Beiträge von arwen69

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    So, dann hätte wir den "bösen Buben" (der in diesem Fall ein böses Mädchen gewesen ist) ja dingfest gemacht...! ;D
    Nach der Bemerkung von dubh und nochmaligem Lesen der Stelle im Buch hatte ich für mich Renate schon dingfest gemacht...
    Ohne die Bemerkung über die Stirnbänder von dubh wäre ich darauf allerdings nicht gekommen (da muss ich mir wohl angewöhnen, sorgfältiger und akribischer zu lesen)! ;)
    Es gab in dieser Geschichte so viele falsche Fährten und Verdächtige, da war es meiner Meinung nach bis zum Schluss richtig spannend!
    Die beiden Paare, auf die wir wohl alle gehofft hatten, haben sich auch gefunden und ich kann über Ostern nächstes Jahr wieder beruhigt nach Pellworm fahren (die Insel wäre dann ja jetzt "Mörderfrei"...)! ;D
    So viel streuen kann ich meine anstehende Rezi leider nicht, aber ich habe das Buch bereits für meine Bücherei angeschafft und bisher hat es den Lesern ausnahmslos gut gefallen!


    Endlich sieht Gesa den Film - aber leider nur einmal kurz. Was mir aufgefallen ist: es wird ein rotes und ein grünes Stirnband erwähnt. Kleine Details, aber ich denke da automatisch wieder an die Rot-Grün-Sehschwäche der Otts... Aber wie bekomme ich harmlosen Kopfschmuck mit einem Mord zusammen? Hm.


    Diese Abschnitt von Tabea hat mich hellhörig werden lassen und ich habe darum den Abschnitt, in dem der Film beschrieben wird, ganz genau durchgelesen und erst dann ist es mir aufgefallen (davor habe ich es glatt überlesen oder nicht geschaltet...):
    Es wurde erwähnt, dass Astrid und Renate rote und grüne Stirnbänder trugen (bei dieser Satzstellung gehe ich mal davon aus, das Astrid das rote und Renate das grüne Stirnband getragen haben).
    Als Renate dann am Ende des Films Nils geküsste hat, ihr Stirnband vom Kopf gerissen hat um es in Richtung Kamer zu schwenken stand dort etwas von einem roten...
    Wo kommt auf einmal das rote Stirnband her, wenn sie doch vorher ein grünes hatte?

    Wieder ein sehr spannendes Kapitel und nachdem ich es gelesen habe und dazu dann hier einen Abschnitt eines eurer Kommentare habe ich meine verdächtige Person eingekreist.
    Ohne diesen Kommentar wäre ich aber wohl nicht darauf gekommen...
    Aber der Reihe nach...


    Das der ehemalige Frauenarzt, mit dem Gesa sich trifft, so große Bedenken wenn nicht sogar schon Angst hat, kann ich sehr gut nachvollziehen.
    Illegale Abtreibungen sind und bleiben ein äußerst heikles Thema und das man sich mit so einer Vergangenheit nicht wirklich gut fühlt ist verständlich.
    Ich denke aber schon, dass Gesa das Gespräch weitergeholfen hat.
    Astrid brauchte dringend viel Geld, um die Abtreibung in diesem fortgeschrittenem Stadium in Holland noch durchführen zu lassen (ich gehe mal davon aus, dass das ihr Plan gewesen ist, denn eine andere Möglichkeit hatte sie ja nicht mehr...).
    Woher will sie dieses Geld nehmen bzw. wie wollte sie es sich beschaffen?
    Durch ihre kleinen Diebstähle bei ihre Freundinnen bestimmt nicht.
    Hat sie vielleicht etwas größeres geplant um an Geld zu kommen und wenn ja was könnte das sein???


