Beiträge von Annette B.

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
    Zitat von Andrea S.

    Der Depp, der das Coverbild ausgewählt hat, war ich. Mir gefiel es, weil das Gemälde "Die Fährmannstochter" hieß.


    OK, das ist natürlich ein Argument, wenn du dieses Bild für gut befunden hast, dann ist das OK.
    Oft werden aber auch Autoren gar nicht nach ihrer Meinung gefragt.


    Sorry für den "Depp".


    Zitat von Andrea S.

    Es gilt immer, Schlimmeres zu verhindern, etwa Fotomontagen mit dem allerletzten magersüchtigen Topmodell im offenherzigen Dirndlkleid ...


    Oh je, das hätte gar nicht gepasst!


    Das die Covergestaltung oft abenteuerlich ist, daran werde ich mich wohl nie gewöhnen. ::)

    Guten morgen,


    auch ich habe den dritten Abschnitt gestern gelesen.


    Das war ja eine spannende Szene, als die Fischer-Leute Myntha verschleppen wollten. Da sieht man wieder, wie leicht die Kirche mit ihrer Androhung von Dämonen und Fegefeuern, die Menschen damals beeinflussen konnte. Diese Macht nutzt dieser Vikar Volmarus schamlos aus.
    Gott sei dank taucht Henning mit den Raben grad auf und kann diese Verschleppung verhindern. Ich fürchte nur, das diese Aktion mit den Raben, wieder neuen Zündstoff für die "Hetz-Predigten" vom Vollmarus liefern.


    Das Lore wieder auftaucht, fand ich SUPER! Mit ihrer "Kölschen-Klappe" ist sie schon in der Alyss-Serie eine Bereicherung gewesen.
    Ein wenig hat sie mir leid getan, als sie erzählt, das es da wohl mal einen Mann gab mit dem sie gerne zusammen geblieben wäre.


    Im Kloster gibt es eine neue Oberin und die scheint das Herz auf dem rechten Fleck zu haben. Auch wenn Bilke keine Nonne werden will, so wird das Leben und das Essen im Kloster wieder besser.
    Das Myntha und Bilke die Heiligen um eine Lösung für Bilke bitten, fand ich wieder Klasse. Daran erkennt man wie tief die Menschen damals im Glauben verwurzelt waren. Und irgendwie kam ja dann auch die "Erleuchtung" in Richtung Eigelstein. :D


    Aber was war mit der toten Oberin Rotraut? Das sie da Nachts einher gewandert ist?
    An diese Vermutung, das sie eine Liebschaft hatte kann ich nicht so recht glauben. Da muss noch etwas anderes hinter gesteckt haben. Vielleicht Geldnöte in ihrer Familie, die sie dann mit dem eingesparten Geld im Kloster vertuscht hat?


    In diesem Abschnitt ist mir auch klar geworden, das wir den "Feuerteufel" der Frederic verfolgt, in diesem Buch noch nicht Dingfest machen.
    Die Feuerchen die jetzt grade aufflackern, haben irgend etwas mit dem Weihrauch zu tun.


    Zitat von Emmy

    Der junge Stallbursche hat ein angenehmes Wesen und gute
    Umgangsformen. Gut möglich, dass er mal bei einer Adelsfamilie in Diensten war oder sogar selber aus so einer Familie stammt.
    Jedenfalls ist er noch nicht soweit, sich Frederic anzuvertrauen, aber er fügt sich gut ein in sein neues Leben.


    Da habe ich gestern beim Lesen auch wieder so eine verrückte Theorie zusammen gesponnen. :D
    Ich hatte auf einmal diese Aussage von Henning im Kopf, als im Fährhaus sein Urteil gesprochen werden sollte und Reems sagte, das Urteil sollte Hennings Herr sprechen.
    Da sagte Henning doch ganz leise: " Der schlägt mich Tot!"
    Mir kam auf Grund dieser Aussage der Gedanke, das Henning unter Umständen das Bastad-Kind von der Ehefrau des ehemaligen Herrn sein könnte - oder vielleicht das Kind eines Bischhofs was versteckt wurde, aber eine gute Ausbildung bekam.
    Ich bin gespannt welches Geheimnis hinter Hennings Vergangenheit steckt.
    Aber ich habe ihn jetzt schon in mein großes Herz geschlossen. :herz:


    Zitat von Emmy

    In der Szene, als Frederic Myntha traumwandeln sieht, habe ich mich gewundert, dass sie silberblonde Haare hat. Nicht nur wegen dem schönen
    Bild auf dem Cover, auch in meiner Vorstellung war sie nicht hellblond, sondern braun - oder dunkelhaarig.


