Beiträge von SABO

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.


    Ja, so war es - und sehr sehr, schön von Dir gesagt, SABO.
    Ich hatte von Anfang an Lucrezias Stimme im Ohr und wusste: so muss ich sie schreiben, diese Stimme muss ich in Worte fassen.


    Diesen Eindruck hatte ich auch, Lucrezia, bzw ihre Stimme verlieh dem Buch eine gewisse Eigendynamik, dass musste einfach raus.
    (Ich habe es auch in die Rezi mit eingebaut..)


    Sorry aber manchmal spielt einem die Erinnerung einen Streich und da ich das Buch mit einem "Hach" beendet hatte, wollte ich nicht mehr darin herumkramen..wenn es also nicht stimmt, bitte sagen, dann ändere ich es.
    Tatsächlich war ich mir seltsamerweise beim Schreiben der Rezi nicht mehr ganz sicher, wie Browning auf Lucrezia aufmerksam wurde, war es nachdem er in der "Knochenkammer"den grünen Stein fand oder sah er ein Gemälde. Da war ich so fasziniert von Lucrezia, aber ausgerechnet da, finde ich einen "Blinden Fleck" anstatt einer konkreten Erinnerung..
    :-[
    Liebe Grüße, SABO

    Die Körnerkissen nutzen sich alle irgendwann mal ab, ein paar Sekunden zu lange in der Mikrowelle und dann ins kuschlige Bett gelegt..
    :o
    Ich hab so ein kleines Heizkissen, schaltet sich automatisch ab, aber nichts geht mir über die gute alte Wärmflasche, an den kalten Tagen für meine Füße unverzichtbar..

    Hallo Nicole!
    "Die Farben der Erinnerung" war ja wirklich ein passender Titel, so viele Farbschattierungen sind darin vorgekommen, besonders hat mir
    dein "Grün-Universum" gefallen, welches sich gar nicht auf dein Cover abgefärbt hat, warum eigentlich nicht?
    Liebe Grüße, SABO

    Nicht ohne Grund gibt es ja jetzt diese rigiden Feuermelderregeln. Die Dinger sind zwar nicht hübsch aber sie sollen Opfer verhindern und Brände frühzeitig melden.


    Mich gruselt es schon, wenn ich einen Film sehe, wo es als romantisch angesehen wird 100 Kerzen anzuzünden..
    :o
    Weihnachtsbaum mit brennenden Kerzen? Schüttel, wer ist denn so dumm, und immer wieder hört man jedes Jahr..
    Oder Kirschkernkissen..

    Die verschwundene Brosche ist auch aufgeklärt, Robert hat sie immer vorgeholt, damit seine Muse Kontakt zu ihm aufnimmt..er hat sie weggeschmissen und sich dabei für die Liebe zu Elizabeth entschieden. Er dachte wohl, beides könne er nicht haben, soviel Glück stünde keinem Einzelen zu..hat mit gefallen.


    Lucrezia hatte letztendlich doch zwei Gefährten gefunden, Sandro und den Doktor.
    Ihr Vater fand einen Weg um sich an ihrem Gemahl zu rächen..
    In drei Ehen schaffte es der "nasse Fisch" nicht sich fortzupflanzen, ich denke, er war impotent. Wo doch soviel auf dem Spiel stand, frage ich mich nur, warum er keinen "Ersatz-Zeuger" gesucht hat, das hätte ja keiner gemerkt..für so gerissen halte ich ihn schon..Aber wer weiß..


    Wegen Lucrezias Ich-Form:
    Soll ich die Frage jetzt noch einmal stellen, oder sie mir selber geben?
    Lucrezia war der Ausgangspunkt, die Brücke zwischen den Welten, ihr Geist hat das Buch und seine Leser gelenkt. Es ist, als hätte sie immer gewusst, dass ihr eines Tages Gerechtigkeit widerfährt. Als das Buch zu Ende war, die Hand die letzte Seite umschlug, da war es wie ein letzter Atemzug.


