Beiträge von Lumberjack

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.


    Hallmer und Faruk sind tot, Ragna geflohen. Na toll! Wenn die beiden tot sind, sind wahrscheinlich auch alle anderen, die im ersten Leseabschnitt hinterrücks niedergeschlagen oder vermisst wurden, tot :( Es würde mich auf jeden Fall nicht wundern.


    Dökkjörp! Oh nein! Uschi, wie konntest du??? Dieses süße, tapfere Pferdchen :'(
    Wenigsten hat Valnir sich gerächt.


    Dökkjorp erstochen, Prisca kennt keine Gnade. Ich kann mir schon denken, was sie uns damit sagen will: seid euch nicht sicher, habt Angst - es kann jeden erwischen, auch eure Lieblinge! Aber das hat Karin ja auch schon erkannt.


    Und was für ein Kampf das war! Da ist mehr Blut geflossen als in einem Peter-Jackson-Film. Und das will was heißen. Prisca hat nun wirklich mehrmals bewiesen, dass sie nicht zimperlich ist. Und es war echt befriedigend, dass Valnir sich gleich so herzhaft gerächt hat.

    Dass Fionn und Cady nicht in Ruhe ihre Zweisamkeit genießen können, war klar. Liebende haben es in der Kunst eh nicht leicht: entweder kommen sie erst ganz am Ende zusammen, um dann in einer eventuellen Fortsetzung meist Probleme zu bekommen, oder sie kommen gleich am Anfang zusammen und müssen sich sofort wieder trennen - wie hier geschehen. Zudem ist Fionn der pflichtbewusste Bogin, der einen Freund nicht im Stich lässt, sonst wären wir sehr enttäuscht von ihm. Aber ich möchte nicht wissen, wie ihre Kleider aussehen, nachdem sie sich durchs Gestrüpp gezwängt haben. Wenigstens war ihnen die Hochzeitsnacht vergönnt ... :-[


    Bei Peredur lege ich meine Hand nicht ins Feuer, wie lange er uns erhalten bleibt. Aber bei Randur bin ich mir ziemlich sicher, dass er noch lebt!


    zuerst möchte ich die Gestaltung des Buches loben - das Cover finde ich ziemlich ansprechend und es passt wunderbar zum ersten Teil, aber auch die Karten gefallen mir sehr gut und ein Personenverzeichnis und ein Glossar sind auch noch enthalten - wirklich alles, was das Leserherz sich wünscht :)


    Darauf wollte ich noch mal kurz zurückkommen, bevor wir zu den nächsten Kapiteln weitergehen: Ich finde die Aufmachung auch sehr schön, die Brauntöne in Verbindung mit dem silbern geprägtem Titelschriftzug. Die Karten wirken wie Schatzkarten, perfekt. Als hätte man einen alten Almanach über die Bogins in der Hand. Dieses Gefühl kann einem kein eBook vermitteln.


    Allerdings stören mich die sich häufenden Wiederholungen und wenn eine Szene voraussehbar ist wie die im Kerker. Dass es schief läuft weiß man als Leser praktisch schon, wenn der Lehrling ermahnt wird, alles richtig zu machen. Wiedermal wird etwas nur ritual erklärt, anstelle den Hintergrund zu erklären. Wenn man ihm beigebracht hätte, dass die Atemzüge deshalb wichtig sind, weil er sonst zulange der Beeinflussung unterliegt, dann hätte er gewußt, dass das leere Tablett untergeordnet ist und weniger Atemzüge besser sind.


    Natürlich ist vorhersehbar, dass etwas passiert. Aber das ist ja gerade das Spannende an der Szene. Man weiß, dass etwas passiert, und will es als Leser verhindern. Man möchte Hallmer förmlich zurufen, dreh dich nicht um und lass einfach das Tablett stehen! Außerdem hat sich der Haushofmeister ja vorher viel Mühe gegeben, zu überlegen, was passieren könnte. Aber es ist halt wie im wahren Leben, man kann nicht an alles denken.


    Karin hat sich auch viel Mühe gegeben, die wichtigsten Handlungspunkte und Fragen wiederzugeben. Alle Achtung! Als Cineast gefallen mir besonders die immer wieder eingestreuten Cliffhanger wie eben in der Szene mit Hallmer: "Und etwas schoss durch die geöffnete Klappe und packte seine Hand." Das sehe ich direkt vor mir. Mir gefallen auch die Beschreibungen, die das Geschehen so "real" machen, wie etwa vor Hochzeit, als Fionn auf Cady wartet und sie dann einfach nur bewundernd "angafft". Na ja, für einen Lumberjack bin ich einfach viel zu romantisch veranlagt ...

    Das war meine Vermutung, warum es mit Fionn losging, er ist ja buchstäblich die Titelfigur. Ist ein bissel wie eine Pre-Title-Sequenz, die Szene mit dem Gesicht. Einen Bond, in dem zu Beginn kein Bond vorkommt, gibt es ja auch nicht. Vielleicht hatte ich den Eindruck, dass die Handlung etwas Anlauf braucht, weil der Schwenk von Fionn zu Randur kommt. Spannend ist es auf jeden Fall!! :D

    Gleich noch ein Post hinterher, um nicht missverstanden zu werden: Dass die Handlung nicht gleich mit vollem Schwung losgelegt hat, finde ich nicht schlimm. Wichtiger ist für mich, in der Atmosphäre zu sein. Die war für mich vor allem gleich da, als Randur Felsdonner auf das Portal von Fjalli zugeritten ist und seinen Freund Djarfur getroffen hat. Und beim Dialog zwischen den beiden halten sich Suspense und Humor schön die Waage. Und für mich ist Humor auch immer sehr wichtig!!

    Ja, die ewige Frage, ob am Beginn einer Fortsetzung den Neueinsteigern etwas erklärt werden muss oder nicht. Habe ich vor kurzem erst mit einem guten Freund länger drüber diskutiert. Grundsätzlich reicht es mir, wenn mir ein paar grundlegende Sachen ins Gedächtnis gerufen werden und ansonsten die Handlung gleich loslegt, da ich denke, dass die meisten eh den vorhergehenden Teil kennen. Vor allem bei Büchern. Bei Filmen kann es eher vorkommen, dass bei sogenannten Blockbustern neue Zuschauer angezogen werden, die dabei sind, weil sie mitreden wollen. Aber die sollen sich gefälligst den ersten Teil anschauen und die anderen nicht vom Filmgenuss abhalten :P


    Mir hat es ebenfalls sehr gut gefallen, hier erst noch mal das dramatische Personal vorgestellt zu bekommen. Wer unbedingt will, kann das ja nur überfliegen oder überspringen. Für mich war es wichtig. Ich hatte zwar auch das Gefühl, dass die Handlung ein kleines bisschen brauchte, um in Schwung zu kommen, aber für mich war die Balance zwischen Erklärung und eigentlicher Handlung völlig okay. Vor allem die richtige Atmosphäre war gleich da!

    Bei mir kamen die Bogins auch heute (endlich) an. Wäre das Buch nicht so gut eingepackt gewesen, ich hätte vermutet, die Briefträgerin wollte es erst selber lesen. Sieht aber auch sehr gut aus!! (Das Buch, nicht die Briefträgerin!)


    Herzlichen Dank dafür auch von mir! Auf geht's! ;D