Beiträge von Vorleser

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Bin momentan am Tablet, was gezielt zu zitieren leider fast unmoeglich macht. (Und Umlaute habe ich auch keine).


    Das mit Sophias Markern, und dem Stich in ihrem Port sieht fuer mich auch so aus, als ob Futuria ihr jederzeit den Hahn zudrehen und ihr Leben gar verkuerzen koennte.


    Avila Was fuer eine Nachricht von Leclerq? Die muss ich total ueberlesen haben.

    Jossul und der Papst sind ja beide davon überzeug, Dinge spüren zu können. Jossul riecht Sünde, der Papst spürt, dass er bald sterben wird.

    Irgendwie wirkt das alles total insziniert, vielleicht doch von Futuria? Oder vielleicht einem Gegenspieler, den wir bisher noch nicht kennen?

    Ich glaube jedenfalls nicht, dass da tatsächlich Gott seine Hände im Spiel hat... da ist was gewaltig Faul!

    Meiner Meinung nach gibt es keinen Gott (und wir wären ohne Religion besser dran -- da stimme ich mit Kreuzbach überein).

    Wer das inszeniert haben könnte ist die gute Frage. Futuria? Ein Konkurrent Futurias? Alles ist möglich.

    Mir fällt es grad richtig schwer nicht gleich weiter zu lesen :argh:


    Kenne ich, ist mir gerade auch passiert. Ich habe doch glatt ein Kapitel zu weit gelesen 😅

    Genau! Ich muss echt wissen, wie es weitergeht. Ich habe mir sogar das Hörbuch gekauft, damit ich die Lektüre nicht ständig unterbrechen muss. :totlach: (Richard Barenberg liest es übrigens großartig! Nur für den Fall, dass du Piper mal Rückmeldung geben möchtest, Andreas).

    Super! Das läuft ab wie ein Film vor meinem inneren Auge.


    Sophia und Borris sind jetzt wirklich ihren Auftrag los, aber das war ja zu erwarten, nach ihrem Besuch der Menagerie. Ich frage mich bloß, warum Borris das nicht direkt zu irgendeinem großen Nachrichtensender geschickt hat, bevor Futuria Gelegenheit hatte, ihren Ruf zu ruinieren.

    Bin gespannt, wie es mit ihnen weitergeht. Da ist Casper, der ihnen hilft, aber was ist dessen Motivation?


    Der Papst lebt jetzt also in seinem virtuellen Vatikan weiter. Interessant. Welches Interesse hat Futuria daran?

    Sie müssen sich eine Art von Profit davon versprechen, sonst hätten sie es nicht gemacht. Hoffen sie, dass die Menschen die Botschaft aus der VR in die tatsächliche Welt tragen? Noch ist das wohl möglich, auch wenn das Ziel anscheinend ist, dass beide Welten so miteinander verschmelzen, dass in der realen Welt keine Bedrohung mehr von aufgebrachten Bürgern für Futuria ausgeht.

    Ist das die Unsterblichkeit für die Massen?


    Jossul finde ich immer schrecklicher. Er riecht die Sünde und Verderbnis anderer? Mann, der müsste in seinem eigenen Gestank umkommen.

    Wenn sie Kreuzbach einfach gehen lassen, unterzeichnen sie damit mit Sicherheit dessen Todesurteil. Irgendjemand von Futuria wird schon dafür sorgen, dass der nichts mehr sagen kann.

    Ich finde das auch faszinierend und würde es definitiv ausprobieren. :)



    Ich glaube, wir beide reden die ganze Zeit aneinander vorbei. Ich habe mich wohl undeutlich ausgedrückt.

    Ich rede von psychisch kranken Menschen, die sich aufgrund ihrer Erkrankung so in eine Scheinwelt, welche auch immer, hineingesteigert haben, dass sie beide nicht mehr auseinander halten können.

    Danke für die Erklärung. :-)

    Irgendwie stimmen die Seitenzahlen nicht mit meiner Ausgabe überein. Bei mir endet das 48. Kapitel mit Seite 219 und nicht 297. Ich habe ein eBook mit ePub 😳

    Die Seitenzahlen in ebooks stimmen nie mit denen des Prints überein, da sie, je nach ereader variieren. Beim Kindle zum Beispiel gibt es überhaupt keine Seitenzahlen. Deswegen werden immer die Kapitel angegeben, die stimmen überein. :-)

    Oder sind das gar keine fehlgeschlagenen Experimente, sondern ist das alles so gewollt?

