Beiträge von erazer68

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Hallo Zusammen,


    es tut mir leid aber ich schaffe es nicht mich an die Leserunde zu beteiligen.
    Es kommt meust anders als man pkant Ich hab bisher nur das 1. Kapitel gelesen.


    Auf jeden Fall werde ich es zu Ende lesen, und versuche eine anständige Rezi hinzu bekommen.


    Euch noch viel Spass

    Hey Dani,


    ich werde mir das Buch selber besorgen und an der Leserunde teilnehmen. Bitte nicht falsch verstehen.


    Bei mir ist die Zeit weniger das Problem ab diese Woche, eher meine Ausführungen. Vielleicht wird es bei dem Krimi/Thriller besser.
    Und ich möchte Dir damit zeigen, dass ich nicht nur auf Leseexemplare hinaus bin.


    lg Lydia

    In „Sturm über Rosefield Hall“ geht es um Liebe, Hass, Tod, Frauenliebe, Gerechtigkeit, Frauenwahlrecht, Familiengeheimnisse und Familiengeschichte.


    Es ist aber nicht nur ein Buch über Frauen!


    Was mir besonders gefiel, sind die kurzen Kapitel mit den wechselnden Charakteren. Ebenso, dass es sich flüssig lesen läßt.


    Es war ein emotionaler und bis zur letzten Seite spannender Roman.


    Jeder der gerne historische spannende Lektüre liebt, kann ich dieses Buch nur empfehlen.



    Zur Leserunde: Vielen Dank das ich dieses tolle Buch mitlesen durfte und es wird nicht das letzte von Julie Leuze gewesen sein.

    Ist ja eklig, wie die Ärzte im Gefängnis mit Alice umgegangen sind. Wenn das einer Magenspiegelung gleich kommt, bete ich, dass ich so etwas nie brauche. Und noch widerlicher statt die Speiseröhre die Luftröhre zu erwischen. Ekelhaft diese Ärzte.
    Jetzt wissen wir warum Alice gegen Ärzte ist.


    Wie Ruby mit ihren Eltern spricht und umgeht, wo Cyril um die Hand angehalten hat, einfach genial. Die schockierten Gesichter hätte ich zu gern gesehen.


    Es ist wunderbar das für Ruby, Cyril, Edward und Frau, Florence und Alice, Mabel und Kind alles gut ausgegangen ist.


    An dem Zitat „Aber darf uns die Möglichkeit, dass morgen schon das Ende kommt, davon abhalten, heute das Leben zu wagen?“ ist sehr viel wahres dran. Sollte man sich öfters vor Augen halten.


    Und ganz besonders fand ich noch das ausführliche Nachwort, sehr interessant und informativ.


    Rundum ein ganz tolles Buch.


    Danke das ich es auch lesen durfte.

    Was führt Gwendolen im Schilde? Igendwie steige ich da noch nicht so dahinter.


    Krass was für ein Typ der ehemalige Verwalter, Mr. Miller, war. Wenigstens hatten die Krokodile doch noch ihre Mahlzeit bekommen.


    Und ähnliches sollte auch Basil geschehen


    Ich mag keine frauenfeindliche Menschen und vor allem Männer die aus puren Egoismus von der Frau nimmt was er will etc. und dann noch nicht mal dafür gerade stehen


    Bin gespannt wie alles im letzten Abschnitt ausgeht

    Die Unterscheidung zwischen homosexuellen Männern und Frauen gab es ja bei uns in Deutschland auch und strafbar war diese Liebe ja noch bis in die 50er Jahre des letzten Jahrhunderts. Also auch bei uns noch gar nicht so lange her


    Kaum vorstellbar, ich bin irgendwie damit groß geworden. Klar hat man die Leute anfangs immer komisch angeschaut, aber heute ist es das normalste der Welt und hier in der Kölner Gegende gar nicht mehr wegzudenken.

    Cyril ist mit seiner Schwester auf Rosefield Hall eingeladen. Da wird Cyril bestimmt erstaunt sein, wenn er da auf Ruby stoßen wird. Sie haben beide die Situation gut gemeistert und keiner hat mitbekommen, dass sich die beiden schon kennen.


    Bei ihrem nächsten heimlichen Treffen kommen sich beide sehr nah, aber Cyril macht einen Rückzieher. Es gibt wohl ein Geheimnis in seiner Familienangelegenheit und Ruby versucht dahinter zu kommen.