    Da bin ich ganz bei Dir Emmy!
    Ich frage mich auch immer, welche Deppen die Cover von den Büchern gestalten, denn ich denke jeder Autor wird zu seinem Buch auch ein paar Infos für die Gestaltung des Covers an den Verlag weiter geben.
    Ich habe aber gesehen, das auf dem nächsten Band dieser Reihe eine blonde Frau abgebildet ist.


    Zitat von Emmy

    Das Zeug scheint verunreinigt und feuergefährlich zu sein. So allmählich dämmert es auch Frederic, dass diese Vorfälle System haben und er kann
    den Messdiener retten, was diesem Widerling Vollmarus wieder Munition für seine Verdächtigungen gibt


    Ja dieses Weihrauchzeug scheint irgendwie giftige Gase zu entwickeln. Wer weiß welche chemischen Reaktionen bei der Verbrennung in Gang kommen?
    Der Messdiener hat mir leid getan, aber das der Vollmarus sich so elend gefühlt hat, das hat mich nicht belastet.
    Im Gegenteil, ich hätte mir gewünscht, das es ihm noch länger so dreckig geht! >:D


    Zitat von Emmy

    Inzwischen werden die Heiratspläne für Myntha konkreter und Rickel fängt an, um ihre Mitgift zu feilschen. Er scheint sich sehr von seiner Schwester
    beeinflussen zu lassen und ich hoffe, dass es Myntha erspart bleibt, in dieses Haus einzuheiraten


    Ohje. ...
    DAS war der reinste Kuhhandel und Myntha hat den auch sofort durchschaut. Sie hat ja auch den Vater direkt mit der richtigen Frage ins Grübeln gebracht: "Hast du auch so um meine Mutter gefeilscht?"
    Reems liebt sein Mädchen und ich bin sicher, er wird sie nicht in eine Ehe zwingen, die sie nicht will.


    Dagegen will Myntha ihre Brüder zu ihrem Glück zwingen und da fliegen dann doch noch die Besen übern Hof.
    Und das grad in dem Moment als Frederic auftaucht. :D


    Zitat von Emmy

    Frederic würde mir gefallen an ihrer Seite.


    Mir auch, aber du weißt ja Emmy:


    "Gut Ding braucht Weile"
    besonders bei Andreas Krimis. ;)


    In diesem Sinne, werde ich mich heute auf den vierten Teil der Geschichte stürzen. :lesen:

    Zitat von smyrill

    Hier geht das ja direkt weiter... mit der seltsamen Pilgerin, die ich noch so gar nicht einordnen kann


    Ich weiß nicht...
    Diese Pilgerin erscheint mir gar nicht so gefährlich.
    Kurzzeitig hatte ich mal so im Hinterkopf, dass sie vielleicht als Kundschafterin unterwegs ist, um Frederic zu finden.
    Aber das erschien mir dann doch sehr weit her geholt.


    Zitat von smyrill

    Und als sie dann aus dem Kloster zurückkommt, verbirgt sie sich im Haus...


    Da sagst du was!
    Diese Tatsache hat mich auch etwas nervös gemacht beim lesen, aber ich denke, Myntha fühlt sich sicher im Schutz ihres Vaters und ihrer Brüder.
    Noch unruhiger wurde ich, als sie zum Rhein ging und den Fisch gekauft hat.
    Da hätte sie ja auch wieder diesem Ewwers unter die Finger kommen können.


    Also im Moment habe ich noch keine richtige Ahnung welche Ränke da gesponnen werden. ???