    Die ehemalige Internatsleiterin Frau Momsen gehört ja auch zu der Kategorie Mensch, denen man eigentlich nicht begegnen möchte.
    Ich glaube nicht, dass ihr bei Astrid "nur" 1 oder 2x die Hand "ausgerutscht" ist...
    Leider war diese Art der "Erziehung" früher ja Normalität, was für eine furchtbare Vorstellung (mein Papa als Jahrgang 1930 hatte das auch noch am eigenen Leibe miterlebt). GsD sind diese Methoden Vergangenheit!!!


    Dies Bemerkung von Frau Momsen über die Unterlagen, die Astrid während ihres Praktikums hat "verschwinden" lassen, fand ich sehr interessant.
    Hat sie in diesen Unterlagen eventuell etwas entdeckt, was andere lieber weiterhin unter Verschluss gehalten hätten?
    Wäre sie soweit gegangen jemanden zu erpressen um an das Geld für die Reise nach Holland zu kommen?


    Obwohl wir nun wissen, dass Elke ein Verhältnis mit Astrid hatte, kann ich sie mir nicht als ihre Mördern vorstellen.
    Astrid könnte sie aber natürlich mit ihren Verhältnis erpresst haben, denn der Vater von Elke hatte ja anscheinend Geld. Vielleicht hat sie Elke gedroht, ihrem Vater alles zu erzählen wenn sie ihr kein Schweigegeld zahlt?
    Warum sollte sie dann so viele Jahre später Wiebke ebenfalls umbringen?
    Oder gibt es vielleicht doch 2 Täter und beide Morde haben nur indirekt etwas miteinander zu tun?


    Das Renate Ott die passende Spenderin für ihren an Leukämie erkrankten Mann ist, ist ein ziemlich unwahrscheinlicher Zufall.
    Wenn man sich vorstellt, wie lange diese erkrankten Menschen auf einen passenden Spender warten und in vielen Fällen keinen finden, dann ist das schon sehr merkwürdig.
    Hinzu kommt die uns bereits bekannte Rot-Grün Sehschwäche von Renate und Nils Ott.
    So viele Zufälle kann es gar nicht geben (schon gar nicht auf so einer kleinen Insel).
    Da Nils Ott als Adoptivkind aufgewachsen ist und seine leibliche Mutter von Pellworm stammen soll, wäre es natürlich sehr interessant zu wissen, wer seine leibliche Mutter ist und er kannte Astrid schon bevor er nach Pellworm gekommen ist.
    Weiß Astrid etwas über ihn, womit sie ihn erpressen könnte?
    Da Renate Ott selber unehelich zur Welt gekommen ist und bei den ganzen "Zufällen" würde ich die These, dass beide eventuell irgendwie verwandt sein könnten, unterschreiben... ;D


    Wiebke hat Elke angerufen und ihr gesagt, das sie etwas auf dem Film gesehen hat, was sie mit dem Verschwinden von Astrid in Verbindung bringt.
    Der "Schlaufuchs" Arne hat eine Kopie des Film besorgen können aber etwas wirklich spektakuläres, das Gesa weiterhelfen kann, konnte sie nicht entdecken.
    Dann dieser Mordanschlag auf Arne und Gesa!
    Das heißt für mich, das beide dem oder den Täter(-n) ziemlich dicht auf den Fersen sein müssen und zwar so dicht, dass dieser/diese vor zwei weiteren Morden nicht zurückschreckt.
    GsD ist ja alles gut gegangen aber es bleibt ein bannig mulmiges Gefühl...
    Wer ist so skrupellos und eiskalt?
    Es muss einiges auf dem Spiel stehen für den oder die Täter...


    Schön finde ich auch, dass es zwischen Gesa und Arne endlich geschnackelt hat! :bussi:
    Das wurde aber auch langsam mal Zeit...!!! ;)


    Ob das mit dem LKW-Führerschein weiterhilft weiß ich nicht wirklich.
    Ich denke, dass auf einer kleinen Insel viele Menschen so einen Wagen fahren können ohne einen Führerschein dafür zu besitzen...