    Riposa in pace, Lucrezia

    Der Sturm:
    Normalerweise wären Gemma und Sisley schon längst auf dem Festland, aber Gemma scheint der Hurrican gar nicht zu interessieren. Das Monument ist geschlossen, Sisley bemerkt es zwar, aber Gemma wird zum Abenteurer, schließlich geht es um ihren Dad, irgendwann konnte Sisley nicht mehr weiter, seine Angst lähmten ein logisches Handeln, lähmten seine Beine, aber irgendwie habe ich schon erwartet, dass ihm Gemma wichtiger ist als seine Zwänge, da hat er sein Inneres
    irgendwie überlistet..und er hat mich nicht enttäuscht, als die Krise sich zuspitzte, Morgan auch noch Gemma verletzen wollte, da war er zur Stelle. Boing..
    Und was sagt man dazu, die beiden Frauen kennen sich, sie sind Kolleginnen, nur das "Morgan" sich von Gemma nicht genug beachtet gefühlt hat etc..Ich fand das auch ziemlich neurotisch und dann diese Besessenheit, die der Großvater auf sie übertragen hatte..
    Das war ein richtiger Showdown. Respekt!


    Ah, ich hab so viele Antworten auf meine Fragen erhalten..
    Lucrezias letzter Wunsch..sie wollte als schöne Frau gemalt werden, das war es, als sie sagte, sie würde es nicht mehr sehen können.
    Sandro die Juwelen zu geben und ihr Vermächtnis war eine geniale Idee, das Bild war gespickt mit Hinweisen. Gemmas Vater konnte das Bild "lesen", wie ich schon sagte, er hat das Rätsel gelöst und gehandelt, der alte Andicott nicht.
    Das muss ihn bis ins Grab verfolgt haben, hat seine Enkelin damit angesteckt.
    Sie hat vielleicht wirklich geglaubt, ihr wurde etwas gestohlen, aber der Wahnsinn sprach aus ihren Worten und Taten, sie hatte wohl eine völlig verschobene Wahrnehmung der Realität.


    Bei Gemma löste sich ein Knoten, sie hat in den letzten Tagen so viel auf die Beine gestellt und durchgestanden, sie war schon ganz unten, sortiert sich jetzt neu.
    Ich glaube nicht, dass dadurch alle ihre Probleme gelöst sind, aber es ist schon ein wenig wie ein "Reset-Knopf", ein "Reboot"..
    Sie konnte ihrem Vater all das an den Kopf schleudern, wie sie es gerne all die Jahre getan hätte, aber ein Toter hat die beste Ausrede..


    Sie kauft sich ein Häuschen auf Hawaii..das gefällt mir..Dad muss drauf aufpassen und ist nicht mehr obdachlos..(Ob sie ihn warnt keine Partys zu machen??)
    Das ist ein guter Neuanfang und er vergibt sich dabei nichts.


    Das Zusammenspiel von Sisley und Gemma war wirklich klasse.

    Ich frage mich, wie kam Morgan auf seine Fährte? Kann man sich das so vorstellen, das er schon die ganze Zeit, Brotkrumen verstreut hat, aber sich nicht entschließen konnte sich zu melden? Also, wenn Gemma es nicht konnte, wie kam Morgan darauf?
    Ich verstehe auch nicht, wie Morgan darauf kommt, Gemma hätte etwas, was ihr gehört, sie hat doch da kein Anrecht drauf, ihr Opa hat so oft offenherzig über diesen Schatz spekuliert, bis einer seiner Zuhörer neugierig wurde, na und? Er hätte doch selber handeln können. Selbst wenn Sisley irgendwelche erechnete Koordinaten gestohlen hätte, hat er gehandelt, Andicott nicht..
    Oder wurde da ein wichtiges Detail noch nicht erwähnt? 0 Seiten habe ich noch..
    Aber eine Frage, die ich habe, wie ist Bernstein an den Ehering seiner Frau gekommen, als er wieder hineinging war doch der Weg zu Küche versperrt? Oder lag der im Schlafzimmer?
    Und: Was meinte er mit "Dunkle Mächte"? Böse Typen oder hat er auch dem Teufel eine Seele versprochen, nur das jener dieses Mal schlauer war..
    :lesen:

