Beiträge von CathrinM

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Ich bin gespannt, ob das Verhältnis zwischen Sophie und Nils eine Zukunft haben wird, ob er den Mut hat, gegenüber seiner Tochter zu Sophie zu stehen. So ist das ja keine zufriedenstellende Situation. Oder vielleicht ergibt sich ja was mit Benjamin Grube ...


    Ich sag ja: Hier schreit alles nach einer Fortsetzung...


    [/quote]


    Teil 2 hat bereits 153 Seiten in der Rohfassung. ;)


    Danke für den Lachflash! Du kannst aber auch um die Ecke denken. :totlach:

    Seine Motivation sehe ich hauptsächlich in seinem Wunsch, eigentlich Rechtsmediziner zu werden. Klar kann man darüber diskutieren, ob es in Ordnung ist, was er mit den Toten macht. Andererseits war die Rede davon, dass er nur bei Leichen, die aus der Rechtsmedizin eh schon aufgeschnitten zurückkommen, den Eingriff zum Organpuzzle durchführt. Das finde ich jetzt auch nicht soooo dramatisch.


    Wir hatten hier mal zwei Leserunden um eine pfiffige Bestatterin mit kriminalistischem Gespür, die in ihrem Bestattungsunternehmen die Thanatologie anbietet. In dem Link liest sich das recht harmlos, aber in den Büchern wurde die Methode recht akribisch beschrieben, da musste man teilweise auch schlucken, wie ein Bestatter entsprechend zugerichtete Leichen wieder herrichtet. Daher finde ich das Sortieren der Organe sogar recht harmlos :-[


    Das siehst du richtig. Er bringt nur bei Toten, die aus der Rechtsmedizin kommen, die Organe wieder an Ort und Stelle und richtet natürlich Unfallopfer nach der benannten Methode wieder her.


    Es wundert mich, das der Eintrag wegen dem ZP nicht gelöscht wurde, man sieht ja, wie leicht so was auffliegt. Bei Problemen gibt es bestimmt von ganz oben einen Ansprechpartner, der den Zugriff verweigern kann..Hmmm


    Schlamperei bei der Polizei ist üblicher als man denkt. Ich sage nur verunreinigte Wattestäbchen für DNA Proben, wo dann der NSU Prozeß in Zusammenhang mit dem Mord an der kleinen Peggy gebracht wurde.... ???

    Apropos stinken, stinkt eine Leiche weiter, auch wenn sie im Kühlfach ist?


    Ich hatte die vage Vorstellung, dass sich der Stallgeruch über Jahre in der Haut festgesetzt hat. Ich kenne das von einer alten Melkerin in unserem Dorf, die meinte den Geruch kriegst du nicht aus den Poren. Ich glaube bei Fischern ist das auch so.



    Der Mann ist wirklich ein kleiner Dexter, der hat ja eine sehr spezielle und spezifische Ausrüstung, so, wie der drauf ist, passt er zu Klara Familie.
    Der kleine Dr Frankenstein sieht seine Chance..wer weiß, was der noch mit seinen Leichen so anstellt, außer Organpuzzle..(nix unanständig es natürlich).. aber er war doch sehr motiviert, oder? Ich denke mal, ohne ihn, hätte diese Obduktion nicht stattgefunden.


    Stimmt, ohne ihn hätte diese Opduktion nicht stattgefunden. Er hat seine moralischen Grundsätze und einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. ;)


    Als Klara ihren Landfrauenclub beim Aufräumen hilft, findet sie eine Ausrede es doch nicht zu tun, sie muss echt total fertig gewesen sein, das hat vielleicht gar nicht soviel schauspielerisches Talent erfordert..grins


    Sie war total fertig und das nicht nur vom Stall ausmisten. ;)
    Nach einem sehr lustigen Cousinentreffen gestern, ging es mir heute Vormittag ähnlich. ;D


    Bei anderen Personen macht es mir nichts aus. Bei mir selbst kann ich jedoch kein Blut sehen. Da muss ich aufpassen, dass ich nicht zusammen klappe.


    Ich hab mir letzten Sommer mit der elektrischen Rasenkantenschere vom Mittelfinger die ganze Fingerkuppe abgeschnitten. Es hat geblutet wie... Da war mir auch sehr schlecht.


    Ich habe übrigens gestern abend noch Mordstadt durchgelesen: also, die Indizien für einen Seitensprung von Martin waren ja echt überwältigend. Mich hat es jetzt echt nicht mehr gewundert, dass sie ihm hinterher spioniert hat. Dass das alles so in die Hose gehen würde, damit konnte ja echt keiner rechnen. Das war übrigens ganz schön spannend geschrieben.


    Danke! :bussi:

    Und was ich festgestellt habe:
    Ich glaube, manche Bestatter haben wirklich eine eigene Art von Humor und Umgang mit dem Tod. Aber vielleicht muss das so sein, wenn man täglich damit konfrontiert wird?


    Vor ein paar Monaten habe ich die Email einer Bestatterin aus Berlin bekommen, die Wolfgang muss weg gelesen und dabei vergessen hat, aus der S- Bahn zu steigen.
    Die Entsorgung der Leiche in meinem Debüt ist ja auch manchmal etwas grenzwertig erzählt. Sie meinte, sie hat großen Respekt vor den Toten, aber schwarzer Humor hilft ihr auch den Beruf zu verkraften.

    Die ganze Szene im Keller der Bestattung ist weit entfernt von jedem legalen Procedere! Eine Autopsie in dieser Variante ist sicherlich höchst illegal! Sophie spielt da ganz fahrlässig mit ihrer Zulassung als Ärztin!
    Im realen Leben geht so etwas überhaupt nicht! Auch wenn es der Wahrheitsfindung in einem Mordfall geht.
    Das sind Szenen, die ich weder gelungen noch passend finde. Aber so schräge Szenarien sind einfach der "dichterischen Freiheit" zuzuschreiben. ::)


    Da gebe ih dir völlig Recht!
    Ich weiß, dass ich mich da auf einem sehr schmaler Grad zur Geschmacklosigkeit bewegt habe. ::)
    Tatsache ist aber, darüber spricht nur niemand, dass die Rechtsmediziner nach einer Obduktion keine Zeit haben die entnommenen Organe wieder an Ort und Stelle zu legen.
    Woher ich die Info habe ? Quellen darf man nicht in die Pfanne hauen. Deshalb bin ich erst auf die Idee gekommen. :unschuldig:


    Ob es ethisch vertretbar ist, was Grube so in seinem Keller praktiziert... ich habe versucht seine moralischen Beweggründe zu beschreiben und fand sie aus meiner Sicht nachvollziehbar.
    Sophie, als eigentliche Chirurgin, versteht ihr Handwerk.


    Ich glaube zu der Zeit habe ich zuviel Dexter geguckt. ;)


    Naja, AutorInnen haben halt auch nicht unbegrenzt Zeit für Leserunden - die sollen ja Bücher schreiben ;)
    Oft ist es auch so, dass Verlage Aktionen/Leserunden machen und der Autor weiß gar nichts davon. Bei uns ist es meist andersrum, wir fragen erst den Autor und dann den Verlag.


    Stimmt, das bei lovely books eine Leserunde stattfand, hab ich erst zu spät mitgekriegt.


    Und dann ist das wirklich eine Zeitfrage. Der Abgabetermin für das neue Manuskript ist schon am Hotrizont zu sehen, dann sind da die Lesungen und Arbeiten gehe ich auch noch. :unschuldig:


    Ich muss gestehen, dass mir Klara mit ihrer etwas konfusen Art in diesem Abschnitt viel sympathischer geworden ist.
    Dass sie die Stadt vermisst und dass man alleine die Möglichkeit hat, Dinge tun zu können (ganz davon abgesehen, dass man sie auch wirklich tut..., kann ich sehr gut nachempfinden.


    Ich habe oft erlebt, dass Arroganz bei manchen Menschen nur ein Schutzschild ist. Sie wird ihre Lektionen lernen müssen.


    Manchmal macht Klara im Affekt nicht den hellsten Eindruck! ;) Als sie ihn zum Beispiel auf Schlönkamp und den Tod anspricht... uiuiui!


    Ich denke, es war schon ein bisschen Absicht, um aus ihm etwas rauszukitzeln. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! 8)



    Was den oder die Verdächtigen angeht kann ich mich noch nicht wirklich entscheiden und tappe mal noch gepflegt im Dunkeln!


    Prima! :bussi:


    Die Geschmäcker sind ja bekanntlicherweise verschieden und das ist ja auch in Ordnung so. Nicht jedes Buch trifft den Lesegeschmack jedes Teilnehmers. Das ist etwas, mit dem Autoren leben können und müssen.


    Richtig! Und das muss man als Autor / in aushalten können.


    [quote author=odenwaldcollies link=topic=14843.msg305666#msg305666


    Aber, wenn man ein Buch ein zweites Mal in einer Leserunde bespricht, obwohl man es woanders bereits gelesen und es einem nicht gefallen hat, dann erschließt sich mir hier der Sinn ebenfalls nicht so wirklich.
    [/quote]


    Ehrlich gesagt, verstehe ich dann umso weniger, warum du eine zweite Leserunde zu dem Buch mitmachst. Wenn mir ein Buch nicht gefallen hat und ich es aufgrund eines Gewinns lesen "musste", würde ich es danach erleichtert zuklappen und mich nicht mehr weiter damit beschäftigen...


    Also, hier würde mich echt auch interessieren, warum du dann noch eine Leserunde mitmachst. Zumal deine Beiträge nahezu 1:1 aus der anderen Leserunde übernommen sind ???
    [/quote]


    Das verstehe ich auch nicht? ???


    Auch wenn ich damit hier alleine auf weiter Flur stehe: Mir ist Klara absolut unsympathisch.


    Mit Figuren ist es wie im wahren Leben, die einen Menschen mag man, andere nicht.
    Mir ging es mit Klara am Anfang genauso. Auf den ersten Blick war sie eine arrogante Großstadterin, die sich für etwas Besseres hält. Doch genau das fand ich in diesem Setting so interessant. (Als Autorin suche ich nicht nach Figuren, die möglichst allen gefallen, sondern die Figuren finden mich.) Schafft sie es ein Teil dieser Gemeinschaft zu werden, die kauzigen Dorfbewohner wirklich zu mögen und zu respektieren. Dafür muss sie noch einige Lektionen lernen! Das ist ein Prozess, der sich im nächsten Teil fortsetzt und an dem ich gerade schreibe.

    Den Eingeborenen Dialekt verstehe ich ja ganz gut. Aber die Sätze von Sachsen-Moni musste ich 2 x lesen. Hören geht ja recht gut, aber lesen, finde ich zumindest, ist da nochmal was ganz anderes.


    Da kannst du dir vielleicht vorstellen, wie schwer das zu schreiben war. Ich habe Dialektwörterbücher gewälzt. :lesen:


    Ich bin gespannt, wie die Arbeit auf dem Hof für Klara ausgeht...


    Sie ist jedenfalls nicht aus Zucker und ich rechne ihr hoch an, dass sie hält, was sie Isabell versprochen hat.
    :winken:



    Motive und Verdächtige gibt es ja mittlerweile jede Menge. Ich habe aber noch keinen Schimmer, in welche Richtung der Mordfall gehen könnte; wem Siggi so auf die Füße gestiegen ist, dass er sterben musste.


    Darüber freut sich mein Autorenherz. :bussi:

    Klaras Tag wird dann etwas stressig - zwischen ihren Ermittlungen dem Käsekuchen, Funklöchern und Sophie taucht dann auch immer wieder mal der kranke Göttergatte auf! (sehr lebensnah beschrieben ;))


    Mein Mann hört gerade das Hörbuch von Mordsacker und meinte gestern zu mir. "Bin ich so?" Ich hab nur stumm genickt. Aber psst! Nicht weitersagen.


    Klara findet immer eine Ausrede - nur fürchte ich, wird das irgendwann einmal einfach zuviel! Denn sie hat schon das Taltent, sich von einem Problem ins nächste zu manövrieren! Aber: Tschaka - sie schafft das!


    Ans Ziel kommt nur, wer seine Lektionen lernt. ;)



    Bei der Beschreibung des Festes musste ich dann mehrmals wirklich lachen: Klara kommt ausnahmsweise völlig unstylisch an - und ist damit die einzige im "Wohlfühllook" ::)


    Um sich anzupassen hat sie sich echt Mühe gegeben. ;D


    Anette, die am liebsten aus einer umgefahrenen Fahrbahnrandmarkierung eine Großaktion
    machen würde :vogelzeigen:


    Da kennt Anette nüscht. Alles muss seine Ordnung haben! ;)



    Alles in allem: mittlerweile habe ich den Eindruck, dass jeder im Dorf ein Motiv gehabt hätte, den Bauern Schlönkamp ins Jenseits zu befördern! Er war sicher ein besonders netter Zeitgenosse! Ziemlich verwirrend das alles - aber ich bin mir sicher, dass Klara sich durchsetzen wird und Klärung bringt.


    Ich liebe gordische Knoten.