Beiträge von irmi_bennet

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Auf jeden Fall! Im Grunde brauchst Du nur Mandeln (für helles Mandelmus gehäutete), einen Mixer (oder guten Pürierstab mit einem "Hackaufsatz") und ein wenig Geduld. In einem gut verschlossenen Glas hält sich das Mus auch einige Wochen.


    Das ist aber dann echte Arbeit und Mandeln sind ja nicht soooo billig.


    Ich hab es von DM ( Alnatura ) und hatte es eh im Haus, weil ich auch auch viel nach dem Buch "Vegan for fit" koche.
    Da braucht man es öfter. Ich glaube, es hatte so um die 6 Euro gekostet. ( großes Glas )

    Im Bioladen kostet es einfach zuviel - ich habe es hier bei meinem Lädchen gesehen für um die 19 Euro, das muss ja nicht sein.

    Diese Creme, die man auf das Brot streicht, hmmmm. Man schmeckt den Weißweinessig, den Senf heraus und die Konsistenz ist der Hammer: schön cremig durch das Mandelmus und den Sojajoghurt. Ich fürchte, ich hätte auch locker noch so ein Teil essen können. ;)


    Wielange hält sich das Dressing bei Dir im Kühlschrank? Der Autor schreibt ja: einige Tage. Ich hatte es nicht auf Vorrat gemacht ...


    Die Spargeltarte sieht ja klasse aus !!!
    Aber ich könnte mir auch denken, daß sie mir zu trocken wäre, ich bin ja so ein Soßen-Fan ;)


    Vorleser Du hast die Linsenbällchen gebraten ?
    Irmi, Du aber frittiert ?


    Ich habe sie fritiert, ja.

    Hallo in die Runde!
    Ich habe mich ja bereits im Vorfeld als Nicht-Veganerin geoutet, die aber gerne vegetarisch isst und sich hier inspirieren lassen möchte. Meine Kinder hatten beide bis zum Kindergartenalter eine Kuhmilch-Eiweiß-Allergie und ich bin das Kochen und Backen mit Ersatzprodukten also gewohnt. Ich gestehe aber, dass ich Sojamilch gar nicht mag und ich weiß eben, mit Kuhmilch oder Ziegenmilch schmeckt es mir besser. Trotzdem werde ich den Milchreis mit dem Sojatrunk einmal nachkochen!


    Der erste Eindruck zum Buch:
    Schmackhaft Rezepte, die auch alle recht einfach nachzukochen sind.
    Leider sind nicht alle Gerichte durchgehend bebildert - wie sehen denn z.B. die Maistörtchen aus? Wie Muffins? Wie das Frikassee und wie das Yakisoba? Für mich gehören Fotos dazu ...
    Gekaufte vegane Würstchen in gekauftem veganem Blätterteig? Dazu brauche ich eigentlich keine Anleitung. ;)
    Die Salate dagegen haben tolle Marinaden, die ich so noch nicht kenne. Da muss ich wiederum sehr loben!


    Die ersten Bilder und Eindrücke habe ich schon eingestellt.
    Ich werde mich mal auf alles einlassen und bin sehr gespannt ....


    Möhrensaft ist vielleicht nicht gleich Möhrensaft?
    Hattest Du welchen aus dem Bioladen?
    Ich habe nämlich auch keinen Entsafter ...


    aber Möhrensaft so ohne alles trinke ich auch nicht so gerne. Erinnert an Babykost.

    Wir wollen/sollen hier ja etwas bewerten was uns vorgegeben wurde. Deswegen frage ich.


    Ich ändere ja auch keinen Roman ab weil er mir an einer Stelle nicht gefällt. ;D


    Meine Frage soll ja keine Kritik sein sondern wirklich einfach nur eine Frage.


    Hihi - das habe ich auch so verstanden.
    Ein Kochbuch ist ja nunmal kein Roman.


    Ich werde mich z.B. immer weigern getrockneten Knoblauch oder getrocknete Zwiebeln zu verwenden, auch wenn das so im Rezept steht. Ich weiß ganz einfach, dass mir das nicht schmeckt und es gibt dazu keinen Grund.
    ;)

    Die Frage ist jetzt nicht an Dich speziell gerichtet, ich nehme nur Dein Posting, weil mir das bei der letzten Kochbuch-Runde auch schon aufgefallen ist.