    Und nun der arme Jan...
    Was für ein Albtraum im eigenen Haus überfallen zu werden!
    Er hat sich aber mutig zur Wehr gesetzt und die Verletzung, die er dem Einbrecher mit seinem Hockeyschläger verpasst hat, müssten doch am nächsten Tag für alle gut sichtbar sein (Prellungen, blaue Flecken etc.)?
    Kann man hieran eventuell den Täter erkennen?

    Wiebke hat also 2x im Ortsamt von Pellworm angerufen.
    Es wäre sicher wichtig zu wissen, mit wem sie telefoniert hat und um welche Angelegenheit es ging.
    Außerdem hat sie mit jedem aus der Clique noch telefoniert (auch mit Inge).
    Die Otts behaupten aber, dass Wiebke sich nicht gemeldet hat und auch Inge hat diesen Anruf Gesa gegenüber nicht erwähnt (soweit ich mich erinnern kann).
    Um was ging es in den Gesprächen, dass der Rest der Clique es lieber verschweigt?
    Ging es wirklich nur um belanglose Ding wie die Unterkunft oder die Silberhochzeit wie Otts behaupten?
    Es kann in jedem Fall niemand prüfen, worum es in diesen Gesprächen wirklich ging und behaupten kann man vieles...


    Dann wäre da natürlich die Frage, wer der geheimnisvolle Anrufer ist, der behauptet Informationen für Gesa zu haben?
    Bei dieser "kratzigen" Männerstimme kann ich mir durchaus vorstellen, dass jemand versucht seine Stimme zu verstellen...
    Was meint der Unbekannte mit "etwaigem Fehlverhalten"?


    Auf die Rot-Grün Sehschwäche bei den Otts kann ich mir im Moment noch keinen Reim machen.
    Aber es ist schon komisch, wie ihr schon bemerkt habt, dass beide das gleich Problem haben (so häufig kommt eine Rot-Grün Sehschwäche ja wohl nicht vor).


    Ich frage mich auch, ob die Clique wirklich nichts von Astrids Schwangerschaft gewusst hat. Sie wussten ja, das sie alle zusammen beiden Otts vernommen werden sollen und hätten sich vorher untereinander absprechen können...


    Elke verteidigt Astrid in meinen Augen ja wirklich vehement. Sie hat sie anscheinend noch von einer ganz anderen Seite kennengelernt als die anderen und darum kann ich mir durchaus vorstellen, dass sie doch etwas von der Schwangerschaft gewusst haben könnte.
    Nach der Beschreibung von Elke machte Astrid auf mich den Eindruck eines einsamen, verletzten, traurigen und verbitterten Menschen, der sich von allen im Stich gelassen fühlte...
    Durch ihr Verhalten hat sie vielleicht versucht einen Schutzpanzer um sich herum zu errichten.
    Elke selber wirkt während des gesamten Verhör sehr fahrig und nervös.
    Weiß sie mehr als sie zugibt und wenn ja, was verheimlicht sie und warum?


    Das Astrid ein Verhältnis mit dem damaligen Freund von Inge hatte ist ja schon ganz schön fies und gemein (warum hat Inge Gesa das verschwiegen und hätte sie es ihr überhaupt von sich aus erzählt...)?
    Es wussten ja anscheinend auch alle anderen in der Clique davon bis auf Inge selber, die es dann von Wiebke erfahren hat.
    Schon komisch, dass niemand sonst etwas gesagt hat.
    Wenn man in einer Clique zusammen ist, dann sollte so etwas eigentlich tabu sein.
    Wenn sie auch Erfahrungen mit Mädchen hatte wie sie behauptet hat, dann könnte sie ja auch vielleicht etwas mit einer ihrer damaligen Freundinnen aus der Clique gehabt haben?


    Dann ist da noch Martin Jensen mit seinem Fahrrad-und Anhängerverleih.
    Ob er etwas mit der Sache zu tun hat, da bin ich ehrlich gesagt noch unschlüssig.
    Es wurden ja ein Fahrrad und ein Anhänger gefunden, die ihm anscheinend gestohlen wurden. Hat er diesen Diebstahl wirklich nicht bemerkt oder weiß er ganz genau, wer das Fahrrad und den Hänger benutzt hat und es war gar kein Diebstahl?


    Dieser Sören Jacobs ist ja mal ein ganz "sympathischer" Zeitgenosse.
    Was Inge an dem bloß gefunden hat (das entschuldigt auch nicht das jugendliche Alter... :ohnmacht:)
    So ein widerlicher Knispel, der muss über ein paar Ecken mit Wilharm und Freese verwandt sein...!!! :o
    Wenn Patrick der Stiefsohn von Sören ist, dann stellt sich mir die Frage, wer sein leiblicher Vater ist (oder habe da etwas überlesen)?
    Die Idee mit der Marihuana-Plantage im Gewächshaus finde ich grandios! ;)
    Ich glaube an solchen Orten wie Pellworm braucht man sich keine großen Gedanken machen, dabei erwischt zu werden...! ;D


    Inge kann ich in diesem Fall sehr gut verstehen.
    Wenn man Patienten hat, bei denen alle anderen Therapieversuche gescheitert sind, dann ist meiner Meinung nach der Einsatz von Marihuana bzw. Cannabis legitim und sollte auch hier in Deutschland zugelassen werden.
    Es muss grauenvoll sein, wenn das ganze Leben nur noch aus Schmerzen besteht...
    Die Durchsuchung ihrer Praxis ist bestimmt ein Schock für sie aber ich denke, dass Wilharm in diesem Fall auch gar nicht anderes übrig blieb.


    Der Fund der Bluse mit dem eingewickelten Hammer klingt für mich doch sehr fingiert.
    Es ist doch kein Mörder so blöd, sein Tatwerkzeug in einer blutigen Bluse bei sich im Garten auf einem Tisch für jeden sichtbar zu drapieren?
    Oder hat jemand beides irgendwo gefunden und es dann absichtlich dort hingelegt?
    Davon gehe ich jetzt mal aus.
    Es wäre jetzt interessant, von wem die Bluse und das Blut darauf stammt.
    Hat der Einbrecher damals bei Inge eine Bluse von ihr mitgehen lassen und diese jetzt mit Blut von Wiebke präpariert um den Verdacht auf sie zu lenken?
    Dann frage ich mich, wer ihr einen Mord unterschieben will (ich gehe nämlich nicht von Inge als Tätern aus...)?


    In der Schule wurden die Spinde aufgebrochen und das Handy von Oliver ist verschwunden. Ist dort vielleicht auch etwas zu sehen, das den Mörder entlarven kann?


    Das Freese korrupt ist habe ich mir schon gedacht.
    Er hat dafür gesorgt, dass die entsprechenden Grundstücke an die Immofirma verkauft werden, damit diese dann an North Electic weiterverkaufen können.
    Dem ist Wiebke bestimmt irgendwie auf der Spur gewesen...


    Gespannt bin ich auch darauf, wer die unbekannte Person auf dem Foto vom Internatsgelände ist.
    Dazu habe ich noch gar keine Idee...

    Alice hat es geschafft!!!!
    Wir sind wieder Online und damit wieder "im Licht"!!! ;)
    Sorry, wir hatten kurz nach meinem letzten Posting einen kompletten I-Net Ausfall, es ging gar nichts mehr.
    GsD ist Junior auf Klassenfahrt in Berlin, was wäre das für ein Drama gewesen!!! ;D
    Und ja, Arno's Hafen Pub ist urgemütlich und es gibt dort superleckeren frischen Fisch von den einheimischen Fischern (immer eine Überraschung, je nachdem, was gefangen wird)!
    Wenn ihr die Chance habt, dann macht Urlaub auf Pellworm (da ticken die Uhren noch anders...)!
    Jetzt aber noch kurz zum letzten Kapitel (auch wenn ihr schon alles perfekt "zerpflückt" habt).

    Super, funktioniert ja wieder!!! 8)
    Schreibe meine Eindrücke erst einmal ohne eure Kommentare schon gelesen zu haben...


    Ich stelle es mir einfach grauenhaft vor, wenn ein Kind bzw. eine Schwester verschwindet und man nicht die geringste Spur hat.
    Diese oft jahrelange Ungewissheit muss so furchtbar sein, das mag ich mir gar nicht vorstellen.
    Die Eltern von Astrid sind daran lt. Aussage ihrer Schwester ja auch kaputt gegangen und auch die Schwester selber trägt ihr ganzes restliches Leben daran...
    Ich glaube die Gewissheit, dass das eigene Kind tot ist, ist irgendwann besser zu ertragen als diese quälende Ungewissheit (lebt mein Kind noch und wenn ja wo und unter welchen vielleicht grauenvollen Umständen...).
    Das Gesa keine Andeutung darüber macht, dass das gefundene Skelett mit ziemlicher Sicherheit von Astrid stammt finde ich in dieser Situation genau richtig.
    In so einem Fall sollte man den Angehörigen erst dann etwas sagen, wenn man sich zu
    100% sicher sein kann (obwohl Gesa, nachdem sie das Foto von Astrid auf Krücken gesehen hat und ihre Schwester bestätigt, dass sie sich ein Bein gebrochen hatte, wohl nun keine Zweifel mehr hat...).


    Ob der Treppensturz des Fährmann, der Astrid noch auf dem Festland gesehen haben will, wirklich ein Unfall gewesen ist?
    Wenn er sie wirklich gesehen hat, hat es jemand vielleicht ja auch wie einen Unfall aussehen lassen, um die Version von Astrids Ausreißen aufrecht zu erhalten...
    Interessant wäre es auch zu erfahren, wo Astrid umgebracht worden ist.
    War sie noch auf dem Festland oder ist noch einmal zurück nach Pellworm?
    Und wenn ja, welchen Grund hätte sie gehabt noch einmal zurückzukommen?
    Hat der Vater ihres ungeborenen Kindes sie mit einem Verspechen zurück gelockt um sie und das Kind beseitigen zu können?
    Mit wem hat Astrid das Telefonat geführt, das ihre Schwester gehört hat (vielleicht mit dem Vater ihres Kindes)?
    Wer wusste überhaupt alles von Astrids Schwangerschaft?
    Soooo viele Fragen...! ;D


    Brennend interessiert mich ja nun, was und vor allen Dingen WER alles auf diesem
    Super-8 Film zu sehen ist, den Elke Janssen an Wiebke geschickt hat.
    Ist auf diesem Film der Mörder von Astrid und Wiebke zu sehen und/oder gibt es einen Hinweis auf den Vater des Kindes?
    Hatte Wiebke den Film bei sich und der Mörder konnte ihn an sich nehmen?
    Ich denke, es wäre äußerst aufschlussreich zu erfahren, wer alles auf diesem Film zu sehen ist (vielleicht ja auch Gustav Freese)?
    Astrid hat ihn ja abblitzen lassen und somit rückt er in den Kreis der Verdächtigen.
    Vielleicht ein Mord aus niederen Beweggründen (so heißt das glaube ich...) oder aber
    aus verschmähter Liebe und verletztem Stolz?


    Die ehemalige Internatsleitern Frau Mommsen ist mir auch so ganz und gar nicht geheuer. Wer freut sich denn darüber, wenn ein junges Mädchen verschwindet?
    Allerdings hatte Astrid sie ja angezeigt und sich die Dame damit nun garantiert nicht zur Freundin gemacht.
    Mal schauen, welche Rolle die Dame noch spielt...