    @ Dani


    Ich hatte diesen neuen Katzenroman noch nicht gesehen, aber wenn eine LR dazu stattfindet bin ich die ERSTE die HIER schreit und mitmacht. :D
    Da ich noch ne` Frage zu dem Buch habe, werde ich die aber direkt hier in "Fragen an die Autorin" stellen.

    Zitat von nirak

    Aber Bilke kommt ihr zur Hilfe. Bilke ist ne nette, sie lebt zwar im Kloster will aber eigentlich keine Nonne werden, ich hoffe für sie, dass es noch eine Lösung geben wird.


    Also ins Kloster passt Bilke wirklich nicht, ich glaube da wird sie Kreuz-unglücklich.
    Ich hatte schon beim Lesen den Gedanken, dass sie gut zu einem der schüchternen Brüder von Myntha passen würde.... ;)


    Zitat von Andrea S.

    Bilke ist eine der erfreulich gesunden Personen und Myntha eine gute Freundin. Auch wenn sie gelegentlich zu einigem Schabernack aufgelegt ist. Das Schicksal, eine Nonne zu werden, musste ich ihr ersparen


    Da hast du sicher ein gutes Werk getan.
    Nun bin ich mal gespannt wie du Bilke aus diesem christlichen Zuchthaus heraus jonglierst. :D


    Zitat von Andrea S.

    Du liest sehr gründlich, liebe Annette.


    Oh, Danke :-[
    Deine Bücher laden aber auch zum "genießen" ein.
    Du gibst dir viel Mühe mit den Charakteren die du zum Leben erweckst, da ist man dann immer in sehr interessanter Gesellschaft. ;)

    Dieses Buch ist mir schon aufgefallen, bevor ich mich überhaupt hier Angemeldet hatte.
    Ich habe nun lange überlegt ob ich im Juni eine LR mit machen kann, denn ich werde um den 18.06 rum zum dritten mal Oma. :)


    Aber da hier mit Mandeln und Schokolade gelockt wird, kann ich nun wirklich nicht widerstehen.
    Ich kenne noch keine Geschichte von Ann-Kathrin, von daher ist diese LR für mich sicher sehr spannend. :winken:

    Hallo zusammen


    Bei diesem Wetter ist das Lesen auf der Terrasse echt ein Vergnügen und somit bin ich auch schon unbemerkt in den dritten Abschnitt gerutscht. :-[
    Darum mache ich hier mal weiter...


    Nach Mynthas nächtlichem Ausflug, geht sie nun zu ihrer eigen Sicherheit ins Kloster zu den Machabäern.
    Die Oberin Rotraut ist ja wirklich mit einer erschreckenden "Güte" gesegnet!!!
    Nun weiß ich auch wer das alte Lied:
    "Oh wie ist das Leben sauer, hinter dicken Klostermauern - Faria, faria hoh" gedichtet hat.
    Das waren bestimmt Myntha und Bilke. :D


    Die Methoden der Oberin sind wirklich krass.
    Diese Aktion in der Myntha ans Bett gefesselt wird, zeigt auch wieder mit wie viel Angst man ihr begegnet.
    Gut das Birke da helfen kann.


    Wie sie da im Kloster mit der Pilgerin umgehen, ist auch nicht grade fürsorglich und die arme Frau tut mir wirklich leid.
    Ich denke sie ist nicht ohne Grund nach Köln gekommen. Und dann wird sie so Herzlos aufgenommen. Ein Trauerspiel!!


    Man merkt, das dies der erste Band einer Serie ist, denn es werden viele Figuren vorgestellt.
    Bei den meisten merkt man auch direkt, dass sie eine Menge Geheimnisse mit sich herum tragen.


    Die Kriege zwischen England und Frankreich haben auch das Leben von Fredric und Cedric beeinflust.
    John dagegen schämt sich fast ein wenig, das er nicht für sein Land in den Krieg gezogen ist, als Frederic ihm von seiner Zeit als Bogenschütze erzählt.


    Das war auch so ein Thema.
    Ich wusste ja das damals ein gut abgerichteter Falke viel Geld brachte, aber es dauerte auch lange bis ein Falke verkauft werden konnte. Darum hatte ich mich schon gefragt, womit Frederic sein Geld verdient hat, denn es wird ja immer wieder erwähnt das er seine Rechnungen sofort bezahlt.


    Die Herstellung von Pfeilen und Bögen hat Frederic noch zusätzliche Einnahmen - zum Verkauf der Jagdfalken - beschert.
    Nun leuchtet mir auch ein, dass er sich die Reise und den Aufenthalt in Deutschland locker leisten kann.


    Birke hat mir leid getan und ich kann verstehen das sie ihr Gelübte nicht ablegen will. Das war wohl früher oft das Schicksal von Mädchen für die der Vater kein Geld mehr hatte um eine Mitgift zur Hochzeit zu zahlen.


    Das Myntha und Birke ihren nächtlichen Ausflug genießen kann ich auch gut verstehen. Bei so einem miesen Essen im Kloster konnte man ja nur ausreißen!
    Blöd nur das sie nach dem zweiten Ausflug erwischt werden.
    Ich habe mich jedoch gefragt, warum im Zimmer der Oberin noch mitten in der Nacht Licht an war und sie dort unruhig hin und her lief??? Kam sie auch vor Hunger nicht in den Schlaf???
    Das kann ich mir nicht vorstellen... Die Frau verbirgt etwas!!!


    Aber dann kommt es zu dem Feuer und die Oberin stirbt in den Flammen.
    Man könnte an eine Fügung des Schicksals glauben ....


    Wie auch immer, dieses Gerücht von dem Feuer verbreitet sich schnell und Frederic wird nervös.
    Als wir dann erfahren was in England mit seiner Familie geschehen ist, wird schon vieles klarer für uns Leser.


    Ich denke es ist gut das Emery bei John und Alyss ist. Das quirlige Hauswesen da wird Balsam für die kleine Kinderseele sein.


    Vor der Frohnleichnahm-Prozession wird auch noch ein Taschendieb von Myntas Bruder gefasst und der Fährmeister Reems (bzw. Myntha) spricht ein salomonisches Urteil.
    Henning gefällt mir und er wird sicher mit Frederic gut auskommen.
    Offenbar versteht er viel von Pferden und ist auch sonst sehr klug, aber auch er trägt irgend ein Geheimnis mit sich rum.


    Was ich von diesem Gecken Karol halten soll, weiß ich noch nicht... Irgendwie ist er mir zu glatt.
    Ich kann es nicht richtig beschreiben, aber irgend etwas stört mich an ihm.


    Tja und Vollmarus ist wohl Legasteniker, denn er kann nur mühsam lesen und hat als Kind viele Stockschläge vom Lehrer bekommen.
    Das ist nicht schön für ihn gewesen, aber deswegen muss er nicht als Erwachsener andere Menschen quälen!
    Sein Schicksal rührt mich nicht zu Tränen!


    Ach ja und Amicus ist endlich da! Das ist gut für Myntha, er wird ihr sicher immer wieder Trost schenken. Für die LR hier finde ich es gut das Myntha den Kater erst mal Mico rufen will.
    Obwohl, an Che-Nupert habe ich mich ja auch gewöhnt, ne. ;)


    Aber was ist mit diesem Weihrauchkugeln - und welcher Händler ist das der so schrecklich gepanschten Weihrauch verkauft? Ist das womöglich Karol???


    Das es in der Umgebung von Mühlheim mal eine so große Heide gegeben haben soll, kann ich mir kaum vorstellen.
    Wir stehen mit unserem Wohnwagen auf der Grav-Insel im Rhein, in der Nähe von Xanten.
    Ich komme jedes Wochenende an Mühlheim vorbei und finde diese Stadt nicht so ansprechend. Die Umgebung bei Xanten ist da schon schöner, auch wenn zur Zeit die Rhein-Wiesen noch überschwemmt sind.


