Beiträge von Cadeen

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Ja, Euch allen einen guten Rutsch. Es hat Spass gemacht.


    Ich hoffe, dass wir alle wieder zusammen in den Rosentempel rudern. Hier geht ja in ein paar Stunden das Licht aus 😥. Schade, ich hoffe ich finde mich in den neuen Gewässern zurecht.

    Bis dann <3 macht's gut


    :danke:      :winken:

    Ich habe gerade gelesen, dass hier Schluss ist. Ich bin noch nicht so lange dabei und mir hat es sehr gut gefallen. Schade das es hier nicht weiter geht.


    Frage ??????????

    Muss ich mich jetzt echt wieder ganz neu anmelden? Also werden die Konten der Mitglieder nicht mit umgezogen, sondern gelöscht?


    Ich werde es mir ansehen und schauen wie es bei Literaturschock so ist.;)


    Lieber Gruss und danke an alle Mitwirkenden für die schönen Leserunden, es hat viel Spass gemacht. Wenn möglich würde ich gerne wieder mal mitmachen. <3

    Phileasson Saga 6: Totenmeer


    Der Titel hält was er verspricht. Wieder eine aufregende Etappe auf der Reise zum König der Meere. Schon der Auftakt lässt erahnen, dass hier wieder ein seltsamer Zauber die Reise begleiten. Auch gibt es einen Blick in die dunkle Vergangenheit der Hochelfen, und es wird von einem Kampf gegen einen alten Feind berichtet. Hier treffen wir auf ein seltsames Wesen, dass die Zeiten überdauert und in seinen Erinnerungen die Ereignisse bewahrt hat.


    Die Reise führt beide Ottajasko diesmal in ein stinkendes Tangmeer, das den Parteien viel abverlangt.


    Diesmal ist Beorn im Fokus und es scheint, dass er mit der Situation besser zurecht kommt. Aber auch Phileasson findet seinen Weg und der Gegner, der den Schatz bewacht ist nicht das einzige Problem, dass sie lösen müssen.


    Es gibt einige Verluste und auf beiden Seiten. Die Figuren entwickeln sich weiter und zeigen mehr und mehr Profil. Einige laufen zur Höchstform auf, andere müssen mit traurigen Wahrheiten leben lernen. Besonders Abdul wächst einem mehr und mehr ans Herz und steuert so einige komische Momente bei.


    Das Totenmeer ist ein Ort der Geister und anderer Lebewesen die man dort eigentlich nicht erwartet.

    Achtung Grusel- und Horrorfaktor !


    Am Ende gibt es ein paar erstaunliche Wendungen auf beiden Seiten und die Spannung wird bis zum Schluss aufrecht erhalten.


    Fazit, dass Buch ist spannend, kurzweilig und sehr gut zu lesen. Auch wechseln sich Kampfbeschreibung und Dialoge gut ab und sorgen damit für einige Erkenntnisse. Auf diesem Weg wird dem Leser interessantes über die Frage von Recht und Unrecht nahe gebracht. Besonders Zidane wird hier mit einige unerwarteten Tatsachen konfrontiert.


    Aufgrund der Anwesenheit von mir nicht sehr angenehmen Tierchen, wird es wohl nicht mein Lieblingsband werden. Aber die vielen unerwarteten Wendungen sorgen für Spannung und machen Lust auf den nächsten Band 7 Rosentempel. Hier muss sich Phileasson seiner dunklen Vergangenheit stellen und darauf warten ich schon lange. Denn nicht nur der Blender hat Flecken auf der weißen Weste.


    Also es war auch diesmal eine tolle Reise und man zittert immer wieder um seine liebgewonnenen Figuren. Die Spannung steigt von Buch zu Buch und man fragt sich, was denn der wahre Zweck dieser Wettfahrt ist. Das hier die Elfen nicht unwichtig sind, wird an Salarin deutlich, der anscheinend auf der Reise zu sich selbst ist. Sternenträger.

    Nun bin ich bereit für die nächste Etappe in den Rosentempel. Auf an die Ruder. Das Wohl!

    Ja, aber ich glaube wenn es keiner von beiden wird, fangen die irgendwann von Vorne an.


    Es ist doch schier unmöglich, dass bei so einer Reise jemand neutral bleiben kann. Also wenn das ein Grund wäre den Titel nicht zu vergeben, wäre die obere Hedfrau etwas weltfremd.

    Aber ich glaube sie wusste genau was sie da tut und dass das nicht passieren wird.