    Ich vermute mal, das war so gewollt.



    dass man nicht ewig DNA-Experimente in Petrischalen macht, klingt für mich irgendwie einleuchtend.

    Schon, aber es ist erschreckend, was dabei rauskommt.


    Denn ich frage mich, ob die Polizei wirklich Drogen finden wollte oder eigentlich etwas ganz anderes gesucht hat? Es ist schon ein komischer Zufall, dass sie ausgerechnet an diesem Abend da war.

    Der Kommissar hat die Frage nicht beantwortet, weshalb sie in der Wohnung waren, bzw. woher sie den Tipp bekommen haben. Ich hatte aber schon den Eindruck, dass sie gezielt nach Drogen gesucht haben, deshalb auch die 'Dringlichkeit', so dass sie keinen Haussuchungsbefehl brauchten.

    Lars ist also doch noch nicht tot (zumindest zu Beginn dieses Abschnitts). Warum wurde er verarztet und gepflegt?

    Ach ja, Lars, den hatte ich über die ganzen anderen Ereignisse ganz vergessen! Schade, dass er ihnen gezeigt hat, wie man an die Informationen auf seinem Handy kommt. Ich denke, dass war der Grund, warum man ihn verarztet hat -- um an Informationen über die Hintermänner/Organisation zu kommen.



    Ich habe mich gefragt, ob er vielleicht in einer VR ist? Und welche Folgen hätte die Ermordung einer VR-Existenz auf die Existenz in der realen Welt? Lars' Ende erscheint mir auch eher in eine VR zu passen, denn schließlich wird er ja "gelöscht".

    Ich hatte absolut den Eindruck, dass Lars in einer VR war -- ohne sich dessen bewusst zu sein, natürlich. Er konnte sich an nichts erinnern, wusste aber, wo er sein Handy versteckt hatte? Echt jetzt? Das schmeckt verdammt nach VR.

    Und dann ist da noch die Tatsache, dass vor drei Jahren gleich zwei wichtige Personen von Futuria "verschwunden" sind. Leclerq und Casper (jetzt kommt keine wilde Theorie von mir über deren aktuelle Existenz :P ) sind seit diesem Zeitpunkt nicht mehr öffentlich in Erscheinung getreten. Zumindest Casper lebt noch und ich vermute, dass auch Leclerq noch am Leben ist (wozu sonst sollte man sich sonst so viel Mühe geben mit einer Fälschung eines Unfallfotos?) Was geschah vor 3 Jahren? Sind die beiden die Prototypen der Unsterblichen?

    Darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht. Könnte natürlich sein, dass Leclerq selbst 'Versuchskaninchen' gespielt hat und der erste Unsterbliche war.

    Casper finde ich momentan noch sehr schwer einzuordnen.

    Die Menagerie ist also tatsächlich das, was man unter dem Begriff versteht -- allerdings sind die Lebewesen gruselig.

    Dieser Thriller macht dem Genre alle Ehre, er ist super spannend! Was es mit den Lebewesen in der Menagerie wohl auf sich hat? Ich vermute auch, dass dort heftigst mit Genen experimentiert wurde oder gar noch wird.

    Das erinnert mich an die Maus, der ein großes Ohr aus dem Körper wuchs. Als ich gerade danach suchte, stieß ich auf folgenden Artikel. Erschreckend, jemand hat sogar ein Patent auf solche Experimente. <X


    Sophia und Borris entkommen zwar aus dem Labor, dafür erwartet sie zu hause eine unangenehme Überraschung. Bestimmt steckt Fabio dahinter --mithilfe Futurias? Die wissen doch bestimmt schon, dass Sophia und Borris die Menagerie entdeckt haben.


    Derweil stellt Jossul endlich dei Motive Edzels in Frage und beschließt, die Leute von der Liste nicht mehr zu töten. Soweit, so gut. Den Papst will er aber immer noch umbringen -- sogar höchstpersönlich.

    Wenn das mal gut geht.

