Beiträge von Imlammenien

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.


    Der Vater, ist ein "68ger" und lebt in nostalgischer Anbetung dieser Zeit, Atomkraftwerke, Demos, Che Guevara, Startbahn West..etc..die ganze Liste.. "Mich haben die Bullen immer als ersten herausgezogen, ich hab immer den Wasserwerfer abgekriegt, reaktionäres Pack..!" So schimpft er dahin, der Gute hat kein Vertrauen in das deutsche Rechtssystem und grantelt daher, wie "Fidel" in seinen besten Zeiten..jetzt nur noch vom Küchentisch..


    Mir gefällt diese Seite des Vaters irgendwie. Und ich finde, sie macht die Geschichte auch viel spannender, als wenn er der klassische türkische Familienvorstand wäre. Und dieser Kampf zwischen dem Nord- und dem Südländer in ihm finde ich nicht nur interessant, sondern für einen Mann seiner Herkunft auch durchaus glaubhaft.

    Hallo liebe Leserunde,
    hallo liebe Brigitte,


    ich muss gestehen, als ich das Buch zum ersten Mal in den Händen gehalten habe, bin ich schon ein wenig unangenehm überrascht zurück gezuckt und habe mich gefragt, ob ich mich nicht vielleicht doch in der Lektüre vergriffen habe. Das Cover hat mich sehr an die Jugendbücher (MÄDCHENbücher) aus den sechziger Jahren erinnert, die wir vor einigen Jahren auf dem Speicher meiner verstorbenen Großeltern gefunden haben. Die Schrift, der Hintergrund, die Farben des Covers... einfach alles. Ich glaube, im Laden hätte ich dieses Buch keinesfalls in die Hand genommen und näher angeschaut. Bis auf den Untertitel "Incis erster Fall" weist (für mich) auch nichts daraufhin, dass es sich um einen Krimi handelt. Sehr verwirrend.
    Dafür ist es allerdings ein "Fühlbuch" - Hardcover, schöne dicke Seiten zwischen Fingern... das mag ich. :)


    Beim Reinlesen dann gleich der zweite "Schock": Gegenwart - urgh! Das ist so gar nicht mein Ding und hat in der Vergangenheit schon so manches Mal dafür gesorgt, dass ich ein Buch nach wenigen Seiten zur Seite gelegt habe.
    Aber keine Angst, Brigitte, diesmal bleibe ich dran! ;) Obwohl es mich natürlich sehr interessiert, warum du dich hierfür entschieden hast.


    So, jetzt bin ich aber mit dem Meckern fertig, denn alles, was dann kommt, gefällt mir durch. :)
    Schon nach wenigen Seiten bin ich in der Geschichte drin gewesen und habe die etwas sperrige Inci in mein Herz geschlossen - und ihre Familie gleich mit. :)


    Inci ist also Türkin mit deutschem Pass. Für eine Weile habe ich mich gefragt, ob nicht ein Elternteil deutsch ist, denn Inci wirkt nicht wie eine traditionelle Türkin. Hey, und der Vater kocht Königsberger Klopse! ;D Aber nein, Baba ist nur etwas "untypisch" und entspricht eher dem Klischee vom deutschen Linken, während die (ebenfalls) türkische Mutter längst (etwas unkonventionell) das Weite gesucht hat.
    Inci scheint eine sehr aufmerksame Beobachterin zu sein, Realistin, und weiß ziemlich genau, was sie will, was sie gerne hätte und wie sie es bekommt. Das alles schafft sie, ohne sich über Gebühr in den Mittelpunkt zu drängen, was sie sehr sympathisch macht.


    (Auf Seite 27 hat sich übrigens ein kleiner Grammatikfehler versteckt: "...die Jacke, dessen Klappe...".


    Eine etwas merkwürdige Person ist ja auch Alma. Warum verhält sie sich so abweisend? Ich bin gespannt, ob sie später noch eine größere Rolle spielen und diese Frage beantwortet wird.


    Und auch Jeanette scheint eine gute Freundin zu werden, wenn sie auch ziemlich naiv rüberkommt. Immerhin begleitet sie die betrunkene Inci mitten in der Nacht durch halb Köln nach Hause, anstatt weiter ihren Jakob anzuhimmmeln. Aber 70% Männer - anderthalb pro Mädchen? Wohl eher knapp drei, oder? Aber nu, Inci ist bei dieser Rechnung ja auch nicht mehr ganz nüchtern... ;D


    Und was ist das für ein Ding mit diesem Mo? Warum hängt Inci noch so an ihm, wenn sie ihn doch schon seit drei Jahren nicht mehr gesehen hat?


    Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht! :lesen:


    Geez
    Imlammenien :winken:

    Hallo Brigitte,


    vielen Dank für die freundliche Begrüßung!


    Ich habe schon gleich eine neugierige Frage und poste hier an dieser Stelle, weil der Titel ja bereits verrät, dass es weitere Romane mit Inci geben soll: Wie bist du darauf gekommen, ausgerechnet eine Ermittlerin mit türkischen Wurzeln zu wählen? Und warum hast du dich dafür entschieden Inci zur Kommissaranwärterin zu machen - und nicht etwas zur Privatdetektivin oder ähnliches?


    Liebe Grüße
    Imlammenien :winken:

    Mein Buch ist soeben eingetroffen. :jakka:


    Und wage jetzt einfach mal die optimistische Hoffnung, dass ihr bis spätestens Montag alle eure Bücher haben solltet. Darum schlage ich vor, dass wir erst am Montag offiziell mit dieser Leserunde beginnen. Da es ja "nur" 3 Abschnitte sind, in denen wir uns austauschen können, macht es durchaus Sinn, dass das Lesefeld sich nicht weit auseinanderzieht.


    Geez & ein schönes Wochenende allerseits!
    Imlammenien :winken:

    So, nachdem die Freiexemplare zwar verschickt, aber noch nicht angekommen sind, habe ich mit Brigitte folgendes besprochen: Wir werden - so die Bücher morgen nicht pünktlich eintreffen - erst später, also am Samstag oder auch erst am Montag, mit unserer Runde starten.


    Ich halte Euch auf dem Laufenden! :winken:

    Ein wichtiger Punkt der Leserunden sind eure Rezensionen zum Buch und Meinungen zur Leserunde allgemein – daher legen wir viel Wert darauf, dass ihr zum Abschluss euer Fazit hier einstellt.


    Zahlreiche Rezensionen hier und die Streuung auf anderen Seiten steigern bei den Verlagen und Autoren die Attraktivität von Leserunden.de: Denkt daran, dass die Rezensionen für die Verlage die "Gegenleistung" für die Freiexemplare sind.


    Wir freuen uns, wenn die Autorin ebenfalls ein Fazit zur Leserunde einstellt.


    Bitte achtet darauf, nichts Wichtiges zu verraten. Diesen Thread lesen evtl. auch Personen, die das Buch noch nicht gelesen haben, aber es noch tun wollen!

    Hallo Ihr Lieben,


    hier treffen wir uns ab dem 10.04.2015 zur Leserunde zu dem Buch "Krähensommer" und ich begrüße alle TeilnehmerInnen und ganz besonders die Autorin Brigitte Glaser, die uns hier begleiten wird. Schön, dass Du, liebe Brigitte, mit dabei bist! :)


    Bitte lest Euch kurz vorher nochmal die Informationen zu Leserunden und auch die neuen Ausführungen zur Netiquette durch.
    Postet hier bitte erst, wenn ihr angefangen habt und etwas zu dem Buch zu sagen oder fragen habt. Die Beiträge "Buch liegt bereit, ich fange heute Abend an" ziehen das Ganze zu sehr in die Länge und passen besser in den Buchvorschlag.


    Wenn ihr erst ein paar Tage später in die Leserunde einsteigen könnt, dann wäre es gut, wenn ihr hier oder per PN an den Moderator kurz Bescheid geben würdet.


    Es wäre schön, wenn ihr darauf achtet, nicht einzeln zu sehr vorzupreschen, damit wir größtenteils zusammenbleiben können. Grobe Faustregel ist hierbei, dass bitte pro Tag nicht mehr als ein Abschnitt gelesen und dazu gepostet werden sollte! :winken:


    Hier könnt Ihr vom Anfang bis Seite 73 (bis einschl. Kapitel „Mittwoch, 3.9.“) schreiben.
    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.


    Ich wünsche uns nun allen viel Spaß beim Lesen und Diskutieren!


    Liebe Grüße
    Imlammenien :winken:

    Zum Buch:


    Australien 1914: Nach vielen Irrungen und Wirrungen beginnt Alma mit ihrem Mann Johsua und dem gemeinsamen Sohn Max in Australien ein neues Leben. Doch schon bald wird das Familienglück durch den Ausbruch des ersten Weltkriegs gefährdet. Joshua verschwindet in den Kriegswirren spurlos und Alma und Max sind plötzlich auf sich selbst gestellt.
    Auf Samoa kämpfen derweil Mathilde und Fritz, Almas Geschwister, verzweifelt um den Erhalt ihrer Plantage, müssen jedoch bald feststellen, dass der Krieg nicht nur ihren Besitz, sondern sehr bald auch ihr Leben bedroht.


    „Der Glanz der Südseemuschen“ ist die Fortsetzung des Romans „Unter dem Südseemond“ (aber problemlos auch für sich alleinstehend lesbar). Mir persönlich hat dieser 2. Band noch besser gefallen als der Vorgänger, ich fand ihn insgesamt runder und noch viel spannender. Das mag zu einem an der mehr als nur interessanten Historie des I. Weltkriegs gelegen haben, aber auch daran, dass meiner Meinung nach die Charaktere sehr vielschichtig dargestellt wurden. Insbesondere die männlichen „Helden“ fielen sehr positiv durch ihre Ecken und Kanten auf!


    Zu Beginn benötigte die Geschichte meiner Meinung nach ein wenig Zeit, um an Tempo zu gewinnen, danach war sie jedoch sehr spannend und unterhaltsam – und durch die sorgfältige Recherche der Autorin Regina Gärtner dazu noch ausgesprochen lehrreich.


    FAZIT: Eine Empfehlung für alle, die dramatische Familiengeschichten vor einen historischen Hintergrund lieben!



    Zur Leserunde:


    Ein dickes Dankeschön an alle Mitleserin, mit euch gemeinsam zu lesen, zu leiden, zu hoffen und zu spekulieren hat mir wieder einmal unendlich viel Spaß gemacht! :-*


    Liebe Regina, ein ganz, ganz großes Dankeschön auch an dich für diesen wunderbaren Roman, der mir so viele schöne Lesestunden beschert hat, und deine unermüdliche Begleitung dieser Leserunde! :-*


    Sollte es einmal noch einen 3. Band um Alma, Mathilde und ihre Familien geben, bin ich auf jeden Fall wieder gern mit dabei! 8)



    Geez,
    Imlammenien (die jetzt ihre Rezi im Netz streuen geht) :winken:


    Joshua kann wieder zur See fahren, Max und Patrick werden in seine Fußstapfen treten und in Perth können sie alle ganz neu anfangen.


    Ich könnte mir vorstellen, dass das ein kleiner Wehrmutstropfen für Alma ist, auch wenn sie sich natürlich wünscht, dass die beiden Jungen glücklich sind. Aber nun wird sie nicht nur noch auf ihren Mann, sondern auch auf ihre Söhne warten müssen...

    Im letzten Abschnitt geht es ja noch einmal so richtig zur Sache! Und ein passables Happy End (aber nicht zu happy für meinen Geschmack :)) bietet uns Regina auch! 8)


    Dass Patrick tatsächlich Joshuas Sohn ist, habe ich eigentlich schon seit einer ganzen Weile erwartet. Und genau genommen wäre mir das für einen Roman eigentlich zu viel des Zufalls gewesen. Ich meine, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Alma ausgerechnet der Sohn ihres Mannes "zuläuft"?
    Aber gut, dass es in diesem Abschnitt noch hochdramatisch zugeht und er nicht für jede Figur glücklich endet, so dass die obengenannte Zufälligkeit zum Glück wieder "ausgeglichen" wird. :)


    Der Tsunami auf Samoa mit all seinen Folgen und Fritz' Flucht (mit Scotts Unterstützung - ich wusste ja, er ist ein richtiger Familienmensch! 8)) waren natürlich sehr spannend und mitreißend. Und auch die Grippewelle in Australien hat jede Menge Opfer gekostet und das Leben von Alma und ihrer Familie bedroht. Dass auch Grete letztendlich daran stirbt, nachdem sie sich endlich dazu entschlossen hat, in Australien ein neues Leben zu beginnen, ist tragisch, gleicht für mich aber die Patrick-Geschichte wieder aus.
    Dass Joshua sich nach der Rückkehr aus dem Lager endlich von Mary lossagt, wurde ja auch aller höchste Zeit!!!
    Der Umzug nach Perth ist für Alma und ihre Patchworkfamilie natürlich wieder ein Neuanfang mit unbestimmten Ausgang. Aber ich bin zuversichtlich, dass sie es schaffen werden! :)

    Hallo Ihr Lieben,


    jetzt sind es nur noch zwei Tage bis zur Leserunde zu "Krähensommer". Und da hier noch niemand etwas zum Erhalt der Freiexemplare geschrieben hat, möchte ich auf diesem Weg gern einmal in Erfahrung bringen, wer ev. noch "buchlos" ist bzw. ob wir überhaupt am FR pünktlich starten können?


    Geez,
    Imlammenien :winken: