Beiträge von smyrill

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Ja, Tampons ins Überlebenspaket zu packen ist bestimmt eine gute Idee ;)


    Wobei ich es ja gemein finde, in so einer Situation dann auch noch seine Tage zu kriegen !!!


    Ist ja drollig, das wir alle den Wolf mögen... Zumal der ja auch nicht wirklich nett ist ;)
    Und ich steh auch im wahren Leben wirklich nicht auf "echte Männer" oder was auch immer man möglicherweise (in Sachen "Mann") mit dem Wolf assozieren könnte :P
    Muß also was anderes sein.


    *grins* und was den Prinzen betrifft, da müßte der Wolf doch eher ein Frosch sein ;D

    Stimmt, unter dem Aspekt hab ich es noch gar nicht betrachtet, aber Du hast natürlich recht: sie WILL und BRAUCHT ja Input... Und da kann man doch besser erst mal "alles nehmen was man kriegen kann" ;)
    Also, wenn da ein Oberdepp daherkäme, würde ich wohl eher meine Schreibblockade hätscheln als DEM zuzuhören, aber Adrian Alt tut ihr ja wie gesagt nicht wirklich was.

    Hm, ich finde ja nicht das es in dem Falle so wichtig ist wie man zum Handy steht, sondern eher ob man zu den Jähzornigen gehört :)


    Und auch dann hat man ja noch mehrere Möglichkeiten:


    - man mag Olivia weil man sich in ihr wiedererkennt
    - man mag Olivia nicht weil man sich in ihr wiedererkennt
    - man mag Olivia weil sie so ist wie man gerne sein möchte
    - man mag Olivia obwohl sie ganz anders ist...
    - man mag Olivia nicht, weil sie ganz anders ist




    Die Aussage dazu von smyrill ist mir , aber persönlich etwas abgehoben ..Vergleich Handy = Unterwäsche , na ja ;D.


    Hat da der Smilie gefehlt -> ;)


    Aber ich glaube schon das in unserer Gesellschaft das Handy ziemlich wichtig ist und bei den "Drei Dingen die man mit auf eine einsame Insel nimmt" oft vertreten ist.



    Man muß nicht immer erreichbar sein und auch Kinder sollten sich nicht immer nur auf Mama und Papa verlassen , ist meine Meinung dazu .


    Nee, man muß nicht zwingend immer erreichbar sein...
    Aber ich finde es schon beruhigend zu wissen das die Schule mich jederzeit erreichen kann wenn eines meiner Kinder krank ist oder das die mich anrufen können wenn sie den letzten Bus verpasst haben.
    Ist ja nicht so das sie mich anrufen weil sie ihre zweite Socke nicht finden oder wissen wollen ob noch Nutella im Vorratsraum ist... ;D


    Okay, aber das ist jetzt schon OT, würde ich sagen. :-[ Ich mußte bloß mal das (mein) Handy verteidigen

    Das Buch hört sich vielversprechend an :)
    Und da ich hier bei Leserunden.de auf den Geschmack gekommen bin (= hier gemeinsam zu lesen...) würde ich gerne mitlesen... und möchte bitte auch in den Lostopf für ein Freiexemplar.

    Na gut ;D
    Das sie da garstiger ist, kann ich auch nachvollziehen...
    Aber in so einem seltsamen Dorf würde mein (bereits erwähnter) Überlebensinstinkt mir raten, alle Infos zu nehmen die ich kriegen kann. Und somit jemanden de rmir was erzählen will nicht direkt zu unterbrechen. Ich muß ihm ja nicht glauben und/oder mich daran halten was er sagt.

