Beiträge von Pfote2010

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    So, weiter geht es sehr rasant, endlich arbeiten Valerie und Damon zusammen :) mehr oder weniger freiwillig.
    Ich bin sehr gerührt gewesen von Damons Gefühlen als Valerie auf ihn zugegangen ist. Und ich war erstaunt welche Stärke und Zuversicht sie da plötzlich ausgestrahlt hat. Auch wenn man kurz darauf wieder realistisch denkt und sich fragt was eine junge suspendierte Agentin zustande bringen kann, da sie noch dazu schon so oft in dieser Sache auf eigene Faust gehandelt hat.
    Das sie ja quasi das Nesthäkchen des FBI-Teams ist wurde mir erst wieder bewusst als man Gabriels Gedankengänge jetzt am Ende dieses Abschnitts erfahren hat.
    Aber schon als morgens direkt in die Kanzlei gelaufen ist habe ich mich gefragt, was in ihr vorgeht. ??? Sie hatte doch regelrecht Schiss vor der Aussage die sie noch Gabriel schuldig war an diesem Morgen. Und sie hätte doch wissen müssen dass der herausfindet, dass sie in der Kanzlei Unterlagen abgeholt hat.
    Ich bin gespannt ob Valerie und Damon nun zusammen flüchten, aber andererseits käme Valerie dann ja noch schlechter an Infos dran.
    Ich glaube auch nicht an den einen Mörder, sondern an eine Art Mafia oder Ähnliches. Jedenfalls muss da was Größeres dahinter stecken da bin ich fast schon sicher.


    Ihr meint also Clive könnte jetzt quasi in ein Zeugenschutzprogramm geraten sein? Aber davon wüsste doch das FBI sicher oder? Megan jedenfalls hat sich bei Gabriel ja jedenfalls noch traurig über den Tod ausgelassen, also wissen die schon mal nichts davon.... Wär schon schön wenn er nicht gestorben wäre- ja es klingt auch schon wieder als hätte jemand nachgeholfen, wenn er sogar noch eine OP überstanden hat und plötzlich stirbt er doch... hmm.

    Hallo Zusammen,


    also ich habe sehr gut in das Buch hineingefunden. Allerdings weis ich nicht, ob ich nur zu Anfang was übersehen habe oder ob es am Anfang einfach nicht gesagt wurde- aber ich dachte zuerst dass Damon mit der ermordeten Bella bis zu ihrem Tod noch zusammen war. Und ich habe dann erst später gelesen, dass sie ja schon lange getrennt waren und er sie auch nicht wirklich geliebt hat. Hm... aber was hatten denn die beiden zuletzt miteinander zu tun? Er war doch immerhin bei ihr in der Wohnung als er bewusstlos aufwachte. Was wollte er denn dort? Oder waren sie über die Trennung hinweg einfach nur noch befreundet?


    Ich bin mal gespannt ob der- oder diejenige (n), welche (r) den PC geklaut haben damit nur herausfinden wollen, was der Anwalt Clive weis, also welche Informationen er hat, oder ob sie damit Beweise vernichten und wegnehmen wollen. Denn wenn ich das richtig verstanden habe hat der Anwalt doch seinen Hauptrechner auf der Arbeit und konnte lediglich von zuhause aus darauf zugreifen. Dann müssten sie ja wenn sie was aus dem Weg räumen wollen auch den Hauptspeicher mitgehen lassen...


    Und noch was. Hat Clive nicht zu Damon gesagt dass er Valerie erst am nächsten Tag anrufen wird? Warum tut er es doch am selben Abend?


    Mir gefällt Valerie als Person sehr jedoch befürchte ich so langsam dass sie sich da mit dem Berufswunsch vielleicht zu viel abverlangt. :-[ Immerhin muss sie voll "funktionieren" was auch immer genau hinter dem Tod ihres Bruders Tom steckt, aber es scheint sie in manchen Situationen regelrecht zu lähmen. Zum Glück konnte sie Clive noch lebend an die Sanitäter übergeben, sonst hätte sie sich bestimmt noch Vorwürfe gemacht.


    Ich kann Gabriel zwar noch nicht so wirklich einschätzen, aber dass er zu den Guten gehört, glaube ich auch.


    Ich bin mir da nicht so sicher... das lasse ich mal offen, weil ich auch aus dem ersten Buch meine dass wir nicht so viel über Gabriel erfahren haben. Wer weiß.... sag niemals nie.


