Beiträge von Thommie Bayer

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Grinsen musste ich bei dem Absatz über Rezensenten und vor allem Trolle... leider ja nur zu wahr und eigentlich gar nicht lustig, aber eben wieder mal so aus dem wahren Leben eines Schriftstellers erzählt.


    Thommie, wie machst du das? Liest du Rezensionen, ärgerst du dich über die negativen? Und hast du selbst je versucht, mit solchen Leuten in den Dialog zu treten? Das klingt alles so selbst erlebt ;)


    Ja, ich lese sie. Und ich bin manchmal total niedergeschlagen über die negativen. Aber dafür freue ich mich über die guten. Ich glaube, das eine geht nicht ohne das andere. Früher hab ich ein, zweimal an Rezensenten geschrieben, und einmal kam sogar eine klare und kluge Antwort, aber dann hab ich gelernt, dass sich das nicht gehört.


    @ Thommie: Mich würde interessieren, ob es für unseren Herrn Vorden ein lebendes Vorbild gibt oder ob diese Figur gänzlich frei erfunden ist? Oder hat unser Protagonist auch Eigenschaften von dir?


    Er hat meine Wohnung und ein paar von meinen Marotten, die Schokolade im Kühlschrank und die Figürchen im Arbeitszimmer.

    Lilli33,


    Peter und Paul sind biblische Namen, ich vermute es sind damit der Apostel Petrus und der Konvertit (vom Saulus zum) Paulus gemeint. Ich habe aber nicht extra nachgeschlagen. Petersdom in Rom und Paulskirche in Frankfurt sind unter vielen anderen nach diesen beiden benannt. Ich habe einfach nach Namen gesucht, die zu über Sechzigjährigen passen könnten.

    Also das war eine tolle Erfahrung mit Euch. Nicht nur, weil Ihr so achtsam und manchmal sogar leidenschaftlich gelesen und berichtet habt und so in die Geschichte eingetaucht seid, wie ich mir das immer erträume, sondern auch, weil ich was gelernt habe. Man misst das Gelesene an der eigenen Wirklichkeit und der eigenen Haltung. Man stellt sich nicht nebendran und schaut zu, was die Leute da tun in der Geschichte, sondern man zieht sich probeweise ihre Haut an und macht Ihnen das Angebot, sich zu identifizieren. Dass das nicht immer geht, ist klar, aber dass wir uns auch selbst suchen in dem, was wir lesen, ist eine gute Sache. Das war aufregend für mich.


    Und dass, und wie sehr Euch das Buch gefallen hat, ist einfach großartig.


    DANKE!



    Thommie

    Zitat

    Ist die Geschichte Herrn Vordens autobiographisch, was meint ihr? Chiara fühlt sich seltsam berührt - nicht nur, weil sie glaubt, dass sie den Schriftsteller durch die vergessene CD vielleicht zu dieser Geschichte inspiriert hat.


    Es gab diesen Mann, aber der war kein Schulfreund von mir, und es gab diese Zugfahrt im Schneesturm nach Rosenheim - alles andere ist nicht aus meinem eigenen Leben.

    Zitat

    Eine Frage an Thommie, die du natürlich nicht beantworten musst: hast du eine Putzfrau? Und wenn ja, sind dir dann auch schon mal solche kleinen Veränderungen aufgefallen, eine CD im Player, die du nicht eingelegt hattest, oder ähnliches?


    Ja, wir haben eine Haushaltshilfe, die schon seit vielen Jahren zu uns kommt. Das ist wie Familie. Sie zieht auch hier ein, wenn wir in Ferien sind, damit die Katze nicht allein ist. Wir haben von Anfang an gesagt, sie soll essen und trinken, was da ist, aber es hat lang gedauert, bis sie das auch wirklich tat. Wein muss ich ihr auch heute noch hinstellen. Ans Regal in der Speisekammer geht sie nicht, aus Angst, sie könnte einen zu teuren erwischen.

    Es wird im ganzen Buch nicht deutlich gesagt, aber die Geschichte spielt in einer kleinen Stadt in Südbaden. Ich hatte mein eigenes Städtchen vor Augen. Macht Freude, Euch allen beim Lesen über die Schulter zu schauen.

    Liebe Dani,


    ich hab das nächste Buch angefangen, muss es aber gerade ein bisschen liegen lassen wegen einer Kurzgeschichte für eine Anthologie und Songs für ein Theaterstück. Und dann wird auch demnächst noch meine Homepage umgestaltet, deshalb muss der Roman noch ein bisschen warten.


    Lieben Gruß von
    Thommie