Beiträge von odenwaldcollies

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Weihnachten ist rum, der Besuch ist wieder weg - der Urlaub kann nun beginnen mit deutlich mehr Lesezeit :totlach:


    Ha, meine auf Bran gelegten Hoffnungen haben sich erfüllt - gut, dass der Kerl sich nicht an Sals Anweisungen gehalten hat und sich bei Coffishop eingedeckt hat. Auch wenn ihm nun der vielgerühmte Bagel durch die Lappen gegangen ist :totlach:


    Die Verfolgungsjagd war echt filmreif und ich musste mich immer wieder daran erinnern, dass das auf dem Mond spielt und nicht auf der Erde. Bei der Wahl der Waffen wurde man aber daran erinnert, als die Erklärung geliefert wird, warum die Marshals keine Waffen mit großer Durchschlagkraft verwenden.


    Als sämtliche Systeme heruntergefahren wurden, während sich Sal und Bran in dem Tunnel befanden, war ich überzeugt davon, dass NOAH und Millner dahintersteckt. Nie und nimmer wäre ich auf Nathan gekommen. Nathan hat es echt drauf - klasse, wie er NOAH bzw. Millner an der Nase herumführt.


    Ich muss gestehen, Bran gefällt mir inzwischen richtig gut, auch wenn er ein Ganove und Dealer ist, aber es steckt mehr in ihm, als es zuerst den Eindruck hatte. Genial, dass er sich auch in medizinischen Dingen so gut auskennt und Sal entsprechend versorgen kann. Ich tippe mal darauf, dass Khalil das klitzekleine Problem zwischen Sal bzw. Bran und dem Funkgerät ist. Befindet sich das in dessen Rover?

    Es war von Bran eine richtig coole Aktion, wie er Khalil in das Gespräch über Clint Eastwood verwickelt und Sal ihm anschließend klar macht, um wieviele Menschenleben es tatsächlich geht. Das scheint ziemlichen Eindruck auf den Kriminellen gemacht zu haben.


    Herrlich finde ich übrigens auch wieder den Humor, der mir schon in euren vorigen Büchern so gut gefallen hat.


    Als Landon das Gespräch mit Aliza sucht, hatte ich die Hoffnung, dass sie den Piloten vielleicht wirklich helfen könnte, aber als erwähnt wird, dass einer ihrer Begleiter bei Devi-Narada angestellt ist, war mir klar, dass sie zu NOAH gehört. Ganz schön raffiniert, wie sich Landon das Vertrauen von Aliza erschleicht, um sie dann auszubooten. Theoretisch könnte Aliza die Hände in den Schoß legen und NOAH machen lassen, ihr Überleben wäre gesichert, aber so schätze ich sie nicht ein.

    Nur gut, dass sie nichts über Jaks genaue Rolle beim Entdecken der Darwinsonden erzählt hat.


    Was unterscheidet Nina von den anderen Schiffs-KI's? Sie agiert deutlich selbständiger und schafft es, sich dem Zugriff von NOAH zu entziehen. Das war richtig genial - dafür darf sie sich auch gerne selbstgefällig anhören :totlach:

    Als diese Meldungen auf Jaks Brille erscheinen, dachte ich kurz, ob es Nathan doch irgendwie geschafft hat, Verbindung zu ihm aufzunehmen, denn ich war wirklich davon überzeugt, dass NOAH Nina lahmgelegt hätte.
    Nun hoffe ich, dass Jak bzw. Sal und Bran genug Zeit bleibt, um miteinander zu kommunzieren, bevor NOAH sich wieder einmischen kann.

    Was wohl dieses kurze kribbeln und das Auftauchen der Marker war?

    Meine Vermutung ist, dass Sophia Nanobots in ihrem Blut hat, die sie jetzt vielleicht nicht mehr heilen sondern töten können?

    Die Befürchtung habe ich auch, ich glaube nicht daran, dass sich Sophia das nur eingebildet hat.


    Ich bin sehr gespannt ob das mit der Limousine tatsächlich Casper ist, oder eine Falle.

    Stimmt, Casper hatte ich ganz vergessen zu erwähnen: er scheint wirklich sehr gut über Sophias und Borris Schritte informiert zu sein, dass er ausgerechnet genau jetzt auftaucht, als die beiden Journalisten von Huwyler vor die Tür gesetzt werden. Nun bin ich vor allem gespannt, ob und wie er den beiden helfen wird.