    Mir kommt es sehr entgegen das die Chick Lit Anteile immer weniger werden ;) Mir gefällt das Buch von Abschnitt zu Abschnitt besser.
    Auf jeden Fall liest es sich gut weg !!
    Dazu dann auch so viel Spannung das ich unbedingt wissen will wie es weitergeht und nicht "mal eben aufhören" kann. Auch dei Strategie "Dieses Kapitel noch und dann aufhören" funktioniert nicht, weil dann "Jetzt will ich aber auch wissen wie es Adrian ergeht" oder "Ah, wieder zurück in den Wald, das muß ich aber noch eben lesen" ;)


    Mitten im Wald verfrüht die Regel zu bekommen ist gemein... Und da wird auch "das Testament" nicht viel helfen ::)


    Eine Ansammlung ziemlich seltsamer Gestalten in diesem Kapitel ;) Die Hexe gefällt mir und der Wolf (warum auch immer) auch. Herrn Unterberger mag ich nicht und den Sepp von der Gifthütte auch nicht.

    Claudia, hast Du zu Anfang die "komplette Story" schon "gehabt" und dann angefangen die drei Bücher zu schreiben ? Also, ich meine, war zuerst ein Gerüst da, das alle drei umfasst. Oder hast Du Hexendreimaldrei geschrieben und danach überlegt wie es weitergehen kann ?

    Ich tippe mal vorsichtshalber das Du mal das Handy zuhause läßt ;D


    Passiert mir auch ... gaaaanz selten, aber immerhin. Aber dann fühle ich mich auch ehrlich "nackig", vor allem aber auch weil ich gerne möchte das meine Kinder mich im Notfall erreichen können !
    Mein Handy wurde auch als Notfallhandy angeschafft und es hat wirklich eine Weile gedauert bis ich damit "normal telefoniert" habe ;)



    Das unterschreib ich sofort, wenn auch mit dem Zusatz: Zuerst ist es unangenehm, aber nach und nach auch sehr befreiend, fast als wäre man von einem anderen Planeten angereist und beobachte die Erdlinge aus einer gewissen Distanz, weil man weiß, dass man mehr weiß als sie.


    Und auch bei Claudia tippe ich jetzt mal das sie von "ohne Handy" redet :P

    Starone, ich finde ja ein Handy mit dem man nciht telefonieren kann auch SEHR ÄRGERLICH, Technik "hat zu funktionieren"... mehr erwarte ich gar nicht von den doofen Dingern...
    Die Wut das das nicht geht, kann ich durchaus nachvollziehen...
    Und ohne Handy aus dem Haus gehen ist ja fast schon so seltsam wie in Unterwäsche losmarschieren :o

    Hm, ich warte da auf die Auflösung wegen des Essens und Trinkens. Denn da wollte Adrian Alt ja auch schon Olivia vor warnen, das sie aufpassen soll was sie ißt. Und bislang schätze ich ihn nicht "hysterisch" ein sondern vermute, daß es da durchaus einen (für ihn zumindest...) "sinnvollen Hintergrund" gibt.


    Und ich finde auch, das Olivia nicht so garstig mit ihm umgehen müßte...
    Und ihn immer nicht ausreden lassen - wie doof. Zumindest mal abwarten was er zu sagen hat. (Unhöflich ist das außerdem ;) )
    Und auch wenn sie wegen des Lehrers ins Dorf gekommen ist: sich mit A.A. normal zu unterhalten heißt ja nicht, das sie ihn gleich heiraten muß ;)


    Die Szenen mit dem Wolf... Irgendwie bin ich im Wald nach wie vor hin und her gerissen, ob ich das nun nur albern finde (Chick Lit ist wie erwähnt nicht meine große Leidenschaft ;) ) oder ob ich mich da schon auf Fantasy einlassen kann, trotz der Witze.


    Das heißt also nach wie vor: die Waldszenen sind die, die mir weniger gefallen, die anderen Teile mag ich lieber :)


    Übrigens ist mir im Wald Motzmarie bald sympatischer als Olivia ;D
    Aber auch Olivia finde ich jetzt im zweiten Abschnitt nicht mehr so arg wie im ersten . ;D


    Und der Herr Lehrer taucht noch immer nicht auf.