    Traumort Hawaii:
    "Wollen wir heute den Tag in der Buchhandlung verbringen?"
    Da habe ich gedacht, ja, Sisley ist irre geworden, er ist an einen der schönsten Orte der Welt und er will ihn drinnen verbringen und das, wo sie nur wenige Tage haben..Normalerweise können mich auch keine 10 Pferde von einer Buchhandlung fernhalten, aber auf Hawaii würde ich noch nicht mal ein Buch mit zum Strand nehmen..einfach da sitzen und schauen..Eindrücke sammeln, wie ein Bär "Kalorien" für den Winter..
    :urlaub:
    Ich sehe mich gerade da und muss grinsen, genau wie Gemma würde ich barfuß im Sand laufen, ihn aber nicht berühren..
    (Die Szene hat mich sehr gerührt..)
    Eigentlich konnte ich das Vater/Tochter-Treffen kaum abwarten, doch als Gemma so auf ihn zulief, konnte sie auch nicht in seine Arme rennen, also habe ich auch ganz langsam mitgelesen..
    Ja, Berstein wollte seine Tochter schützen, doch wollte sie das? Er ist einfach zum Fenster raus und ist mit dem "Schatz" abgehauen? Das klingt noch schlimmer, als ich es mir gedacht habe, da hätte er ruhig lügen dürfen..
    Warum hat es so lange gedauert? Was hat Gemma geschützt indem er sich nicht meldete? Verlorene Zeit für immer und ein vom Trauma bestimmtes Leben..ich wäre auch wütend. Trotzdem fände ich es schade, wenn sie sich nie wieder sehen würden. (weil Sisley ja danach fragte und er ihn ja letztendlich nicht mal die Hand schütteln konnte)

    Die Dame in grün verfolgt mich schon in meine Träume. Ich sah in den Spiegel und ich hatte rote mittelgescheitelte Haare, nach hinten gebunden,
    ein richtiges Vollmondgesicht hatte ich, rötlich-blass ohne Konturen, ganz ohne Make up, nur ein Geschmeide zierte meinen korsettverdächtigen Ausschnitt. (mit Kleid natürlich) Ich befand mich in einem großen Raum überall lagen auf Regale bunte Steine und ja..auch Make up Utensilien, ich fand dann einen Mascara, den ich sogleich auftrug, da stellte sich mir eine aufgedonnerte blonde Frau in den Weg, wedelte mit dem Finger vor meinem Gesicht herum und zeigte auf ein plötzlich anwesendes Schild: "Schminke nicht anrühren"..mir war das egal, ich wollte wieder ich selbst sein, schminkte meine hellen grünen Augen (ich habe eher ein oliv-braun), da öffneten sich meine Frisur, das rot war weg, sie waren wieder braun mit blonden Strähnen und ich fühlte mich wieder wohl..
    :ohnmacht:


    Ich finde das in diesem Abschnitt die Spannung so richtig Fahrt aufgenommen hat.


    Aber erst einmal zu Lucrezia. Wie kann man so grausam sein und einen Menschen mit Absicht über einen so langen Zeitraum dahin siechen lassen.
    So ein kleines , junges zartes Leben wir ausgelöscht, ohne das Lucrezia die Möglichkeit bekommen hat ihr Leben zu genießen.


    Der Doktor hat ziemlich schnell die Ursache für ihr leiden feststellen können. Gleich zu Beginn als er auf das Wasser zu sprechen kam, hatte ich den Verdacht das etwas nicht damit stimmt.


    Die ganze Zeit über, wenn sie so erzählt hat, hörte es sich an, als wäre sie eine ausgezehrte Frau, dabei war sie erst 15 als sie an diesen Ort kam.


    Wurde sie jetzt unter dem Deckmantel der Fruchtbarkeits-Heilung vergiftet, man hat doch an solche Sachen geglaubt oder war es pure Absicht, wer hat denn das Wässerchen für sie bestellt? Das war doch gewiss ihr Mann und der wusste bestimmt um die giftige Wirkung. Vielleicht, weil der "nasse Fisch" sich immer noch nicht regte und er es nach außen hin so aussehen lassen wollte, als hätte er eine kranke Ehefrau, dass es an ihr liegt..traue ich ihm zu..


    Für den Maler der Dame in Grün wäre es irgendwie "unverbindlicher", denn wenn es ein Gemälde darstellen sollte, würde ihn das nicht auf einen Ort festnageln, wo er das Bild mit dieser Fenster-Aussicht gemalt haben müsste.


    So eitel, wie Maler sind, würde ein anderes Bild ihn gerade ablenken..ich glaube die meisten Menschen hatten damals noch nicht so ein "Aussichts-Verständnis" wie wir.
    Andersherum, wie könnte das ein Gemälde sein, man hat doch um ein Fenster keine Bilderrahmen gespannt, oder sahen Fenster damals so aus?
    (Das ist auch die Sache, an der ich immer hängenbleibe..)

    Wieso mieten sie sich nicht in ein Motel, da gibt es nur einen Weg nach draussen?
    Was mir nicht eingeht:
    In Gemmas Zimmer wurde "eingebrochen, alles liegt durcheinander, das Tablet ist zerstört..warum wurde es nicht mitgenommen? Warum wurde nicht in Sisleys Zimmer gesucht? Es wurde sogar eine Drohung hinterlassen..wieso hat man da nicht die Polizei angerufen oder sonst irgendetwas unternommen?
    Sie reisen einfach weiter, dazwischen ist ein blinder Fleck, kein Handeln, kein Bereden..kein spekulieren..Die beiden "Berufsneurotiker" hätten eine heisse Diskussion darüber haben sollen..


    Lucrezias Abschnitte werden immer düsterer, trauriger und einbahniger..sie trinkt ein Fruchtbarkeitswasser, welches durch den Malachit vergiftet wurde.


    St Anthony mit dem brennenden Herzen, der Schutzheilige der Vermissten.
    (passendes Lied: I left my Heart in San Francisco..)
    Die Nadel im Heuhaufen wird gesucht, trotz geringer Chancen finden sich Leute, die den Mann als "Den Proffessor" identifizieren, Pete am Piano schlägt die Töne zu New York New York an, er spielt musikalische Hinweise sozusagen, als das letzte Lied "Aloha Oe" anklang, dachte ich nur..oh nein, sie werden doch nicht etwa nach Hawaii fliegen und so kam es auch.


    Bei "Somewhere over the Rainbow" hat etwas "geklingelt", da gab es doch dieses nette Schwergewicht aus Honolulu, ein unschuldiges Lächeln wie ein Kind, eine Stimme, wie eine safte Welle..leider wurde er keine 40.
    Ansehen lohnt sich..besonders berührend der Schluß, die traditionelle Beerdigung..


    Sisley hat angeblich telefoniert und um Vertretung gebeten, er ist immer so zuversichtlich, "nur noch ein paar Tage.." wie kann er so sicher sein, er kommt mir vor, wie von Gemmas Vater engagiert..als Gemma explodiert, kann er sie nur noch mit einem unbeholfenen Kuss beruhigen, oh..ich hoffe die beiden sind nicht miteinander verwandt..


    Tatsächlich, Lucrezia wurde vergiftet, ihr Ehemann buhlt schon um die nächste Ehefrau, damit sein Erbe gesichert ist. Die Geschichte der 13jährigen Ehefrau, die noch bei ihren Eltern lebte und bettelte zu ihrem Angetrauten reisen zu dürfen, sich krankgehungert hat, sich blenden ließ und nun mit nur 16 Jahren sterben muss, ist sehr traurig, aber ein bisschen kommt es mir so vor, als gäbe sie sich auch selbst die Schuld daran, weil sie zu "Gold und Aufmerksamkeitsverliebt war. Gerne wäre sie jetzt die Magd gewesen, der es gestattet gewesen wäre, Sandro Liebe zu besitzen..
    Dieser letzte Wunsch klingt wie ein Rätsel:
    "Auch wenn ich nicht mehr sehen werde, wie er in Erfüllung geht.."
    Hat das etwas mit ihrem Mädchen/Frau-Status zu tun?? Ein Kind?

    Ich habe mir nur ein bisschen Sorgen gemacht wegen der Zeit - aber die beiden sind ja scheinbar unersetzbar und deshalb können sie ihre Urlaube problemlos verlängern.
    Geld haben die beiden sicher genügend. Von all den Urlauben, die sie bis jetzt nie gemacht haben, weil sie immer zuhause saßen. ;D


    Da hast du sicher nicht unrecht, da muss sich einiges angesammelt haben..ohje

    Ich habe mich schon gewundert, warum ein Vater seinen Kindern verbietet zu heiraten, sich fortzupflanzen, ich habe gedacht, der will seine Kinder immer um sich haben, nicht alleine sein..nun..aber so ein großes Herz hatte der alte Sklaventreiber nicht, er wollte einzig seinen "guten" Namen nicht beschmutzt wissen. Es hätte ja sein können, dass das dunkle Blut seiner Kinder, ihre wahre Herkunft eines Tages preisgeben würde. Wow, ein karibischer Sklavenhalter..Das nenne ich mal eine "Hausnummer"..


    Ich muss mich doch immer wieder über die Reiselust der beiden Phobiker wundern, New York, London, Frankfurt, Florenz..Texas..Zeit und Geld scheint keine Rolle zu spielen..


    Lucrezia ist verbittert und wütend und resümiert abgeklärt.
    Ihr Ehemann muss sich wirklich nichts auf seine Ahnenlinie einbilden und auf seine Männlichkeit wohl auch nicht - wenn ich den "nassen Fisch" richtig gedeutet habe - es ist nicht Lucrezias Schuld, Maria hätte ihn wohl auch nicht zum Leben erweckt, wie traurig, eine ungeküsste Braut..


    Nach viel Kleinstarbeit dann doch eine Belohnung, ein Lesezeichen von Gemmas Vater..also ich bin da ganz bei Gemmas Eingebung, ich hätte es sicher auch ganz ausversehen mitgenommen und dann vor Überraschung im Hotelzimmer die Hände vor den Mund geschlagen..
    Die beiden haben schon genug Spuren hinterlassen, dann auch noch das hin und hertelefonieren, wegen eines Lesezeichens, das eventuell vielleicht doch einen kulturellen Wert dargestellt hätte, es wundert mich, dass sie es herausgegeben haben..
    Na, das ist ja ein Ding, da war schon mal jemand in der Bibliothek, der die gleichen Listen abarbeitete..Wenn Gemmas Vater immer jemand auf den Fersen war, ist es kein Wunder, dass er sich nie gemeldet hat.


    Geschockt hat mich, das Gemma zu Fiona sagte, sie wünsche sich ihr altes Leben zurück, ich dachte sie würde sich langsam an ihre neue "Freiheit" gewöhnen, das hat sie ja durch das Fahren von einem weiten Horizont zum nächsten so schön treffend bemerkt..


    Langsam scheint sich etwas anzubahnen, wäre da nur nicht dieser Aufzug gerade aufgegangen..


    Wieder einmal ein spannender Abschnitt, anstatt heute mit ins Kino zu gehen, wollte ich lieber daheim mit "Nicole" auf dem Sofa kuscheln..
    Liebe Grüße für heute, bis morgen..

    Gemälde im Gemälde dachte ich auch..aber durch den dicken Holzrahmen sieht es schon aus, wie ein Gemälde, das an der Wand hängt, obwohl eine Aussicht irgendwie schon logischer wäre, der Maler braucht ja Licht und will vielleicht nicht durch ein anderes Gemälde abgelenkt werden..hmmm..
    :)
    Das Gemälde selbst, gefällt mir besser als das spiegelverkehrte Buchcover..hat denn dieses Buch auch etwas mit Lucrezia zu tun?