Beiträge von PetraSchier

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Mich würde mal interessieren, wie sich Ben gefühlt hat, als er Polly erschaffen hat.

    Vermutlich hat er nur daran gedacht, Christina damit eine große Freude zu machen. Es war zwar ein Abschiedsgeschenk, aber wirklich an Abschied hat er wahrscheinlich da auch schon nicht gedacht.

    Das habe ich mir auch gedacht. Wenn er einfach sang- und klanglos verschwunden wäre, wäre Christina einfacher damit fertig geworden.

    Vielleicht auch nicht. Es hätte auch einen anderen Auslöser geben können. Sie war schon zu tief in ihre GEfühle verstrickt, das kann man nicht einfach so überwinden.


    Ähm, merkt euch diesen Gedanken mal fürs nächste Buch ... ;)

    Dass Christinas Bruder diesen 'Notfall' dann heruntergespielt hat, finde ich gar nicht so gut. Er wusste doch noch gar nix! Er hätte wohl besser den Mund gehalten.

    Alex wusste doch gar nichts von einem wirklichen Notfall. Er wäre, wenn wirklich etwas Ernstes passiert wäre, schon längst benachrichtigt worden.

    Ob Ben auch zurückgekommen bzw. geblieben wäre, wenn Alex ihn nicht so „freundlich“ dazu ermahnt hätte? Wahrscheinlich schon.


    Was genau hat Christina eigentlich so geschockt, dass sie völlig zusammengebrochen ist? Ein Facebook- Eintrag von Ben?

    Ben war ja eigentlich schon auf dem Weg der Erkenntnis. Das war mir auch sehr wichtig, dass er wohl auch ohne Alex' Einmischung zurückgekehrt wäre. Es war vollkommen seine Entscheidung. Bloß dass Alex die Sache beschleunigt hat.


    Es war der Facebook-Eintrag, verbunden mit allem, was zuvor passiert ist, würde ich sagen. Ben hat Wort gehalten und weiter für Sie Werbung gemacht. Das, kombiniert mit ihren eh nur unterdrückten Gefühlen und allem, was sie gemeinsam erlebt haben, hat dann die Schleusen geöffnet.

    Wow - was für ein wunderschönes, romantisches Finale, Boss sein Dank! Diese Skulptur, die Ben geschaffen hat für Chris aus dem weißen Marmor, schon das alleine müsste ihr seine Liebe offenbaren. Er hat ihr das schönste Geschenk gemacht, er hat ihre Sehnsucht und ihr Wesen sichtbar gemacht in dieser Plastik - sie und ihre geliebte Hündin Polly für immer vereint. Jetzt müsste doch eigentlich alles klar sein, Aber nein - die beiden Sturköpfe ziehen erstmal ihr "Wir - sind - unabhängig - und - engen - uns - nicht - ein" - Ding durch, bis sie es nicht mehr aushalten. Auch Boss hat schlechte Laune alleine mit Ben, er braucht sein Rudel, endlich hat er gefunden, wonach er sich immer gesehnt hatte, ein liebevolles Zuhause, Geborgenheit und Vertrauen - genauso wie Ben, wann merkt der mal endlich, wohin er gehört? Am Ende wird alles gut und wir dürfen uns auf einen dritten Band freuen. Darf ich raten? Dann werden wir Luisa und Lars bei ihren Irrungen und Wirrungen begleiten dürfen?;)

    Ja, das ist kein Geheimnis. Der Vertrag steht bereits mit dem Verlag, das Buch erscheint nächstes Jahr im Frühling, nur den Titel weiß ich noch nicht.

    Die Kette ist wunderschön, PetraSchier hast du davon ein Foto? :)


    Was damals zwischen Luisa und Lars gelaufen ist, kann nicht soooo schlimm für Luisa gewesen sein. Wie sie ihn begrüßt hat, lässt darauf schließen, dass sie sich nicht im Streit getrennt haben.

    Leider existiert die Kette nur in unser aller Kopfkino. :-)


    Was die Sache mit Lars und Luisa angeht: Lass dich mal nicht von beiden täuschen. Sie sind vielleicht nicht im Streit auseinandergegangen, aber es könnte dennoch sein, dass sie beide extrem gute Schauspieler sind ...

    Die Familie Messner ist wirklich einmalig in ihrem Humor und ihrer Loyalität. Diese Geburtstagfeier für Anke hat schon was ;) für mich wäre das nichts, aber sie scheinen es alle zu genießen und lustig zu finden, wenn alle so aufgescheucht durcheinanderwuseln. Wie schön, dass Ben doch noch auftaucht und diese traumhafte Kette geschaffen hat, die so sensibel und symbolisch die Aspekte des Glücks in Ankes Lebens darstellt - ihre geliebte Familie. Etwas irritiert hat mich nur der Gedanke, ob er wohl tatsächlich 2.500 Euro verlangen wird dafür von den Großeltern ?

    Vertrag ist Vertrag. Vergiss nicht, dass ist auch sein Beruf, und es war ja ein Auftrag, ist also nicht sein Geschenk. Er selbst hat ja für Anke auch eines angefertigt.

    Lars und Alex haben sich nur 7 Jahre nicht gesehen, ich hatte irgendwie das Gefühl, dass es viel länger gewesen ist. Ich könnte mir vorstellen, dass die alte freundschaft wieder auflebt. Was dabei mit Luisa gelaufen ist damals, wissen wir immer noch nicht PetraSchier !! Wie der Vater wohl reagiert, wenn er erfährt, dass sein anderer Sohn auch mit in die Werft einsteigt? Ich bin gespannt...

    In sieben Jahre kann eine Menge passieren ... Was mit Luisa gelaufen ist, nun ja, wartet es ab. Allerspätestens im nächsten Buch werdet ihr es erfahren. 8o

    Die Aktion von Christina fand ich persönlich jedoch etwas übergriffig. Auch wenn Mel leicht panisch ist in Anbetracht der Tatsache, dass sie schwanger ist, so hätte sie wahrscheinlich trotzdem die frohe Botschaft gerne selbst überbracht. Durch ihren "Mädelsabend" hat Christina ihr in dieser Sache das Heft aus der Hand genommen und nun wissen die Messners alle schon Bescheid - nur der Vater des Kindes leider noch nicht. Und ich glaube, dass er das Recht gehabt hätte, als erster davon zu erfahren. Bzw. in dem Fall, dass Christina es schon gewusst hat, zumindest als Zweiter in der Runde.

    Grundsätzlich gebe ich dir recht, aber bei Mels Vorgeschichte war es das einzig Richtige, sie erst mal im Frauenkreis wieder auf den Teppich zu holen. Ich glaube auch nicht, das Alex darüber böse ist. Wenn Mel es ihm in ihrem panischen Zustand gesagt hätte, wäre das doch ziemlich schwierig geworden, auch wenn er es vermutlich auch irgendwie geschafft hätte, sie zu beruhigen.

    Die Erotische Szene war so schön beschrieben. War sehr angenehm zu lesen. Nicht so to much und übertrieben wie es bei manchen der Fall ist.

    Finde es aber schade das er sich gleich danach ein paar Tage nicht gemeldet hat. Auch wenn sie kein Paar sind, wäre eine kurze Nachricht oder Telefonat drin gewesen. Auch wenn er wieder in seinem Arbeitstunnel war.


    Mein Höhepunkt war, als sie im Regen auf der Wiese gemeinsam getobt haben. :love:

    Erstmal: Danke! Und dann: Ja, hätte er tun sollen, aber er hatte sie ja gewarnt. Es hätte ihn vielleicht abgelenkt oder er wäre irgendwie unfreundlich geworden, und das wäre noch schlimmer gewesen.

    Im 14. Kapitel liegen Freud und Leid nah beieinander. Leah und Ralf werden sich bestimmt gut einleben und die neue Aufgabe werden helfen, den furchtbaren Verlust der Tochter zu verarbeiten. Vergessen kann man ihn nie.

    Die Tochter ist ja nicht tot, aber ihr Peiniger ... Das Mädchen ist aber natürlich schwer traumatisiert, deshalb ja auch die Frage, ob es in Lichterhaven ggf. einen guten Therapeuten gibt.