    Mir tut Damon auch ganz schön leid und ich bin gespannt wie lange es dauern wird bis er von dem Anschlag auf Clive erfährt. Bei seinem ersten Anwalt hab ich auch von Anfang an nicht an einen Unfall geglaubt. Die Sache stinkt echt zum Himmel.
    UND ich denke dass Bellas Vater damit irgendwas zu tun hat, wie auch immer, das kann ich mir noch nicht so vorstellen...

    Hallo Zusammen,


    aaaach herje... da war ich jetzt monatelang nicht mehr hier weil ich in den dicken Wälzern von der Highland-Sage (Diana Gabaldon) stecke, wusste aber noch dass ich hier für die LR angemeldet war. Also genau genommen hatte ich nur noch was mit November im Hinterkopf behalten. Also schaue ich gestern das erste Mal wieder hier rein und sehe dass ich die Bestätigung schon verpasst habe :o
    Naja nichts desto trotz- ich habe gestern bei Amazon das Buch bestellt und werde natürlich ab Freitag mitlesen 8)

    So nun auch von mir meine Rezension:



    Zum Inhalt:


    Die Hauptpersonen spielen Jake und Nessa. Ein wahrlich ungleiches Paar. Auf Jake lastet eine schwere Vergangenheit und schlimme Kindheit. Er ist einer von wenigen Jugendlichen, die ihren „Strafvollzug“ im Yosemite Nationalpark ableisten dürfen. So ganz weiß er zu Anfang nicht zu schätzen dass ihm dadurch eine große Chance geboten wird. Er wohnt also für 6 Monate im beschaulichen Mariposa, dort lernt er eines Tages Nessa kennen. Nessa hingegen ist im Kreise ihrer Familie und Freunde behütet aufgewachsen. Und so soll es auch bleiben, denn Nessa ist kein gewöhnliches Mädchen. Wir Menschen haben viele Ausdrücke für einen solchen Lebensstil, Kommune vielleicht oder Clan, Sekte, Sippe. Doch nichts dergleichen ist es. Es ist was ganz besonderes, geheimnisvoll und wunderschön. Doch auch gefährlich kann es werden – für Nessa und auch für Jake. Ihre Beziehung ist nicht gewünscht und wird auch innerhalb ihrer Natur auf harte Proben gestellt.


    Meine Meinung:
    Die Autorin lässt uns als Leser von Anfang an spüren dass es sich hierbei keineswegs um einen Roman handelt der auf realistischen Säulen steht. Ich würde die Kategorie Märchen/Fantasie wählen. Allerdings hat Nicole Vosseler die Geschichte so schön strukturiert und logisch erklärt, dass man mit einer gewissen Verträumtheit und Kreativität auch irgendwann zu glauben beginnt. Es gibt immerhin viele unerklärliche Dinge auf der Welt ;-)
    Der gewisse Reiz dieses Buches lag und liegt für mich darin, dass man zunächst gar nicht weiß, was stimmt eigentlich mit dieser Nessa und ihren Leuten nicht? Alle haben rote Haare und einen merkwürdigen Kleidungsstil. Sie leben zurück gezogen und wollen mit den restlichen Dorfbewohnern nicht viel zu tun haben. Aber mehr verrät der Anfang nicht. Auch der Klappentext hält sich wage. Erst nach und nach erfahren wir als Leser was es damit auf sich hat. Aus diesem Grunde möchte ich auch hier nicht weiter darauf eingehen. Nur so viel ist sicher: Das Buch ist zum Träumen, zum Hoffen, zum Glauben und zum Lieben. Wer sich darauf einlässt wird verzaubert, das verspreche ich ;-)
    Obwohl es ein Jugendbuch ist kann ich es uneingeschränkt jedem Alter empfehlen (Kinder einmal ausgenommen). Ich bin voll auf meine Kosten gekommen, es war rundherum spannend und gut strukturiert. Die Gefühle wurden für mich sehr gut beschrieben und auch die Handlungsstränge anschaulich erzählt. Das Ende hat mir besonders gut gefallen, aber auch hier möchte ich nicht weiter darauf eingehen, wer es liest wird wissen warum. Vielleicht weil das Ende des Buches dem Leser einen wichtigen Rat mit auf den Weg gibt. Und weil es in dieser „fantastischen“ Geschichte doch so real und dicht am „wahren Leben“ bleibt, dass es einen einfach mit reisst.
    Noch kurz zu der „Hardware“ ;-) dem Buch als solches, Coveraufmachung und Verarbeitung:
    Das Cover ist sehr schön gestaltet, verträumt, mädchenhaft sowie märchenhaft. Das Cover ist abnehmbar, darunter verbirgt sich ein beerenfarbenes Hardcoverbuch. Innen sind vereinzelte Schmetterlinge in den Abschnitten und Kapiteln versteckt.


