Beiträge von CathrinM

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Mein Vater hatte Krebs im Endstadium. Schon lange bevor es ihm richtig schlecht ging, hat er angefangen, Schlaftabletten zu „sammeln“ für den Fall der Fälle. Als es dann soweit war, hatte er nicht mehr die Kraft, die Tabeltten zu schlucken. Aber er hatte es fest vor und hätte es bestimmt auch getan.

    Das tut mir leid mit deinem Vater. Mit der Figur der Cynthia habe ich den Fall einer realen Person verarbeitet. Meine ehemalige Friseurin. Sie schaut jetzt bestimmt von oben zu. Sie hatte diesen faustgroßen Tumor in der Brust und hat sich zu einem Zeitpunkt von jeglicher Schulmedizin abgewandt, wo noch so viel möglich gewesen wäre. Das fand ich so traurig und habe es nicht verstanden.:( 

    Ihre Tochter Sophie untersucht Cynthia und kommt zum gleichen Schluss wie Kommissar Huck, die Arroganz in Person: Selbstmord. Schließlich war die Tote sterbenskrank und hat offensichtlich einen kurzen Abschiedsbrief hinterlassen.

    Aber ganz ehrlich, da wähle ich doch bitte ein anderes Mittel fürs Sterben, oder? Von der Beschreibung der Wirkung dieses Giftes her klingt das ja nun nicht wirklich toll. Wenn ich schon aus dem Leben scheiden möchte, dann doch bitte sanft und ohne schmerzen. Und dann stopfe ich mir auch nicht vorher noch 3 Stück Torte rein. Ne ne, die haben hier schon ganz schön Tomaten auf den Augen, nur weil sie so krank war, gleich das ganze als Selbstmord abzutun....Fall gelöst.

    Du hast recht. Leider passiert das in der Realität öfter bei alten kranken Menschen. Durch das Lesen von Statistiken über Mordaufklärung bin ich erst darauf gekommen.

    Erhängen oder vor den Zug werfen ist aber auch nicht gerade schmerzlos. :o

    So wie ich das verstanden habe, hat sie ihre Krankheit geheim gehalten. Nur Alina wusste irgendwas, aber was und wie genau ... keine Ahnung. Hätte Cynthia es rumerzählt, hätte man es doch im Dorf gewiss gewusst.

    Das stimmt natürlich. Ich gehe auch davon aus, dass nur Cynthia selbst und Alina von der Krankheit gewusst haben. Also klettert Hauke auf der Verdächtigen-Liste wieder ein Stück nach oben. Obwohl ich ihm das nicht zutraue, dass er alle Spuren beseitigt.

    Nur weil er ein bisschen stoffelig und unüberlegt rüberkommt, sollte man niemanden unterschätzen, der in sich in großer Not befindet.8)

    Es stellt sich aber die Frage, ob er überhaupt von der Erkrankung der Tante wusste? Wenn ja, hätte er doch einfach nur abwarten müssen. Nachhelfen und sich damit selbst in Verdacht bringen, wäre ja nicht notwendig gewesen.

    Ich glaube, das Inkassobüro hat ein wenig auf die Rückzahlung der Schulden gedrängt.

    Kann es sein, dass Klara sich vor paul selbst verraten hat wegen dem Fahrrad? Sie hat gegen Ende des Abschnittes auf der Bank paul ihre neuesten Erkenntnisse erzählt, bzw. ist über Pauls Kollegin hergezogen. Und hat da auch das verschwundene Fahrrad erwähnt. Zu dem Zeitpunkt gab es aber noch keine Anzeige wegen Diebstahls oder ähnlichem und weder Paul noch Annette wussten schon davon. Bin gespannt, ob paul das auffällt. Ansonsten ist er ja entweder völlig km Urlaubsmodus oder es ist was anderes. Das ihn der Mord so gleichgültig ist, glaub ich nicht. Oder macht er sich Soooo große Sorgen wegen dem Besuch des Staatsanwaltes?

    Der Staatsanwalt macht ihm wirklich Sorgen...

    Dass Paul beleidigt ist, kann ich nachvollziehen. Aber dass er sich so gar nicht für den Todesfall interessiert, ist doch verwunderlich. Ist denn sein Spürsinn und die Neugierde nicht geweckt?

    Ich kann Paul überhaupt nicht verstehen! Er hat Urlaub, ok., aber ein Mord ist doch wohl etwas besonderes. Und als Polizist muss er sich doch trotz Urlaub dafür interessieren. Aber anscheinend sind die Ziegen wichtiger. 8)

    Ziegen sind auch nur Menschen...:unschuldig: Nein, im ernst, denkt mal darüber nach wie sich Männer verhalten, die mit einem Problem kämpfen. Sie ziehen sich zum Grübeln in ihre Höhle zurück. Kennt ihr? und Kühls Auftauchen war ein echtes Problem.

    Außerdem wird Anette nicht nur für ihr gutes Aussehen bezahlt.8)

    Das Gerede im Dorf kann ich schon hören :teufel:.

    Wobei es mir eigentlich um die warme Seelen-Dusche für Klara ging..ihr eine Art romantische Gerechtigkeit widerfährt.

    Genau darum ging es mir auch. Im Grunde liebt Klara nur ihren Paul, aber das ist ja nicht immer so einfach mit der Liebe nach so vielen Jahren. Manchmal braucht es eben etwas Zündstoff, um das Feuer neu zu entfachen...:love:

    DAZU würde ich gerne wissen:

    Hat Benjamin wirklich ein romantisches Interesse an Klara?


    Sorry, Cathrin, meine Gedanken verselbstständigen sich immer, wenn ich deine Bücher lese.. ;-)

    Deine Frage dürfte sich weiter hinten im Buch beantworten. ;)

    Deine Gedanken sind immer eine sehr kreative Anregung für mich. Ich hebe sie sogar in meinem digitalen Notizbuch auf.

    Bei Klara siegt eben die Neugierde über die Angst. Und da das Haus nach vorne zur Dorfstraße geschlossene Fensterläden hat, ist das Risiko gar nicht so groß. Das es zugeht wie auf dem Bahnhof, damit hat sie natürlich nicht gerechnet.



    Sie will es ja am nächsten Morgen aus dem Wald holen und in die Werkstatt bringen, damit Karen es ganz zurückbekommt. :unschuldig: Das finde ich sehr löblich.

    Löblich wäre es gewesen, das Fahrrad offiziell auszuleihen. Aber wir wollen mal nicht so kleinlich sein.... :unschuldig::totlach:

    rotwerd

    Hause ist höchst verdächtig. Aber ich bin mir nicht sicher, ob ich ihm den Mord zutraue. Klar, er ist verbittert und sauer auf Tantchen. Aber nach ihrem Ableben, das ja ohne Nachhelfen nicht mehr allzu lange gedauert hätte, wäre er vermutlich der Alleinerbe gewesen. Wäre dann ein Mord nicht zu riskant?

    Vielleicht braucht er das Geld schnell?;)

    Nachts in Cynthias Haus zu gehen ist ja wohl mehr als leichtsinnig! Ihr muss doch klar sein, dass irgendjemand das Licht sehen könnte. Dass sie dann gleich dreimal „Besuch“ bekommt - das hätte auch schief gehen können!!!

    Bei Klara siegt eben die Neugierde über die Angst. Und da das Haus nach vorne zur Dorfstraße geschlossene Fensterläden hat, ist das Risiko gar nicht so groß. Das es zugeht wie auf dem Bahnhof, damit hat sie natürlich nicht gerechnet.



    O Mann, Klaras „Ermittlungsmethoden“ sind gelinde gesagt unkonventionell!! Was denkt sie sich dabei, das geliehene Fahrrad zu vergraben? Wenn das mal gut geht.... :o

    Sie will es ja am nächsten Morgen aus dem Wald holen und in die Werkstatt bringen, damit Karen es ganz zurückbekommt. :unschuldig: Das finde ich sehr löblich.

    Hallo in die Runde,

    wunderschön, Eure Spekulationen zu lesen. Warum Klara samt Familie in Mordsacker gelandet ist, steht im E- book Kurzroman "Mordsstadt". Im ersten Teil "Mordsacker" löst sie bereits ihren ersten Fall.