    Ich finde, es ist ein großer Unterschied, ob sich jemand so wie wir in Büchern verliert und dabei aber noch unterscheiden kann, was real und was Geschichte ist, oder ob jemand Teile der VR in die Realität übernimmt und die Grenze zwischen beiden nicht mehr ziehen kann

    Wer sagt denn, dass die Leute das nicht können? So eine VR wie im Buch beschrieben gibt es doch noch gar nicht, zumindest nicht für dich und mich.

    Die Vermutung liegt definitiv nahe.

    Ich finde es sehr erschreckend, egal ob mit oder ohne Unsterblichkeit, wie sich einzelne Menschen in einer Scheinwelt verlieren können.

    Ich nicht. Ich verliere mich permanent in den Büchern die ich lese, bzw.höre. Wo ist der Unterschied zu -- um es mal einfach auszudrücken -- zu Computerspielen?

    Das er gerade zu einem Zeitupunkt wo sophie wichtige recherchen bezüglich Futuria unternimmt an ihren geänderten Code kommt ist ein seltsamer "Zufall".

    Darüber bin ich gar nicht gestolpert, aber da könnte was dran sein. Glücklicherweise entscheidet Sophia sih, ihn anzuzeigen -- auch wenn ich nicht sicher bin, dass das was bringt.



    Bemerkenswert fand ich auch den Papst, der mit allen typischen Kirchenkonventionen brechen möchte. Ob es wirklich nötig ist, dass Jossuls Leute ihn aus dem Weg schaffen? Der Vatikan hat es ja bisher auch selber recht gut hinbekommen unliebsame Päpste wieder los zu werden.

    Ganz ehrlich, ich fand die Gedankengänge des Papstes logisch. Jetzt hoffe ich, dass es nicht zu spät ist, und dass Saunders einsieht, dass Jossul und der Papst in ihren Zielen gar nicht so weit auseinanderliegen. Aber vermutlich wurde der Papst schon mit den Keksen vergiftet.


    Dort fühlt Tokio sich offenbar so zu Hause, dass sie Jossul offenbart, dass sie eine Tochter hatte. Diese ist bei einer Behandlung von Futuria gestorben. Tokio hat also allen Grund Futuria zu hassen.

    Das finde ich nicht. Ohne Futuria hätte ihr Kind überhaupt keine Chance gehabt -- wen hätte sie denn dann gehasst? Gott? Es macht für mnich überhaupt keinen Sinn sich einerseits auf Gott zu berufen, aber andererseits gegen ihn zu kämpfen, wenn etwas passiert, was einem nicht in den Kram passt. Gott ist absolut, und entweder man nimmt alles alles gottgegeben hin, oder man glaubt nicht wirklich.

    Das Bild von Pascale und seinem Tod, auf dem er "zufällig" weil das Tuch verrutscht ist zu erkennen ist, wird von Borris bzw. der InterMedia KI als Fälschung erkannt.

    Würde aber Sinn machen, wenn er selbst untertauchen wollte. Vielleicht hat er sein Aussehen ja so verändert, dass er nicht mehr zu erkennen ist und nun wieder ungestört sein Leben führen kann.

    Wenn ich das richtig verstanden habe, ist dieses Bild ja nie irgendwo aufgetaucht, von daher ist mir dessen Bedeutung vollkommen unklar. Soll es irgendwann in der Zukunft benutzt werden?

    Klar, Casper könnte unsterblich sein, aber wenn Edzel ein Aussteiger aus Futuria ist und Casper ggf. ebenfalls, aber beide etwas unterschiedliche Ziele haben, dann könnte Edzel Jossul dazu benutzen, Casper loszuwerden. Wobei Edzel selbst nicht genau zu wissen scheint, wer Casper ist. Was Casper für Edzel sicherlich noch gefährlicher macht. Immerhin ist Jossul ebenfalls auf der Hut und traut Edzel nicht uneingeschränkt.

    Ja, Casper ist die große Unbekannte in dieser verdrehten Gleichung. Bin mal gespannt, was Jossul damit macht. Immerhin fragt er nach dem Warum, auch wenn er anscheinend nicht an der Richtigkeit der Behauptungen zweifelt (d.h. dass diese Personen unsterblich sind).


    Und dann findet er direkt heraus, dass Huwyler schon unsterblich ist. Seine Antworten darauf ließen auch immer irgendwie durchschimmern, dass er genau weiß, dass das eigentlich schon erfunden ist.

    Die Vermutung liegt natürlich nahe, aber es könnte theoretisch auch sein, dass lediglich der Alterungsprozess drastisch verlangsamt wurde... einen Beweis haben die Beiden nicht.


    Ich denke, gerade der Papst könnte hier kritisch ohne verurteilend zu sein. Das ist natürlich ein schwieriger Weg, aber ein Versuch wäre es wert.

    Ich hatte den Eindruck, dass er genau das war.



    Bemerkenswert sind sicher die hohen Investitionen von Futuria in den Bereich der VR. Wird das als Möglichkeit gesehen, die Unsterblichkeit real umzusetzen? Ich bin fast sicher, dass es zwischen diesen Bereichen eine inhaltliche Verbindung gibt. Vielleicht weil die VR ins Unendliche erweiterbar sein könnte?

    Den Zusammenhang habe ich auch nicht durchschaut, aber Leute, die rund um die Uhr in der VR sind, stellen keine Fragen und werden nicht unbequem -- vielleicht ist das der Grund, warum Futuria die VR ausbaut.


    Zu den Menagerien gab es bis jetzt wenig Hinweise, aber ich bin überzeugt, dass sie noch eine wichtige Rolle spielen werden.

    Das denke ich auch.

    Aber ich bin sicher, dass diesr Pascal Leclerq noch irgendwo auftauchen wird. Und ich hoffe, dass er sich als wissenschaftlicher Gegner von Futuria entpuppt (ich bin manchmal etwas hartnäckig in meinen Gedanken...)

    Irgendwie denke ich auch, dass Leclerq nicht tot ist. Er ist aber sicher nicht Jossul, dann hätten seine jetzigen Mitarbeiter ihn sicherlich erkannt.



    Ja, die Informationen sind natürlich recherchiert und korrekt, wie auch an anderen Stellen im Roman.

    Ich bin immer wieder von deiner akribischen Recherche beeindruckt. :)


    Hmmm... kann die virtuelle Existenz überhaupt weiter verbleiben, wenn der reale Körper stirbt? Geht doch nicht!

    Denn so wie die VR hier geschildert wird, gehen die Protagonisten für eine bestimmte Zeit in diese gewünschten und konstruierten Welten. Der Körper bleibt doch in der realen Welt und muss dort atmen etc, also zumindest jede Art von Stoffwechsel muss weiter funktionieren.

    So verstehe ich das auch -- aber das lässt natürlich das biokybernetische Interface außer Acht.

    Ich bin jetzt 62, und zurückschauend kann ich sagen: Mit etwa 45 habe ich mich, alles zusammengenommen, am besten gefühlt. Und langweilig wird es bestimmt nicht. Ich habe die Erfahrung gemacht: Je länger man lebt, desto mehr interessante Dinge entdeckt man. Und stellt euch mal vor, wie viele tolle Romane man in ein paar Hundert Jahren lesen und schreiben kann! ;)

    Wenn du es so darstellst, bin ich auch dabei. :-D

    Lesen bis in alle Ewigkeit klingt klasse

    Stimmt! :-D

    Ich bin noch nicht fertig, aber bevor ich nachher wieder alles vergessen habe, will ich schon mal ein paargedanken loswerde. :)


    Interessant ist wie immer, die Aktualität des Inhaltes. Der Klimawandel zum Beispiel -- als hätte Andreas gewusst, was für einen Sommer wir dieses Jahr bekommen würden.


    Das bio-kinetische Interface finde ich auch mächtig interessant. Würde Jossul dann Gerüche wahrnehmen können?


    Irgendwie ist die Sache doch faul. In London wird der Berater des Premierministers umgebracht, und jetzt steht in Berlin ein Kanzlerkandidat auf der Liste.

    Das sieht für mich langsam so aus, als ob unbeliebte Politiker beseitigt werden, und jemand Jossul und seine Gruppe von Mördern* zu seinen Zwecken ausnutzt.


    Und wie passt Casper da rein? Auch hier drängt sich der Eindruck auf, dass eine unliebsame Person unschädlich gemacht werden soll -- alles auf die Behauptung hin, sie wäre unsterblich. Wer überprüft das denn? Haben Jossuls Mörder einfach das Wort eines Unbekannten geglaubt?


    *In meinen Augen sind es Mörder/Auftragskiller.