    Nächste wichtige Frage: wer ist die unbekannte Person auf dem Foto vom Leichenfundort??? Pellworm ist ja nicht wirklich groß und da hier eigentlich jeder jeden kennt, sollte es nicht schwer sein herauszufinden, wer diese Person ist (wenn sie von der Insel stammt).


    Ob es wohl irgendeine Rolle spielt, dass die Plastikplane, in der Wiebkes Leiche transportiert wurde, mit einem Seil verschnürt gewesen ist, welches von Seglern benutzt wird und Arne Segelsport betreibt?
    Ich traue ihm irgendwie noch nicht so ganz (vielleicht liege ich aber auch komplett falsch).
    Jan scheint Arne auf jeden Fall sehr zu mögen und ich hoffe sehr, dass ihm eine riesige Enttäuschung erspart bleibt (und Gesa auch, die mag ihn inzwischen wohl auch ein bisschen "mehr"...). :herz:


    Das Wiebke beruflich auf der Insel zu tun hatte kann kein Zufall sein.
    Auch nicht, dass sie ausgerechnet gegen das Unternehmen ermittelt, das seine Windkraftanlagen auf Pellworm bauen will.
    Wenn North Electric unter anderem auch das alte Internatsgelände als Standort im Auge hatte, muss der Mörder von Astrid ja eigentlich Angst bekommen haben, dass die Leiche bei den dann stattfindenden Bauarbeiten entdeckt wird.
    Musste Wiebe vielleicht sterben, weil sie etwas gegen North Electric in der Hand hatte und ihr Tot somit gar nicht direkt mit dem Mord an Astrid zusammenhängt?
    Freese hätte dann zwei Motive für den Mord an Wiebke.
    Einmal der Film, auf dem er eventuell zu sehen ist und der ihn irgendwie mit dem Verschwinden und dem Mord an Astrid in Verbindung bringen könnte und die Ermittlung von Wiebke gegen North Electric, mit denen er die Windkraftanlagen auf Pellworm bauen will.
    Vielleicht hat Freese auch Verbindungen zu der privaten Immobilienfirma, der das alte Internatsgelände jetzt gehört?
    Es wäre dann zumindest leicht für ihn dafür zu sorgen, das North Electric das Gelände für seine Windkrafträder erwerben kann...


    Zum Schluss ist dann auch noch Patricks Handy verschwunden.
    Wurde es ihm gestohlen, weil er Fotos gemacht hat von den jemand nicht will, dass diese gesehen werden (oder ein Hanyvideo)?
    Vielleicht hat er unbewusst (oder bewusst) eine Aufnahme gemacht, als die Kids im alten Internat waren und das Gefühl hatten, nicht alleine zu sein...?


    So, ich bin fertig mit meine wilden Spekulationen... ;)

    Nun ist auch der zweit Abschnitt durch...


    Ob Wiebke vielleicht aus irgendeinem Grund vom Mörder früher als vorgesehen auf die Insel gelockt worden ist (möglicherweise hatte er etwas, womit er sie erpressen konnte)?
    Dann müsste er allerdings von der Einladung zur Silberhochzeit gewusst haben und sie selber auch gekannt haben.
    Als Ermittlerin im Landesfinanzbehörde hat sie sich bestimmt auch nicht nur Freunde gemacht...


    Bei dem Skelette tippe ich auch auf Astrid.
    Wenn sie, wie Inge herausgefunden hat, erwürgt wurde, dann passt die Theorie vom Unfall und vertuschen schon mal nicht mehr so wirklich.
    Ich vermute mal, dass eventuell die ehemalige Leiterin des Internats etwas damit zu tun hat (es hat ja eine Anzeige wegen Körperverletzung gegen sie gegeben).
    Aber warum sollte sie Astrid erwürgen?
    Hat sie vielleicht gesehen wie andere Mädchen misshandelt wurden und die Leiterin mit ihrem Wissen erpresst und ihr mit einer Anzeige gedroht (was sie dann ja auch getan hat).


    Der "Kollege" Wilharm von Gesa ist ja der Oberstinkbüdel.
    Das sollte einen bei der Verwandschaft zu Freese aber wohl auch nicht allzu sehr wundern.
    Oberstinkbüdel zu sein scheint dort in den Familiengenen zu liegen und ich hoffe sehr, das der Typ noch so richtig sein Fett weg bekommt! :boxen:


    Das das Skelett gestohlen worden ist fand ich richtig gruselig.
    Da will wohl jemand um jeden Preis verhindern, das die Identität der Überreste ermittelt werden kann.
    Inge war ja anscheinend im Haus, als die Knochen gestohlen worden sind.
    Eine beklemmende Vorstellung mit einem Mörder zusammen im Haus alleine gewesen zu sein. Wenn er Inge allerdings hätte umbringen wollen, dann wäre der Zeitpunkt ja perfekt gewesen, als beide alleine waren.


    Wenn der Täter das Haus, in dem Wiebe gewohnt hat, von Spuren gereinigt hat, dann frage ich mich, wie er reingekommen ist.
    Hat er vielleicht einen Schlüssel für das Haus gehabt?
    Einbruchsspuren waren ja nicht vorhanden...

    Ich habe auf deiner Seite gelesen, dass es am 26.10. eine Lesung in Norderstedt gibt.
    Da ich quasi nur 1x lang hinfallen muss um dort zu sein, würde mich interessieren, aus welchem Buch gelesen wird und mir dann ganz schnell Karten besorgen...! ;D

    Also die beiden Morde müssen irgendwie zusammenhängen denke ich.
    Vielleicht hat die alte Clique von Inge etwas mit dem Tod der noch nicht identifizierten Leiche zu tun und jemand nimmt späte Rache?
    Wenn die alte Clique zur Silberhochzeit von Renate und Nils Ott eingeladen worden ist, dann könnte es vielleicht einen Zusammenhang aus alten Zeiten geben???
    Gab es in der Vergangenheit vielleicht einen furchtbaren Unfall und man hat die Leiche in Panik verschwinden lassen und der Mörder hat es irgendwie herausgefunden und will nun alle beseitigen, die seiner Meinung nach etwa mit dem Tod dieser Person zu tun haben?
    Dann wäre diese Einladung an die alte Clique doch die perfekte Gelegenheit...? :o

    So, bin mit dem ersten Abschnitt nun auch durch.
    Ich bin wirklich nicht der klassische Krimileser (meine Leserichtung kann man vielleicht anhand meines Nick erkennen...).
    Krimis die hier oben in meiner norddeutschen Heimat spielen lese ich aber ab und zu sehr gerne (und wenn ich den Handlungsort kenne ist es natürlich noch um einiges interessanter)! ;D


    Toll beschrieben fand ich Lage der Bewohner auf Pellworm aufgrund des Sturms.
    Diese schweren Stürme stellen die Menschen, die auf den Inseln leben, bis heute vor große Herausforderungen und verlangen ihnen viel ab.
    Dieses Ausgeliefert sein, ohne Chance auf Hilfe von außen und dem Wissen, dass der Mörder noch unter ihnen ist wirkt sich auf das Verhalten aller aus.


    Inge war mir persönlich sofort sympathisch. Ich glaube, sie hat das Herz auf dem richtigen norddeutschen Fleck und lässt sich von niemandem etwas vorschreiben.
    Ihre Patentochter Gesa will sie nur allzu gerne wieder "unter die Haube bringen", wovon diese allerdings nicht begeistert ist.
    Ich frage mich ob Inge jetzt auch gefährdet ist, da sie die Tote ja kennt und die Morde ja anscheinend beide in irgendeiner Art und Weise mit dem Mädcheninternat zu tun haben.
    Hat sich ihre Freundin vielleicht nicht bei ihr gemeldet, weil sie sie aus irgendeinem Grund nicht in Gefahr bringen wollte?