    Wenn ich ein Rezept aus einem Kochbuch beurteilen soll, macht es dann Sinn eine Variante davon zu erstellen?
    Wie kann ich Geschmack/Konsistenz beurteilen wenn ich nicht original das nehme was im Buch steht?


    Speziell diesen Smoothie werde ich sicherlich auch noch nach dem originalen Rezept herstellen.
    :)
    Für mich ist ein Kochbuch immer dann sehr viel wert, wenn man auch variieren kann/darf/soll.
    Ich verstehe Kochbücher als Ideenpool, als Inspiration - nicht als reine Anleitung.


    Der Autor hat ja selbst unten ( bei TIPP!) dazu aufgefordert, z.B. Pulver zu benutzen. Unter anderem stand da "Löwenzahn" - also dachte ich, ich probiere mal den Löwenzahn aus.
    Was sagt denn der Autor selbst dazu?
    Darf man die Rezepte leicht! nach seinem Gusto verändern?


    Die Linsenbällchen und den Dip ( Sparte "Lunch to Go") habe ich allerdings 1:1 aus dem Rezept. :)

    Aus dieser Rubrik habe ich mich sofort in die


    Linsenbällchen mit Dip


    verguckt.


    Ich liebe rote Linsen, ich mag Falavel - was lag da näher als dieses tolle Rezept mal zu probieren.
    Die Linsen habe ich über Nacht einweichen lassen - aber eigentlich ist das nicht nötig. Nach 1 Stunde kann man sie bereits verwenden.
    Der Teig für die Bällchen war dann sehr schnell fertig - aaaaber leider viel zu flüssig. Ich hätte die vorher das Wasser aus den Linsen mehr ausdrücken müssen ( oder eben die 50 ml Wasser weglassen sollen ) Ich habe aber dann einfach noch etwas Semmelbrösel in den teig gegeben und die Bällchen in dem Paniermehl gewälzt.


    Der Dip ist ziemlich scharf - für mich genau richtig! Meine Chilischote war aber auch ziemlich groß. Ich habe übrigens Dosentomaten verwendet und die selbst püriert. Dass der O-Saft frisch aus der Presse kommt und der Ingwer frisch gerieben ist gibt de Dip einen unvergleichlichen Geschmack. KÖSTLICH!


    Das war richtig lecker - und ich koche es morgen noch einmal!


    Foto gibt es später noch.
    :winken:

    Smoothies habe ich schon mehrere ausprobiert.
    Hier eine Variation vom "Grünen Wachmacher"


    Grundrezept mit Löwenzahn statt Spinat
    etwas O-Saft statt Grüntee bzw. Matcha Pulver


    Sehr sehr lecker!


    Leider habe ich keinen Mixer und mache meine Smoothies mit dem Pürierstab. Mich stört es nicht, wenn es nicht ganz fein püriert ist.
    Man nimmt aber am besten immer erst den Salat und etwa Flüssigkeit und später erst die Früchte. ( habe ich hier nicht getan )


    P.S. - das Wäschereck im Hintergrund bitte ignorieren - ich werde mich um schönere Bilder bemühen
    ...


    [Blockierte Grafik: http://www.leserunden.de/gallery/2992_29_05_15_10_32_43.jpeg]

    So, jetzt muss ich erst einmal schauen, wie ich das mit den Fotos hinbekomme ...


    Der erste Snack aus dem Kochbuch!


    Statt der Hefeflocken habe ich Parmesan verwendet - natürlich ist das Sandwich dann nicht mehr vegan.
    Auch der Yoghurt ist bei mir aus Milch. :)
    Außerdem gibt es bei mir keinen getrockneten Knobi - den verwende ich immer frisch, die Zwiebeln auch.


    Das Dressing ist einfach himmlisch - richtig lecker! Auch, wenn mein Foto nicht soooo pricklend aussieht - das war einfach total schmackhaft und man kann die Brote auch prima einpacken z.B. beim Picknick oder für die Arbeitspause!


    [Blockierte Grafik: http://www.leserunden.de/gallery/2992_29_05_15_10_18_19.jpeg]


    Chiasamen gibt es im Bioladen oder Reformhaus. Alternativ könnte man glaube ich auch Flohsamen nehmen.