    Aber Frederic lernt noch die Heidelandschaft um Mühlheim herum kennen und auch ein Ehepaar, Jorgen und Rixa, die in dieser wunderschönen Landschaft Bienen züchten. Jorgen macht einen sympathischen Eindruck, aber sein Hinweis auf einen jungen Mann der seinen Vorrat an Harz aufgekauft hat, gibt mir zu denken.

    Zitat von Emmy

    Für Reemt scheinen diese Sagen real zu sein, jedenfalls wenn er in der richtigen Stimmung ist und seine Phantasie durch ein paar Becher Wein beflügelt wurde.


    So in etwa habe ich mir Reemts Verhalten auch erklärt. 8)
    Wobei ich jedoch dem Wein eine größere Bedeutung zugesprochen habe. Damals wurde ja schon zum Frühstück verdünnter Wein getrunken!
    Ich glaube da wäre ich ständig benebelt durch den Tag gewandelt. ::)


    Zitat von smyrill

    Ja, klar.
    Aber letztlich läuft das leider darauf hinaus das Myntha die Probleme bekommt


    Da hast du recht! Aber ich hoffe auf Frederic und die Raben!
    Dieser Pfaffe ist ja so eine Angst-Beule...
    Da habe ich schon gaaanz viele fiese Ideen im Kopf ;D wie man den Typen dazu bringt, freiwillig in den Rhein zu springen. >:D
    Auch wenn er Wasserscheu ist.


    Ich kann euch auch die Katzenromane von Andrea sehr empfehlen, besonders "Pantoufle der Kater zur See" !

    Hallo ihr Lieben


    Nun bin ich wieder zu Hause und kann am PC tippen. Mit dem Handy ist das doch etwas schwierig hier in der LR zu posten.


    Zitat von Andrea S.

    In dieser Leserunde bist Du die Wiedergängerin, was? Lange verschollen und munter wieder aufgetaucht.
    Ich hoffe, Du hast inzwischen nicht mit Dämonen angebändelt ...


    Nur mit Dämonen unter dem Jägermond, Im Elfenwald, in der Fortuna-Therme, im Kurbad...u.s.w. ;)


    Ich freue mich auch sehr Andrea, dich hier gesund und munter wieder zu lesen. :winken:



    Zitat von smyrill

    Dann sind wir hier ja wohl alles "Freunde von Almut und Ivo", ja !?


    Also ICH bin bestimmt ein großer Fan von Almut und Ivo, aber auch von Alyss und Marian und vielen anderen Romanfiguren denen Andrea "Leben" eingehaucht hat.


    Aber ich sehe natürlich auch ein, dass Ivo und Almut nicht ewig leben konnten.
    Irgendwann schließt sich jeder Lebenskreis.
    Es war ja auch in dem Buch "Das Lied des Falken" schon angekündigt.


    Zitat von Musatecna

    Im Mittelpunkt steht aber die Familie des Fährmanns, vor allem natürlich Tochter Myntha.
    Weil sie schlafwandelt und dabei spricht wird sie als Wiedergängerin bezeichnet, und hat daher Probleme mit der Kirche.


    Ich würde sagen, nicht Myntha hat Probleme mit der Kirche, sondern die Kirche - explizit dumme verbohrte Vikare oder Mönche - haben mit Myntha ein Problem. Dieser Volmarus scheint nur nach einem Opfer zu suchen um seine perversen Fantasien ausleben zu können.
    Und dieser Fischer Ewwers hat vielleicht noch nie mitbekommen, dass es auch viele andere Schlafwandler gab in Köln und Mühlheim.
    Schön fand ich dabei als Frederic dem tratschenden Händler sagte, das immer wieder Menschen sterben.


    Andrea hat es ja schon gesagt, das damals wohl der Aberglauben und mangelnde Bildung zu diesen furchtbaren Verleumdungen und Folterungen geführt hat.
    Es gab halt zu allen Zeiten Priester oder Mönche mit einer ausgeprägten sadistischern sexuellen Fantasie.
    Dieser ungewaschene Volmarius scheint so eine fragwürdige Figur unter den Seelsorgern zu sein.