    Der zweite Bürgermeister ist der "Klookschieter" schlechthin und wer weiß, welche persönlichen Vorteile er sich von der Ansiedelung von Windkraftanlagen auf der Insel erhofft oder bereits in Aussicht gestellt bekommen hat.


    Jan tut mir fast ein bisschen leid. Als siebzehnjähriger, der eigentlich etwas erleben will, ist es auf einer Insel wie Pellworm sicher sehr schwer, wenn die einzige "Action" in der Krabbenpuhl-Meisterschaft oder in Skat-Abenden besteht...! ;)
    Aber vielleicht macht es ihm Lisa ja etwas leichter...! :herz:


    Gesa hatte sich wohl einen leichten und unspektakulären Job erhofft.
    Diese Hoffnung hat sich ja nun eindeutig nicht erfüllt und sie bekommt es nun gleich mit zwei Leichen zu tun.
    Ich bin gespannt darauf, wie die beiden Morde nach über vierzig Jahren zusammenhängen können und was beide Opfer verbindet...


    Warum Patrick sich so flugs aus dem Staub gemacht hat habe ich mich auch gefragt, vielleicht hatte er Angst mit dem Stoff erwischt zu werden (eventuell gab es ja schon Vorfälle dieser Art in der Vergangenheit oder er ist der Sohn eines der Anwesenden).
    Die Idee, dass er der Sohn von Freese sein könnte gefällt mir übrigens sehr gut...!


    Die Lösung mit der Leich im Kühlraum vom Krabbenkutter finde ich übrigens genial!!!
    Daran kann man doch mal sehen, wie praktisch wir Norddeutschen sein können und Kühlraum ist Kühlraum...! :geil:;)


    An Arne als Mörder glaube ich im Moment nicht so richtig.
    So ganz koscher ist er aber nicht und Pressefotografen traue ich persönlich eigentlich alles zu.


    Alles in allem bin ich sehr gespannt darauf, wie es weitergeht...

    Moin Moin zusammen!
    Hier bin ich jetzt mit meiner Frage richtig aufgehoben! ;D
    Ich als bekennende Norddeutsche liebe meine Heimat und vor allem die Nordsee.
    Nach Pellworm fahren wir schon so viele Jahre und wenn ich mit meinen Hunden am Deich laufe, im Watt unterwegs bin, in der "Hooger Fähre" eine gebratene Scholle esse oder im Cafe Anticus die wohl beste Friesentorte der Welt genieße, dann ist das schon ein kleines Stück vom Paradies für mich! :flirt:
    Darum interessiert es mich natürlich brennend, wie man als Autor auf diese doch eher nicht so bekannte Insel als Handlungsort für einen Krimi kommt?

    So, das Buch habe ich mir besorgt und es liegt bereit!
    Pellworm ist quasi meine zweite Heimat (ich liebe diese Insel) und für mich neben Sylt die schönste Insel, die es hier oben bei uns im Norden gibt.
    Also ab auf die Fähre ab Nordstrand und rüber auf diese wunderschöne Insel im Wattenmeer mit freiem Blick nach Hallig Hooge (wenn das Wetter mitmacht)!!!! :urlaub:
    Dieses Buch kann ich mir also unter gar keinen Umständen entgehen lassen! ;)

    Da ich am Mittwoch nächster Woche für eine Rücken-OP ins KH muss, muss ich mich leider aus der Runde abmelden.
    Ich werde das Buch zwar im KH und in der Reha lesen, kann aber dann leider hier nicht mitschreiben und mit euch diskutieren.
    Wenn es in Ordnung ist, dann werde ich aber am Schluss der Leserunde und nachdem ich wieder zu Hause bin meine Rezension
    hier einstellen...
    Euch allen viel Spaß!