Beiträge von Mascha

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
    Zitat

    Nun hat König seltsamerweise nach Filmarbeitern gesucht - bei einer zwielichtigen Filmfirma. Vielleicht wollte er ja etwas zwielichtiges drehen?
    Johanna war mit Marlene beim Friseur und hat sich mit ihr hautfarbene Strümpfe gekauft. Sie sollte also hüpsch gemacht werden. Für eine zwielichtige Produktion?


    Da hatten wir wohl ähnliche Gedanken :)

    Hallo :winken:


    Im Moment könnte ich auch einfach drauflos spekulieren. Johanna ist Schneiderin und möchte wohl gerne für die Bühne arbeiten. Vielleicht kam sie da mit Marlen in Kontakt und die hat sie unter ihre Fittiche genommen. Sie hat ja Kontakte zu verschiedenen Männern und vielleicht kennt sie auch welche mit Vorlieben für Johannas Typ? Victors Auftritt bei dieser anderen Filmfirma würde auch ins Schema passen. Braucht er diese Firma für Filme die nicht in die Öffentlichkeit sollen? Und werden diese dann an Männer verkauft, die in seinem Notizbuch stehen? Aber das würde nur so passen, wenn Marlen und Victor sich kannten. Und wer ist dann der Täter? Jemand der sich rächen will? Jemand der nicht erkannt werden möchte? Oder vielleicht jemand der sich für Johanna rächen will?
    Am besten fand ich aber, dass Leo Clara endlich die Wahrheit gesagt hat. Wenigsten an dieser Front ist nun wieder Ruhe, denn Clara hat großartig reagiert.

    Hallo :winken:


    Und es geht richtig spannend weiter. Manchmal möchte man diesen Leo ja doch schütteln. Seine kurze Affäre mit Marlen war doch vor Claras Zeit, er kann es ihr doch sagen. Das Clara jetzt denkt sein seltsames Verhalten hätte etwas mit ihrer Kinderlosigkeit zu tun ist doch verständlich. Aber Männer denken da anders, ihm kommt wahrscheinlich nicht der Gedanke, das Clara sich jetzt Sorgen macht.
    Allerdings weiß jetzt auch Walther von dieser Sache und ich vermute stark das es noch mehr werden.
    Die Befragung Sonnenscheins in dem Friseurladen fand ich großartig ;D ich konnte mir genau vorstellen, wie unangenehm es ihm war. Aber er hat wohl auch etwas wichtiges erfahren. Denn das Marlen mit einer anderen Frau da war, war schon auffallend. Vielleicht war es ja tatsächlich Frau Gerber. Aber woher kennen sie sich und was haben sie miteinander zu tun?
    Als Elly König diesem Reporter das Interview gegeben hat, war gleich klar, das das nicht gut ausgehen wird. Allerdings habe ich nicht mit so heftigen Reaktionen gerechnet. Erst Ellys Ausraster und dann der Mord an Victor. Allerdings halte ich Elly nicht für die Täterin. Aber tatsächlich habe ich überhaupt kein Plan wer dahinter stecken könnte ???

    Zitat von gagamaus

    Liebe Susanne, ich mag es einfach, wie Du über die zwischenmenschlichen Gefühle deiner Paare schreibst. Man ist ganz nah dabei, kann sie richtig spüren. Fasziniert bin ich immer, dass Du das ohne stundenlange Beschreibungen und ohne Kitsch schaffst. Ein paar richtige, schöne Worte und der Leser sitzt im besten Kopfkino. (Ging mir bei den beiden vom verbotenen Fluss auch so :)


    Das geht mir ganz genauso. Man hat das Gefühl die Personen aus der Nähe beobachten zu können. Man ist fast dabei.



    Zitat

    Warum zum Beispiel eine rote Scherbe benutzt wurde? Vielleicht handelt es sich bei dem Mörder um einen abgewiesenen Liebhaber, der Marlene mit einer bedeutungsschwangeren Scherbe eines Geschenkes getötet hat.


    Die rote Scherbe hätte ich fast vergessen :-[ Ich denke auch das sie wichtig ist. Vor allem scheint sie doch ein Indiz dafür zu sein, dass es ein geplanter Mord war, denn wo hätte jemand so aus dem Affekt eine rote Scherbe her. Falls irgendwo mal Scherben rumliegen sollten, wären es bestimmt die von ganz normalen Glasflaschen und die sind nun mal nicht rot. Aber hier scheint es sich ja auch um eine sehr gepflegte Wohnanlage zu handeln, da liegen auch keine Scherben rum.


    Zitat

    Gut gefallen hat mir auch noch der private Einschub, dass Clara und Ilse jetzt so gut miteinander auskommen. Das war am Anfang ja etwas schwierig aber ich habe mir schon immer gewünscht, dass die beiden Frauen, die Leo am wichtigsten sind, gute Freundinnen werden können. Auch wenn beide etwas zurückhaltend sind.


    Mir gefällt es auch gut, dass die beiden jetzt Freundinnen sein können. Aber Ilse sieht ja jetzt in Clara keine Bedrohung mehr und ihr geht es mir ihrer Selbstständigkeit ja jetzt auch besser.