    Na, das scheint ja auch bei uns hier so zu sein, das keinen die Olivia "kalt lässt". ;)


    Und ich stelle fest das ich mit der "modernen Großstadtfrau" nix gemein habe... und sie mir eher suspekt als alles andere ist ;)
    Wobei es natürlich in der Tat so ist, das wir Menschen bestimmt unflexibler sind als die meisten Romanhelden. Und wir ja nur von dem ausgehen können was wir kennen und gewohnt sind.
    Aber (ja, ich weiß, ich reite drauf rum ;) ) Handy wegwerfen ist auch (oder erst recht) für Großstädter keine "gewohnte Handlung" würde ich mal sagen.


    Übrigens, auch wenn ich ein Landei bin, würde ich es im Dunkeln im Wald nicht wirklich heimelig finden ;)
    Und natürlich hätte ich genau wie Olivia im Abendtäschchen keine Survivalausrüstung.


    Ich bin übrigens jetzt sehr gespannt auf die erste Begegnung mit dem Lehrer. Den Kerl möchte ich jetzt bitte endlich kennenlernen. ;D

    Ich denke, Erwartungen sind oft kontraproduktiv, weil sie mit Enttäuschungen einher gehen.


    Ja, auf jeden Fall... Unvoreingenommen rangehen ist da durchaus besser.
    Aber das tut glaube ich kaum jemand bei Büchern !?
    Ich selber lese verschiedene Genres gerne, Chicklit gehört aber nicht zu meinen bevorzugten.


    Außerdem in ich alles andere als eine Großstadtpflanze... das kommt hier bestimmt erschwerend hinzu ;) Ich hätte "Ausrüstungsmäßig" keine großen Probleme, vernünftig durch den Wald zu kommen. Und Stöckelschuhe trage ich so oder so nur sehr selten.
    Aber, starone, ich habe beim lesen auch genau darüber nachgedacht: Wie realistisch ist das ? Sind viele Menschen wirklich so weit entfernt von "der Natur" ?
    Ist das echt so:


    Olivia ist eine moderne Großstadtfrau um die 30, die sich auch so benimmt.


    Für mich ist das schon fast absurd, sich so zu benehmen ...


    Andererseits würde ein Tatsachenbericht "smyrill auf einer Banker-Party" oder "smyrill im 5 Sterne Restaurant" (Krebse essen oder so) sicher den einen oder anderen zum schmunzeln bringen ::)


    Das eine Figur die "einem Chicklit entsprungen ist" auch in einem Fantasyroman erscheint finde ich gar nicht schlimm ;) Und Genremix auch nicht. Und das Bücher auch mal anders sind als man erwartet ist ja nur gut.


    Was tut man also? Das schreiben, was alle anderen schreiben, damit es sich schön korrekt einordnen lässt oder das Experiment wagen, mal zu sagen: Vielleicht gibt es ja andere wie mich da draußen, die dieses und jenes Genre mögen und die Verbindung als was Neues sehen.



    Ich finde es gut "was Neues zu wagen"... kann aber eben trotzdem nicht jedem gefallen.


    Wobei das Buch weit davon entfernt ist mir nicht zu gefallen ;)

    So, ich bin nun mit dem ersten Abschnitt durch :)


    Und ich muß sagen das mich der Anfang etwas überrascht hat... ich hatte etwas anderes erwartet.
    Augrund des (tollen !) Covers und des Klappentextes hatte ich nicht mit einer "Bridget Johnes" gerechnet.
    Bzw waren die ersten vier Seiten noch so das was ich erwartet hatte... aber mit Kapitel 2 (Seite 15) ging es dann los.
    Mich reißen Protagonisten, die gefrustet ihr Handy wegwerfen und die in Stöckelschuhen in den Wald gehen nicht gerade vom Hocker, das bringt mich auch nicht wirklich zum Lachen, eher zum Augenrollen.
    Die Kapitel in denen Olivia nicht erzählt (also das mit in Adrians Büro und der "Auszug aus dem Romanfragment" ) gefielen mir weit besser...


    Wobei: Die Handlung gefällt mir gut bislang, macht alles "Lust auf mehr", ich will wissen welches Geheimnis dahintersteckt !! Ich finde das wird spannend aufgebaut.