    Aber ich glaube nicht, dass Klara außer Gefahr ist, wenn sie gegen den Mafia Boss aussagt. Auch wenn er lebenslang hinter Gitter sitzen würde, hätte er genügend Leute außerhalb des Knasts, die für ihn die Drecksarbeit machen.

    Da könntest du natürlich recht haben!

    Perez will natürlich weiter als freier Mann leben und seinen Geschäften nachgehen. Die akute Bedrohung besteht darin, dass Perez erfährt, dass Klara lebt. Und das würde er, wenn der Oberstaatsanwalt den Prozeß neu aufrollt. Perez wird dann nicht zusehen, dass Klara in den Gerichtssaal marschiert und ihre Kronzeugenaussage macht. Paul war ein erfahrener Kriminalist beim LKA in Berlin. Er schätzt das Risiko richtig ein.


    Er kennt Oberstaatsanwalt Kühl gut und weiß, dass der nicht so einfach aufgibt. Ein Problem für Paul. Und kennt ihr das wenn Männer Probleme haben? Dann ziehen sich doch erst einmal in ihre Höhle zurück. In dem Fall der Stall...;) (Eine Verhaltensweise, die ich aus Erfahrung von meiner besseren Hälfte kenne. Auch wenn wir keinen Stall besitzen.)


    Herzliche Grüße

    Cathrin


    Liebe Karin,
    auch dir danke für die schöne Rezension und die tollen Beiträge. Mir hat es auf jeden Fall Spaß gemacht!
    Bis demnächst, liebe Grüße
    Cathrin :winken:


    @cathrin
    :-[ :ohnmacht:
    Hey..hört sich so an, als hättest du jede Menge Spaß bei/mit uns gehabt..


    Und JA den hatte ich, auch wenn mich am Anfang der Ton einer Teilnehmerin etwas irritiert hat (Ich glaube, wir wissen alle, wen ich meine).
    Dabei geht es mir nicht um die Kritikpunkte. Wahrnehmung ist subjektiv und nicht alle Menschen teilen den gleichen Geschmack oder Humor. Ich fand befremdlich, dass sie über mich in der dritten Person geredet hat, obwohl ich doch anwesend war. Zumal sie diese Runde, laut ihrer Aussage genau aus dem Grund mitgemacht hat.
    Das hätte ich ihr schon gerne noch vermittelt und ich hätte auch kein Problem damit gehabt, mich weiter mit ihrem Leseeindruck auseinanderzusetzen.

    Liebste Grüße


    Liebe Sabo,
    das mit der Kuckucksuhr habe ich mir jetzt als Notiz rauskopiert. Irgendann (Versprochen!!!) wirst du es lesen.
    Aber eins kann ich dir auch noch versprechen, das Umfeld wächst mit. Klara lernt ja die Leute besser kennen und das sollt ihr auch. Außerdem mag ich keine Stereotype.
    Liebe Grüße
    Cathrin :winken:
    P.S. Hier noch ein Bröckchen zum Neugierigmachen auf Teil 2: Es wird etwas mysthisch.


    Liebe Cathrin, liebe LR.
    Auch von meiner Seite vielen Dank für die schöne Leserunde. Mit euch zu spekulieren und herumzuraten hat wieder einmal viel Spaß gemacht. Und die Begleitung durch dich, Cathrin, war klasse. Vielen Dank.


    Liebe Myosotis,
    danke auch dir für die tolle Rezension. Die Begleitung der Leserunde sehe ich als Bereicherung meiner Autorentätigkeit. Das Feedback und die Diskussion einzelner Passagen regt mich zum Nachdenken an und wirkt sich im Ergebnis auch auf das Manuskript aus, an dem ich gerade schreibe. Ich finde es gut, wenn ihr offen über euren Leseeindruck "redet". Schade, dass es schon vorbei ist, aber vielleicht treffen wir uns ja im nächsten Jahr wieder zu Mordsacker 2 (Der tatsächliche Titel ist noch streng geheim.) Ich würde mich jedenfalls freuen. :bussi: