Beiträge von Janet

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Ich möchte mich noch herzlich bei euch für das gemeinsame Lesen und die Rezis bedanken! Ist mir immer wieder ein echtes Erlebnis und Vergnügen mitzulesen, wie ihr rätselt und wie was auf euch wirkt. Das ist sehr hilfreich. Herzlichen Dank - und hoffentlich auf ein nächstes Mal!!! :winken:

    Es wäre so viel besser gewesen, hätte Eli Brown mit offenen Karten gespielt! Aber ja, eine Fahrerflucht, die einen Todesfall mit sich bringt, ist vermutlich etwas, für das sich auch die Angehörigen und Freunde noch schämen... Seine Tochter war jung und betrunken - aber das ist dennoch kein Grund, dass sie nie damit rausgerückt ist. Und so wirkt ihr Krebstod fast wie eine Sühne... :(


    Alkohol am Steuer und ein Unfall mit Todesfolge - das kann dich ins Gefängnis bringen. In den USA allemal.

    Gute Frage, da kenne ich mich leider überhaupt nicht aus. In Deutschland ist es - meines Wissens - so, dass die Versicherung des Unfallverursachers zahlen muss. Wenn dieser nicht zu ermitteln ist, sollte aber die eigene einspringen.
    In den USA kann das aber locker ganz anders aussehen - da funktionieren Krankenversicherungen ja sowieso ganz anders, wie wir seit 'Obamacare' und den Gegnern dieser Versicherung spätestens wissen.


    In Deutschland bist du versichert. Deine Versicherung zahlt und bei erwiesener Schuld des Unfallgegners holt sie sich das Geld zurück. (Regressanspruch)
    In den USA gab es bis Obamacare keinen Versicherungszwang und vorallem keine staatliche Kostenübernahme für Arme - Krankenverischerung ist Luxus. Mit Obamacare wurde für die meisten eine Versicherungsplicht eingeführt (2014) aber Ende 2015 waren noch immer 29 Mio Amerikaner ohne Versicherung. Das ist echt krass, gerade für ein Land wie Amerika finde ich das wirklich unglaublich. Und dass Obamacare jetzt teilrückabgewickelt wird, ist ein Armutszeugnis sondergleichen. Aber dafür wird ja die Rüstungskasse ordentlich aufgestockt. Klar, ist ja auch viel wichtiger, Menschen zu verletzen und zu töten, als sie zu heilen. :( :nudelholz: :explodier: >:(
    http://www.zeit.de/politik/aus…-trump-amtsantritt-dekret


    Die Frage war ja, ob dies ein Happy End ist. :)


    Nicht ganz: ob Band 2 ein Happy End haben sollte ... Ich kann ja noch die Keule rausholen. Angels Keep vom Erdboden verschwinden lassen. Oder gleich die ganze Welt. ;D :barbar: >:D
    Nein, mache ich nicht. Das würde meiner Lektorin eher nicht gefallen. ;) Und mir auch nicht. Ich bin ja eher der Happy End Typ. :herz:

    Liebe Tabea, ich schreibe gerade an Band 2 von Ewig Dein Deathline und was danach kommt ? Keine Ahnung.
    Ich habe sowohl im JUBU als auch im Erwachsenenthriller noch offene Verträge, aber bislang noch kein Projekt in meinem Kopf. Das war noch nie der Fall, aber ist vielleicht ganz gut. Wenn Band 2 fertig ist, sehe ich wohl schon, wie Ewig Dein ankommt und ob ich bei dem eingeläuteten Genrewechsel bleiben soll/kann/darf.
    Oder ich mache mich erst an den Erwachsenenthriller. Bis dahin ist auch abzusehen, ob die Verkaufszahlen von Black Memory (meinem letzten Erwachsenenthriller) für eine Fortsetzung sprechen oder nicht - denn das Ende dort und auch die Geschichte würden eine Fortsetzung hergeben.
    Vielleicht wird es aber auch etwas ganz anderes. Du siehst, völlig planlose Autorin. ??? Nach 12 Büchern. Planlos. So gar nicht ich.
    Aber ich vertrau mal darauf, dass das so sein soll. :wahrsager:


    Und ... ich schreibe beides gern. JuBu und Erwachsenenbuch haben jeder seine guten und weniger guten Seiten. Mir geht es beim Schreiben nicht um JuBu oder ErBu, sondern nur um die Geschichte. Die muss mich packen. Thema, Figuren ... alles andere ist Nebensache.
    Liebe Grüße
    Janet


    Aber stell Dir vor, dass du alles allein machen musst, das ganze Leben und du bist noch nicht mal in einer Gemeinschaft wie die Nonnen, sondern wirst für alle eine alte Jungfer sein, die niemanden hat mit dem sie ausgehen kann, verreisen kann gemeinsam ausreiten. Ich meine, gut, er ist immer dabei, aber es ist doch schon ein Unterschied, ob ich meine Eindrücke mit jemandem teilen kann der neben mir reitet oder abends im Bett wieder die Szene auf der Lichtung erlebe.


    Ist ja noch nicht aller Tage Ende ... also, was hättet ihr denn gern, so als Ende bei Band 2 ;D
    So: :-* oder so: :'(
    ;)

    Eigentlich bin ich echt nicht der Fan von Fantasy ( bis jetzt hab ich nur ein Buch dieses Genre gelesen und das war nicht sehr gut ), aber wie hier mit den ganzen Genre gemixt wird, finde ich toll und ich hab echt kein Problem, mich auf diese Fantasiereise einzulassen.


    Hallo Yvonne! Dann hoffe ich, dass das so bleibt! ;) Schön, dass du dabei bist!


    Bei Marcus weiß ich echt nicht... ist der einfach nur einer von denen die immer meckern müssen ? Oder steckt doch mehr dahinter ? Er könnte ja auch der Farm etwas böses wollen... Er kann auch eine wunderbare falsche Fährte der Autorin sein ;)


    Falsche Fährte oder nicht? Das ist hier die Frage. Spielt die Autorin damit, dass ihr ihn für zu offensichtlich haltet und deshalb nicht verdächtigt und er ist es doch, oder ist er die falsche Fährte und am Ende der Held? Alles möglich.
    Lösung: Weiterlesen :lesen:

    Ja, ist irgendwie die Büchse der Pandora, aber das ist ja leider oft so, daß Menschen aus Macht - u/o Geldgier irgendwas in Gang setzen, was sie nicht überblicken und schon gar nicht beherrschen können.


    Ist das nicht das, was die schlimmsten Krisen und Probleme auf unserem Planeten auslöst?

    Das finde ich auch unverständlich... da hat er sich vielleicht in so eine Beschützerrolle verrannt. Anfangs hat er ja auch nicht gesehen wie schlimm es um die Ranch (möglicherweise) steht - und wenn er da begonnen hat, Josie zu schützen, ihr "so viel Jugend zu lassen wie möglich" (an sich ja auch eine gute Sache !!) dann hat er jetzt irgendwie den Zug verpasst, sie (notwendigerweise... ) als gleichberechtigte Partnerin zu betrachten.


    Das ist ganz oft der Fall - jemanden vermeintlich zu beschützen, indem man ihn/sie von schlechten Nachrichten fernhält, weil man sie für zu verletzlich hält. Dabei ist es viel schlimmer, wenn dann die Wahrheit mit der Keule zuschlägt.

    Ich habe jetzt aber noch mal eine Frage zu diesem Geheimnis und dem Amulett, wahrscheinlich habe ich hier irgendwas überlesen: nur die Träger eines Amulettes sind in der Lage, mit seiner Hilfe den Weg ins Jenseits zu öffnen. Solange Ray das Amulett nicht mehr hat, kann er auch nicht über die Deathline. Was geschieht denn dann mit all den toten Yowama, die eben kein Amulett haben? Sie müssten doch dann immer irgendwann zu diesen Monstern mutieren, oder? So wie es gerade den fünf vermissten Yowama der Fall ist.


    Ein Teil der Yowama sind Amulettträger - diese müssen über die Deathline. Die anderen Yowama sind keine Amulettträger und sterben ganz normal wie andere Menschen auch, haben aber andere Fägigkeiten.


    Was Patrick seinem Vater vorwirft, würde mich auch noch interessieren. Warum hat er Angst, dass die Polizei ihn im Visier hat?
    Oh man. Hoffentlich entwirrt sich das alles noch! (Oder zumindest der größte Teil davon. Band 2 kommt ja auch noch! ;))


    Ich hoffe mal Band 2 ist eine eigenständige Geschichte und die Verbindung ist lediglich die Deathline.
    [/quote]


    Also, die allermeisten Fragen, die euch gerade beschäftigen, werden in Band 1 aufgelöst, der zweite Spannungsbogen in Band 2. Man könnte nach Band 1 aufhören und eben die Geschichte mit einem halboffenen Ende lassen. Ocer eben in Band zwei mitverfolgen, was sich dort noch so alles tut ... ;)


    Dann behalte sie ruhig. ;D
    die Serie ist nach einer Idee von Gaiman geschrieben und im Wesentlichen geht es darum, dass Lucifer in der Hölle gekündigt hat und eine Diskothek auf der Erde führt. Er rechnet mit seinem Vater ab, der ihn verdammt hat, die Hölle zu leiten und mit seiner Mutter, die ihn nicht verteidigt hat und dann selbst in die Hölle kam. Dazu geht er in eine Psychotherapie. Ich finde die Serie sehr unterhaltsam, sie geht im Mai weiter. Warte aber auch auf die "American Gods" (nach dem gleichnamigen Roman von Gaiman) die angekündigt sind.


    Uih! Das muss ich mir mal ansehen! Klingt spannend!