    Ich werde dieses Buch mit Freude weiterempfehlen, für alle die gerne Träumen und Mitfiebern bei einem jungen ungleichen Paar in einer Welt voller geheimer und offener Gefahren.


    An dieser Stelle möchte ich hier im Forum noch was anmerken:
    Vielen lieben Dank an Nicole, du hast dir wirklich so viel Mühe gemacht uns alles zu erklären und noch dazu jede Menge Fotos und Songs präsentiert. So viel Engagement gehört wirklich belohnt. Ich habe dein Buch nicht nur in meiner Rezension sondern auch auch in meiner Familie wärmstens empfohlen. Ich wünsche dir als Autorin viel Erfolg und weiterhin so tolle Ideen und persönlich alles Liebe und Gute. Gerne werde ich auch künftig deine Bücher lesen :lesen:
    Es tut mir leid dass ich in der Leserunde nicht so präsent war. Es ist privat bei mir einiges nicht so gelaufen wie geplant. Aber dein Buch hat mir doch zwischendrin immer wieder schöne Stunden beschert.


    Danke natürlich auch an die Oranisation des Forums und den Verlag.


    Meine Rezension findet ihr außerdem


    bei Amazon: http://www.amazon.de/review/R2…m?ie=UTF8&ASIN=3570155366


    und auf meinen Blog: http://blog.roxxstar.net/

    So, nun habe ich das Buch "in einem Rutsch" beendet.


    Nicole ich bin wirklich begeistert. Das Ende hat mich doch überrascht, als die letzten 50 Seiten begonnen haben wusste ich noch nicht so recht wie es noch zu einem Höhepunkt kommen sollte, und ja auch ich hatte schon Angst dass es ein tragisches Ende gibt. Zum Glück nicht. Dieses doch realistische Ende, nämlich eben KEIN -und sie leben gücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende- sondern ein Ende welches wohl jeder Leser sehr gut nachempfinden kann. Nichts ist für die Ewigkeit. Und nichts kann man für immer halten, wenn es nicht sein soll. Die Flucht kam mir etwas spanisch vor. Die Ätesten hätten sie doch auch in Vegas gefunden oder? Haben die Ätesten jetzt im Endeffekt Nessa aufgeben?
    Mir persönlich sagt Las Vegas ja nicht so zu. Aber ich war ja auch noch nie dort ;-). Mein Gefühl hätte mich Nessa und Jake wohl eher auch nach San Fran schicken lassen. Für mich ist es einfach die Stadt der Toleranz, der Hippies (und das meine ich durchaus positiv, im früheren Leben war ich bestimmt Hippie :-[ wenn mein Mann sich hier nicht durchsetzten würde dann wäre unser Haus die Villa kunterbunt), und das ist auch voll mein Ding :-D Leben und Leben lassen. Las Vegas ist für mich aus Filmen immer so ein hartes Business-Pflaster wo man entweder als Entertainer oder als Tourist seine Zeit verbringt. Aber vielleicht ist das nur ein Klischee?
    Hübsch ist es ja und es passt vom Klima her zu Nessas Ansprüchen.
    Schade fand ich dass Nessas Ma nun allein ist. Hoffentlich fühlt sie sich mit Mason und Travis ein wenig wie in einer Ersatzfamilie. Nett sind sie ja und sehr verständnisvoll. Auch wenn sie nicht die ganze Wahrheit kennen.


    Auch wenn ich hier hinterherhänge, das heißt nicht dass mir das Buch nicht gefallen hätte. Ich hab mich nur total verschätzt mit unserem Bauvorhaben im Garten :( Tut mir leid Nicole. Meine Rezi folgt spääätestens am Wochenende. Allerspätestens-versprochen :-[

    So ich habe den vorletzten Abschnitt nun auch beendet.


    Als Nessa Hilfe und Rat bei Josh gesucht hat, dachte ich bei der Bett-Szene bis zuletzt dass eine Frau dort liegt. Ich hätte wohl sogar eher noch Nessas Mum dort erwartet als Hayden. War mir irgendwie nicht auf em Schirm. Aber irgendwie freut es mich auch. So macht Nessa "wenigstens" nicht auch noch Hayden unglücklich wenn sie sich für das Leben unter Menschen entscheidet.


    Als Nessa und Jake zum ersten Mal miteinander schlafen fand ich nur die Lovesongs ein bisschen zu schnulzig :-[ Aber ansonsten war es perfekt geschrieben Nicole und vorallem toll dass Jake endlich richtig Gefühle zeigen kann. Ich bin ja mal gespannt wie sich Nessa und Hayden nun entscheiden. Und wie die Ankunft der Ältesten ausfällt.

    Hallo zusammen. Ich wollte mich entschuldigen weil ich diesmal echt Mega hinterher hänge. Wir haben eine große Baustelle hinterm Haus für ein autostellplatz zu bauen. Das ist irgendwie zu einer Lebensaufgabe mutiert und abends kann ixh kaum mehr die Augen aufhalten. Aber morgen und Montag ist sind ja Feiertage da werde ich das Buch auch beenden.

    Irgendwie sagt mir mein Bauchgefühl, dass Hayden etwas verheimlicht. Steckt ein anderes Mädchen oder vielleicht ein Junge dahinter?


    Ja das denke ich auch. Vielleicht auch ein Mann der ihm gefällt. Man weis es nicht.


    Insgesamt hat mir dieser Abschnitt bisher am besten gefallen weil die Spannung an Fahrt zugenommen hat.


    Was Nessa nachts mit Hayden vorhatte war mir ein Rätsel. Also was sie wollte war ja schon klar, aber warum? :( Dachte sie die Liebe kommt mit "Liebe machen"? Und sie würde Jake dann einfach vergessen? Hmm....


    Hut ab, Jake hat sich toll entwickelt, dass er nicht abhaut sondern bleibt und weiter auf der Grizzly arbeitet.


    Nein dass er was schlimmeres getan hat als Klauen habe ich nicht gedacht (wenn er jemanden getötet hätte, auch wenn er minderjährig war, dann hätte er bestimmt eine härte Strafe bekommen als ein halbes Jahr im Nationalpark helfen).


    Travis mag ich auch. Er hat viel für Jake getan, und das obwohl er zu Anfang ziemlich kämpfen und einstecken musste ehe ein nettes Wort aus Jake heraus kam.


    Die Stelle wo Josh ans Haus kam und mit Nessa geredet hat, da war ich zum Teil verwundert. Dass er sich da einmischt.... ob es aufgrund dessen war was Jake ihm zuvor erzählt hat? Aber auch ich fand die Reaktion von Nessas Mutter sehr aufsehenerregend. Das hätte sie auch dezenter lösen können. Wenn es wirklich ein Wanderer gewesen wäre der nach dem Weg gefragt hat, dann hätte es mich nicht gewundert wenn er im Dorf anschließend sich erkundigt hätte welche Hexe dort oben lebt :o Gemach, gemach... sag ich nur.

    Huhu :winken:


    stolpere ich doch heute plötzlich bei Amazon über ein mir bekannt vorkommendes Buchcover :D und freue mich rießig.


    Hab dann direkt mal hier die Suchfunktion gennutzt und schwupp bin ich da.


    Bereits der erste Teil hat mir sehr gut gefallen, daher bin ich natürlich suuuuper gerne auch beim 2. Teil dabei,


    gerne mit Lostopf :lesen:

    Hallo zusammen,


    nun hab ich endlich auch den 3. Abschnitt zuende gelesen.


    Ich weiß nicht genau woran es hängt, ob es daran liegt, dass ich den 3. Abschnitt auseinander gerissen hab (hab Donnerstag die erste Hälfte gelesen und heute den Rest). Aber irgendwie ist bei mir kein Feeling rüber gekommen als Nessa sich für Jake verwandelt hat. Auch ihre Reaktion anschließend hab ich mir einfach gefühlvoller gewünscht als dass sie sich nur Sorgen macht dass sie nackt ist. Ok ja sie ist auch sehr kälteempfindlich, aber er hat ihr ja auch schnell die eigene angwärmte Jacke umgeschlungen. Ich hätte mir da einfach noch einen gefühlvollen Blick oder so von ihr gewünscht, gerade dass Jake angefangen hat zu weinen ist ja ein Meilenstein für ihn. Und auch wenn sie verwandelt die Reaktion von Jake vielleicht nicht mitbekommen hat, so hat man ihm die Rührung doch bestimmt auch anschließend noch angemerkt. Irgendwie fand ich das schade.


