Beiträge von Helge Thielking

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.


    Mühsam nähere ich mich. Was aber ganz und gar nicht an Helge Thielking liegt, sondern einfach daran, dass ich auf dem Tablet lesen muss, da das Buch noch nicht angekommen ist.


    Das Buch ist noch immer nicht da? ???
    Ich werde mich gleich mal mit dem Verlag in Verbindung setzen.


    Sonst noch jemand ohne?


    Vielen Dank, liebe Irmi. Das hast du richtig beobachtet – ich bin in Bremen aufgewachsen und lebe mittlerweile auch wieder im Norden. :)
    Hauptberuflich arbeite ich im kaufmännischen Bereich.


    gibt es das in Deutschland so? Eine Verurteilung wegen Mordes nur aufgrund von Indizien?


    Ja, wie Annabas schon schrieb. Da gibt es einige echte Beispiele.


    Da ich an dieser Stelle nichts vorwegnehmen möchte, gehe ich auf die weiteren Fragen noch nicht tiefer ein. Ich denke Vieles klärt sich im weiteren Verlauf der Handlung.


    Hallo Helge,


    du hast ja in den Krimi eine Menge Recherchearbeit gesteckt - ich meine, über Verbrennungen und Verbrennungsopfer kennt man ja als Laie nicht automatisch jedes Detail. Wie gehst du denn bei Recherchen vor? Hast du auch Kontakt zu Pathologen gesucht (und gefunden)?


    Grüße von Annabas :winken:


    Ich habe viel gelesen und auch mit Fachleuten gesprochen. Es gab Themen, da war es für mich eine Herausforderung, das Fachchinesisch und die vielen Details überhaupt erst einmal zu begreifen (in diesen Disziplinen bin ich ja auch Laie) und möglichst knapp, verständlich und unterhaltsam zusammenzufassen. Es sollte ja kein Fachbuch werden.


    Wie kann man sein eigenes Kind einfach so "austauschen"? Mein Kind ist nicht gesund, somit nicht perfekt, und somit möchte ich es nicht haben??? :o
    Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.



    So kaltblütig muss man erstmal sein, sein eigenes Kind gegen ein anderes einzutauschen. Puh, lieber Helge, wie ging es Dir da beim Schreiben?


    Nicht gut, liebe Fluse, gar nicht gut. Mir ist das beim Plotten und erst recht beim Schreiben richtig nahe gegangen.
    Nicht wirklich mit der Situation im Roman vergleichbar – aber schon die pränatale Diagnostik hat es in sich: Welche Entscheidung soll man als Eltern treffen, wenn man erfährt, dass das Kind behindert oder schwer krank auf die Welt kommen wird? Ich will solche Gedanken – und schon gar nicht die damit verbundenen Entscheidungen – bewerten oder verurteilen (das kann und darf nur jemand, der selbst mit dieser Situation umgehen muss). Aber wenn man die dahinter stehenden Überlegungen gedanklich weiterspinnt (das Kind kommt zur Welt …) und mit mächtigen Portionen Kaltherzigkeit, Perfektionswahn und krimineller Energie mischt, landet man unweigerlich bei Marions und Franks Entscheidung.




    Und klar ist, wie Du selbst schon beschrieben hast, lieber Helge, es ist noch Luft für einen Nachfolger. Ich wäre Dir nicht böse drum, wenn wir mehr von Femke und Lisa, Saskia etc. erfahren.


    Freut mich, dass du das so siehst. Ich war sehr lange unschlüssig, ob es mit Femke nach diesen Erlebnissen überhaupt weitergehen kann.


    Was ich nicht so ganz nachvollziehen kann ist, warum Bernd Noack nichts gesagt hat und für so viele Jahre in den Knast gegangen ist. Klar hat er sich ja auch tatsächlich strafbar gemacht, aber für die Tat, die er tatsächlich begangen hat, wäre seine Strafe doch durchaus geringer gewesen. Und schließlich wußte er ja nicht was mit Lena und Anja dann tatsächlich passiert ist.


    Das stimmt, seine Strafe wäre wohl geringer ausgefallen. Aber Bernd war die ganzen Jahre – bis Lisa auftauchte – davon ausgegangen, dass er allein die Schuld an Anjas Tod trägt. Aus seiner (unwissenden) Perspektive hätte ein Geständnis seine Situation nicht verbessert – eher noch verschlechtert, so lange ein Freispruch aufgrund der umstrittenen Indizienlage noch im Rahmen des Möglichen gewesen war.



    Ich finde es Übrigen schade, dass die Trennung zwischen Femke und Jörg tatsächlich final ist und dass Femke auch nicht mehr in den Polizeidienst zurückkehrt.


    Nicht traurig sein, schlumeline. Vielleicht geht es ja weiter mit Femke ...


    Aus deiner Perspektive ist das bestimmt oft ganz schön sonderbar. Fragst du dich nicht wie der eine oder andere Leser jetzt wohl darauf kommt. Oder sprechen wir genau das an, was du auch wolltest und erhofft hast, auch wenn es vielleicht falsche Fährten sind?


    Sonderbar ist das eigentlich nicht, schlumeline, aber verdammt spannend. Macht bitte weiter so :winken:
    Ich finde es toll, wie intensiv Ihr Euch mit dem Text auseinandersetzt. Hier kann ich wunderbar nachlesen, ob die Figuren und Kniffe so funktionieren, wie ich sie mir beim Schreiben ausgedacht habe. Im Großen und Ganzen scheint das geklappt zu haben ;D
    Bei manchen Kommentaren denke ich: „Ach schau an, so hatte ich das noch gar nicht betrachtet.“ Durch Euch lese ich mein eigenes Buch quasi noch einmal mit anderen Augen.

    Hallo Yvonne,


    der tote Vogel auf dem Cover war eine Idee des Verlags. Relativ schnell war klar, dass das Cover-Motiv den Buchtitel „brechen“ musste. Zur Handlung gibt es keinen konkreten Bezug. Der Vogel soll lediglich die Fantasie des Betrachters anregen.


    Liebe Grüße,
    Helge

    Hallo Annabas,


    vielen Dank für die nette Begrüßung. Die beiden ersten Romane sind sehr unterschiedlich, in sich abgeschlossen und auserzählt. Da hat sich die Serienfrage nie gestellt. Zwar ist der Kriminalfall im neuen Roman auch in sich abgeschlossen, aber über Femke und ihr Team gäbe es noch einiges zu erzählen. Daher denken der Verlag und ich in der Tat darüber nach, Femkes Geschichte weiterzuspinnen. Angesichts der Ereignisse in „Das gute Kind“ ist das eine große Herausforderung. Aber eine spannende.


    Liebe Grüße,
    Helge

    Hallo zusammen! :winken:


    Ich bin schon sehr gespannt und freue mich auf Eure Eindrücke und Fragen.


    Auch wenn es mir vielleicht nicht immer gelingt, sofort zu antworten, werde ich versuchen, so oft wie möglich reinzuschauen.


    Nun wünsche ich Euch erst einmal viel Spaß beim Lesen. Ich hoffe die Bücher sind mittlerweile angekommen?!


    Herzliche Grüße,
    Helge