Beiträge von mpeinkofer

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Naja, meine Orks sind schon ein bisschen anders als die bei Tolkien :) Im Mittelpunkt zwei Brüder, Balbok und Rammar, die nicht ganz von ungefähr an ein berühmtes amerikanisches Komiker-Duo erinnern. Aber es sind trotzdem epische High Fantasy-Geschichten, die ein eigenes Universum aufbauen und den Leser ernst nehmen - und diese Mischung war es, glaube ich, die meine Orks, wie Du so schön sagst, tatsächlich salonfähig gemacht hat.

    Herzlichen Dank! Naja, ich denke - und das ist letztlich auch der Grund, warum ich ganz verschiedene Genres "bediene", wie's immer so schön heißt - dass es eigentlich nicht so sehr eine Frage des Genres ist, als vielmehr der Geschichte und der Figuren. Wenn man eine gute Geschichte hat und sie noch mit interessanten Charakteren bevölkert, dann ist das letztlich wichtiger, als eine völlig neue oder besonders abgefahrene Art von Fantasy zu entwickeln. Den größten Erfolg beim Leser haben meist Dinge, die sich aus bereits bekannten Versatzstücken entwickelt haben. Die Leser haben an einen Roman ja auch gewisse Erwartungen. Mein Bemühen ist es, den Erwartungen des Lesers entgegen zu kommen - und ihn dann doch wieder zu überraschen. Darin liegt die eigentliche Herausforderung, nicht so sehr im Erfinden oder Entwickeln eines ganz abgehoben neuen Fantasy-Kosmos.

    Hallo, liebe Leser,


    erstmal muss ich mich für mein verspätetes Erscheinen entschuldigen - war übers Wochenende in Wien auf dem "Vindragona"-Festival, und der Terminplan war leider recht dicht gedrängt. Höre so ein bisschen die Sorge durch, dass "Das Vermächtnis der Runen" eine Fortsetzung ist - keine Sorge, da der erste Band ja schon vor 10 Jahren erschienen ist, konnte ich natürlich nicht davon ausgehen, dass den jeder Leser a) kennt und b) auch noch weiß, was genau da drin stand. So eitel bin ich nicht :-) Es wird also alles erklärt, auch für "Neueinsteiger". Allerdings muss ich schon zugeben, dass ich dem Leser zu Beginn mit den verschiedenen Handlungsorten und -zeiten einiges zumute ...

    Hallo allerseits,


    also, erstmal muss ich mich für mein verspätetes Erscheinen entschuldigen - war übers Wochenende in Wien auf dem "Vondragona"-Festival, und der Terminplan war leider recht dicht gedrängt. Aber jetzt bin ich da - also immer her mit den Fragen :-)
    Warum es mit der "Bruderschaft"-Fortsetzung zehn Jahre gedauert hat? Schwer zu sagen, das hat verschiedene Gründe. Rein kommerziell wäre es wahrscheinlich am schlausten gewesen, dem ersten Band gleich noch einen folgen zu lassen. Aber einerseits wollte ich danach mal eine andere Geschichte/Epoche ausprobieren - es wurden dann die "Erben der Schwarzen Flagge" -, andererseits muss eine Geschichte auch reifen. ich hatte zwar viele Ideen und Ansätze, aber mir fehlte der entscheidende Ansatzpunkt, um sie alle spannend und plausibel zu verknüpfen. Der kam dann mit der Finanzkrise, als ich mich daran erinnerte, dass es so was schon mal gegeben hat - und - tataaa! - nun hatte ich meine Geschichte.


    Was Fantasy und Historienroman angeht - tatsächlich habe ich mit letzteren begonnen. Die "Bruderschaft" war bereits eine Weile auf dem Markt, als ich mit Fantasy anging. Eigentlich waren es die Geschichtsromane, die mir das Tor zur Fantasy geöffnet haben. Die öffentliche Wahrnehmung ist lustigerweise oft andersrum.