    Zitat von Musatecna

    Mal gespannt, was da noch auch uns zu kommt. Ich denke, dass ein solches Verhalten in der damaligen Zeit sehr gefährlich sein kann, zumal sie jetzt im Verdacht steht, Blut trinken zu wollen.


    Ja dieses Nibelungen-Lied. Ich habe mich schon in der Schule gefragt, warum damals immer so lange Verse und Texte geschrieben wurden. "Die Glocke" ist ja auch so ein Beispiel.
    Nun weiß ich es.... Man nutzte solche Verse als Gedächtnistraining. :D
    Eine tolle Idee Andrea so etwas hier mit einzubauen.
    Aber für Myntha leider ein Fluch, da sie es im falschen Moment rezitiert.


    Zitat von Musatecna

    Auch Frederic, mir eher bekannt als Frieder, scheint ja irgendetwas zu verbergen. Schön fand ich, dass er bei Alyss erzählt, dass er seinen schlechten Ruf noch ausbauen muss.


    Das hat mich auch nachdenklich gemacht, das Frederic ganz gezielt an seinem schlechten Ruf arbeitet. Wir kennen ihn aus der Alyss-Reihe und da hat er eigentlich schon sehr genau sein Handeln geplant.
    Du hast recht, er verfolgt damit ein ganz bestimmtes Ziel und weiht nur seine engsten Freunde ein. Obwohl er bis jetzt noch nichts von seinen Geheimnissen preis gegeben hat.
    Die Szene mit Benefitz war auch sehr ergreifend und warmherzig geschrieben.

    Was mir noch aufgefallen ist, das ist eben diese Geschichte mit den feuerroten Haaren bei den beiden Jungens Emery und Gauwin.
    Wurden Knaben oder junge Männer auch verfolgt wenn sie rote Haare hatten?
    Ich dachte immer das wäre nur bei Frauen ein Kriterium gewesen, um sie als Hexen anzuklagen.


    Ach ja und was mich auch gefreut hat, war die Tatsache das der Magister immer noch befugt ist Wissen zu vermitteln im Hause derer von Spiegel. :D


    In diesem Sinne....
    will ich wissen wie es weiter geht.

    Hallo zusammen, Hallo Andrea

    Ich bin mit diesem Abschnitt noch nicht ganz durch, aber ich frage mich auch grad, was eine "Wiedergängerin" ist.? Was haben die Leute früher damit gemeint, eine "lebende Tote oder ein Vampir" .... Was haben die Leute sich darunter vorgestellt?


    Was mich aber RICHTIG nervös macht ist dieser Angsthase von Vikar Volmarus .... Wir schreiben das Jahr 1420.... Das war doch die Zeit der Hexenverfolgung. Im Prolog haben wir ja schon eine beängstigende Szene gelesen.
    Der Abschied von Almuth und Ivo war sehr bitter für mich, aber es ist eben so. Da hat sich ein Lebenskreis geschlossen.
    Frederic und die Raben. Ich könnte mir Vorstellen das Frederic mit Robb und Crea diesem verbohrten Vikar Volmarus auch ein Dorn im Auge ist.
    ABER... Die Raben könnten Volmarus auch eine Lektion erteilen wenn Frederic bedroht würde. >:D

    Ein fröhliches HALLO in diese Runde :winken:


    Da Nirak ;) mich auf diese LR aufmerksam gemacht hat und ich sowieso ein Andrea Schacht Fan bin, möchte ich mich hier anmelden.


    Einige kennen mich aus Steffis Bücherkisten-Forum, beziehungsweise von der Buchcouch.


    Ich habe schon einige LR mit Andrea Schacht mitgelesen und darum freue ich mich jetzt auf diese Runde hier.


    Es kann sein das wir ab dem 18.04. für eine Woche weg fahren, aber ich werde danach direkt wieder hier in Erscheinung treten, falls wir am 18.04 noch nicht fertig sind mit dem Buch.


    Ich freue mich auf eine tolle Leserunde mit Euch. :)


    Liebe Grüße
    Annette