Beiträge von biblometasia

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Diese Kreatur stellt mein logisches Denken gerade auf eine harte Probe. Noch habe ich nicht durchschaut, wann sie auftaucht und warum. Irgendwie nervt sie mich auch ein wenig, aber eigentlich will ich nur endlich verstehen, was sie soll

    Für mich wird die Kreatur irgendwie auch sowas wie die "Personifizierung" von Depression oder Angstzuständen/Panikattacken. Eine Bekannte von mir, die Depressionen hat, hat mir auf jeden Fall mal von einem Buch erzählt, wo die Depression als großer schwarzer Hund dargestellt wird.
    Und Depression kann ja auch lähmen und die betroffene Person weiß auch nicht immer, was Auslöser sind...

    LizzyCurse stimmt, aber ich finde auch, dass es zeigt, wie krass diese Entwicklung ist und das vor nichts zurückgeschreckt wird, aus Angst vor den Magalenen oder aus Angst vor dem Machtverlust, wenn man die Magalenen als gleichwertig und nicht als Gefahr betrachten würde.


    Aber ich denke, das Buch sollte doch mit Triggerwarnung kommen.

    Spannend fand ich in diesem Abschnitt auch die Beschreibung der Parfums von Rea " den Eindruck bekomme, verschiedene Persönlichkeiten kennenzulernen und keine Parfums".
    Wenn man sich also nicht durch Kleidung ausdrücken kann, weil alles ja doch recht genormt und schwarz oder weiß sein muss, dann eben so? Der Drang nach Individualität ist also immer noch vorhanden und äußert sich dann durch anderes.


    Die Schleppen an der Kleidung kann ich mir irgendwie nicht so ganz vorstellen, weil sie sind ja auch an der männlichen Kleidung. Ich hab da generell die Schleppen, wie Hochzeitskleider sie haben im Kopf, aber irgendwie passt die Vorstellung nicht ganz zu dem, wie sie dann im Buch genutz werden. - Oder steh ich da auf dem Schlauch?
    Generell finde ich die Verlagerung aber sehr interessant, statt Hand auf dem Oberarm wird die Frau am Kleidungstück geführt.


    Die Marienroben fand ich dann aber doch auch irgendwie verstörend, ich würde mich da ähnlich unwohl fühlen, wie Rea.

    "Diese Welt wurde für Männer geschaffen." - ist wohl bisher mein Lieblingszitat aus dem Buch (S.146) Und erklärt einfach so viel.

    In Deutschland ist auch wieder Monarchie? Wie kam es dazu? Wie wurde das durchgesetzt?


    Dann habe ich auch die Theorie, dass die Attentate auf den Kronprinzen nur eine Täuschung sind und vielleicht der Prinz eigentlich ein Attentat auf seinen Vater plant, um beispielsweise die Theater wieder zurückzubringen.

    Was ich mich noch Frage, warum sind alle Zitate, die bei den Kapiteln stehen von William Blake? CEBernard

    Weiß sie [die Duchesse] wer Rea ist und ist sie eventuell selbst eine Magdalene, aber eine, die gelernt hat, ihre Sucht im Zaum zu halten?

    Das habe ich mich bei dem Abschnitt auch gefragt, meine eigentliche Vermutung ist ja, dass der Prinz ein Magdalene ist, aber vielleicht ist auch Ninon eine Magdalena oder einfach alle... ^^


    Aber irgendetwas scheint er auch zu verheimlichen. Warum sonst sollte sein Geist so massiv abgeschirmt sein?


    Die Bestrafung fand ich ziemlich heftig, trotzdem bin ich überrascht.

    Ich fand es sehr stark, dass der Prinz diese übernommen hat, um sie zu schonen und ihr 20 Hiebe zu ersparen.

    Bei dem abgeschirmten Geist dachte ich auch an Harry Potter, wenn Snape Harry beibringt seinen Geist vor Lord Voldemort abzuschirmen. - Vielleicht wurde der König auch trainiert, aber das geht dann ja auch nur, wenn es jemanden gibt, der überprüfen kann, ob der Geist gut genug abgeschirmt ist?

    Ich bin da ja zwiegespalten - und denke mal, dass ist auch gewollt - auf der einen Seite sind 10 Hiebe "besser" als 20, aber wenn der Mensch, den man mag das macht, führt das nicht doch irgendwie zum Bruch?
    Auf jeden Fall ist es auch eine psychische Folter und nicht nur körperlich für Rea, was die Königin da durch diese "Wahl" veranstaltet.
    Bei Pirates of the Caribbean 2 gibt's eine ähnliche Szene, wo Will dann von seinem Vater ausgepeischt wird und die beiden dann auch dieser Frage kurz nachgegehn, ob das jetzt wirklich "besser" ist. Schwierig, schwierig.
    Aber im Buch generell gibts ja bisher einige Fragestellungen, wo es kein klares schwarz/weiß gibt.


    Ich bin mir ziemlich sicher, das einer der anwesenden Personen damit zu tun hat. Die Duchesse? Blanc?

    Ja, irgendwie drehe ich mich da auch im Kreis... Die Duchesse ist mir sympathisch und Blanc auch, aber gleichzeitig, habe ich auch Angst, dass sie doch hinter den Anschlägen stecken? Ist Rea dadurch in Gefahr oder nicht? Sind Blanc und Ninon wirklich auch ihrer Seite oder nicht? - arg


    Wurde sie deswegen als Wächterin eingestellt? Gibt es vielleicht irgendein bisher noch geheimes großes Ganzes, das hinter allem steht?

    Das frage ich mich auch. Weiß jemand, dass Rea eine Magdalena ist und genau deswegen ist im Palast? Die Duchesse und Blanc - also die Franzosen? Wollen sie den englischen Hof revolutionieren?

    Englisch hat einige Eigenheiten, die einfach schwierig ins Deutsche zu übertragen sind. Zum Beispiel arbeite ich im Englischen sehr viel mit kurzen Sätzen, weil das Tempo erzeugt. Das geht im Deutschen nicht auf dieselbe Art und Weise. Natürlich mussten für alle weltspezifischischen Begriffe passende Übersetzungen gefunden werden -- besonders Spaß gemacht hat die Suche nach "Mensatorin", denn im Englischen heißen sie "mindchangers" oder "mindches". Auch Kosenamen stellen Herausforderungen dar! Blanc nennt Rea im Original zum Beispiel "sweetheart." Das funktioniert im Deutschen einfach nicht -- keiner unserer Kosenamen vermittelt dieselbe Balance zwischen Necken, Scherz und harmlosen Flirt. Mit "mein Hase", Charlottes genialem Einfall, bin ich sehr glücklich!

    Unter "mindchangers" kann man sich ja auch direkt was vorstellen, das bleibt irgendwie direkt im Kopf. Die einzelen Magdalenen-Fähigkeit hab ich mir extra aufgeschrieben, damit ich nicht immer blättern muss, was was ist. ^^
    Ich beschäftige mich in Studium mit Übersetzen (Deutsch-Niederländisch), deswegen meine Fragen. ^^

    mich die öffentliche Durchsuchung ihrer Person erschüttert. Mutet man dem Prinzen wirklich zu eine Frau zu sich zu nehmen, die in der Öffentlichkeit gedemütigt wurde? Die alle nackt sehen konnten? Hätte man das nicht auch in einem inoffiziellen Kreis machen können? Die Szene ist mir absolut unverständlich. Ich weiß nicht

    Genau, das hatte in meinen Notizen noch vergessen aufzuschreiben, aber im Buch auch markiert. Warum musste das so öffentlich sein? Hätte nicht auch die Königin, als Frau, in einer Kammer machen können? Ich weiß nicht, ob ich das noch als sehr verschärfte Sicherheitsmaßnahme betiteln würde oder schon als eine Art missbrauch/Übergriffigkeit

    Habe Abschnitt 1 auch schon länger durchgelesen, konnte aber leider hier nicht schreiben, weil ich spontan länger bei meiner Mama übers lange Wochenende war...

    Mein Leseeindruck:

    Der Beginn hat mich direkt gepackt, sodass ich ihn auch an einem Stück gelesen habe. Den Wandel bis 2054 find ich schon ziemlich krass, alles ist ja eher schwarz/weiß - selbst Fotos, weil das "schicker"/"reiner" ist, Farben sind verpönt und mit der Kleidung des 19. Jh kommen auch die Sitten wieder. Da würde ich auch durchdrehen ohne eine Magdalena zu sein!

    Fragen, die ich mir stelle:
    Wodurch genau wurden die Magdalenen wiederentdeckt? Und gibt es sie auf der ganzen Welt?

    Was ist mit Reas Mutter passiert? Ist Rea die neue Feuerschwester? Warum sind eher Frauen Magdalenen?


    Das, was ich mich generell "frage", ist, warum man da immer direkt Unterdrücken muss, wenn es Menschen gibt, die anders sind, die vielleicht auch Fähigkeiten haben, die mehr "Macht" aussübt - klar die Mehrheit hat Angst (die Macht zu verlieren), aber durch Unterdrückung ist im Grunde nichts gewonnen, als die Fähigkeiten zu nutzen. Die Magdalenen haben ja auch Fähigkeiten, die tatsächlich helfen können! Klar gibt's welche, die ihre Fähigkeiten für falsche Sachen einsetzen, aber das hat man immer, egal welche Fähigkeiten Menschen haben.


    Das der Verfolger der Kronprinz ist, kam für mich irgendwie nicht überraschend, das hab ich mir bei der Szene mit dem Ball schon gedacht und er ist auch vermutlich Reas Loveinterest?!

    Kommt die E-Mail, die Rea bekommen hat von dem Kronprinzen oder von jemandem anderen der ihr Geheimnis kennt und/oder eine Revolution will? Vielleicht ist der Kronprinz ja auch eine Magdalena oder jemand anderes im Hofstaat?


    Das mit den drei Laufspuren finde ich übrigens richtig gut, ich finde sowas könnte man auch heute schon gebrauchen, vor allem an Bahnhöfen! ^^


    Warum ist es eigentlich die Mode aus dem 19. Jh. geworden und keine "neue" Mode, die dann hochgeschlossen ist? Und warum haben eigentlich alle Frauen das mit sich machen lassen? Mit der Mode sind ja auch die Sitten wieder Jahrhunderte zurückgesetzt.


    Die Kreatur von der Rea spricht, finde ich auch wahnsinnig spannend. Sie ist ja irgendwie die Verkörperung ihrer Ängste, Sehnsüchte und ihres Verlangens, also quasi die "Dunkle Seele"...

    Hallo Christine,


    Place of Glass hast du ja auf Englisch geschrieben und wurde dann ins Deutsche übersetzt. Wie ist das mit den anderen Bänden der Reihe?

    Hattest du alles fertig geschrieben, bevor Band 1 veröffentlicht wurde?

    Und wie läuft die Zusammenarbeit zwischen der Übersetzterin und dir ab?

    Gab es Sachen, die schwer zu übersetzten waren?

    Meine Meinung

    Das Buch hat eine ganz besondere Grundstimmung, die irgendwas zwischen mystisch, spannend, gruselig und düster ist. Auch die Thematik des Buches fand ich sehr faszinierend und anders. Anfangs fand ich die Wortwahl an manchen Stellen sperrig, aber trotzdem bin ich schnell in die Geschichte gesogen worden. Eben auch weil mich die Geschichte um Anna und diesen Ort, wo sie landet sehr fasziniert hat.

    Wie gehen wir in Ausnahmesituationen um? Wie würde ich mich verhalten, wenn ich irgendwo auf unerklärliche Weise strande?

    Die Handlungsentwicklungen empfand ich als nachvollziehbar und sehr positiv empfand ich, dass es nur eine dezente Liebesgeschichte gab. Das Buch an sich hat mich sehr (positiv) überrascht und sehr nachdenklich zurückgelassen. Leider blieben einige der Charaktere sehr flach, obwohl sie immer wieder erwähnt wurden und man dadurch das Gefühl bekam, dass sie noch eine wichtige Rolle im Verlauf des Buches spielen würden.


    Fazit

    Auch wenn einige Charaktere recht flach blieben und die Wortwahl zu Beginn manchmal etwas sperrig war, hat mich die besondere Stimmung und Thematik des Buches sehr fasziniert und durch die Seiten fliegen lassen. Durch die Leserunde habe ich das Buch auf jeden Fall intensiver gelesen und die Zusatzinfos von Lukas waren sehr hilfreich und interessant, sodass ich mich definiv auf die Folgebände freue.


    Rezension auch auf:
    Meinem Blog

    - dann wird auch über facebook, twitter und instagram geteilt

    piper.de

    literaturschock


    (amazon lässt mich leider nicht)

    Weiterhin interessant ist der erneute Auftritt des Alten gewesen. Sein Gespräch mit Ben war interessant, denn Ben hat auch von "ihr" und "wir" gesprochen, also "wir" Menschen und "ihr"...was auch immer der Alte ist. Hier haben wir auch viel erfahren, finde ich, denn Ben sagte, dass der Alte bzw. seine Leute das Dunkle in die Welt gelassen haben. Zuden sprach der Alte irgendwie davon, dass unklar ist, was mit dem Ort und der Welt passiert, wenn das Dunkle freigelassen wird (irgendwie so zumindest, ich kriege diesen Punkt vor lauter Gedanken gerade nicht mehr richtig auf die Reihe). Auch wurde sozusagen bestätigt, dass immer wieder Menschen in einem regelmäßigen Rythmus an dem Ort aufrauchen. Das Wort "unendlich" fiel einmal, also passiert das schon seit langer, langer Zeit und dabei hat er auch gesagt, dass sein Volk den Menschen immer längere Zeiträume gewährt haben, sich zu entwickeln ( mein Gedanke hier: ich finde es krass, dass die Menschen sich dann an dem Ort ein Leben aufgebaut haben, obwohl sie theoretisch ja ein zu Hause haben und "entführt" wurden. Natürlich blieb ihnen nichts anderes übrig, da eine Flucht durch diesen Teufelskreis, dass man immer wieder in der Stadt ankommt, nicht möglich ist, aber ich finde den Gedanken einfach beklemmend, dass sie wie im Käfig gefangen waren).

    Auch sagte der Alte, dass die WAhrscheinlichkeit, dass in einem aufeinanderfolgenden Rythmus Geschwister auftauchen, sehr gering sind, aber dass es aufgrund der Unendlichkeit des Rythmus irgendwann vorkommen muss. Fand ich auch sehr verständlich und anscheinend ist das etwas besonderes, da Ben dadurch wieder erwacht ist (übrigens sagte er hier, der "geerntete" Ben, also bestätigt das die Vermutung mit der Ernte irgendwie...).

    Den Abschnitt fand ich auch wirklich interessant und sowie er zwar Antworten liefert, gibts auch neue Rätsel zu der Entstehung des Ortes und was es mit dem auf sich hat - das klärt sich dann vermutlich auch erst in den nächsten Büchern auf? Aber man versteht schon etwas mehr.

    Endlich etwas Klarheit. Meine Theorie bezüglich des „was machen alle da, was ist die Ernte...“: die Überlebenden werden, wie Ben körperlos, um das dunkle Herz in Schach zu halten, sind fast alle aufgebraucht, müssen neue her - neue Welle, jeder Tod stärkt das dunkle Herz.

    Das dunkle Herz ist eine Verkörperung aller negativen Gefühle, die Schaden verursachen.


    Ich bin gespannt, ob und wie Anna &Co es hinbekommen wieder nach Hause zu gelangen.

    Alvaro finde ich richtig schlimm, sobald mehr rauskommt, was der Typ bringt, reg ich mich innerlich auf, sollte er im Verlauf des Buches sterben, trauere ich kein Stück. ^^ Ich kann halt null nachvollziehen, warum er sich verhält wie er sich verhält - ja ein Machtmensch ist ein Machtmensch, aber ne... Mit dem Typ würde ich es auch nicht lange aushalten.
    Ich frag mich echt, was Alvaro vor hat außer die Macht zu haben und ob es da überhaupt einen anderen Plan gibt.


    Wobei bei den Kindern dann ja doch ähnliche Strukturen herrschen mit Eric, obwohl ich da auch eher glaube, wie ihr, dass er kein gutes Verhältnis zu seinene Eltern hat oder vielleicht sogar ein Waise ist und aus nem Heim oder ner schlechten Pflegefamilie kommt und die Worte von ihm gegen Anna eher ein Schutzmechanismus ist, als wirklich richtiger ernst. Irgendwo zwischen drin dachte ich mir, vielleicht braucht Eric einfach mal ne richtige Umarmung oder sowas.

    Jelena empfinde/empfand ich ja als die vernünftigste der Erwachsenen, ich hoffe sie kommt durch und Anna, Nick und/oder Elif finden sie.
    Also sind die Heuler doch die "Wilden", die Kinder. - Ich finde die zwei Lager übrigens sehr interessant gewählt Kinder vs. Erwachsene und Anna und Nick irgendwie dazwischen. Sind die beiden die einzigen Jugendlichen/Jungen Erwachsenen außer Elif?

    Die Geschichte generell empfinde ich aktuell als eine seltsame Mischung aus Spannung, Grusel und als mysteriös. Ich glaube das Buch weckt Gefühle und Stimmungen, die ich so kombiniert noch nicht beim Lesen hatte.


    _______________

    Ich glaube auch nicht, dass das Feuer durch die Erwachsenen gelegt wurde sondern der Ort - das dunkle Herz - irgendwas bewirkt, auch das mit den Pflanzen, wen Pan die Flöte spielt, ist ja irgendwie magisch.
    Kommen vielleicht Gegenstände mit der aktuellen Menschenwelle mit und deswegen gibt es auch Turbinen und Automatiktüren und den modernereren Kram?
    Und, wenn das jetzt alles Europäer sind, gehen die Wellen dann immer nach Kontinenten? Und wenn ja, vielleicht damit die Chance am höchsten ist, dass sich alle verständigen können? Wenn alle Länder und Kulturen aufeinander treffen würden, wäre es mit Englisch unter Umständen ja noch schwieriger als so schon und vielleicht würde noch schneller ein Krieg dort ausbrechen?

    Ich bin super gerne dabei, war sehr begeistert auf der Seraph-Lesung und hab das Buch selbst beim Verlag angefragt. =)


    Edit: Leider ist das Kontingent über den Verlag wohl schon leer, daher würde ich mich auch gerne für ein FE bewerben, wenn das noch geht und ok ist.

    Sorry, für das Hin- und Her, ich ziehe meine Bewerbung fürs FE zurück, habe mir das Buch jetzt doch schon bestellt, bei der Leserunde bin ich aber auch weiterhin dabei. :)

    Ich vermute auch, dass Ben in dieser Welt ist oder war und dass genau das das ist was der Alte feststellt mit "irgendwas ist anders dieses Mal". Annas Ankunft und Familienbezug und vor allem wenn es wirklich 10 Jahre Abstand sind, wäre es ja ein direkter Bezug zum letzten Mal.

    An der Stelle hatte ich mich gefragt, ob der alte Mann zu dem Zeitpunkt konkret benennen konnte, was eigentich diesmal anders ist.

    Also ich glaube bisher nicht, dass er es genau benennen kann, aber das ist halt aktuell meine Vermutung, was anders ist. ^^


    Dann müsste Ben 10 Jahre zuvor wieder erscheinen und das ganze Leben danach in Trauer um den verlorenen Sohn, würde es für Anna gar nicht geben. Also für einen der beiden müsste sich das Leben in jedem Fall geändert haben. Das stelle ich mir jetzt lieber nicht genauer vor, da bekomme ich einen Knoten ins Gehirn :totlach:

    Ja, genau, für Anna wär das Leben dann komplett anders und vermutlich wäre sie dann auch gar nicht in der Welt gelandet, weil ihr Leben ja anders verlaufen ist, als zu der Zeitlinie in der wir uns befinden... :D - ich mags kompliziert, aber ich denke, es wird anders geregelt werden. ^^

    So, bevor ich mich jetzt mit euren Beiträgen beschäftige, mal hier "unvoreingenommen" meine Gedanken zum ersten Leseabschnitt, was vor allem auch Fragen sind, ich kann also jetzt auch nachvollziehen, warum die ersten Beiträge hier so lang waren. ^^


    - Ist das Böse das dunkle Herz?
    - Ist Babylon Inspiration für den Turm?

    - Sind die alle da gelandet, weil sie "dunkle" Gedanken hatten und ist das das dunkle Herz? ("Der Weg hinaus führt durch das dunkle Herz")

    - Was genau sind die Abkömmlinge?
    - Sind die Heuler das Böse?

    - Wer genau ist der Alte und was genau steckt hinter allem?! (Das sind hoffentlich Dinge, die sich im laufe des Buches klären)


    Sonst finde ich die Geschichte bisher sehr besonders und andersartig, ich glaube die Thematik ist etwas, was nicht so oft und vor allem nicht in dem Fantasygenre behandelt wird.
    Und ein bisschen Kritik: ich bin über ein paar Formulierungen etwas gestolpert oder empfand die Wortwahl als sperrig an ein, zwei Stellen.



    Und jetzt lese ich mal, was ihr so geschrieben habt. :)


    So... ich zitiere jetzt mal nicht und hoffe das ist ok.

    Ich vermute auch, dass Ben in dieser Welt ist oder war und dass genau das das ist was der Alte feststellt mit "irgendwas ist anders dieses Mal". Annas Ankunft und Familienbezug und vor allem wenn es wirklich 10 Jahre Abstand sind, wäre es ja ein direkter Bezug zum letzten Mal.

    Dann denke ich auch, dass es zu einem Kampf kommen wird, außer es formieren sich genung Menschen mit Verstand zusammen, die auch nachdenken und hinterfragen und nicht einfach glauben, was ihnen gesagt wird, weil das Sicherheit gibt. Das/Die Lev angegriffen haben, sind glaube ich auch nicht die Heuler sondern die 2. Gruppe.
    Ich frage mich, ob die Heuler wirklich real sind oder einfach nur das Schreien des dunklen Herzen oder sowas, also etwas was die Menschen absichtlich verrückt/ängstlich macht, um dann dadurch bestimmte Dinge auszulösen, aber eigentlich ist da nichts wovor man Angst haben müsste. - ähnlich wie, wenn man einen dunklen Waldweg lang läuft oder fährt und ein Rascheln hört und zusammenzuckt oder eben ängstlich wird, aber da lauert eigentlich nunmal kein Axtmörder, sondern es ist der Wind oder ein ungefährliches Tier oder sowas.


    Dann wäre es ja auch noch eine Möglichkeit, dass die Zeit weiter geht, aber wenn die Menschen aus dieser Wüstenwelt doch zurückfinden zu dem Moment wiederkommen, wo sie verschwunden sind? - Da wirds dann aber schwer, sollte tatsächlich Ben auch da sein und er und Anna gemeinsam zurückfinden. 😅

    Ich meld mich jetzt auch mal wieder kurz. Es tut mir total Leid, dass ich mich bisher nicht beteilligt habe, leider ist meine Oma letzte Woche verstorben und die Beerdigung war jetzt.
    Habe aber ab morgen wieder mehr Ruhe und kann mich dann auch endlich voll auf die Geschichte konzentrieren und euren Diskussionen widmen.