Beiträge von Susanne Gerdom

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Ha. Ja, hier bei euch klappt das mit den Grautönen. Aber im Großen und Ganzen fall ich mit meinen ambivalenten Figuren immer grandios durch. Echt.


    Ich bin damit auch nicht wirklich zufrieden, für mich hätte das gerne "grauer" bleiben können. Aber das Verlangen nach klaren Zuordnungen ist tatsächlich groß, gerade auch im Jugendbuchsektor.



    (Aber wenigstens hab ich meine eher ambivalenten Schattierungen im Zeichnen der beiden Seiten im Mittelteil ausgetobt. Arachne benutzt fragwürdige Methoden und wie auch immer die Ziele aussehen ... Hm. Ich könnte mir darüber hinaus vorstellen, dass eine wahrscheinlich aber nicht stattfindende Fortsetzung das Bild noch mal kippen lässt. AUch wenn der Vater ein Irrer ist ...)

    Dankeschön! :D


    Mir macht diese Runde viel Spaß, obwohl ich mich kaum traue, was zu sagen, aus lauter Angst zu spoilern. Aber ich hab echt große Freude dran, euren Spekulationen zu folgen (und bei der einen oder anderen von euch vermuteten Kurve hab ich tatsächlich auch gedacht: JA, das wäre genial gewesen ... LOL)

    LACH


    Ich bin ja schon heilfroh, dass ihr mich nicht wegen "ostentativ" langmacht. Das hat mir nämlich die verlagsseitig anberaumte Lovelybooks-Leserunde alle zwei Kommentare um die Ohren gehauen.


    LB ist komisch, diese Leserunden entwickeln immer so eine "hauen wir die Autorin wegen diesem oder jenem"-Dynamik. :D

    [quote author=Rhea link=topic=14627.msg301259#msg301259
    (Susanne kannst Du nicht mal unsere Minister für Bildung beraten?) Die Schule- von der Konzeption einfach zum Schwärmen!!!
    [/quote]


    Ah. ^^ Ich gebe zu, mir ist da in Teilen ein bisschen eine alte Liebe reingerutscht - wobei Aranea Hall tatsächlich sonst wenig mit Summerhill zu tun hat ...


    (Kennt das wer von euch? A.S. Neill? Die grüne Wolke? Und seine Bücher über Summerhill? Da wäre ich gerne zur Schule gegangen ...)

    [quote author=Rhea link=topic=14627.msg301106#msg301106
    die Stelle: ...und wirkte eher wie ein Hotel als wie ein Knast.
    Sicher ist das eine Konstruktion wo es geht (vielleicht weil es kein direkter Vergleich ist? oder liegt es am Verb?) Gibt es dafür Regeln?
    [/quote]


    Lilly hat es ja schon beantwortet. Die Konstruktion ist ein Komparativ (also "als") und das "wie" gehört erklärend zum Substantiv, hat also in diesem Vergleich keine direkte Wirkung (es wäre ja auch ein Positiv, also das Gegenstück zum Komparativ.)

    Was mir aufgefallen ist, Gämse - neue Rechtschreibung sieht so blöd aus und macht die Gemse langsam, weil erinnert eher an Gänse.


    Ja, bei dem Wort zucke ich tatsächlich zusammen. Hätte gerne die alte Schreibung gehabt - aber je nun ..



    Und dann wirklich ein "als wie" ist das jetzt auch wieder genehm?


    In der Regel benutze ich das nur, wenn es auch richtig ist (und es gibt tatsächlich Konstruktionen, in denen es korrekt ist ... ^^) Wie lautet die Stelle?


    Ansonsten kann man sich natürlich immer gerne auf Goethen berufen. :D

    Liebe Susanne, sind die Erlebnisse von Liv eigentlich nur für ein Buch gedacht oder planst Du vielleicht eine Reihe draus zu machen?


    :winken:


    Ah. Ich finde, dass solche Geschichten am besten in eine kleine Serie gehören - aber was ICH denke und was der Verlag daraus macht, das ist in der Regel dreierlei. ^^
    Deshalb hat das Buch auch ein halbwegs geschlossenes Ende. Es könnte aber gut weitergehen ...


    Von diesem Tetradrach..., wie auch immer, habe ich noch nie zuvor gehört. Susanne gehört das alles zu deinem Wortschatz oder suchst du im Wörterbuch nach extra komplizierten Wörtern um uns zu bilden (*hüst* ärgern)?


    LOL - ja, klar, was sollte ich sonst damit bezwecken? ^^


    Nein, das Wort hatte ich auch nicht im aktiven Wortschatz, aber beim Googlen nach Athene und Arachne (ich hatte den Mythos zwar halbwegs im Kopf, aber es ist immer schön, wenn man die Details auffrischt, weil dann auch neue Ideen entstehen) bin ich über diese Münze gestolpert - und die passte schön ins Programm.

    Uiiii ... ;D


    Ich bin tatsächlich nicht ganz sicher, ob ich den überhaupt noch schreiben werde. Aber zumindest ist das mit deiner Frage mal wieder in den Bereich der Möglichkeiten gerückt.
    Tut mir leid, ich hab grad ein ziemlich "interessantes" Leben, das hält mich vor allem vom Schreiben ab. :(