Beiträge von Savarra

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Und noch eine neue Lieblingsstelle in Silberflamme:

    Vascal della Rescatis fassungsloses Gesicht. Ich sehe es bildlich vor mir.

    "Der Händler konnte sich nicht entscheiden welche Juwelen er will, da habe ich ihm einfach alle gelassen..."

    Weltfremd (Geld und Besitz) wurde definitiv noch nie besser erklärt! :jakka:

    Ach ja, Tjorne...

    Der darf wohl schon mal seinen Frieden mit sich selbst machen, jetzt wo Zidaine immer in seiner Nähe sein wird und Tylstyr ihm nicht mehr helfen kann...

    Außer Zidaine lässt ihn als Liebesbeweis für Tylstyr am Leben, aber der Herr der Rache wird einfordern was ihm versprochen wurde. Wird auch noch spannend...

    Auch eine Überlegung wert:

    Was passiert wenn die Drachenführer wieder in zivilisierte (=zwölfgöttergläubige) Gefilde kommen? Immerhin haben wir einen Praiosgeweihten (Danke übrigens für "Rossbert", finde ich grandios!), der um eine Paktiererin in der gegnerischen Ottajasko weiß und sein Grund, nichts dagegen zu unternehmen hat sich ja eigentlich erledigt. Zumal Zidaine in Phileassons Ottajasko für ALLE eine Verräterin sein dürfte...


    Die Arme Shaya hatte sich so sehr darauf gefreut, ihre Schwester zu umarmen, und dann steht diese ihr mit gespanntem Bogen samt Pfeil auf der Sehne gegenüber. Und schließlich muss Shaya, die beim Finden der Silberflamme persönlich anwesend war, diesen Sieg Beorn zusprechen und wird auch noch in Bezug auf die komplette Wettfahrt total verwirrt.

    Was wäre eigentlich passiert, hätte Shaya Pardona umarmt? Denkt ihr sie hätte was gemerkt? Die Armreife verbergen sie zwar vor den Göttern, aber die beiden waren wenn ich mich nicht irre in etwa 20 Sommer wie Schwestern. Hätte so jemand nicht einen Unterschied bemerken müssen?


    Was ich mir wünschen würde, wäre etwas mehr über das Leben und Sterben des Wolfsritters zu erfahren, das Bild der Grabstätte will sich in meinem Kopf nicht so recht bilden. Aber ich vermute, Pardona wird noch herausfinden wie die Wulfen entstanden sind...

    Oh gütige Götter, ihr habt Ursa getötet!!!


    Alle meine Fantasiespinnereien, dass Ursa und Iskir sich selbständig machen und eine eigene Ottajasko aufbauen, dahin... :barbar::verschwoerung:

    Anderer interessanter Gedanke, was passiert eigentlich wenn sich die Ottajaskos das nächste mal begegnen?

    Selime ist bei Beorn, und Onkel Abdul bei Phileasson denkt sie sei tot...


    Und Tjorne fehlt mir grad auch noch..


    Vielleicht fehlt mir aber auch noch zu viel Wissen, krankes-Kind-bedingt fehlen mir noch gut 170 Seiten Silberflamme, und ich hab ganz brav auch in der Leserunde zu Silberflamme nicht vorausgelesen sondern immer nur bis zum letzten Abschnitt.

    Selime?

    Als erster Gedanke kommt mir da, dass ihre Loyalität Pardona gehören müsste, fragt mich nicht wieso.

    Aber in ihr schlägt ja "das Herz eines Helden", vielleicht beeinflusst das in irgendeiner Weise noch ihre Taten und Entscheidungen ohne dass Pardona Einfluss darauf nehmen kann.


    Galayne kann ich schlecht einschätzen, ich vermute aber dass er sich hinter (oder vor) Pardona stellen wird, schließlich ist und bleibt sie seine Schöpferin.


    Iskir wähne ich auf Ursas Seite, ohne zu ahnen wo sie letztlich stehen wird.

    Irgendwas hat sich zwischen diesen Beiden entwickelt, ich denke dass sie gemeinsam eine Seite wählen.


    Olav bleibt meiner Meinung nach an Beorns Seite, da war er schon immer und da gehört er auch hin.


    Eilif steht dort wo mehr für sie raus springt. Sie brüstete sich mit Beorns Namen ohne ihn gekannt zu haben, das sagt schon einiges über ihren Charakter aus.


    Für Lenya wird es am schlimmsten, sie hat den göttlichen Auftrag Schiedsrichter bei dieser Wettfahrt zu sein und wird ja erstmal überhaupt nicht wissen was eigentlich los ist. Und wenn sie dann dahinterkommt steht ihr wohl auch eine Glaubenskrise bevor, denn wie konnte Traivia erlauben dass sich Pardona ihrer bemächtigt?!

    Sie hat aber doch das Hintertürchen eingebaut, dass Lenya alles im Traum erlebt was der Ottajasko widerfährt, sodass wenn Pardona sich zurückzieht die echte Lenya nicht zwischen Traum und Wirklichkeit unterscheiden kann?

    Da muss sie sich ja irgendwas dabei gedacht haben.

    Ich vermute, dass sie wenn sie auffliegt einfach Lenya an ihre Stelle verfrachtet und die muss dann mit der ihr misstrauenden Ottajasko fertig werden.

    Interessant wird noch, wie Frau Göttin danach weitermachen wird...

    Und zum Wiedersehen von Nirka und ihrer Mutter hat mich jemand beiseite genommen, um mir eindringlich ans Herz zu legen, da in einem der späteren Bände noch etwas möglich zu machen - es sei einfach zu traurig ...

    Falls das noch passiert freu ich mich sehr drauf. Vielleicht darf Mütterchen Nutjes (ich hoffe ich erinner mich an den richtigen Namen) dann ihr Enkelkind im Leben haben, wenn ihr das bei ihrer Tochter schon nicht vergönnt war. Immerhin mischt in diesem Spiel Travia mit...

    Aber was denkt Ihr: Wie lange kann sich Pardona noch behaupten? Und für wen wird es schlimmer, wenn ihre Maske bricht - für sie oder für Beorns Ottajasko?

    Ich stell jetzt mal frech die Behauptung auf, dass es hier nur eine richtige Antwort geben kann:

    Für die Ottajasko, die alles in Frage stellen muss was seit dem Himmelsturm passiert ist.

    Pardona wird ihre Haut retten, wie sie es immer schafft :barbar:

    Hmm,

    zunächst mal eine Kurzfassung, da ich grad mal wieder am Handy sitze...


    Nordwärts

    Am deutlichsten ist mir noch immer Stainakr im Sinn. Und verursacht immer noch ein gewisses Unwohlsein wenn ich zu genau darüber nachdenke.

    Ich vermute, ich könnte große Teile des Prologs zitieren ohne das Buch in die Hand zu nehmen. Und dann 3 Tage nicht mehr schlafen...


    Himmelsturm

    Mag sein dass ich da jetzt was durcheinander bringe zwischen gelesen und im Abenteuer erlebt, aber am deutlichsten erinnere ich mich an das Grab im Eis. Und der sich immer wiederholende Mord an Ometheon.

    Hast du mich denn wirklich nie geliebt?...


    Die Wölfin

    Eine meiner Lieblingsstellen war das "Gespräch" zwischen Praioslob und Salarin vor Shulinais Tod ebenso wie ihr Sterben, todtraurig aber wahnsinnig faszinierend. Vor allem hat mich hier die Menschlichkeit des Geweihten begeistert. Etwas enttäuscht war ich vom Wiedersehen zwischen Nirka und ihrer Mutter, wobei ich nicht genau sagen kann was ich mir hier gewünscht hätte.


    Silberflamme

    Immer noch ist es der Novadi, der seinem Pony erklärt dass es von Dämonen auch dann kein Leckerchen annehmen soll wenn dieser hübsch ist. :freu:

    Ich weiß nicht ob das noch getoppt werden kann.


    LG Sabine

    Bald ist es endlich soweit ...:freu:

    Ich laufe auf dem Weg vom Parkplatz zur Arbeit jeden Tag bei einem sehr großen Hugendubel vorbei und muss mich sehr sehr zusammenreißen, damit ich das Buch noch nicht zurücklegen lasse..


    Werde dieses Wochenende mit Silberflamme fertig, habe mir extra ein Leselimit gesetzt um schon mal zu üben nicht zu stark voranzupreschen.


    Dafür schreib ich mir nebenbei schon die Finger für ein Warmrudern wund. Soo viele tolle Erinnerungen, es fällt mir schwer meine Glücksmomente auf einem überschaubaren Level zu halten.


    Aktuell meine Stelle ist das "Gespräch" zwischen Abdul und seinem Pony :geil:

    Da gacker ich viele viele Seiten später immer noch..


    Liebe Grüße

    Sabine

    Hallo,
    neu hier und würde auch gerne mitmachen. :winken:
    Bin momentan noch mit Die Wölfin beschäftigt, Silberflamme steht bereit :)
    Habe die ersten beiden Teile unterm Tannenbaum gefunden und in Rekordzeit verschlungen. Bei "Nachforschungen" zu Zidaine bin ich auf die Leserunde gestoßen :)
    Bewerbung um ein Freiexemplar gerne, bin aber auf alle Fälle dabei.
    Habt ihr sowas wie eine Vorstellungsrunde für Neue?
    Ich pack einfach bissl Info hier rein ;)
    Aktive DSA-Spielerin seit göttergefälligen 12 Jahren, Hintergrundwissen vorhanden, die Saga leider selbst nicht beendet (bei den Nivesen war für uns damals Schluss :'( ). Und natürlich wahnsinnig gespannt wie es weitergeht...
    Viele Grüße aus Bayern
    Sabine