    Habe ich auch nicht. Wasabi Paste gibt es hier evtl. im Kaufland (oder zumindest Wasabipulver, das ich auch als Alternative nehme). Reispapier gibt es auch in gut sortieren Supermärkten (Kaufland, Edeka, Real). Das ist meistens da, wo die ganzen asiatischen Lebensmittel stehen :winken:


    Wenn ich zu Kaufland oder Real fahren muss, dann kann ich auch gleich zum Asia Markt. Das ist alles gleich weit weg. Wir wohnen etwas außerhalbam Waldrand und ich habe tagsüber kein Auto ( wir haben nur eines ). In der Nähe ist bei mir der Bioladen, Netto, Lidl, Edeka und türkische Gemüseläden. Chiosamen und einige andere lagerbare Dinge bestelle ich mir online. Ich habe übrigens eben schon das erste Rezept ausprobiert. Sehr schmackhaft - Foto habe ich auch vorher noch geschossen.
    Es kommt aber noch ein Thread mit Unterteilungen, oder?
    Und wie geht das dann mit der Galerie? Poste ich dort dann die Bilder und schreibe den Link dazu in meinen Post?

    Mein Buch ist auch da! Ich werde morgen zum Frühstück schon einmal 2 Sachen ausprobieren, die mich anlachen.
    Die Rezepte sind toll und einfach, nur ein paar Zutaten sagen mir so gar nichts.
    Da werde ich im Bioladen mal suchen müssen. Chiasamen?
    Und einen Asia shop habe ich gar nicht in der Nähe - mit Reispapier, frischem Thai Basilikum, wasabi Paste und co wird es deshalb schwierig, dafür muss ich dann planen.


    Letztes Mal haben wir gekocht was gerade passte und in der entsprechenden Spalte gepostet. Das hat sehr gut funktioniert.


    Auf BeVegt ist übrigens schon der Reisnudelsalat abgedruckt, den habe ich heute mal ausprobiert. Meinem Mann war er etwas zu sauer, aber ansonsten hat er prima geschmeckt (dabei sind wir eigentlich nicht so die Selleriefans). :D


    Hört sich richtig lecker an! Das Sojahack würde ich z.B. dann evtl. sogar weglassen, sind ja Nüsse drin. :)

    Ich freue mich sehr und bestätige die Teilnahme an dieser Runde!
    Ich hoffe diesmal ja auch auf viele leckere Fotos vom Nachgekochten! Habe gerade gesehen, dass wir hier in einer Galerie etwas hochladen dürfen ... muss ich mich noch zurechtfinden.
    Freu mich!
    Bis bald in der Küche!


    Können wir denn querbeet ausprobieren? Wahrscheinlich wird ja nicht JEDES Rezept immer passen ...


    irmi, ich freue mich sehr, wenn neben mir auch andere "Nicht-Veganer" in der Runde sind ;)
    Bei mir geht es auch darum, einfach neue Anregungen zu bekommen und "gesünder" zu essen ist eben auch Thema.
    Und Tierisches wegzulassen ist in jedem Falle eine gute Idee ! Auch in der Hinsicht, meinen Kindern das entsprechend mit auf den Weg zu geben, das man eben nicht sorglos tierische Produkte essen darf. Und das dann mit möglichs schmackhaften Gerichten.


    Richtig! Manchmal nehme ich gute vegane Rezepte als Grundlage - dann ersetze ich Sojasahne eben einfach durch meine Biosahne. ( weil ich Sojamilch und Sojasahne nicht so sehr mag ) Das geht ganz gut!


    *gg* Das vegan essen gleich abnehmen bedeutet, stimmt nicht unbedingt ;)


    Ich hoffe drauf, da es sicherlich gesünder ist, sich frisch eine Kleinigkeit zuzubereiten als schnell mal eine Pizza aufzubacken oder immer nur Pasta. Ich koche halt 2x am Tag, da abends dann noch Mann und Kinder essen möchten und ich bin einfach nicht unbedingt eine kreative Köchin. NUR Salat reicht mir oft nicht.
    Da verspreche ich mir dann schon Ideen! ( Vegan to go habe ich auch im Regal stehen und schon Einiges ausprobiert! )


    Ich möchte mein Essverhalten einfach mal grundlegend ändern.
    Mir ist natürlich schon klar, dass ein Minimum an Bewegung zur Figurverbesserung dazugehört ... aber ich bin nun auch nicht extrem übergewichtig. ;)