen.
    In der zweiten Hälfte greift dann aber Erebos wirklich sehr in die Realität ein, und ab da konnte ich das Buch nicht mehr weglegen.
    Es ist erschreckend, wie schnell sich die jungen Menschen verändern. Und was ich sehr bedenklich fand: ausser dem Lehrer ist wohl niemandem wirklich aufgefallen, dass etwas nicht stimmt. Nicks Eltern jedenfalls haben nicht gemerkt, dass ihr Sohn in Schwierigkeiten steckt.
    Teilweise fand ich Nick naiv. Er hat lang gebraucht, zu merken, dass Erebos kein harmloses Spiel ist.
    Das Ende war dann sehr emotional. Allerdings fand ich es eher unrealistisch, dass das Spiel sich so "hereinlegen" lässt, wo es doch sonst quasi die Gedanken der Spieler erraten hat.


    Fazit:
    Das Buch hat mir viel Lesefreude bereitet. Ich finde es für Jugendliche empfehlenswert, es ist auch eine gute Schullektüre.

    Ich bin jetzt auf Seite 238. Bisher war für meinen Geschmack der Schwerpunkt zu sehr auf die Kämpfe im Spiel gelegt. Aber jetzt, nach der Hälfte des Buches, greift Erebos wirklich in das reale Leben der Mitspieler ein. Darauf habe ich gewartet. Es ist jetzt sehr unheimlich. Aber Nick scheint immer noch nicht die Gefahr zu erkennen, die von dem Spiel ausgeht.

    Nick hat sich sehr verändert. Mir scheint, er wird im Spiel immer egoistischer. Als ihm klar wurde, dass er den Wunschkristall hätte haben können, war ich fast ein bisschen schadenfroh. :P
    Was mir jetzt erst aufgefallen ist: die Spielszenen werden in der Gegenwart beschrieben, das echte Leben in der Vergangenheit.
    Ich hatte die Vermutung, dass LordNick Nicks großer Bruder ist, weil er ihm so ähnlich sieht. Aber der Bruder hat ja gesagt, er würde nicht spielen. Es klang eigentlich glaubwürdig.

    S. 82: wessen Gedanken sind das?
    Jetzt greift Erebos wirklich in die Realität ein, auch wenn Nick noch nicht wirklich daran glaubt. Und es zeigt sich schon, dass Nick auf dem Weg ist, süchtig zu werden: denn auf S. 84 ist er nicht mehr neugierig genug, auf Emilys Seite zu gehen, in die er doch verliebt ist. Also ist die Welt von Erebos schon interessanter als die Wirklichkeit.

    Ich habe jetzt Kapitel 5 beendet. Die Darstellung der Kämpfe in dem Spiel wirkt wirklich sehr real. Das sirrende Geräusch soll wohl Schmerz darstellen. Es ist weiter sehr spannend. Aber es ist leider auch ziemlich blutig, was ein Grund ist, dass ich mich bisher für Computerspiele nicht begeistern kann.
    Nick hat sich gefragt, ob eine der Figuren wohl Colin ist. Und ich vermute auch, dass sich hinter den Figuren seine Freunde verbergen.
    Aus den Gesprächen am Feuer schliesse ich, dass in diesem Spiel jeder für sich kämpft.
    Ich bin bisher von dem Buch begeistert.

    Ich bin auf S. 37. Nick hat gerade begonnen zu spielen. Bisher finde ich es sehr spannend. Warum hat es eigentlich so lang gedauert, bis jemand auch Nick das Spiel angeboten hat? Er scheint mir kein Aussenseiter oder so zu sein. Bei Colin bin ich mir noch nicht im klaren, was er für ein Charakter ist. Bei dem Gespräch mit Dan und Alex wirkt er eher kleinlaut. Aber Colin wundert sich darüber, also ist Nick wohl sonst nicht auf den Mund gefallen.
    Was ich mich auch frage: Was ist mit Nicks Mutter los? Sie scheint sich nicht um ihren Sohn zu kümmern. Wird hier ein Klischee benutzt? Sprich: Vernachlässigtes Kind flüchtet sich in die Welt der Computerspiele?


    Bei der Beschreibung, wie Nick mit dem Spielen beginnt, finde ich das Spiel sehr realistisch beschrieben. Ich habe noch nie ein Computerspiel gespielt, aber ich kann mir schon vorstellen, dass man sich darin "verlieren" kann, wenn es so realistisch ist. Ich bin jetzt gespannt, wie es weitergeht.

    Ich lese dann parallel, wenn ich ein Buch lese, wo ich mich sehr konzentrieren muss. Denn ich lese ja auch unterwegs, täglich in der Bahn und in der Mittagspause im Büro. Da kann ich mich aber nicht so gut konzentrieren. Manchmal verliere ich dann den Faden. Deshalb nehm ich für unterwegs dann noch etwas "leichtere Kost" mit. Es müssen aber zwei verschiedene Genre sein, also nicht 2 Krimis oder so.

    Hallo,
    ich bin ganz neu hier und habe eine Frage zu den Verlosungen: in einem (geschlossenen) Beitrag habe ich gelesen, dass man 4 Tage Zeit hat, sich zu melden, wenn man ein Freiexemplar bekommt und dass es im Thread bekannt gegeben wird.


    Heisst das, man bekommt keine email sondern muss mindestens alle 3 Tage im Thread schauen, ob man ein Freiexemplar bekommt?


    Und wie lange vor Beginn der LR weiss man, ob man sich das Buch kauft oder ein Freiexemplar bekommt?

    Hallo, ich bin die Neue :winken:


    ich habe mich heute hier registriert und möchte bei der Leserunde von Erebos mitmachen. Ich würde mich natürlich sehr über ein Freiexemplar freuen. Wenn das als Neuling möglich ist.

Anstehende Termine

  1. Freitag, 19. Juli 2019, 21:00 - Freitag, 2. August 2019, 22:00

    odenwaldcollies