    Jossul und der Papst sind ja beide davon überzeug, Dinge spüren zu können. Jossul riecht Sünde, der Papst spürt, dass er bald sterben wird.

    Irgendwie wirkt das alles total insziniert, vielleicht doch von Futuria? Oder vielleicht einem Gegenspieler, den wir bisher noch nicht kennen?

    Genau den Eindruck hatte ich auch, dass das alles irgendwie vorbestimmt - oder programmiert? - wirkt.


    Da stellt sich dann wirklich die drängende Frage: Ist Lars tot und was macht Futuria dann mit seiner Leiche?

    Spontan hätte ich behauptet, der tote Körper ist ja nur eine Hülle, dieses Interface wird mit dem Gehirn verbunden, wenn ich das noch richtig weiß. Und als Avatar benötigt man in Eden doch seinen alten Körper nicht mehr. Das wirkt auch alles ziemlich echt, wenn ich jetzt an den Blutstropfen von Pius denke. Aber auf der anderen Seite lag Lars' Leiche nicht in dem Grab.


    Da ist einerseits die Tatsache, dass er überall gut und scheinbar ohne Hindernisse durchkommt, dass ihm zwar alle ausweichen, ihn aber keiner so wirklich wahrnimmt. So war es doch bei der Ermordung des Papstes!

    Und auch der Wechsel seiner Stimmen ist seltsam. Was hat es auf sich mit der Stimme, die die Leute so fasziniert und in Bann zieht? Auf alle Fälle irritiert mich diese andere Stimme!

    Ja, das finde ich auch alles sehr seltsam und untermauert weiterhin meinen Verdacht, dass Jossul und die Cherubim womöglich von Beginn an ein Werkzeug von Futuria sind, ohne dass sie einen blassen Schimmer davon haben.


    Mit Hörbüchern konnte ich bis vor kurzer Zeit nichts anfangen, doch dann habe ich mir einfach mal eins genommen und hineingehört. Ergebnis: Ich war fasziniert. Ich glaube, viel hängt vom Sprecher ab, und Richard Barenberg halte ich für einen der besten.

    Seit zwei Jahren habe ich einen Arbeitsweg von etwas über einer Stunde, seither habe ich Hörbücher sehr schätzen gelernt. Aber es stimmt, es steht und fällt mit dem Sprecher.


    Ich denke das gleiche. Vielleicht ist er auch umgebracht worden. Ich habe ja seinen alten Freund Vanheuver in Verdacht.

    Stimmt, Vanheuver ist bisher so verdächtig wenig aufgetaucht :totlach:

    Ich fand das schon etwas unheimlich, wie Pius sich sicher war, dass er an diesem Tag sterben würde und er auch als Einziger den Attentäter als Attentäter erkannt hat. War das rein nur Intuition oder steckt da mehr dahinter?

    Dass er sich sicher war, wiederaufzuerstehen, hat mich weniger verwundert, aber er hat sicherlich eher damit gerechnet, entsprechend der Bibel aufzuerstehen. Andererseits war er nicht besonders verwundert, dass er im Vatikan aufgewacht ist. Am meisten verwirrt ihn ja, dass seine Augen keine Wunden tragen. In jedem Fall hat er nicht mit einer Wiederauferstehung in Eden gerechnet. Er wurde auch nicht gefragt, ob er das überhaupt möchte oder nicht, das hat Futuria einfach so beschlossen. Oder wurde er doch gefragt, da sich Pius daran erinnert, gewusst zu haben, dass er sterben und wiederauferstehen würde? Gab es hier doch schon irgendeine Vereinbarung mit Futuria im Vorfeld?


    Spannend fand ich, wie wir das Attentat sowohl aus Jossuls als auch Pius' Sicht erleben. Dass Futuria dafür sorgt, dass Pius als Papst in Eden "weiterlebt", ist garantiert nicht ohne Hintergedanken geschehen, denn so können sie sich sicher sein, dass sie auch weiterhin das Wohlwollen des Vatikans genießen. Ich fand es auch ziemilch spannend zu sehen, wie auch Pius nicht vor der Verlockung, in Eden ewig zu leben und Papst zu sein, gefeit ist.