    Ansonsten freue ich mich ganz besonders über die positive Entwicklung von Jake. Die Umgebung und ihre Aufgaben sowie die Beziehung zu Nessa scheinen ihn ja regelrecht zu rehabilitieren. Vielleicht würde es ihm guttun wenn er ganz, also auch nach der Maßnahme in Mariposa bleiben würde. Ich bezweifele dass seine alten Freunde ihm guttun werden wenn er zurück ginge nach L.A. Und natürlich wäre ich voll dafür wenn er mit Nessa bleiben würde. Als männlicher Beschützer der immer da ist. Warum verwandeln sich die ButterflyPeople eigentlich im Sommer gar nicht mehr zurück? Nur weil es warm ist und sie sich in Schmetterlingsform dann rundum wohl fühlen? Also ich werde heute auf jeden Fall noch den 4. Abschnitt weiter lesen, ihr seid alle schon so weit :-[


    PS: Die Fotos sind so toll Nicole ;D der Hirsch in der Pfütze ist auch mein Favorite 8) sehr cool

    Ich denke dass Hayden und Nessa schon mehr füreinander empfinden als Bruder und Schwester, es ist anders. Aber dass Hayden quasi Nessa den Vorschlag macht, das Ungewisse auszuprobieren, ja sie sogar ermutigt, das sehe ich als Akt der Liebe von ihm. Er stellt erst einmal Nessa´s offensichtliche Bedürfnisse über die eigenen. Im Rahmen der Möglichkeiten selbstverständlich. Das kann auch Liebe sein, wir sind von den meisten Medien gewöhnt Liebe nur dann als große wahre Liebe zu sehen wenn gekämpft wird für die eigene Liebe und man die auch "bekommt". Dabei ist der Verzicht auf die große Liebe, damit es ihr gut geht und sie glücklich ist, auch wenn das das eigene Unglück bedeutet eine viel größere Leistung. Und die scheint für mich Hayden zu erbringen. Zwar auch mit dem Wissen wie er schon sagt, du bis mir sowieso sicher ab dem nächsten Frühling.


    Was haltet ihr denn von der Postkarte aus Las Vegas? Dazu hab ich in euren vorherigen Kommentaren gar nichts gelesen, oder hab ich es übersehen? Die war doch bestimmt von dem Mädel mit dem Jake zusammen war als er erwischt wurde beim Autoklau. Oder? So ganz kalt scheint es ihn nicht zu lassen, sonst wäre seine Reaktion nicht so aufbrausend mit dem Zerknüllen der Karte. Oder bedeutet es wirklich nur dass er damit abgeschlossen hat?


    Ich fand die Geschichte von Nessas Ma über die drei Schwestern jedenfalls schon etwas gruselig, besonders wegen den "Menschenhäuten", *schluck*. Ich glaube aber auch dass es Blödsinn ist mit dem Vergiften beim Küssen. Das wird bestimmt zum Schutz der eigenen Rassenerhaltung von Generation zu Generation weiter gegeben.


    Aber findet ihr nicht auch, dass die Stelle wo Jake von Josh so intensiv angeschaut wird irgendwie was magisches hat. Etwas was tiefer geht als "Hey ich weis du bist in einem schwierigen Umfeld aufgewachsen und hast das Vertrauen in die Menschen verloren". Ich vermute dass Josh über Nessa's Familie mehr weis als wir Leser :-[ und dass er eins und eins zusammenzählt warum Jake so wütend ist. Kann mich natürlich auch irren, es ist nur so ein Gefühl.


    Ach ja und Nicole ich wollte mich auch noch für die tollen Fotos und Zusammenstellung der Musiktitel bedanken, so bekommt das Ganze eine noch intensivere "Würze" sozusagen :lesen:

    Hallo zusammen,


    ach :-[ ich mag es einfach wenn man von Anfang an mitten im Geschehen ist und doch erst mal im Dunklen tappt.


