Beiträge von tomorgel

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Verdammt, du bist gut. *g*


    Ja, es gab einen Vulkanausbruch (allerdings nicht im Verbotenen Tal. Noch einiges weiter östlich. Man denke sich Mount St. Helens. Nur größer). Dreimal darfst du raten, wo die ganze Asche in Band 2 herkam. *gg* Das war natürlich nicht alles von den paar Totenfeuern in Derok. ;)


    Was den Hammer und Krendars Kopf angeht - mach dir mal keine Sorgen. Das ist immer noch ein Aerc. Die können einiges ab. *g*


    Was Sekeshs entscheidung bei Bruggach anging, war das unvermeidlich. Man bedenke, dass sieeine derartige schon bei ihrem eigenen Bruder in Band 1 getroffen hatte. Weicher geworden ist auch sie im letzten halben Jahr nicht. Eher noch pragmatischer.


    @ odenwaldcollies


    Ohne irgendetwas zu bestätigen oder zu dementieren ganz pauschal: Deine Voraussagen faszinieren mich. Schon von vornherein.


    Was das hier angeht:

    Zitat

    Aber zu dem Zeitpunkt war sie doch noch gar nicht innerhalb der Festung, oder?


    Da hast du durchaus Recht.


    Und was das hier betrifft:

    Zitat

    Ich werde diese witzigen Sprüche nach dem Buch vermissen.


    - na, wir arbeiten daran, dass du sie auch im nächsten Projekt nicht vermissen musst. Es gibt da Kandidaten, die diesmal zum Einsatz kommen, die sozusagen die indirekten Vorlagen für Dvergat, Modrath und Co waren. Wir geben uns jedenfalls Mühe, es weiterhin unterhaltsam zu gestalten. ;)

    Übrigens:
    Die aktuelle Nautilus, die jetzt gerade erhältlich ist, enthält einen kleinen Werkstattbericht von uns. Es geht um Nebenfiguren, die im Laufe der Trilogie zu heimlichen Stars wurden.
    Oder, um genau zu sein: wie Modrath und Dvergat von Randfiguren für eine Szene zu "best supporting acts" der Geschichte wurden - und warrum es manchmal gut ist, das Potenzial von Figuren zu nutzen, auch wenn sie im entwurf überhaupt nicht dafür gedacht waren.


    Außerdem kommt direkt davor eine knackig- große Leseprobe zu Bernd Perplies' Imperium der Drachen und es es gibt zwei große Specials zu Mittelerde - und zu Monty Python.


    Viel Spaß!


    http://www.abenteuermedien.de/nautilus/


    Sagen wir so: Bei den Yorks sind wir das ja irgendwie gewöhnt, dass sie Keule schwingend, mordend und was weiß ich noch alles durch die Gegend rennen.


    Also ich finde, dass du den Yorks da Unrecht tust.
    Gut, die Rosenkriege waren eine hässliche Sache, aber die meisten Yorks danach waren doch ganz gesittete Leute. Von Prince Andrew zum beispiel ist nur ganz seltenes Keulenschwingen und nur relativ wenig "was weiß ich noch alles" bekannt. (Gut, Duchess Fergie of York hat sich dann doch das eine oder andere "was weiß ich noch alles" geleistet, aber solange sie dabei nicht gemordet hat, ist das ihre Privatsache ...)

    Nicht alles wörtlich nehmen, was ich sage, Rhea. ;)


    Es geht immer um Möglichkeiten.


    Das Ende der Welt kann natürlich auch rein geographisch gemeint sein. Ihr wisst schon - Gebirge, die als "Dach der Welt", Meere, die als "Rand der Welt" oder Wüsten, die als "Arsch der Welt" bezeichnet werden (wobei "Am Arsch der Welt" ja scon eine Überschrift in Band 2 war. *g*).
    Man kann ja immer ein wenig mit verschiedenen Bedeutungsebenen spielen. Und am Ende ist es vielleicht auch alles ganz anders. Wer weiß das schon vorher. *g*


    Lest einfach das Buch. ;)

    Zitat

    Aber echt, außer Axt, Variscit, Dion und Kearn (wobei ich bei ihm nicht mit allem einig gehe), denken die anderen Zwerge nur daran, wie sie am besten ihre Position verbessern können, um Chancen im Rennen um den Generalstitel zu haben.


    Oh, es gibt schon noch andere, ganz normale Dalkar, die sich auch um andere, wesentlich lebensnähere dinge gedanken machen als die Politiker ganz oben (bzw. ganz unten. Zwerge. Ihr wisst schon ...).
    Allerdings sollte man nicht vergessen, dass - so unsympatisch einige der Anführer der Dalkar sein mögen - genau die gleichen Leute auf Aerkseite herumlaufen. Rogoru, Drangog, Gorotak, Aktok oder auch Prakosh - sie alle hätten, wenn es danach geht, hervorragende Zwerge abgegeben. Und umgekehrt.
    Nur lag der Fokus auf die Aerk halt in den vorherigen Bänden. Und in der Erinnerung wird ja manches verklärt ... ;)

    Was die Seuche betrifft:


    Es ist eine Menschenkrankheit, die auch Dalkar betreffen kann - aber wie das mit Krankheiten so ist - Menschen und Dalkar kennen die Blaufäule schon seit Jahrhunderten und sind recht resistent dagegen. Sie erkranken zwar auch, aber ide Überlebensrate ist relativ hoch.


    Für die Aerc ist es dagegen (dadurch kam ich eher auf die Idee als via Pest) eher so wie die Pocken für die amerikanischen Ureinwohner, die (zusammen mit Masern und Grippe) für den Tod von rund 90% (!) der amerikanischen Ureinwohner von Kolumbus bis zum Jahr 1600 verantwortlich waren.


    Wer interesse hat, kann sich das hier ja mal durchlesen.
    Und genau dieses Problem haben die Aerc.


    Es war eingedämmt, solnge die Drûaka mit ihren Heilfähigkeiten da waren. Jetzt, wo dieses System ins Wanken geraten ist, sieht man die Folgen schon in der ersten Szene der Aerc. Die Blaufäule ist also nicht unbedingt Teil des ursprünglichen Problemes, aber eines der vielen Probleme, das daraus folgt (was ja mit dem Fall Deroks seinen Anfang genommen hat). So wie Seuchen ja schon immer Kriegsgebiete verheert haben und am Ende oft mehr Tote hinterließen als die Kriegshandlungen selbst.


    Ursprünglich (und wenn es nach uns gegangen wäre) hätte Band 3 denn auch "Am Ende der Welt" heißen sollen.
    Was in mehrfacher Hinsicht eine Anspielung gewesen wäre. ;)


    Aber gut, Band 2 hieß bei mir im Arbeitstitel auch "Die Stille und die Dunkelheit" - was nicht nur eine mehr schlecht als Recht getarnte Anspielung auf Doctor Who htte sein sollen (The Silence and The Darkness - The Silence, die ja im Whoniverse unerkannt die Geschicke der Menschen lenken und ihnen Dinge einflüstern und "The Darkness in the Library", also die Vashta Nerada aus - tadaa - 'Silence in the Library' - Ich war stolz auf diesen cleveren Insider. Hatte aber niemandem was davon gesagt. Ich glaube, nicht mal Stephan. Den Verlag hätte eine Dr. Who-Anspielung auch nicht interessiert. Aber das wurde ja eh nix).
    Und außerdem war die Stille nicht nur auf das Verstummen der Ahnen bezogen, sondern auf die Stille, die ein sterbendes Volk zurücklässt, wenn das Problem in Band 2 nicht behoben wird. Was Sekesh und den anderen Drûaka (oder dem Rest der Protagonisten) damals natürlich nicht klar war.


    Wie auch immer: Hier ein Link zu den Vorgängen, die Blaufäule und Co. inspiriert haben


    http://usaerklaert.wordpress.c…ianer-teil-2-totenzahlen/

    Jup. Nyorda hat einen kurzen Auftritt in Band 2 - die Ex-Geliebte des Wolfmannes und Anführerin der Schmugglersiedlung in den sümpfen westlich von Derok), die die drei Helden in einem Anflug von Sentimantalität (oder auch Voraussicht) ziehen lässt.
    Das hatte sie deutlich an Macht über ihre Leute gekostet - von denen wir einem größeren Teil später im Gefolge des Vermummten in Band 2 wiederbegegnen.


    Man darf also durchaus schließen, dass Nyorda ihren Moment der Schwäche bereut hat - besonders, als die Aerc kamen.
    Und als Anführerin eines wüsten Haufens von Gesetzlosen (oder auch Freien. Frei von Zwergen) war sie schon immer eine eher harte Dame. Über den Winter ist ihr nicht viel passiert, das sie hätte weicher machen können.

    Ganz genau dürfen wir es noch nicht verraten, aber soviel dazu:


    Ich habe heute den neuen Vertrag von Heyne unterschrieben.


    UND noch einen anderen.


    Die hier:


    https://www.facebook.com/37171…207117472/?type=1&theater


    https://www.facebook.com/37171…240450802/?type=1&theater


    Steamtown ist ja ein Langzeitprojekt, das nach der beginnenden audio-Umsetzung jetzt doch noch - beinahe unerwartet - in eine Printversion umgesetzt wird. Das bedeutet ordentlich Überarbeitung. aber das wird schon.


    Und das andere … es wird komplett ohne Orks und Zwerge auskommen. Und ohne Elfen. Aber es wird nach wie vor High Fantasy. eine komplette Trilogie. ;) Wir sind gerade in den ersten Kapiteln.

    Das ist nicht unbedingt ein Ausschlusskriterium.


    Erstens ist der Band einigermaßen in sich abgeschlossen (weil es die beiden Vorgänger auch waren) - auch wenn es zugegebenermaßen natürlich gehaltvoller ist, wenn man die beiden anderen schon hatte.
    Und zweitens kann ich gern noch (spoilerhaltige) Zusammenfassungen der ersten beiden posten - auch als kleines "was bisher geschah" für die, die Band 1 und 2 schon gelesen haben.

    So, sind wir eigentlich durch mit der Leserunde? Es scheint mir gerade so.


    In diesem Fall möchte ich mich ganz herzlich bei euch allen bedanken - es hat Spaß gemacht und tatsächlich die eine oder andere Anregung für den nächsten Text gegeben.
    Ich hoffe, euch haben Leserunde und Buch auch gefallen und freue mich jetzt noch auf die übrigen Rezensionen. ;)


    Wie schon gesagt - weitere, halbwegs regelmäßige Infos und Kontakt gibt es unter http://www.ts-orgel.de oder halt auf Facebook unter https://www.facebook.com/pages/TS-Orgel/371714282847103.


    Und Stephan ärgert sich nicht, wenn ihr dieses Wochenende am Samstag auf der Buchmesse oder bei der Lesung abends in der Buchhandlung Ludwig (im Bahnhof) vorbei schaut.


    Bis demnächst,
    Tom