Beiträge von Klusi

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    ;D Und ich hatte mich noch gefragt, ob ich gleich mit Karl May ins Haus fallen sollte, mir das aber für eine spätere Frage aufgehoben.
    Also Winnetou: Pierre Brice oder Gojko Miti? ?


    Hier kann ich mich auch als "Karl-May-Geschädigte" outen 8) Ich war soeben ganz erstaunt, dass Gojko Miti? den Winnetou gespielt hat, dass habe ich gar nicht gewusst. Ich kenne den Schauspieler nur aus seiner früheren Rolle als Chingachgook (Lederstrumpf), und das war damals "mein" Indianer :herz:

    Nur schweren Herzens habe ich mich soeben von meinem Reader getrennt, nachdem ich den letzten Satz dieses ersten Abschnitts gelesen hatte.
    Das mit den zwei Zeitebenen gefällt mir sehr gut. Ich denke, dass das, was Sara erlebt, viel mehr als nur ein Traum ist. Es scheint eher eine Vision zu sein. Dass es in der Vergangenheit um das Leben der Cynthia Ann Parker geht, gefällt mir außerordentlich gut. Ich habe schon einiges über das Schicksal dieser starken Frau gelesen und war schon immer fasziniert von der Verbindung Cynthia - Nocona.
    Nachdem Nocona in Saras Traum (bzw. Vision) ausgesehen hat wie Makah, hege ich die Vermutung, dass Makah vielleicht ein direkter Nachkomme des Wanderers ist. Auf jeden Fall deutet sich hier schon eine spannende Verbindung an.
    Britta, deine Schilderungen sind alle so plastisch, dass man sich alles ganz deutlich vorstellen kann.
    Wie weit wir in diesem Roman das Schicksal von Cynthia (Naduah) und Nocona verfolgen bzw. in welcher Weise eine Verbindung zur Gegenwart hergestellt wird, ist mir ja noch nicht bekannt, aber da ich schon einiges über das Schicksal dieses Paares weiß, denke ich mal, dass es nicht schaden kann, ein paar Taschentücher bereit zu legen.