Beiträge von Ingroscha

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Ich möchte mich entschuldigen, ich bin in dieser Leserunde wirklich keine große Bereicherung. Mit dem Lesetempo kann ich leider nicht mithalten, jetzt plagt mich auch noch ein entzündeter Tränenkanal, so dass ich nicht seitenweise Beiträge auf dem Bildschirm lesen kann :-/ Bin auch erst in der Mitte des Buches. Ich werde auf jeden Fall aber mindestens ein abschließendes Fazit hinterlassen :)

    Ich muss mich leider wieder abmelden. Mein Job nimmt mich einfach zu sehr in Anspruch, als dass ich vernünftig bei einer Leserunde mithalten könnte. Erlebe das gerade wieder in einer anderen Runde. Tut mir leid aber vor Herbst ist mir das leider zu unsicher.


    Hier muss ich echt aufpassen! Der Abschnitt endete so spannend, dass ich unbedingt weiterlesen musste und nun muss ich mich zügeln, dass ich nicht zuviel verrate (auch wenn ich sicherlich die letzte bin - aber vielleicht liest ja später jemand hier nach).


    Oh nein, dubh, du bist nicht die letzte :)


    Ich habe am Wochenende den dritten und vierten Abschnitt gelesen.



    Bei dem, was Anschar mit dem Sturhorn macht, bin ich anscheinend zu subtil vorgegangen, jedenfalls glaubt man gemeinhin, er habe Grazia das Blut zu trinken gegeben. Es war aber der Urin. Wie habt ihr das verstanden?


    Das war für mich eindeutig das Blut, an Urin hatte ich gar nicht gedacht. Mir kam es zwar komisch vor, dass er das Tier hinten aufgeschnitten hatte aber ... naja... so etwas überlese ich dann auch schon mal.


    Geeryus Auftritt im Schlafzimmer des Meya fand ich klasse. Mir hat die Szene gut gefallen, sie war sehr bildlich, wie überhaupt sehr vieles in diesem Buch :-) Damit, dass Anschar gleich Veynaydro "einpackt" hatte ich gar nicht gerechnet. Obwohl das natürlich gar nicht so abwegig war. Veynaydro habe ich mir übrigens die ganze Zeit wie einen kleinen Buddha vorgestellt.


    Ich schaffe es jetzt leider nicht, all eure vielen Beiträge zu lesen. Wie macht ihr das bloß *staun* ;) Oh, ich sehe gerade, dass ich mit Abschnitt 4 doch noch nicht ganz durch bin. Vielleicht schaffe ich heute noch ein klein wenig. Schönes Buch übrigens, gefällt mir sehr gut :)


    :D Ich lach mich gerade scheckig! Die Szene, in der Grazia Anschar und Parrad zu erklären versucht, was ein Floß ist... Herrlich! Und dann auch noch der Halbgott, der meint: «Die Welt ist groß. Es mag zwanzig Wege geben.» Das Buch ist nicht nur spannend, sondern stellenweise auch urkomisch.
    Das musste ich jetzt einfach loswerden. Nun aber weiter im Text, damit ich gleich noch einen vernünftigen Beitrag verfassen kann. ;)


    Darüber musste ich auch lachen. :D Viel weiter bin ich in dieser Woche leider noch nicht gekommen. Unglaublich wieviel ihr gelesen und geschrieben habt. Ich bin abends leider meist zu müde zum Lesen. Morgen im Schwimmbad habe ich aber wieder Lesezeit ;D

    In der Woche komme ich ja meist so gut wie gar nicht zum Lesen also habe ich gleich den zweiten Abschnitt hinten dran gehängt.


    Woran ich bei Grazias Verschwinden in der Wüste erst gar nicht gedacht habe, ist die Tatsache, dass sie ja Anschars Wasservorrat war. So hat natürlich auch die gesamte Gruppe einen echten Anlass mit Hochdruck nach ihr zu suchen.


    Das ausgestanzte Ohr fand ich ja schon schlimm - konnte mir die Schmerzen gut vorstellen :-( aber dann noch die Erniedrigung als sie Grazia die Kleider runterreißen und vergewaltigen wollen. Dass sie dann von Anschar gerettet wurde, hat mich beruhigt - vermutlich wäre sie aber eh einfach ohnmächtig geworden, hätte der Sklavenhändler sie tatsächlich vergewaltigt. Das ganze hat sie ja schon so sehr mitgenommen - verständlicherweise - und sie muss nun auf ihre Gabe verzichten.


    Schließlich kommen sie zu dem sich völlig gehenlassenden Nihaye. Na das ist mal so einer, einfach entzückend ;) Zumindest bekommen sie hier Wasser und etwas zu essen. Ich bin gespannt, wie er reagiert, wenn er von Grazias Gabe hört. Sie scheint ja auf dem Wege der Besserung zu sein - leider mussten sie den Hain, der ihr so gut getan hat aber ja wieder verlassen. Bleibt die Frage wo sich das Tor nach Berlin befindet...


    Ich häng mich mal weit raus und behaupte, dass die beiden etwas machen, was ihr noch in keiner Liebesszene gelesen habt. (Wenns später von euch heißt, ach, das?, och jooo ... naja, dann hab ich halt Pech gehabt ;D)


    Da ich nicht so irre viele solcher Szenen gelesen habe, wird es nicht sooo schwer es für mich zu erfüllen ;) Aber jetzt bin ich natürlich richtig neugierig geworden! ;D



    Einen dritten Teil wirds nicht geben. Die Geschichte ist dann erzählt.


    Oh, damit habe ich nicht gerechnet. Man ist so an Trilogien gewohnt und oft fordern die Verlage ja von den Autoren auch genau dies. Hui, na da bin ich ja gespannt, wie das ganze am Ende ausgeht...

    Ah, so kommen die Kommentare also zustande :) Danke Sabine!


    Ich habe die ersten zwei Kapitel durch. Ganz ehrlich nervt mich Grazia jetzt schon wieder ein wenig. Ihre Prüderie wird sie sich jetzt, wo sie als Sklavin verkauft werden wird :o wohl abschminken müssen. Schlimm was ihr da passiert ist, wie soll Anschar sie nur wiederfinden? Bis in die Stadt zurück, wo sie vermutlich erkannt werden würde, wird sie es vermutlich nicht schaffen. Aber jetzt kann sie sich endlich das Korsett abgewöhnen, danke Sabine ;D


    Nicht so gut haben mir die vielen sexuell bezogenen Szenen gefallen, das war zu viel für mich. "Zum Glück" mag man in dem Zusammenhang ja gar nicht sagen, da ein furchtbares Unglück passiert ist aber der Sandsturm hat die letzte Szene dann schnell beendet. ::) Mir war das recht.


    Ich schnappe mir gleich das Buch und setze mich draußen unter die Markise, bis später *wink*.


    EDIT: Achja, ich bin ja der festen Überzeugung, dass unsere Grazia bald schwanger wird... Ob nun von Anschar oder ihrem zukünftigen Herren, wer weiß. Letzteres würde sie das Schicksal Anschars Mutter teilen lassen.

    Hallo an alle LeserInnen und besonders Sabine! :)


    Ich habe angefangen und bin schon voll von der Geschichte gefangen. Sehr schön, wie die vorhergehende Handlung zusammengefasst und wieder in Erinnerung gebracht wird. Unsere Halbgöttin Deeryu ist ja krass, bringt sie einfach den lieben Mann um, der sie aufgelesen hatte. Ich bin mit dem Abschnitt noch nicht ganz durch, habe aber schon eine Frage zum Klappentext. Wie ist es denn zu dem Kommentar von Christoph Marzi gekommen?


    Es ist echt peinlich, ich lebe nur ein paar Kilometer von Kalkriese entfernt und war noch nie dort :-[ .


    Es findet ja zum Glück alle zwei Jahre statt. Und nachdem die Nachstellung der Schlacht dieses Mal so ein großer Erfolg war, könnte es ja sein, dass sie es an einem der nächsten Termine noch einmal zeigen.


    Das Lager hat mir dafür dieses Mal nicht so gut gefallen - da waren irgendwie zu wenig Römer. ;) Vielleicht waren die aber auch alle mit den Vorbereitungen für die Vorstellung beschäftigt.

    Hallo


    Ich möchte auch sehr gerne mitlesen und melde mich fest für die Runde und die Freiexemplarvergabe an.


    Vor zwei Wochen war ich bei den Römer- und Germanentagen in Kalkriese und habe dort miterleben dürfen, wie über 400 Darsteller die damalige Schlacht dargestellt haben. Das war sehr beeindruckend. Es war nicht mein erstes Mal bei dieser Veranstaltung aber diese "Vorstellung" gab es dieses Jahr zum ersten Mal - zum Ereignis 2000 Jahre Varus-Schlacht. Mich interessiert das Thema schon länger und ich bin sehr gespannt auf das Buch.