    Die Geheimnisse von Mariposa scheinen einerseits Legenden zu sein, andererseits sind die Anwohner (ich gehe jetzt mal davon aus dass Travis Wissen so dem durchschnittlichen Eindruck der Einwohner entspricht) aber auch nicht sooo clever oder neugierig, dass sie den rothaarigen Mitbewohnern auf den Zahn fühlen wollen. Sind sie denn nicht neugierig? Wir sind es ja jedenfalls alle hier ;D und das ist gut so. Und zeigt dass Nicole einen tollen Job gemacht hat :lesen: Es ist spannend und mach Lust auf mehr. Der blumige Schreibstil ist normalerweise nicht so meins aber hier passt es einfach zu der Atmosphäre und es treibt meine Phantasie auf Hochtouren...


    Am meisten berührt haben mich bisher der Moment wo Nessa zum ersten Mal Musik hört und natürlich der Schluss jetzt wo beide vor diesen Windspielen stehen. Wow voll die Gänsehautmomente- und das obwohl wir ja eigentlich nicht genau wissen wie diese Windspiele aussehen, so facht es doch die Vorstellungskraft an. Und ich weiß zwar nicht wie genau sie aussehen, aber ich fühle es. Und das ist wunderbar, hoffentlich geht es so weiter ich bin echt begeistert.


    Welche Rolle denkt ihr spielt Hayden? Ist er vielleicht derjenige, der vom Clan oder wie auch immer sich die Gesellschaft um Nessa nennt, für Nessa als künftiger Partner und Mann auserwählt ist?

    So, nun nachdem die Geschichte in meinem Kopf nun etwas gesackt ist möchte auch ich meine Rezension hier einstellen:


    Zum Inhalt:


    Entscheidungen zu treffen fällt nicht jedem gleich leicht. Ich gebe zu, auch eine Frau zu sein die etwas länger braucht bis sie sich bei einer Speisekarte (und sei sie noch so klein) für ein Gericht entscheidet. Bei anderen Themen bin ich aber doch recht schnell entscheidungsfreudig.
    Bei der Hauptperson des Buches von Tina Brömme handelt es sich um die 26-jährige Annika Frey. Sie arbeitet in einer Online-Redaktion zusammen mit ihrer besten Freundin. Und im Gegensatz zu der hat Annika echt Probleme mit Entscheidungen. Sie zweifelt an sich und der Welt kann sich für nichts, aber auch gar nichts schnell und leicht entscheiden. Weder welche Kleider sie anziehen will, noch auf welches Essen sie Lust hat und geschweige denn welchem ihrer Verehrer sie eine Chance geben soll. DAS entscheidet deshalb der Leser ;-) JA richtig gehört, wir Leser haben hier in dem Buch die Wahl zu treffen wie Annikas Leben weiter geht, mit welchem der 3 total unterschiedlichen Männern schicken wir sie mit? Also zur Wahl stehen einmal der Verflossene Tim, welcher ein recht bürgerliches „normales“ Leben führt, aber auch etwas spießig ist. Dann gibt es noch Kuschi, den Lebenskünstler sozusagen, er lebt in den Tag hinein und will vor allem Spass haben. Und dann gibt es noch Malik, er ist Schauspieler mit türkischen Wurzeln und viel Charme und einem turbulenten Leben in der Öffentlichkeit. Und als wäre das nicht hart genug für den Entscheidungsmuffel Annika, so gibt es auch noch Josh, einen sehr sympathischen Neuseeländer, den sie in einem Auslandsjahr kennen und lieben gelernt hat.


    Nun zu meiner Erfahrung mit dem Buch:


    Die ersten Kapitel lesen wir alle als Leser gleich, egal für welchen der Erzählstränge wir uns später entscheiden. Hier hat mir manchmal das ewige Hin- und Her und die Entscheidungsträgheit von Annika etwas zu schaffen gemacht. Zum Glück hat sich das anschließend gelegt und es ging turbulent und lustig weiter. Ich habe mich für den Malik-Erzählstrang entschieden, weil er mich persönlich am meisten angesprochen hat von den 3 möglichen Kandidaten. Und ich muss sagen, ich habe es nicht bereut. Die Geschichte hat sich lustig und erfrischend fortgesetzt. Langweilig wurde es nie. Es gab noch einmal einen möglichen Wendepunkt wo man als Leser sozusagen das Ruder noch einmal hätte herum reißen können. Das habe ich allerdings nicht getan und bin Malik treu geblieben. Ich mag an der Stelle nicht zu viel verraten aber es gab für mich am Ende noch einmal eine Überraschung die mich aber mehr als zufrieden gestellt hat.
    Ein rund herum gelungenes Buch wie ich finde, vor allem hat es die Autorin geschafft, dass man sich als Leser sehr wohl gefühlt hat und auch mit Annika eine Entwicklung vollzogen hat. Was ich persönlich immer unheimlich gerne habe. Ich werde nach einer Weile sicherlich aus Neugierde das Buch noch einmal lesen und mich für andere Kandidaten entscheiden, denn da hat die Autorin auch viel Humor und Spass versprochen ;-) und bei dem angenehm und flüssigen Schreibstil ist es außerdem eine leichte und gut zu lesende Urlaubslektüre.
    Das Cover des Taschenbuches ist in einem kräftigen Grün gehalten und man erkennt eigentlich sofort dass es sich nicht um ein normales Buch handelt was man von vorne bis hinten durch liest, sondern dass es sich um ein völlig anderes Konzept handelt.


    Ich fand es toll, auch wenn wir aufgrund der recht wenigen Teilnehmer in der Leserunde pro Erzählstrang etwas wenig Diskussionsbedarf hatten.


    Vielen Dank an Tina, die uns super begleitet hat und natürlich an das Leserunden-Team und den den Verlag.


    Meine Rezension findet ihr außerdem


    auf meinem Blog: http://blog.roxxstar.net/


    und bei Amazon: http://www.amazon.de/review/R1…25DH0M/ref=cm_cr_rdp_perm


    Liebe Pfote2010, das hast du aber sehr, sehr schön gesagt!! :-* Danke!


    Gerne Tina ;) die Entwicklung war wirklich sehr schön aufgebaut sodass es sehr glaubwürdig rüber kam, trotz der Struktur des Buches wie du schon erwähnt hast. Da diese Entscheidungen mit welchem der Kandidaten sich Annika einlässt ja nunmal zum Grundgerüst gehören war es bestimmt nicht einfach diese Entwicklung entsprechend so anzupassen dass es jedem Leser und damit jedem "Entscheidenden" gerecht wird. Mir hat es sehr gut gefallen.

    Hallo in die kleine Runde hier im Malik-Strang,


    habe das Buch auch beendet und bin begeistert, dass letztlich der Mann Annikas Herz erobert hat den ich von Anfang an am meisten mochte :D Manchmal wird eben alles gut.


    Erleben wir das nicht alle manchmal? Wir lernen Menschen kennen die uns faszinieren (es muss nicht unbedingt das andere Geschlecht sein) und wir werden für eine gewisse Zeitspanne mitgenommen in eine Welt, die eigentlich nicht die eigene ist. Es ist eine tolle Zeit, man lernt, man lebt. Aber irgendwann merkt man, das ist eben nicht mein Leben, es ist ein Abschnitt. Es war eine Entscheidungshilfe für die Zukunft, es gibt Wege die sich immer wieder kreuzen. Anderen begegnen wir nie mehr. Aber es macht uns auch zu dem was wir sind. Und so hat es auch Annika geholfen zu lernen was sie will und wer sie ist. Es war ein plötzlicher Wendepunkt als Josh scheinbar erhaben ihr die Hand geküsst und mit dem Fahrrad weggefahren ist. Vielleicht hat er mit seiner Ruhe und Zuversicht doch immer gewusst, es wird alles gut. Und Annika brauchte danach einige Tage um zu verstehen und zu sich zu finden. Diese Auszeit hätte ich mir an ihrer Stelle schon früher genommen. Aber gut es kam und es hat die Wirkung nicht verfehlt, sie kann jetzt Entscheidungen viel besser angehen und sie meistern. Sie ist bestimmt auch durch die Aussprache mit ihrem Vater (wo ja mehr oder weniger endlich hervorkam, dass die Ehe auch schon kaputt war bevor Annika der Mutter berichtet hat was sie herausgefunden hat) endlich im Reinen mit sich und der Welt. Und das ist gut so. Und es gibt außerdem dem Leser auch das Gefühl der Genugtuung, also am Anfang hatte ich immer das Gefühl ich müsste in das Buch krabbeln und Annika bei ihren Entscheidungen helfen. Nun denke ich dass sie das prima alleine schafft. Ich hätte gerne noch etwas mehr über sie und Josh erfahren. Ansonsten bin ich mit dem Ende des Buches mehr als einverstanden ;D


    Was haltet ihr denn davon dass sich Steffi so gravierend in das Leben von Annika eingemischt hat mit dem Video während der Preisverleihung?