Beiträge von Agnes

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Danke für diese Leserunde!
    Ich möchte mich noch einmal dafür entschuldigen, dass ich mich erst verspätet eingeklinkt habe.


    Ich hatte aber sehr viel Spaß daran die ganzen Kommentare zu lesen und wild mit zu spekulieren.


    ***


    Liv ist anfangs ein ausgesprochen pubertäres Gör, das bei mir nicht viele Pluspunkte landen konnte, da sie sich allem und jedem aus Prinzip verschließt. Dadurch ist sie sehr einsam und es fällt ihr schwer Fuß zu fassen. Anfangs ist sie auf dem Tripp, das sie die Insel so schnell wie möglich wieder verlassen, tut aber akitv nichts dafür. Sie hätte mehrere Möglichkeiten einen Rauswurf zu provozieren. Also nehme ich an, dass sie nur sich selbst gegenüber das Gesicht wahren muss.


    Leider bleibt der Internatsalltag recht blass. Es werden jede Menge spannender Unterrichtsfächer angekündigt, die aber leider nur kurz gestreift werden. Man erfährt nicht viel darüber.


    Nach einer relativ langen Einführungsphase nimmt die Geschichte dann Fahrt auf und die Ergebnisse überschlagen sich. Liv bekommt endlich Tiefe und ist mir damit näher gekommen. Susanne überrascht den Leser das eine oder andere mal völlig. Mich hat sie auf jeden Fall etliche male aufs Glatteis geführt.


    Ich mag Urban Fantasy, leider lassen aber die Fantasy-Elemente in diesem Buch lange auf sich warten.


    Alles in allem wieder ein spannendes Buch einer tollen Autorin. Ich hoffe, dass es eine Fortsetzung geben wird, sonst ist der Anfangsteil des Buches etwas zu lang.Das aktionreiche Ende lässt auf jeden Fall genug Raum für Spekulationen, wie es weiter gehen könnte.


    Fazit:
    Die Sprache ist gewohnt gut, das Cover passt absolut zum Buch, ist aber nicht so ganz meins.


    Trotz anfänglicher Länge und einer anfangs wenig sympathischen Hauptperson ein durchaus lesenswertes Buch, das mich am Ende total gepackt hat und Hoffnung auf eine Fortsetzung macht.


    Mir hat es sehr gut gefallen, dass es keine klare Abgrenzung zwischen schwarz und weiß gibt. Es bleiben viele Grautöne, weil auch die "Guten" jede Menge Dreck am Stecken haben.


    ***


    veröffentlicht auf meinem Blog
    http://aliswerk.blogspot.de/20…ranea-hall-rezension.html


    auf Facebook


    verlinkt auf Instagram
    https://www.instagram.com/agnes_und_lea/


    und unter Lubig2 bei Amazon


    Das ist auch so eine Sache, warum hat man ihm das nicht eher empfohlen? Und jetzt ist es für ihn ziemlich gefährlich, denn er hat die Seiten eindeutig gewechselt und ist damit zum Feind seiner ehemaligen Freunde geworden. Jetzt soll er allein von der Insel gehen, genauso wie die Tochter. Ziemlich blöder Zeitpunkt finde ich. Also viel Stoff für eine Fortsetzung, das muss der Verlag doch einsehen!


    genau ;)

    Viktor ist schon ziemlich gruselig!


    Allein seine Ansicht zu Kanonenfutter sagt eigentlich alles über ihn aus.


    Was mich auch noch interessiert hätte, wäre die Rolle von Tom. Sollte er sie beschatten? Und wurde von Viktor auf sie angesetzt? - Auf die Idee komme ich, weil Liv ja im Delirium hört, wie jemand sagt, Du hättest sie umbringen können (oder so ähnlich)
    Wer hat ihm das Krankenhaus und die Reha finanziert?
    Alles noch sehr verworren.


    Ich hoffe wirklich auf einen Nachfolgeband, es wäre noch jede Menge Potenzial da!


    Das sehe ich anders, wenn ein Mann so gefährlich ist, das ich 12 Jahre mit meiner Tochter von einem Ort zum anderen gehe, nur damit ich nicht gefunden werden kann, dann sollte man aus gegebenen Anlass ( das war die Entführung von ihren Vater ) seiner Tochter die Wahrheit sagen und wenn man dann einfach noch gesagt hätte sie soll nach Areana Hall gehen, weil ihr Onkel sie am besten beschützen kann, dann wäre sie nicht ganz so Blauäugig auf ihren Vater zugegangen. Es hätte ja wirklich nicht viel gefehlt und alles wäre zerstört gewesen und fast alle wären dort gestorben. Das hätte der Geschichte auch nicht geschadet, denn ihr hat es ja so oder so von Anfang an auf der Insel gefallen und die Geschichte wäre auch noch Glaubhaft gewesen, wenn ihr Vater einfach versucht hätte sich wieder mit ihr zu versöhnen.


    Das stimmt, durch die ganze Schweigerei (auch von Arvid, nicht nur von Kristin) wird hier sehr viel Gefahrenpotential geschaffen. Es ist schon ziemlich blauäugig zu glauben, Viktor würde keine Möglichkeit finden Zugang zu Liv zu bekommen.


    Ich denke, zumindest Arvid hätte ihr am Ende reinen Wein einschenken müssen, schon alleine, damit sie nicht gegen ihn arbeitet. Dann hätten die Hypnosesitzungen ganz offiziell stattfinden können und er hätte seinen Nichte nicht hintergehen müssen. Andererseits könnte es ja auch sein, dass er einfach nicht auf die Idee gekommen ist, dass seine Methoden fragwürdig sind, weil er sich im Recht fühlt...

    Ich finde es toll, dass sie gerade in dieser chaotischen Situation das aussprechen. Ich finde es auch nicht verwunderlich. Wer weiß, ob sie aus dem ganzen Durcheinander lebend rauskommen. Da muss man das doch wenigstens vorher mal gesagt haben.


    jep, ich fand es auch absolut passend. Wenn nicht jetzt, wann dann?

    so, ich bin durch


    Susanne, danke, Du hast wieder ein tolles Buch abgeliefert
    Liv ist mir anfangs zwar nicht sonderlich sympathisch, aber sie mausert sich


    warm werden kann ich allerdings mit keiner Seite, die Arachne ist ja auch kein Kind von Traurigkeit....
    ich würde an Livs Stelle noch viele Antworten einfordern - es ist ja immer noch keine Erklärung dafür geliefert worden, warum Liv noch nicht mal wusste, dass sie Familie hat und für Kaj gilt das gleiche.


    Was hat Liv wohl schon mal geöffnet??? Diese Frage wird ja leider nicht beantwortet.
    Für Jayce freue ich mich. Er scheint sich ja mit seiner Gabe abzufinden und auch positive Aspekte zulassen.


    Der Showdown war auf jeden Fall toll.


    Nun frage ich mich allerdings woher sie denn wissen soll wer wirklich ihr Vater ist.
    Heißt es nicht das wenn man selbst einen Zwilling hat auch oft Zwillinge zeugt?
    Meine Vermutung ist das tatsächlich der Professor Vater von beiden Mädchen ist. Sein Zwilling hat sich als falscher Professor an die Schwester von Astrid rangemacht um Zugang zu den Mädchen und dem Professor uns seiner Organisation zu bekommen. Nachdem das aufgeflogen ist wurden die Mädels im Alter von 4 Jahren getrennt und eine wuchs weite in ihrer normalen Familie auf die andere ging an die Schwester, die von da an quasi auf der Flucht war. Daher auch die Jahre als Reisereporterin.
    Tom könnte dann jemand sein, der sich an Liv angepirscht hatte und es dann vielleicht bereut hat. Er hat gemerkt das er auf der falschen Seite steht und bei dem Versuch beide zu schnappen passierte dieser Unfall.


    das ist eine sehr interessante Theorie

    OK Susanne, es ist Dir mal wieder gelungen mich aufs Glatteis zu führen ;)


    das liebe ich an Deinen Büchern!!!


    aber im Moment ist ja alles im Chaos, trauen kann Liv keinem und auch der Leser ist nicht schlauer


    Area 51 ist ziemlich unheimlich, obwohl ich die Faszination von Mikki schon verstehen kann, allerdings ist die ganze Area ziemlich merkwürdig
    die zwei gegensätzlichen Geheimbünde scheinen sich ja wirklich bis aufs Blut zu bekämpfen und sie bleiben sich nichts schuldig


    ich trau dem Vater nämlich noch nicht über den Weg


    ob Jayce wohl noch einen Weg findet seine Gabe anzuwenden, ohne dafür vorher das was er heilen will noch kaputter zu machen?
    ich wünsche es ihm!
    allerdings weiß ich grad nicht so recht, was ich von seinen Loyalitäten halten soll


    Ich hätte auch als erstes auf Malik und Jayce getippt, allerdings ist das eines dieser Dinge, wo man sich fragt, ob diese Lösung nicht zu einfach ist? Denn dann hätte man ja auch einfach die Namen verwenden können, wenn diese Assoziation ohnehin die erste ist...ich hab lauter Fragezeichen im Kopf.


    ich vermute, dass Jayce mit Holland spricht und dass deshalb keine Namen genannt werden, weil Holland ja noch nicht "erkannt" wurde und Jayce würde passen, weil er ja immer wieder Zweifel äußert


    Und was soll diese Sache, dass Liv Athene ist? Hört sich ja so an, als laufe der Streit zwischen Arachne und Nadir da irgendwie seinem finale entgegen.


    Die Sache mit der Aufnahmezeremonie fand ich ziemlich überraschend. Erst dachte ich auch, es wären Kaj und ihre Handlanger, aber dann wurde es noch merkwürdiger. Die Schule gehört zu Arachne, und eigentlich erschien es mir nicht so, als würden sie ihre Tradition dort nicht ernst nehmen. Das die Nadir dort eine geheime Gesellschaft einschleusen, um das ganze zu unterwandern, verstehe ich ja, aber warum scheint irgendwie jeder davon zu wissen, wie ja auch Kaj? Das verwirrt mich irgendwie.


    ich glaube ja, dass sogar X-Man in die Fraktion Nadir gehört (wahrscheinlich ist er der Signeur) - warum sollte ihm die Münze sonst so ein Dorn im Auge sein?


    nur, wer hat sie ihr gegeben????????


    Der dritte Abschnitt las sich total gut und spannend...
    Aber ich finde es gerade alles "absolut nervig geheimnisvoll".
    Hier redet ja mal echt NIEMAND ::) ::) ::)


    Jedenfalls macht mich das wahnsinnig, daß hier "alles verschwiegen" wird.


    das stimmt, dieses Schweigen über alles ist sehr bedenklich, es wird einfach angenommen, dass die Kinder alles wissen, was sie wissen müssen und weiter Infos sind nicht vorgesehen -- sehr merkwürdig



    Ansonsten ist Mr X als Vater so oder so eine Nullnummer... Auch wenn man natürlich seine Kinder nicht "komplett im Griff hat" so ist es nicht in Ordnung, so ein Verhalten wie das von Kaj dort an der Schule einfach hinzunehmen. (Kann ja sein, er tut doch was, aber ich finde es klingt mal gar nicht so).


    jep, er hat bei der Erziehung wohl nicht viel zu sagen gehabt
    andererseits, wenn Kaj wirklich ihre Halbschwester ist, dann sind sie sich vielleicht sehr ähnlicher und Kaj hat sich durch das Wissen um ihre Stellung nicht zu einem Rebell entwickelt, sondern lebt ihre Führungsqualitäten aus

    Aber was hat Liv, was seine Tochter nicht hat würde mich brennend interessieren. Denn irgendwie blendet er das Fehlverhalten seiner, eigenen Tochter hier doch voll aus und konzentriert sich nur auf Liv.


    Ich denke, dass macht vielleicht Kaj gefühlsmäßig schon zu schaffen auch wenn sie es nicht zeigt mag ...meine Überlegungen gehen da in Richtung nicht mehr Papas Liebling sein und daraus entstehender Eifersucht.


    Liv ist auf jeden Fall schon mal in den Genuss der fragwürdigen Initation gekommen, darum beneidet Kaj sie ja offensichtlich

    so, hier meine Eindrücke zu diesem Abschnitt


    ich finde es gut, dass Liv langsam anfängt zu rebellieren und ihr Ich wiederfindet
    sie will ja raus, hat das aber ganz schön aus den Augen verloren
    wie Jayce gesagt hat, die Jugendlichen werden eingewickelt...


    Kaj ist ihre Cousine - erst dachte ich, das die Brüdertheorie dadurch an Wahrscheinlichkeit gewinnt, inzwischen glaube ich aber, das X-Men ihr Vater ist
    dadurch ist es auch glaubwürdiger, dass ihre Mutter sie dahin schickt


    die Theorie mit Hendrick und dem Amokläufer finde ich sehr gewagt, gibt es da tatsächlich Belege zu, oder hat sich Liv das einfach ausgedacht?


    die Initationsgeschichte finde ich sehr strange, keine Ahnung, ob das tatsächlich so brutal abläuft
    ich war in zwei verschiedenen Internaten (allerdings freiwillig) und da gabs so einen Zirkus überhaupt nicht
    ich wäre an ihrer Stelle auch total angepisst
    er Erwachsene der dabei ist, ist eindeutig Hollang, lustig, dass sie ausgerechnet bei ihm ihr Herz ausschüttet


    arme Mikki, hoffentlich hilft Liv ihr dann bei ihrer Strafe!!


    alles in allem ist mir Liv langsam sympathisch geworden und die Geschichte zieht mich in ihren Bann


    was für eine coole Theorie!!
    da wär ich nicht drauf gekommen!

    so, hab Teil 2 fertig gelesen


    nachgelesen habe ich noch nicht, das mach ich gleich noch


    ich hab im Bett gelesen, deshalb habe ich mir kaum Notizen gemacht und die Reihenfolge ist willkürlich ;)


    ostentativ ist offensichtlich wirklich ein Lieblingswort in dem Buch ;)
    ist aber OK, es kommt nicht zuu oft vor


    langsam nimmt die Geschichte Fahrt auf, allerdings kommen zur Zeit immer noch nur neue Geheimnisse dazu
    Liv ist kratzbürstig wie eh und je
    süß finde ich die Versuche von Mikki für Liv das Intranet zu hacken


    nach den merkwürdigen WhattsApp Nachrichten - oder den nicht vorhandenen Nachrichten zu schließen, schein Liv offiziell tot zu sein - zumindest ist das mein Eindruck - das würde auch erklären, warum ihre Mutter sie einfach "abgeschoben" hat, ohne ihr etwas zu erklären


    die Hypnose ohne Einwilligung finde ich sehr strange, ich denke mal, wenn sie das rausfindet, gibt es ein ziemliches Donnerwetter (hoffe ich mal!!!!)


    das belauschte Gespräch auf dem Trampolin macht neugierig, was da jetzt wirklich los ist - und erklärt doch (noch) nichts


    die Story mit dem Fenster finde ich cool - ich bin schon gespannt, wie Jayce mit dem schwarzen Ritter in Verbindung steht


    ich mag Liv aber immer noch nicht - sorry

    so, ich bin mit dem ersten Abschnitt durch


    viel kann ich ja jetzt zur Diskussion leider nicht mehr beitragen, aber ich versuche mal ein paar Anmerkungen zu machen:


    die "Abschiebung" finde ich auch ziemlich strange - ich würde meiner Tochter wenigstens eine Erklärung in Aussicht stellen, besonders wenn ich weiß, dass sie eher ein kratzbürstiges Wesen ist


    dass sie ungewöhnliche Freunde hat, finde ich jetzt nicht so merkwürdig, wenn man mal jemanden "von der Straße" oder so kennt, zieht das doch meist andere Bekanntschaften nach sich - also wäre Tom als Freund gar nicht so undenkbar


    was mit Tom passiert ist, erscheint mir rel. offensichtlich, es will ihr ja keiner reinen Wein einschenken, der Name ist aber dem Schulleiter geläufig, also denke ich mal, er hat den Unfall nicht überlebt


    Livs Kratzbürstigkeit ist schon nachvollziehbar, aber sie ist mir bis jetzt trotzdem nicht sonderlich sympathisch


    die Szene in der Bibliothek hätte ich jetzt auch eher als spezielle Stelle interpretiert, wo man lauschen kann


    die Münze könnte sowohl ein Erkennungsmerkmal, ein Schutzschild oder ein "Störsender" sein


    Jayce ist bis jetzt auch noch nicht sonderlich ansprechend, aber lt. meiner Tochter kommt das noch ;)

    es tut mir leid, dass ich nicht pünktlich bin


    wir waren über Ostern ungeplant in Österreich und das hatte auch Auswirkungen auf unsere Zeitplanung in der letzten Woche


    ich hab jetzt angefangen und habe gerade Kapitel 2 beendet


    wow Susanne, was für ein Einstieg - an manchen Stellen ganz schön dick aufgetragen, oder?


    (Seite 32 oben....)
    und Liv ist mir bis jetzt nicht sehr sympathisch muß ich zugeben, sie reagiert (zumindest bis jetzt) sehr zickig

    Hallo :)


    ich wollte mich mal kurz melden. Wir sind in Österreich bei meinen Eltern und haben hier ganz schlechtes Internet - also bitte nicht wundern, wir (Fantasy Girl und ich) melden uns erst nächste Woche zu Wort!!


    Lea hat das Buch ja schon durch und wartet schon sehnsüchtig auf die Fortsetzung ;)


    LG Agnes und Lea