    Jossul wird mir in diesem Abschnitt immer unsympathischer, ich finde, es kommt immer mehr der Fanatiker bei ihm raus, der angeblich die Sünde riechen kann und Seine Stimme hört. Und doch bin ich mir nicht sicher, ob er nicht von Anfang ein Werkzeug von Futuria ist, dass er mit seinen Cherubim vielleicht von Beginn an nie selbständig agiert hat und ihm das aber überhaupt nicht bewusst ist. Beispielsweise kurz vor dem Moment, als er Pius tötet, sagt er zu ihm, dass Pius von der Unsterblichkeit gesprochen hat, es für ihn aber kein ewiges Leben geben würde. Aber genau das hat er dann mit Pius' Tod ermöglicht: der Papst ist in Eden unsterblich.

    Was die Überbevölkerung angeht, wenn alle Menschen plötzlich unsterblich wären und die damit verbundenen Probleme, bin ich aber weiterhin bei Jossul. Wenn die Menschheit jedoch nur noch in Eden existieren würde, könnten diese Probleme aber sicherlich gelöst werden.


    Wobei ich mich ebenfalls direkt gefragt habe, was das dann für die reale Welt bedeutet, wenn der Papst in Eden weiterlebt und agiert. Gibt es für das Real Life einen neuen Papst oder hat der Vatikan in Eden schon so viel Gewicht, dass sich das echte Leben danach orientieren muss?

    Überhaupt habe ich allmählich das Gefühl, dass sich die "Realität" immer mehr von der realen in die virtuelle Wirklichkeit verschiebt.


    Der Knaller war für mich aber die Nachricht von Leqlerc, die Pius erhält. Bedeutet das, dass Leqlerc auch nur noch in der VR existiert? Dass er in Wirklichkeit tot ist? Aber andererseits waren die Unfallfotos von damals eindeutig gefaked. Ist die Nachricht tatsächlich von Pascal? Und warum und wie benötigt er die Hilfe von Pius?


    Na klasse, den Auftrag sind Sophia und Borris jetzt los. In meinen Augen hat das aber auch den Vorteil, dass sie nun ungeniert recherchieren können, bei Futuria sind sie eh unten durch. Erschreckend fand ich allerdings, dass Sophia kurz das Gefühl hatte, dass die Warnmarker an ihrer Hand rot aufleuchteten. Ich bin mir ja immer noch nicht sicher, inwiefern Futuria sie bezüglich ihrer Krankheit in der Hand hat. Können Sie die Krankheit so beeinflussen, dass die Journalistin kein Jahr mehr bis zur nächsten Behandlung zur Verfügung steht?


    Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber wenn dieser Stefan Lautner auftaucht, ballen sich inzwischen meine Fäuste in der Tasche :totlach: So ein schmieriger Typ X(


    Kreuzbach hat mir anfangs ziemlich gut gefallen, wie er Jossul so clever Paroli geboten hat, aber ein wenig war ich schon verwundert, dass er so überhaupt gar keine Angst um sein Leben hat. Ich würde doch erwarten, dass jemand, der unsterblich ist, sogar noch mehr an seinem Leben hängt. Oder hat man ihm schon in Aussicht gestellt, dass er, sollte er sterben, eh in Eden weiterleben wird. Am Ende fand ich den Kanzlerkandidat dann doch ziemlich arrogant und sehr selbstsicher.

    Vielleicht leben alle bisherigen Unsterblichen tatsächlich in Eden weiter und können dort viel mehr Macht erringen, als im echten Leben? Gibt Edzel deswegen an Jossul Informationen weiter, weil genau das von Futuria geplant ist? Aufbau einer Ordnung à la Futuria, während die Realität allmählich in Terror und Chaos versinkt?


    Jossul will mit seinen Cherubim den Menschen die Augen öffnen, wie sie von Futuria seit Jahren belogen werden, außerdem ärgert er sich doch darüber, dass sich die Menschen immer mehr von Gott abgewandt haben. Wenn die Menschen nun aber auf die Straße gehen und gegen Futuria ziehen, werden sie das allerdings tun, um die Unsterblichkeit für sich beanspruchen zu wollen und sicherlich nicht, um zu Gott zurückzufinden. Was hat denn Jossul dann eigentlich gewonnen?

    Mir scheint auch so, als ob seine Anhänger nicht alle seine radikale Einstellung mittragen.

    Ich wünsche euch ebenfalls eine schöne und entspannte Weihnachtszeit und ein wunderbares und gesundes Jahr 2019 :*


    Auch wenn sich eigentlich gar nicht so viel für unsere Leserunden ändert, lediglich die Plattform wechselt, empfinde ich dennoch etwas Wehmut, dass wir hier die Pforten schließen.


    Es war immer eine tolle Zeit hier - ich habe sehr viele spannende Autoren für mich entdeckt und ebenso viele sympathische Mitleser.


    Aber wie lesen uns ja im großen Forum wieder und darauf freue ich mich sehr.

    Fehlgeschlagene Experimente, die sowohl versteckt werden sollen als auch weiter geforscht wird? Oder sind das gar keine fehlgeschlagenen Experimente, sondern ist das alles so gewollt? Und dann zum Schluss natürlich das Labor, in dem an Föten geforscht wird, also an Menschen.

    Ich habe auch keine Ahnung, ob diese Chimären gezielt gezüchtet werden sollten oder ob sie das Ergebnis von fehlgeschlagenen Experimenten sind. Aber egal wie, das Ergebnis wird billigend in Kauf genommen X(


    Denn ich frage mich, ob die Polizei wirklich Drogen finden wollte oder eigentlich etwas ganz anderes gesucht hat? Es ist schon ein komischer Zufall, dass sie ausgerechnet an diesem Abend da war.

    Genau so geht es mir auch, das ist mir schon ein wenig zu viel Zufall, um wirklich noch an einen Zufall zu glauben.


    Ich bin immer noch nicht ganz überzeugt, dass es sich bei Casper ebenfalls um einen Unsterblichen handelt.

    Da hast du recht - ich muss mich immer wieder ermahnen, dass wir noch nicht wissen, ob dem wirklich so ist.


    Irgendwie wirkt das ganze Szenario um Lars und Dr. Rodenthal "unecht".

    "Unecht" - das trifft es sehr gut, so war mein Eindruck ebenfalls.


    Und endlich beginnt Sophia wirklich zu zweifeln. Sie ist in erster Linie entsetzt, dass Futuria anscheinend gegen nationales und internationales Recht verstößt.

    Ja, ich bin auch froh, dass Sophia nun nicht mehr die Augen verschließt.


    Außerdem frage ich mich woher der Tipp gekommen ist. Denn ohne wirklich stichhaltiger Informationen, wird kein Polizist eine Wohnung verwüsten, schon gar nicht, wenn die Wohnungsbesitzerin Journalistin ist!

    Das würde mich auch sehr interessieren.


    Ich frage mich so langsam was das für eine Stimme ist, die Jossul da hört...

    An Gott kann ich nicht wirklich glauben. Er könnte eine gespaltene Persönlichkeit haben, Wahnvorstellungen vielleicht.

    Das habe ich mich ebenfalls gefragt, wessen Stimme das ist. Vielleicht ist Jossul gar nicht real, sondern denkt das nur und in Wirklichkeit existiert er nur in der VR. Und diese virtuelle Persöhnlichkeit hat nun begriffen, dass irgendwer sie benutzt, weiß aber nicht, dass es sich hierbei um die Gleichen handelt, die ihn programmiert haben. Uaaah, jetzt bekomme ich gleich einen Knoten ins Hirn :totlach:


    Übrigens großes Kompliment zu euren Überlegungen und Spekulationen. Manchmal frage ich mich, ob es nicht besser gewesen wäre, gewisse Dinge sorgfältiger zu verstecken ... :)

    Ich habe aber trotzdem keine wirklich heiße Spur :totlach:


    Das erinnert mich an die Maus, der ein großes Ohr aus dem Körper wuchs. Als ich gerade danach suchte, stieß ich auf folgenden Artikel. Erschreckend, jemand hat sogar ein Patent auf solche Experimente. <X

    Stimmt, die Maus mit dem Ohr ... ja, das tatsächlich starke Ähnlichkeiten.


    Ach, und gerade fällt mir ein, dass Sophia und Borris jetzt nicht nur die Polizei (und vermutlich Futuria) auf dem Hals haben, sonder auch Jossul und seine Bande, weil die sich erhoffen, über sie an Casper ran zukommen.

    Ja, es scheint so, als ob sich früher oder später alle bei Sophia und Borris "treffen" werden.


    Als ich diese ganzen Beiträge über Lars und die Bemerkung über die Stimmen im Kopf von Jossul gelesen habe, kam mir ein schrecklicher Gedanke. Was ist, wenn alles nur eine VR ist, also Sophia, Jossul, der Papst, usw.? Vielleicht von Futuria eingeführt, um zu testen, wie der menschliche Geist / Verstand damit zurecht kommt, in einen PC oder was auch immer hochgeladen zu werden?