    Nur wenn das mit Pardona raus kommt, hat Beorn ein Problem.

    Mir würde es besser gefallen, wenn Galandel ein neues Ziel findet, ein anderes oder jemanden der ihr helfen kann, diesen Zauber von Galayne zu brechen.

    Vielleicht im Rosentempel? Ich glaube nicht, dass die Autoren ihr, so ganz ohne Grund, eine Verlängerung geschenkt haben.

    Es gibt so viele unglaubliche Dinge, da muss doch auch ein Dreh möglich sein, dass sie weiter Leben kann.:kochen:


    Ja, in Phileassons Team sind alle mit eigenen Problemen beschäftigt. Da stimme ich zu.


    Zweimal Liebeskummer, zwei etwas verwirrte (Abdul und Salarin mit seinem König Komplex), eine Sterbende, im nächsten Buch hat auch Phileasson mit der Vergangenheit zu kämpfen. Da ist es nicht einfach sich auf irgendwelche Aufgaben zu konzentrieren. Da muss ein Ruck durch die Ottajasko gehen, sonst sehe ich da keine Besserung^^ Vielleicht wären ein paar neue Figuren in der Mannschaft nicht schlecht. Neue Besen kehren bekanntlich gut.

    Ja, wo sind die Hochelfen? Das scheint die Frage zu sein.


    Wenn es sie noch gibt, vielleicht entrückt, durch irgendein Zauber? Durch die ganzen "heiligen" Gegenstände der Elfenkultur die nun gefunden werden, können sie vielleicht befreit oder irgendein Tor, das zu ihnen führt, geöffnet werden? Bin gespannt was im Rosentempel passiert.


    Schwert, Kelch und Speer? Das waren in der Artussage (glaube ich jedenfalls) die heiligen Gegenstände der alten Kultur. Gibt's hier vielleicht auch noch einen heiligen Speer zu finden? :elf::schwert:

    Zitat von Senara von Nostria Das unterschreibe ich!! Bitte keine Spinnen mehr, habt ein Einsehen :anbet:

    Janesway schreibt:

    Haha, keine Spinnen. Stattdessen gibt es dann riesige Wüstenkäfer ...die sind ja so viel besser! :lachen: Oder Skarabäen! Das wird großartig! :freu:


    Gute Idee riesige Rosenkäfer auf denen die Helden um den Tempel kurven. 🐞🥀 Also wenn da keine Krabbeltiere mitspielen, wird uns doch was fehlen, oder?:boff:

    Lailaths Ende ist gelungen, sie kann wieder auftauchen oder auch nicht. Je nach Bedarf. War zu erwarten, dass sie es versucht und sie hat dazu gelernt aber zum Schluss ist es doch schief gegangen. Pech für sie


    Aber das Schwert hat jetzt Salarin. Zu ihm passt es besser als zu Galayne, der ja kein Elf mehr ist. Dem Sternträger wird es auf den richtigen Weg führen. Das spürt er selbst und Beorn hat sich geärgert, dass es weg ist. Geschieht im Recht, dem arroganten Kerl. Fair ist es ja nicht, wenn man eine pseudo Göttin im Rücken hat, die sich einmischt ich hoffe, dass er damit noch so richtig gegen die Wand läuft. :teufel:


    Das Galayne Galandel hilft, hatte ich ja gehofft. Auch wenn es nur ein Aufschub ist, besser als nichts. Wer weiß, vielleicht hat sie ja doch noch eine Chance. Die Hoffnung stirbt zuletzt.<3


    So und Phileasson muss sich seiner dunkelsten Vergangenheit stellen. Auf nach Fasar.:)


    Auf den Prolog bin ich gespannt.;):blume::blume::blume:

    Tja wenn Beorn auch noch die beiden nächsten Aufgaben gewinnt, können sie die Wettfahrt frühzeitig beenden:P.


    Da ich schon auf die Spinnen vorbereitet war fand ich den Schlusskampf weniger schlimm, und der Kampf ging ja recht flott über die Bühne. War aber Ok, lang ausschweifende Kampfbeschreibungen sind eh nicht mein Ding.


    Dramatisch war nur Abdul, ich dachte den erwischt es. Gut das Selime nicht so kalt ist, wie sie immer tut. Das hat mir sehr gefallen.


    Zidane hat nun ein Problem, gute Wendung. Wenn sich da nichts ändert, kann ich gern auf sie verzichten. Das mit den Krebsen und der Rache ist nun echt ausgelutscht.


    So Beorn ist mal wieder der Sieger. Hätte ich mir eigentlich denken können. Phileasson war ja etwas blass in diesem Teil. Aber es geht ja sowieso um höheres als den König der Meere, eine Reise bringt auch immer neue Erkenntnisse. Vielleicht steht am Ende die Erneuerung einer alten Freundschaft? Das würde mir gefallen. :five:

    Zidane hat sich den Packt also nur eingebildet. Da ich da keine Ahnung habe, wie sowas abläuft, war es Klasse, das sich Lailath fast Gleichzeitig so ein Siegel setzt um einen Packt einzugehen. Das fand ich gut. Sehr anschaulich.


    Tja, dann bin ich jetzt auch mal gespannt, wie sie ohne Körper die beiden Artefakte zurück bringen will. Nun wenn sie die hat, kann sie sich vielleicht wehren bzw. Mit dem Kelch diesen Geistern helfen? Oder sich vom Siegel wieder befreien? Sie kennt die Macht, die in diesen Schätzen steckt. Am Ende geraten die 10.000 Geister in einen so heftigen Streit, dass sie abhauen kann.


    Ich hoffe Galandel wird doch noch mit der Hilfe von Galayne ihr Lebensziel wieder finden. Echt, ich hoffe er bekommt bald den Absprung.

    Was hat Pardona mit Salarin vor, den brauchen wir noch. Die soll bloß die Finger von ihm lassen. Mal sehen wie lange sie noch unbemerkt ihre Fäden ziehen kann.


    So Abdul kommt langsam seinen verlorenen Erinnerungen näher, ob es ihm schadet oder nützt?


    Phileasson kommt gerade wirklich nicht so gut weg. Im Moment spielt Beorn seine Rolle besser. Es kam mir bei der Szene mit Vermis so vor, als ob sie guter Cop und böser Cop spielen wie in den Krimis:unschuldig::teufel:. Aber sehr wahrscheinlich ist er sich der Gefahr die von den Magier ausgeht mehr bewusst. Phileasson ist mehr der Kopf Typ und Beorn mehr Bauch, der glaubt wahrscheinlich, dass er durch Pardona davor mehr geschützt ist.


    Ich finde es ja gut, das der Foggwulf sich um seine Manschaft sorgt. Aber er setzt auch einfach mal alles aufs Spiel um einem Piraten zu helfen. Auch kann er sich nicht so öffnen.

    Was ist denn nun mit Beorns Schwester passiert, sie war krank und Phileasson hat sie zurück gelassen? So wie ich das sehe, war es keine Liebesgeschichte, sondern ein Freundschaft. Er kann nicht darüber sprechen, nein, er unterstellt Shaya das sie scheinheilig und bösartig ist. Auch wenn er sich schnell wieder fängt und einsieht, dass er falsch liegt. Aber da liegt schon irgendwo der Hund begraben, dass sich die beiden Drachenführer so spinnefeind sind.


    Gut das sie einsehen, dass sie hier nur zusammen das Ziel erreichen, ich hoffe es läuft besser als im Himmelsturm.:barbar:


    Also ich bin auch froh, wenn sie das stinkende Tangmeer endlich verlassen. Ich hab dauernd beim Lesen den Wunsch eine schöne Dusche zu nehmen, um den Gestank und Dreck los zu werden.8o

    Zitat von Janesway

    Da Abdul arkane Ströme wahrnimmt, die selbst den meisten Magiern verborgen bleiben, ist es vielleicht wirklich nur noch eine Frage der Zeit, bis Pardona von ihm entdeckt wird oder er zumindest erkennt, dass Lenya eine andere ist.

    Auf dieses Zusammentreffen der Beiden warte ich auch schon. Hoffentlich lernt Abdul dazu , wie er sie ärgern kann.

    Ich glaube dafür müsste er noch mehr zu sich selbst finden. Im Moment ist er noch wie ein Kind, er möchte niemandem Weh tun und hat sogar vor Phileasson Angst wenn er böse wird. Also so hat er gegen Pardona keine grossen Chancen. Wenn er sie erkennt, kommen vielleicht sein Erinnerungen zurück, dann würde sich alles ändern. Nur ob er das Ertragen könnte?🤔

    Nun hat es Tjorne also endlich geschafft. Ich hoffe, er ist nun wirklich erlöst und muss nicht bei den anderen Geistern des Totenmeers ausharren. 😱

    Dann kann er vielleicht Zidane heimsuchen, aber ich hoffe nicht. Dieser Tod war so grausam und er sehr tapfer. Er hat seinen Frieden verdient.

    Meine Antwort ob es für Zidane und Tylstyr noch ein Happy End gibt, ist ein klares nein. Sie ist total verrückt. Wie soll man damit ein glückliches Leben führen?


    Tylstyr fragt, ob ein Fehler ein ganzes Leben aufwiegt. Deshalb bin ich gegen die Todestrafe und froh dass es bei uns kein Recht auf Rache gibt. Auch wenn man manchmal an der Rechtsprechung verzweifeln kann.

    Er würde es nicht schaffen mit Zidane zu Leben und da nicht seinen von Krebsen gefressen Freund vor Augen zu haben. Nein, das ist vorbei, es sei den Tylstyr verliert wie Abdul seine Erinnerung. Mal sehen wie sich ihr Gespräch in der Gefangenschaft entwickelt.


    Das Vermis sich nicht so leicht geschlagen gibt, war klar. Aber es war doch ziemlich überrachend. Im nachhinein hat er durch seinen Sklaven eine Falle gestellt.

    Ich glaube Beorn wird es nicht gefallen, dass er seine Geliebte gefangen hält, falls er es überhaupt erfährt. Die Lederschwinge hat das Treffen ja beobachtet. Bin gespannt was sich da noch entwickelt.


    Wer den Kelch bekommt? Nun Beorn ist mal wieder im Vorteil, er hat schon Erfahrungen mit den Spinnen und er hat Pardona.

    Aber Phileasson ist ziemlich wütend und er hat Abdul und Salarin. Es gibt so viele Parteien, es wird ein knappes Rennen, aber ich glaube am Ende gewinnt ihn Phileasson.


    Was Lailath plant, ist ein Angriff der Geister und da hat sie ein paar starke Verbündete gewonnen. Also das wird ein spannendes Finale.

    Ja, der Traum neues Leben zu schaffen, was aber nicht funktioniert. So betrügen sie sich selbst, denn es werden ja immer irgendwelche Tiere/Menschen/Elfen zusammen gekoppelt, Organe oder Körperteile verpflanzt etc.🧞‍♀️🦂


    Die Magier fühlen sich als Götter, aber selbst Pardona kommt ja nicht über einen gewissen Punkt hinaus.


    Also ich kann die Begeisterung dafür auch nicht nachvollziehen. Die Schöpfungen sind alle böse und eigentlich braucht sie keiner wirklich. Da entwickelt sich nichts weiter oder zum besseren. Galayne ist ja auch ein verkrüppelter Elf mit Vampir eigenschaften, nur statt Blut braucht er Lebenskraft. Einfach nur zum Spass seiner Schöpferin oder um das eigene Ego zu bedienen und sich Monstersklaven zu halten.🧞‍♂️🧟‍♂️

    Das Zidaine-Ding ist für mich nun nicht mehr glaubhaft. Dieses ständige mit Beorn Rumgemache und dann kehren angeblich jede Nacht die Jungmannen zu ihr zurück!?

    Hmm, das erscheint mir etwas weit hergeholt. Trauma hin, Trauma her. Hier ist nun der Punkt gekommen an dem ich diese Kiste als absolut ausgereizt empfinde, ich wünsche mir nun ein Ende dieser Zidaine-Tjorne Story.

    Ich muss zugeben, genau dass hat mich auch irritiert. Da ist sie traumatisiert wegen einer Gruppenvergewaltigung die Wochen gedauert hat und dann springt sie dauernd mit einem anderen in die Kiste. Das kann ich nicht nachvollziehen. Ich hoffe es endet jetzt wirklich und es wird nicht noch das Fass Tylstyr aufgemacht.

    Zitat von Röllchen

    Die Kröte ist zurück! Das war eine gelungene Überraschung! Mit der hätte ich nicht mehr gerechnet. Und sie scheint nicht nur hartnäckig in der Verfolgung zu sein sondern auch durchaus in der Lage Beorn ordentlich in die Suppe zu spucken.

    Die Kröte ist wohl sehr nachtragend. Wie stellt sie es an der Mannschaft zu folgen? Möchte sie wirklich verschlingen , oder doch nur erschrecken?:teufel:

    Ja und sie hat diesem fiesen Zauberer eine schöne Lektion erteilt. Hat mir richtig Spass gemacht wie er abgehauen ist.:wegrenn: