Beiträge von Marada

Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    So, hier nun auch meine Rezension & vielen lieben Dank an Bernd Perplies , es hat wieder riesig Spaß mit dir gemacht. Falls es eine weitere Wolkenmeer-Runde geben sollte, bin ich sicher wieder dabei.


    Das Wolkenmeer lockt einmal mehr mit einem tollen Abenteuer. Wer würde nicht gerne wissen, was auf dem Boden des Meeres seit Jahrhunderten darauf wartet entdeckt zu werden? Welche Kreaturen, welche Pflanzen und Schätze? Es gäbe sicher eine Menge zu erzählen, wenn man so eine Reise als Wissenschaftler oder als Teil einer Expedition unternehmen würde. Und hier kommt Corren in Spiel, der genau das vor hat und die Stadt "ThaunasRa" als erster entdecken möchte. So entwickelt sich die Welt rund um und im Wolkenmeer von Bernd Perplies immer weiter, bietet neue Einblicke und mit "Der Weltenfinder" kann man sich toll darauf einstellen. Ein Indiana-Jones-Abenteuer im Fantasybereich mit Drachen, Taijirin & Co wartet auf euch. Und, wer würde nicht gerne neue, unberührte Welten entdecken?


    Als Teil einer Reihe (derzeit 2 Bände: "Der Drachenjäger" und "Der Weltenfinder") kann man die Bände in der Reihenfolge lesen, wie es einem Spaß macht. Immer wieder trifft man auf alte Bekannte aus dem anderen Band, was diese Welt besonders spannend macht. Für mich ist auch der 2. Teil der Wolkenmeer-Serie ein absolutes Lesehighlight und eine echte Empfehlung. Wer Bernd Perplies' Sprache kennt, weiß worauf er sich einstellen muss: gewaltige Bilder, das Buch nicht aus der Hand legen zu können, Spannung bis man platzt und ganz viele spannende und unvorhergesehene Wendungen. Bernd Perplies hat mich auf eine weitere tolle Reise in sein Wolkenmeer entführt. Hoffentlich war es nicht die letzte.


    Erschienen ist die Rezension bei:

    Thalia

    Amazon

    Lovelybooks

    Literaturshock

    Mich würde hier interessieren, ob es zu offensichtlich im Roman war oder ob hier der Leserunden-Bonus greift?

    Also ich habe die gesamte Zeit mit Orashanos gerechnet, aber hätte nie an Shai'dana gedacht bis das Wasser des Sehens ins Spiel kam. Erst da kamen Zweifel. Die Leserunde hatte damit nichts zu tun :D Ich bin glaube ich auch eher zurückhaltend mit Spekulationen, auch in LRs :D

    Also für mich hat ein anderes Amulett den Piratenboss immun gemacht und Eshamnoras war eher zufällig in der Festung, weil er Hilfe bei seiner Expedition braucht oder so.

    Jap, so sehe ich das auch :) Ich denke, dass Orashanos und Eshamnoras einfach nur nach Söldnern in der Feste gesucht haben oder Orshanos bereits jemanden kannte, den er anheuern wollte (von früheren Raubzügen...ich meine Expeditionen)

    Toll, er hat doch kein Geld. Und er hatte Schätze versprochen.

    Nun ja, nur weil er am Ende kein Bargeld mehr hat, heißt das nicht, dass er nicht theoretisch private Artefakte aus seinem Besitz veräußern könnte, um sich in der Not Geld zu beschaffen. (Und seien es sein Katzenaugeamulett oder dergleichen.) Er kann auch mit dem Wissen über das Wolkenmeer, mit dem er heimkehrt, neues Geld beim Rat erbitten. Da gibt es sicher Möglichkeiten. Zumal ich mir gar nicht so sicher bin, dass Orsa viel über Geld nachdenkt. Grimmeisen war der Typ, der sie beide geschäftlich am Leben gehalten hat. Orsa will nur gelegentlich den Hammer schwingen, ansonsten ist sie eher eine genügsame Seele.

    Außerdem kann er sie ja auch versorgen, wenn er sie generell als Leibwache in seinen Dienst stellt oder für weitere Expeditionen als Söldnerin mitnimmt. Ich denke da gibt es einige Möglichkeiten wie er für Orsa sorgen könnte, selbst wenn er gerade kein Geld hat. Iril nimmt er ja auch mit - als neuen Adlatus. Corren hat sicher noch einige Expeditionen, bei denen die zwei Damen wichtig sein könnten.