    Ich hatte ja oben darauf getippt, dass Jossul evtl. virtuell ist, aber du hast recht, vielleicht sind alle Protagonisten in diesem Buch nicht real :o


    Wie ist das eigentlich: Wenn sich zwei Unsterbliche fortpflanzen, ist dann der Nachwuchs auch unsterblich?

    Das ist eine sehr gute Frage.

    Nun begegnen wir Lars wieder, der sich von dem ach so netten Dr. Rodenthal einwickeln lässt und ihm alles verrät, was er weiß. Danach hat er seine Schuldigkeit getan und kann gelöscht werden. Hm, dieses Paris mitten in der Wüste, das war ja mal definitiv nicht real, daher vermute ich, dass Lars sich in Eden befand. Und er wurde ja gelöscht, nicht getötet, das spricht ebenfalls dafür, dass er virtuell war. Aber was ist mit dem echten Lars? Lebt er noch oder hat er ein Ende in dieser gruseligen Menagerie gefunden?

    Jossul dämmert es allmählich, dass er und seine Organisation womöglich von deren größtem Feind instrumentalisiert wurde - das ist natürlich bitter, das zu erkennen.


    Warum Edzel jedoch die Namen von Unsterblichen verrät, damit die Cherubim sie töten, dazu habe ich immer noch keine Theorie. Wissen diese Unsterblichen zu viel bzw. haben sich dem Einflussbereich von Futuria entzogen und stellen daher ein Sicherheitsrisiko dar? Oder stimmt irgendwas nicht mit der Umwandlung zur Unsterblichkeit - vielleicht irgendeine Nebenwirkung, die besser nicht ans Tageslicht kommen soll und daher werden die Unsterblichen prophylaktisch getötet.


    Hm, bei Casper handelt es sich um Nelson Caleb Cavanaugh aus Neuseeland, was unsere Theorie, es könnte sich bei ihm um Pascal Leqlerc handeln, zunichte macht. Andererseits auch Casper vor drei Jahren spurlos verschwunden, genauso wie Leqlerc, der vor drei Jahren diesen angeblichen tödlichen Unfall gehabt haben soll. Zufall? Daran glaube ich eher nicht.

    Wie lange ist Futuria bereits schon in der Lage, Menschen zur Unsterblichkeit zu verhelfen? Und warum behaupten sie in der Öffentlichkeit weiterhin, der Durchbruch würde erst kurz bevorstehen? Hat den Futuria keine Angst, dass einer der Unsterblichen das Geheimnis ausplaudert? Wie sichert sich hier Futuria gegenüber den bereits Unsterblichen ab?


    Jossul will den Papst selber übernehmen, heißt das, dass er ihn weiterhin töten möchte? Ich hätte gehofft, dass er seine Tötungsabsichten vielleicht erstmal hintenan stellt, bis er genauer weiß, was Sache ist.


    Borris hält Sophia den Spiegel vor, was ihre Haltung Futuria gegenüber angeht - ich finde aber, er macht das sehr gut, nämlich nicht mit dem erhobenen Zeigefinger. Grinsen musste ich ja, als die mechanischen Schlösser diesen begabten Hacker vor Probleme stellt :totlach: Der "alte Krempel" ist aber schwerer zu knacken, wie wenn sie irgendwie am Netz angeschlossen sind; das ist vielleicht auch die Absicht hinter deren Benutzung.

    Bei den unverschlossenen Türen hatte ich auch direkt ein ganz ungutes Gefühl. Warum nur ist Borris nicht schon früher eingefallen, dass ein Mann weniger das Gelände verlassen hat.


    Ob sie wirklich so unbemerkt entwischen konnten, habe ich meine Zweifel, denn der zerspringende Reagenzglas ist bestimmt gehört worden. Und dann noch der E-Fiat, den die beiden stehen lassen mussten.

    Nachdem wir erfahren haben, wie gut der Lift gesichert ist, hatte ich ein immer mulmigeres Gefühl, was sich in der Kiste befinden könnte. Würde Futuria Klone herstellen, hätte ich erwartet, dort die nicht lebensfähigen (Miss)geburten als Folge des Klonens zu entdecken, aber hier geht es ja nicht ums Klonen. Ich hatte dann den Verdacht, dass in den Kisten die Überreste der Menschen sein könnten, bei denen die Behandlung mit der Genschere nicht funktioniert hat, weil irgendetwas dabei schiefgegangen ist. Dass die Misserfolgsrate vielleicht viel höher ist, als von Futuria propagandiert.