    Zitat von allegra

    Marlene hatte bestimmt mehrere Verehrer. Ich kann mir nicht vorstellen, dass all ihr Schmuck und die Pelze von Hellwig stammen.
    Den Filmmenschen Viktor König kann ich noch gar nicht einordnen. Er erscheint mir auf jeden Fall reichlich halbseiden. Sein Architekt Ludwig Mies van der Rohe hat eine Vorliebe für einfache klare Formen und wenig Farben. Genau so ist doch auch Marlens Wohnung eingerichtet. Vielleicht wird sie ja auch von König "unterstützt", der ihr eine Wohnung einrichten ließ.


    Eine gute Idee! Marlene hat bestimmt mehrere Eisen im Feuer.


    Herrlich, wir können wieder spekulieren ;D

    Hallo :winken:


    Endlich wieder in Berlin und dann zusammen mit Leo Wechsler ;D Schon die Aufmachung des Buches gefällt mir wieder sehr gut. Dieses Schwarz/Sepia und die Frau in dem roten Mantel, da kommen doch gleich Fragen auf und an dem Hut der Frau weiß man irgendwie auch gleich wann ungefähr die Geschichte spielt. Toll gemacht!


    Das Leo und Clara jetzt verheiratet sind hat mich sehr gefreut. Sie passen einfach gut zusammen und haben sich auch durchaus verdient. Man merkt auch gleich wie gut sie sich verstehen und wie glücklich sie sind. Es ist zwar schade, dass Clara und Leo keine gemeinsamen Kinder bekommen können, aber durch Georg und Marie sind sie ja trotzdem eine Familie und Clara liebt die zwei wie ihre eigenen. Leo reagiert auch ganz toll auf diese Nachricht!


    Jetzt zu dem Mordfall. Marlene Dornow wird von einer Frau tot aufgefunden und erst wusste ich gar nicht, was sie dem Schutzmann eigentlich sagen wollte, als sie von moderner Kunst redete ??? Aber das hat sich ja schnell geklärt ;) Leo kennt die Tote und müsste sich eigentlich aus den Ermittlungen zurückziehen. So ganz verstehe ich auch nicht, warum er es nicht macht? Fühlt er sich der Toten vielleicht verpflichtet ihren Mörder zu finden oder will er seiner Beförderung nicht im Weg stehen? Auch wenn seine Beziehung zu Marlen schon lange zurück liegt, musste er doch damit rechnen das sie rauskommt. Und so war es ja auch. Doch Sonnenschein (ein schöner Name ;D ) lässt seine Entdeckung wohl auch unter den Tisch fallen. Bin echt gespannt wann es denn nun doch rauskommt, denn das es rauskommt davon bin ich überzeugt.
    Wovon hat denn Marlene Dornow gelebt? Ob sie sich tatsächlich von Männern hat aushalten lassen? Im Moment scheint es ja so zu sein. Aber vielleicht hat sie ja auch jemanden erpresst? Allerdings scheint dieser Minister ihr ja freiwillig Geschenke gemacht. Aber das eine schließt das andere ja nicht aus.
    Viktor König ist mir irgendwie unangenehm. Seine Frau braucht er anscheinend als Geldesel und darf dann halt mal mit auf die Bühne um sie ruhig zu halten. Ob er vielleicht ein Verhältnis mit der Schauspielerin hat? Vielleicht auch mal irgendwann mit Marlene Dornow.


    Das Trio von der Mordkommission hat mir ein Schmunzeln entlockt als es um Jenny und ihre Lieder ging ;D

    Hallo :winken:


    Hier mein Fazit


    Zum Buch:


    Susanne Goga schafft es wieder einmal eine ganz besondere Atmosphäre aufleben zu lassen. Als Leser konnte ich in die Zeit des Ausklingenden 19. Jahrhunderts reisen und in die Welt des englischen Adels eintauchen. Mit Charlotte Pauly lernen wir eine junge deutsche Frau kennen, die für damalige Zeiten sehr selbständig war und alleine im Ausland ihrem Beruf nachgeht. Als Gouvernante der kleinen Emily stößt sie bald auf Rätsel die sie gerne lösen möchte, um ihre Schülerin von Alpträumen zu befreien. Es gibt aber außer Charlotte Pauly noch eine weitere Hauptfigur, Thomas Ashdown. Er ist Theaterkritiker, der sich einer Gesellschaft anschließt um unnatürliche Phänomene zu untersuchen. Zusammen schaffen die zwei es schließlich das Rätsel zu lüften.
    Das Buch ist spannend geschrieben und leicht und flüssig erzählt. Es fiel mir schwer es nicht in einem Rutsch auszulesen. Die Personen sind überzeugend und die Geschichte absolut nachvollziehbar.


    Zur Leserunde:


    Es hat mir wieder großen Spaß gemacht mit euch zusammen zu lesen und vor allem zu spekulieren ;D Auf viele Ideen wäre ich nicht ohne euch gekommen, zumindest nicht so schnell. Vielen Dank dafür und auch ein Dankeschön an Susanne, die uns hier begleitet hat :winken:

    Hallo :winken:


    Ich wäre auch gerne dabei. Bisher habe ich nur Ende April eine Leserunde geplant, daher kann ich sowohl im März als auch im April. Reihenfolgen halte ich auch gerne ein und würde also auch den ersten Teil mitlesen.