    Ebenso tut Virginia auch so geheimnisvoll.


    Ich liebe Geheimnisse :-)


    Das erste Geheimnis ist gelüftet. Edward hat die Farbige Virginia geheiratet. Sehr gewagt in den früheren Zeiten. Wie würde die Familie reagieren, wenn sie wüssten, dass Edward mit Virginia verheiratet ist. Ruby weiß es mittlerweile.


    Hoffentlich hält Ruby gegenüber ihren Vater stand, nicht diesen alten Lord heiraten zu müssen und dafür lieber Cyril. Nur bis jetzt hat Cyril noch keinen Antrag gemacht.


    Es bleibt weiterhin spannend.
    Was für ein Geheimnis verbirgt Cyril?


    Alice liebt Florence. Auch ein heikles Thema in den früheren Zeiten.

    „Er musste sie fortbringen, sonst würde sie sterben“.....Mit diesen geheimnisvollen Sätzen hat mich die Autorin schon gefesselt.


    Es ist traurig das der einzige Mensch der Ruby liebt soweit weg lebt.


    Schrecklicher Gedanke, dass die 18 jährige Ruby vielleicht einen 53 jährigen Lord heiraten soll und das auch noch ohne ihre Einwilligung. Ich hoffe, dass es anders kommt.


    Florence eine junge liebevolle Person, die sich, neben ihren anderen Arbeiten, auch gerne um Ruby kümmert. Ist Florence auch eine Farbige? Irgendwie habe ich nichts raus gelesen oder doch überlesen?


    Ich mag die gefühllose restliche Familie Compton überhaupt nicht.


    Beim Sturz vom Pferd lernt Ruby ihrem Retter, der ihr Pferd eingeholt hat, kennen. Ein gewissen Cyril Brown.


    Dieser Basil ist mehr als kaltherzig. Er verbietet mehr oder minder seiner Verlobten die Armen und Kranken zu unterstützen und sieht diese als überflüssiger Abschaum an.


    Alice, Schwester von Cyril, kommt ins Spiel. Sie scheint krank zu sein und verbirgt wohl ein Geheimnis.


    Irgendwie scheint fast jede Person ein Geheimnis zu haben, finde ich toll, denn ich liebe Geheimnisse.


    Und alle haben einen außergewöhnlichen Vornamen.

    Bella Clara ist der letzte Teil der „Jahrhundertwind-Trilogie“.


    Es wird die Geschichte von Clara erzählt, wie sie heiratet, Kinder bekommt, sich scheiden lässt und daraus resultierende Probleme.


    Clara fängt in einer anderen Stadt neu an, lernt selbständiger zu werden, lernt viele neue Leute kennen, woraus sich auch neue Frauen-Freundschaften schließen, liebt ihre Arbeit die sich über die Schönheit und Naturkosmetik und heiratet erneut.


    Doch dies ist immer noch nicht das Ende....


    Ein ganz tolles, spannendes Buch bis zur letzten Seite. Meiner Meinung nach ist Bella Clara
    auch die schönste, beste Geschichte.


    Ein empfehlenswerte Trilogie und Autorin.


    Ich bedanke mich ganz herzlich, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte und bei Petra für mich persönlich das beste Buch

    Stefano wurde ermordet. Find ich heftig. Eine Lektion hat er zwar verdient, aber direkt ermordet zu werden?
    Klar ist jetzt Clara frei, wahrscheinlich für den Parfümeur, aber im Moment sieht es schlecht aus, was den Antrag wegen ihrer Kinder betrifft.
    Grauenvoll wie früher die Gerichte waren. Was kann Clara dafür, dass ihr Mann ermordet wurde und sie deswegen den Antrag vergessen kann? Ich kann nur hoffen das alles noch ein gutes Ende nimmt.


    Ich habe den Rest in einem Rutsch durchgelesen ohne Notizen zu machen, denn ich wollte endlich wissen wie es ausgeht.


    Für mich war klar, dass Clara ihre Kinder sehen wird, das Hotel eröffnet und mit Lazlo zusammen kommt. Dennoch war ich überrascht dass nur ihre Tochter erschien. Der Schluß war sehr emotional.


    Liebe Petra, es war ein superschönes spannendes Buch. Ich freue mich schon riesig auf Deinen neuen Roman.