    Dass aber unterschiedliche Spezies genetisch miteinader verschmolzen wurden, ist schon der Hammer - zumal Futuria damit eindeutig verbotenes Terrain betritt. Und scheinbar werden nicht nur Spezies miteinander verschnipselt, sondern auch an menschlichen Föten herumexperimentiert. Aber warum? Welche Ziele verfolgt Futuria damit? Hat das irgendetwas mit den Unsterblichen zu tun?

    Sind diese Chimären die neueste Generation von "besseren" Menschen, die Futuria herstellt und sollen daher die Unsterblichen ablösen, weil diese zu sehr einen eigenen Willen haben? Irgendetwas muss Futuria ja schließlich mit den privilegierten Unsterblichen bzw. diesen Chimären vorhaben?


    Erst gelingt Borris und Sophia die Flucht, um dann in Sophias Wohnung direkt dem nächsten Ärger gegenüberzustehen. Die Drogen, die bei Sophia gefunden wurden, sind doch garantiert von Fabio dort platziert worden. Aber in wessen Auftrag? Ich kann mir nicht vorstellen, dass das auf seinem eigenen Mist gewachsen ist, um seiner Noch-Frau eins auszuwischen. Es ist schon ein arger Zufall, dass das ausgerechnet jetzt geschieht. Und dieser schmierige Stefan Lautner war ja auch erstaunlich schnell vor Ort und gut informiert.


    Andreas, ich muss echt sagen, ich stochere noch ziemlich im Nebel herum, ob und wie das alles zusammenhängt bzw. welche Ziele Futuria verfolgt. Und was es mit Leqlerc, Casper und Edzel auf sich hat.

    Aber dieses Genie hat sich einfach seine eigene KI kreiert. Das ist schon mega cool. Damit hätte ich nicht gerechnet. Ich glaube auch, dass Nathan der einzige ist, der sich der KI und demjenigen, der dahinter steckt, aufhalten kann. Ich hoffe es zumindest.

    Nathan ist echt clever, das war mir zwar schon klar, aber so clever, damit hatte ich auch nicht gerechnet.


    Der Mensch ist immer über sich in Notsituationen hinausgewachsen. Die Theorie, dass die Intelligenz des Menschen zurück geht, weil sie sich nicht mehr anpassen muss und vermeintlich im Paradies lebt, wo man sich auch nicht mehr anstrengen muss, finde ich schon sehr interessant. Da könnte was dran sein. Aber das wäre sicherlich auch anders zu lösen, als die Menschheit auszurotten und nur Auserwählte überleben zu lassen.

    Ja, die Theorie ist echt spannend, nur die Umsetzung finde ich auch etwas krass.


    Und auf welcher Seite steht Marshal Mandon? Ist sie die Person, die dahinter steht? Oder will sie Aliza warnen und hat wichtige Informationen?

    Ich kann sie bisher auch noch überhaupt nicht einschätzen.


    Sal ist tatsächlich extrem leichtsinnig, ich hoffe jetzt auf Bran, dass er mit dem Auto Millner über den Haufen fährt. Sal jetzt zu verlieren wäre echt bitter.

    Sal läuft die Zeit davon, sie muss zu schnellen Ergebnissen kommen, daher muss sie auf ganzes Risiko gehen.


    Ob er auch ein Android ist, oder bionisch verändert, wenn er einfach mal so locker flockig ein hohes Geländer runterspringt und dann ohne groß zu stoppen weiterlaufen kann?

    Stimmt, darüber hatte ich mich auch gewundert, aber ich war wohl schon zu müde, um das weiter zu überlegen rotwerd


    Die Theorie ist übrigens nicht mal von uns. Es gibt wissenschaftliche Untersuchungen, die genau dieses Phänomen in unserer westlichen Zivilisation nahelegen.

    Da haben wir uns tatsächlich auf seriöse wissenschaftliche Untersuchungen gestützt. Auch die Theorie, dass wir alle in einer Simulation leben sollen, ist keine Erfindung sondern basiert auf ernsthaften Überlegungen seriöser Wissenschaftler.

    Das ist ja spannend. Parallell haben wir gerade eine Leserunde zu Andreas Brandhorsts "Ewiges Leben", da führen wir ebenfalls die Diskussion, ob wir wirklich real sind.

    Den Abschnitt habe ich schon seit einigen Tagen fertig gelesen, bin aber absolut nicht dazugekommen, hier was zu schreiben rotwerd


    Was für ein fieses Abschnittsende :o Ich hoffe jetzt ganz stark auf Bran, dass er zugunsten von Sal eingreifen kann. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Autoren sie jetzt sterben lassen, dafür scheint sie mir eine zu wichtige Rolle zu spielen.


    Diesen Millner habe ich inzwischen eh gefressen, spätestens als er Nathan umgebracht hat :argh: Ich war echt entsetzt. Umso erfreuter war ich, dass Nathan jedoch so clever war, für sein virtuelles Überleben zu sorgen. Tja, man sollte die alten Dinge nicht unterschätzen, so wie das Millner mit Nathans Notizbuch getan hat. Man hat echt den Eindruck, dass Nathan noch voll "da" ist. Spannend fand ich allerdings die Beziehung, in der Millner bzw. sein Arbeitgeber, sprich NOAH, mit Nathan steht.


    Horton entscheidet sich zu spät, seinen Konvoi-Kollegen reinen Wein einzuschenken, NOAH war schneller. Erschreckend, wie schnell NOAH die Kontrolle über das Schiff und Lou Ann übernommen hat. Ich fürchte, mit Nina könnte das genauso schnell geschehen, zumal NOAH durch Horton eh schon vorgewarnt ist.


    Als Sal im RSHD ausgerechnet Millner gegenübersteht, hatte ich schon ein ganz schlechtes Gefühl dabei. Dass er so überhaupt nicht mit seinen Absichten hinter dem Berg hält, hat mich dann doch überrascht und zeigt mir, dass er sich seiner Sache ziemlich sicher ist.


    Boah echt, ich hoffe wirklich auf Bran, dass er doch nicht in dem Fahrzeug sitzengeblieben ist.


    Das, was Millner bzw. NOAH mit der Erde vorhaben, ist ziemlich krass und furchtbar. Was erlauben die sich, hier einfach mal Gott zu spielen X(

    Papst Pius gefällt mir irgendwie. Er ist Realist und weiß, dass die Kirche untergehen wird, wenn die Unsterblichkeit und die virtuelle Welt stärker wird. Wer braucht da noch eine Kirche. Und ich finde es schon clever von der Kirche, auch in der virtuellen Welt schon mal ein Plätzchen zu reservieren.

    Nachdem wir Pius' Gründe dafür kennen, kann ich auch besser nachvollziehen, warum die Kirche sie quasi gezwungen sieht, sich Futuria und der Unsterblichkeit zu öffnen bzw. warum sie eine Kirche in Eden unterhält.

    Ich fürchte: Wenn es jemals wirklich Unsterblichkeit geben sollte (und das halte ich durchaus für möglich), so werden wir nicht nur eine radikale Zweiteilung der Gesellschaft bekommen, sondern auch das endgültige Aus der Demokratie erleben. Die Unsterblichen werden sich die Macht aneignen, ob direkt oder indirekt, und nicht wieder abgeben.

    Genau das sind auch meine Befürchtungen.

    Sie muss eine schwierige innere Kehrtwende vollziehen ...

    Ja, und das dauert seine Zeit.


    Ob Diakon Saunders der Informant von Jossul ist? Auch wenn er selbst sicher nicht am Mord beteiligt sein wird, könnte ich so seine Nervosität verstehen.

    Du meinst, ob Saunders Edzel ist? Das glaube ich eigentlich weniger, ich denke, dass Saunders einfach deswegen so nervös ist, weil er weiß, was Jossul mit Pius geplant hat. Er ist einfach nicht kaltblütig genug dafür.


    Das ist eine interessante Frage: wird man Drogensüchtigen die Unsterblichkeit verweigern?

    Wenn sie genügend Geld und Macht besitzen, wahrscheinlich. Der "Junkie von der Ecke" wird eher sehr schlechte Chancen haben.

    Der ist drogensüchtig und hat wohl auch nicht vor was dagegen zu unternehmen. Das er gerade zu einem Zeitupunkt wo sophie wichtige recherchen bezüglich Futuria unternimmt an ihren geänderten Code kommt ist ein seltsamer "Zufall".

    Ja, bezüglich Fabio bin ich auch misstaruisch.


    Ich traue Edzel nicht. Auch wenn er Unsterbliche benennt, bin ich mir nicht sicher, ob er nur Unsterbliche nennt oder auch sterbliche Menschen zu Unsterblichen macht, die er aus dem Weg haben will.

    Da bin ich mir auch nicht so sicher.


    Zu den Menagerien gab es bis jetzt wenig Hinweise, aber ich bin überzeugt, dass sie noch eine wichtige Rolle spielen werden.

    Auf die Menagerien bin ich jetzt auch sehr gespannt, ich kann mir noch nicht so richtig was darunter vorstellen.

    So, nun kann ich endlich was zum zweiten Abschnitt schreiben - die letzten Abende komme ich immer nur wenige Seiten zum Lesen :(


    Papst Pius ist mir eigentlich recht sympathisch, da er die Tradition von Franziskus weiterführt. Mit der Zeitangabe, dass der Roman etwas mehr als 20 Jahre nach dem Amtsrücktritt von Benedikt spielt, haben wir eine ganz gute Zeitorientierung.


    Spannend finde ich die Beweggründe, warum der Papst sich quasi gezwungen sieht, Futuria seinen Segen zu geben, um zu verhindern, dass die Kirchen in der Bedeutungslosigkeit versinken. Also, tauschen wollte ich nicht mit ihm, ich finde, in diesem Abschnitt kommt die Bürde ziemlich gut raus, die er trägt.

    Spannend ist auch, dass er eine Vision von seinem bevorstehenden Tod hat. Die Cherubim haben ja einen Anschlag auf ihn geplant.


    Dem Geheimnis, wer hinter Casper stehen könnte, sind wir noch nicht näher gekommen. Ich war ja überzeugt, dass es auch Casper ist, der Jossul mit den Informationen versorgt und war echt überrascht, dass das nicht der Fall ist. Vielmehr soll Casper ebenfalls zu den Unsterblichen gehören?


    Wie jetzt: Leclerq soll offiziell tot sein? Aber so offiziell kann das doch nicht sein, denn die Öffentlichkeit weiß nur, dass er seit 3 Jahren keine öffentlichen Auftritte mehr hatte. Warum dann die Information, er würde nicht mehr leben, wenn das eh keiner weiß? Und dann ist er gar nicht tot?

    Leclerq könnte somit Casper oder aber auch der Informant von Jossul sein.


    Die Beschreibungen von Jossuls und Tokios Ausflug nach Eden fand ich sehr spannend, aber ich weiß nicht, ob ich mich dort so wohlfühlen würde, mir ist da zuviel los. O.k. sie waren hauptsächlich auf dem Bahnhof, auf der einsamen Insel war es dann ja doch deutlich ruhiger ^^

    Interessant fand ich Tokios Geschichte, wieso sie sich seinerzeit den Traditionalisten angeschlossen hat.


    Ganz schön krass fand ich, dass der Vatikan in dieser VR eine eigenen Diözese gegründet hat! Wenn man sich vorstellt, dass in nicht mal ganz 20 Jahren der Vatikan eine solche Veränderung durchmachen sollte, dann kann es beinahe nicht ausbleiben, dass es konservative Kräfte in der katholischen Kirche gibt, die das unbedingt verhindern wollen. Wobei es diese Risiken immer geben wird, schließlich hat sie und der Vater des Kindes der Behandlung von Sarah zugestimmt und damit bewusst dieses Risiko eingegangen, auch wenn es prozentual gesehen sehr gering ist.


    Als Jossul Edzel fragt, ob es sich bei den Kontakten, die er von ihm bekommt, wirklich um Unsterbliche handelt, war ich mir kurz nicht sicher, ob die ermordeten Unsterblichen wirklich unsterblich waren oder ob hier jemand Jossul hinters Licht geführt hat, um ihn als Werkzeug zu benützen. Aber lt. der DNA-Proben waren sie tatsächlich unsterblich.


    Warum ist Jossul nun der Meinung, dass sie womöglich einen Fehler gemacht haben? Inwiefern einen Fehler? Dass sie die Unsterblichen im Auftrag von Edzel getötet haben? Weil Edzel ein Angehöriger von Futuria zu sein scheint? Aber wer hat dort ein Interesse daran, die Unsterblichen zu töten und warum? Was soll damit verschleiert werden?


    Sehr spannend und faszinierend fand ich die Erklärungen zur Funktionsweise von CRISPR.


    Sophia hat mir momentan noch zu wenig Biss für den Ruf, den sie eigentlich als Journalistin hat. Borris finde ich da viel energischer mit seinen Nachforschungen.

    Sophias Ex ist ja ein ganz furchtbarer Mensch, nur gut, dass Borris in der Nacht bei seiner Kollegin übernachtet hat.


    Stellt Borris am Ende dieses Abschnitts fest, dass Huwyler ebenfalls unsterblich ist?