    Ich habe noch eine Frage zu den Covern (jetzt speziell für "Drachenjäger" und "Der Weltenfinder", weil ich die anderen Cover nicht kenne): Hast du da Mitbestimmungsrecht, was vorne draufkommt? Falls ja, sind das dann vorwiegend die Protagonisten, bei "Der Weltenfinder" also Corren? Beide Cover zeigen ja Landschaft, ein Schiff und eine Person (abgesehen von den fliegenden Taijirin bei "Der Weltenfinder").

    Shai’dana hat bei mir an Sympathien eingebüßt. Wollte diesich doch tatsächlich auf Orashanos Seite schlagen! Ich frage mich auch, obOrashano Samnion umgebracht hat, oder ob der einem Unfall zum Opfer gefallenist. Es hieß ja nur, er sei tot.

    Bei mir auch sehr! Ich war mir bei ihr nie so ganz sicher, aber das Ende...hmpf… richtige Söldnerin würde ich sagen ;) Verlagert ihre Loyalitäten dorthin, wo es für sie am besten steht!


    Natürlich hat Orashano Samnion umgebracht ;) Er sagte doch, es gab einen bedauerlichen "Unfall" :D Woraufhin Corren noch wütender wurde und die Frage nach dem Aufenthalt von Shur mit denselben Worten erwiderte. Bestimmt gab es zwischen Samnion und Orashanos am Ende Unstimmigkeiten (noch mehr als am Anfang) und da Samnion am Anfang schon vor Orashanos Angst hatte und Söldner zum Schutz angeheuert hatte, war es ja abzusehen, dass er nicht überleben würde, wenn die Schutzmannschaft nicht mehr da ist.

    Ich habe tatsächlich überlegt, ob ich das Ende noch verlängern soll: ein Gespräch mit Orsa, ein Gespräch mit Shai'dana. Aber es kam mir unnötig vor.

    Ich fand das Ende genau passend, so wie du es jetzt letztendlich geschrieben hast. Die Gespräche denke ich mir dazu, sie hatten ja noch die ganze Rückfahrt Zeit, haben vielleicht auch noch ein bisschen Zeit bei Lian oder in Shargakar verbracht bevor sie sich getrennt hatten. Für mich war es eine gute Entscheidung, das Buch genau dort enden zu lassen.

    Waughan wird nie wieder einen Forscher an Bord nehmen.

    Das glaube ich auch :D

    Diese Enttäuschung/Frustration mag ungewöhnlich sein als Ende, aber für mich ging es hier um zwei Dinge. 1) Den Lerneffekt. Corren hat im Laufe der Zeit vergessen, was es heißt, ein Forscher zu sein. Er ist zwar im Grunde ein guter Mensch, aber durch seine Ambitionen fehlgeleitet. Und 2) Die Erkenntnis, dass manche Dinge nur Böses bringen können, ganz gleich wie sehr man auf das Gegenteil hofft - wie der Abstieg zum Grund des Wolkenmeers und die Suche nach ThaunasRa.

    Ein grandioses Buch für alle Studenten mit Forscherdrang ;) Diese Lerneffekte sollte man am Anfang fast jedes Studiums beherzigen. Wenn du zu viel willst, wirst du tiefer fallen ;) Also im Grunde hatte Samnion mit seinen ersten Bedenken recht - wie auch immer er sich dann anders entschieden und sich Orashanos Expedition angeschlossen hat.

    hat eigentlich jemand von euch das Amulett wiedererkannt? Ich sage nur: Finale vom "Drachenjäger

    NEIN!! :o Könnten wir dazu eventuell eine Aufklärung haben? Oder muss ich jetzt das Finale vom "Drachenjäger" nochmal lesen?

    Aber ich hatte das Gefühl, dass Shai'dana es vielleicht auch gar nicht besser weiß

    Shai'dana hat ihre Beziehung zur Magie doch selbst einmal erklärt, als sie das mit den "Magiezirkeln" erklärt hatte und warum sie nicht größere Stürme hervorbringen kann. Sie sagte ja, dass sie die Elemente zwingt um so gut zu sein. Sie wusste also, dass sie nicht nett bittet, sondern die Elemente ihrem Wunsch unterwirft.

Anstehende Termine

  1. Freitag, 14. September 2018 - Sonntag, 30. September 2018

    gagamaus

  2. Freitag, 21. September 2018 - Sonntag, 7. Oktober 2018

    Dani79

  3. Freitag, 28. September 2018 - Freitag, 12. Oktober 2018

    odenwaldcollies

  4. Freitag, 5. Oktober 2018 - Freitag, 19. Oktober 2018

    odenwaldcollies