Beiträge von Siri

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Hallo ihr Lieben !
    Ich melde mich hier mal ab . Die Wochen werden grad arg stressig (beruflicher Neubeginn evtl usw )bei mir zudem hält der Virus mich noch im Griff .
    Ich wünsch Euch viel Spaß :winken:

    Hallo !
    So gestern konnte ich dann auch endlich mal anfangen zu lesen und muss sagen das ich sehr positiv überascht bin .
    Eigentlich bin ich grad total in einer Thrillerphase , aber schon auf der ersten Seite wurde ich in den Bann gezogen .
    Es ist alles so geheimnisvoll und die Frage "wer steckt hinter was" begleitet einen förmlich .


    Ich denke auch das die eine Schwester (die das Dunkle sucht ) ein Geburtenfehler hat , aber zu der Zeit eben etwas Schlimmes angenommen wurde - wie wenn sie zu den Dunklen gehört , oder sie glaubten das ein Fluch auf ihnen lastet .
    Ich fand es aber ganz toll das ihre Schwester zu ihr hält , auch wenn sie - etwas komisch - ihrem Mannja nix davon erzählt hat .



    Ich finde es schön das auch eine witzige , lockere Schreibweise gewählt wurde , die denoch genug Geheimnisvolles und auch genug Spannung rüberbringt .


    Liebe Grüße Siri

    Hallo !


    Für mich war das Buch einfach nur Balsam und erholsam nach dem restlichen Trubel und en Schreihälsen usw.
    Auch das Ende , was schon ein bisschen KLischeehaft ist fand ich für mich da genau richtig wobei ich normaler Weise nicht so dafür bin und ehr hier offene Enden vorziehe .




    Für mich hat das Kleiderablegen was reinigendes.
    Die Kleider sind Teil ihres früheren Lebens, mit dem sie abschließt. Der Fluß ist ja das reinigende Element in der Geschichte - er nimmt alles mit sich (das Gute wie das schlechte) und spült frei, was verstopft ist.
    Wer mal einen Gletscherfluß gesehen und gerochen hat, weiß, wie ich das meine. Man wird fast genötigt, irgendwas hineinzuwerfen, um sich zu befreien.


    Ich hatte das Bild der nackten Lies und den davonflatternden Kleidern tagelang vor Augen. Sicher nicht jedermanns Geschmack, aber ich schreibe viel nach Bildern.


    Ja so hab ich es empfunden bzw mir auch gedacht , was aber auch daran liegt das ich mich mal früher ein bissel damit beschäftigt habe was reinigende Wirkungen haben soll , wie es in den anderen Kulturen so ist.
    Ich liebe diese symbolträchtigen Dinge und es passt so herrlich in dieses Buch und zu Lies .



    Das ist aber auch das Schöne an dem Buch das eben dieses Anders sein rüberkommt . So einen Typ wie Joí wollt ich nicht . Sein benehemne mag ich nicht , aber ich mag es auch nicht wenn in Büchern Typen so platt dargestellt werden , oder Mister Perfekt sind , von daher war es sehr schön mal eine Figur dabei zu haben wo es nicht grade um Liebesglück pur geht wo Misses Wunderfull ihren Traumprinzen bekommt .



    Jaqui: ich habe bei dieser Szene genau das Gegenteil empfunden; wie kann Lies nur so lieblos übers Reiten reden und ein Pferd mit einem Fahrrad vergleichen? Ich konnte Jói in diesem Moment gut verstehen. Pferde und Reiten sind nun mal eine große Leidenschaft der Isländer.


    Übrigens denke ich, dass Lies ganz einfach Angst in der Situation hat. Sie hatte nicht die Möglichkeit, das Reiten von Grund auf zu erlernen, und muss da plötzlich mit dem Pferd im schwierigsten Gelände zurechtkommen. Daher kann ich auch sie verstehen, wenn sie sich in diesem Moment ein Fahrrad herbeiwünscht, das sie sicher kontrollieren kann.


    Ja, da prallen eben Welten aufeinander... zum Glück vergeht die miese Stimmung gleich wieder und Lies findet ihren Gefallen an ihrem "isländischen Fahrrad". ;)


    Ja so sehe ich das auch . Es sind für mich Beide sehr verständlich .


    Liebe Grüße Siri

    Hallo !



    Ob du deinen Hund überhaupt mitnehmen darfst? Ich weiß nur, dass es für Pferde ein absolutes Einfuhrverbot gibt - die Isländer wollen nicht, dass ihre Pferde mit irgendwelchen anderen Rassen vermischt werden. Wie das wohl bei den Hunden aussieht? Übrigens darf man auch keine gebrauchte Reitkleidung nach Island einführen, nur originalverpackte Neuware oder Kleidung frisch von der Reinigung (mit entsprechendem Nachweis). Ganz schön paranoid, was?


    Mehr als paranoid . Na ja Schottland ist mit Hund auch nicht so ohne Probleme möglich . Zum Glück gibt es aber noch genug Länder wo dies machbar ist und wo geradezu eine Touritsenquelle sich erschließt indem man gezielt für Hundebesitzer so was anbietet .
    Aber gut das ist ja ein anderes Thema.



    Pferde werden auch erschossen - und gar nicht mal selten. Ist es krank, oder 'nutzlos' oder nicht reitbar - ab ins Kühlfach. Es wird lange nicht soviel Geschiss um kranke Pferde gemacht wie hier. Und schon gar nicht damit gezüchtet. :o
    Aber die Haltung der Pferde ist eben leider auch zum Teil grottig - ich hab auf meiner Reise bei einem Bekannten meiner Bäuerin zwei Junghengste gesehen, die in einem Stall standen, der sicher einen Meter hoch mit Mist angefüllt war. Beide waren für meinen Blick gaga im Kopf. Warum standen die da? Draußen wären sie über die maroden Zäune und hätten Stuten gedeckt. Man war nicht sicher ob sie zur Körung sollten - also bewahrte man sie mal so auf und fand das vollkommen in Ordnung. Und das ist noch harmlos.
    Ich traf aber auch einen Züchter der seine Pferde auf die Nase küsste. Er hatte sie nur zur Erbauung seiner Seele und liebte jedes einzelne von ihnen
    Man muss aufpassen, daß man die Insel nicht weichzeichnet weil es ein tolles Urlaubsziel ist. Es gibt gute und schlechte Dinge, wie überall auf der Welt.



    Ja das ist wohl war und meist sieht man ja diese Bilderbuchidylle wie etwa weidende Pferde usw. und man gerät unweigerlich ins schwärmen . Darüber das die Idylle trügt will man sich da gar keine Gedanken machen bzw tun das Viele nicht .


    Liebe Grüße Siri

    Hallo Dagmar :)



    :D was würdet ihr tun, wenn ihr auf einer einsamen Insel wärt? Und die Wahl hättet zwischen einem fiesen alten Sack und einem jungen Wasweißich? Ich vermute, Jói hätte auch hässlich aussehen können - allein seine Jugend und ein bisschen nett-sein reichen, um eine um ehrlich zu sein, ziemlich frustrierte Frau wach zu machen - oder?


    Ganz klar : Ich würd die Jugend vorziehen , wenn Derjenige ein bissel nett wäre und nicht so wortkarg vor Allem wenn Derjenige noch dazu meine Sprache versteht und ich so gut wie kein Isländisch kann .


    Mit dem isländisch ist es so eine Sache.
    Ich hab an der Uni Schwedisch und Isländisch studiert - beide Sprachen sind irgendwie in mir drin, ich habe eine innee Verbindung und verstehe mehr als ich können kann. (versteht das wer?)
    Aber Isländisch ist ungefähr so wie lateinisch - jedes, aber auch jedes Wort wird gebeugt :o und teilweise verändern sich die Worte dadurch bis zur Unkenntlichkeit. Wenn man es nicht regelmäßig benutzt vergisst man es sofort wieder.
    Kein Vergleich zu englisch oder französisch.


    Also weniger was für mich :D


    Liebe Grüße Siri

    Hach hier konnte man einfach mal schön schwelgen .
    Toll finde ich das das Lenben so wie es dort wohl auch ist -war noch nie da , leider- realistisch dargestellt wird .


    Dem hier kann ich nur zustimmen :



    Ich habe das Gefühl, dass Lies in diesem Kapitel erst so richtig in Island angekommen ist. Sie hat ihre Arbeit im Griff, macht sie nicht immer gerne und meckert auch darüber, aber sie gibt ihr eine gewisse Befriedigung. Elias und sie nähern sich an, in winzig kleinen Schritten. Auch wenn Elias nach wie vor nicht richtig mit Lies Anwesenheit einverstanden ist, so hat er sie inzwischen doch akzeptiert und bringt ihr Respekt entgegen (kleine Rückschläge ausgenommen ;) ).


    Gespannt wie Alles endet bin ich auch . Fest steht für mich das Lies wohl nicht mehr den ganzen alten Trott so wie es früher watr aufnehmen wird. Sie könnte ja auch in Deutschland ruhiger und besinnlicher leben , wobei ich es ganz ehrlich auf Island romatischer finden würde .


    Liebe Grüße Siri

    Oh jaaaa Islandurlaub . Wie schön . Darauf kriegt man ja echt Lust und Laune . ich würde das gerne mit meinem Hund machen . Da gibt es ja auch Angebote. Mal schaun nächstes Jahr , also wenn Max (mein Hund) Grundgehorsam usw. 100 Prozent oder fast kann gibt es kein halten mehr .
    Was mich am Meisten immer mit beeindruckt in Büchern ist , wenn so gut die Natur , das Land -wie es hier ja der Fall ist Einem näher gebracht wird .


    Liebe Grüße Siri

    Hallo !
    Lies ist mir noch symphatischer geworden . Die Angst vor Pferden muss richtig angepackt werden indem man einfach mal wes versucht und das nicht zuaghaft da Tiere dies spüren .
    Ich reite zwar nun nicht wirklich , aber für eine Fortbildung habe ich es getan und war danach super begeistert .



    Dass Joi dann im richtigen Moment auftaucht, war mir irgendwie zu konstruiert. Ich hätte gern gesehen wie sie allein mit der Situation zurecht kommt. Aber vielleicht kommt sie ja bald in die Verlegenheit selbst richtig aktiv zu werden.


    Joi ist mir nicht wirklich ganz nah gekommen , aber Ok muss ja nicht sein .
    Diese Szene fand ich auch too much . ich mag es nicht wenn dann in Büchern immer alles genau dann gut geht wenn es so nötig ist , ist ja ím wag´hren Leben äußerst selten so .



    Zitat

    Ich frage mich, ob Elías seine wahre Geschichte nicht doch einmal preisgibt. Hat er wirklich seine Familie in den Tod gehetzt? Und wo war er in all den Jahren, in denen er von der Bildfläche verschwunden war und so viel Geld verdient hat? Mal sehen, ob man es noch erfährt.


    Das frage ich mich auch . Sein Schicksal bewegt mich irgendwie und man will mehr wissen .


    Liebe Grüße Siri

    Hallo !


    So hier war ich schon begeisterter . Lies sitzt nicht blos rum nein sie packt an , macht was aus ihrer Situation und verschafft sich Respekt , beweist Mut und Courage .
    Ihre Entscheidung nun nach Island zu gehen scheint die Richtige zu sein , denn sie findet Ruhe , Frieden und ist raus aus dem ganzen Stress- wunderbar .


    Das Essen nun das würd ich sicher nicht runterbringen . Oh nein , geht gar nicht . Übelst wenn man es beim Frühstück liest was es da so alles gibt .


    Jóí scheint echt nett zu sein .ich mag ihn und er hilft ihr ja sehr und mag sie . Na wenn da mal nicht noch was bei rum kommt ;D



    Um Elias mach ich mir Sorgen , aber auch Lies hat es da nicht einfach . Was wenn was Ernstes passiert und das in der Einöde ?



    Soviel erst mal für heute .


    Liebe Grüße Siri

    Hallo !
    So ich hab erst mal das Buch in vollen Zügen genossen .
    Man kann herrlich drin eintauchen auch wenn ich die Sprache etwas zu salopp finde .


    Elias ist nicht grade symphatisch . Ich denke aber mal das da was vorgefallen war früher das er so geworden ist . Er scheint ja ein Eigenbrödler zu sein . Wie man aber alles so verdrecken lassen kann ist mir ein Rätsel. OK er war krank aber trotzdem .


    Lies finde ich so ganz nett auch wenn ich sie für naiv halte . Sorry aber gleich auf die Freundin (Silke) hören , ein Bild sehen sich hinträumen und schwupps reis ich nach Island ohen Sprachkenntnisse obwohl ich 1 jahr bleiben will ? Mach mich nicht kundig über den Ort.
    Hinreisen raus aus dem Stress ist OK und eine super Idee die ich auch tun würde , aber nicht ohne Vorberietung .
    Ja und dann wundert sie sich das es eben nicht so idyllisch ist . OK ihr Arbeitgeber ist nicht nett da kann man schon verzweifeln, aber sie ist für mich auch mit Schuld und wie sie dann dem anderen Typ (der sie zum Stall führt ) anraunzt , also echt das war mir eiun bissel too much .


    Die Geschichte finde ich aber so sehr gut und bin gespannt was so noch alles auf sie zukommt .


    Liebe Grüße Siri


    Gute Tag :winken:


    ich hab jetzt auch mein Buch da, bin schon ganz gespannt!


    Liebe Grüße
    Karin


    Ja das bin ich auch , vor Allem der letzte Sommer passt vom Gewitter , her Herbstbild schon ehr wobei hier lacht heute die Sonne .
    Ich möchte auch endlich lesen . Na lange dauert es ja nicht mehr .


    Liebe Grüße Siri

    Hallo Cornelia !
    Sehr schön , auf das Buch freue ich mich schon riesig . Es wird ja hochgelobt das muß ich einfach :lesen:
    Noch besser wenn es in einer LR ist und noch dazu mit Autorenbegleitung. Etwas Besseres kann es doch gar nicht geben .
    Liebe Grüße Siri

    Hallo !
    Da ich eh ständig um das Buch herumschlawenzle und es auf der WL ganz oben steht , sag ich doch schon mal das ich sehr an einer LR interessiert bin und dann auch mitmachen werde . Hoffe auch das es klappt :winken:
    Liebe Grüße Siri

    Hallo !
    Na dann geht es ja uns bisher allen so :


    Zitat

    Alles in allem konnte mich das Buch leider nicht so richtig überzeugen, denn so ansprechend die historischen Szenen und die Atmosphäre auch sein mögen, die Handlung konzentriert sich einfach zu sehr auf die eher oberflächlichen Liebesgeschichten, die auch die Charaktere oft zu sehr in Richtung des Klischees vom unwiderstehlich-mysteriös-gefährlichen Vampir wandern lassen. Beim Venuspakt war das alles schon sehr viel ansprechender verpackt

    .


    Dem kann ich so nur zustimmen , ebneso wie die anderen Dinge die angesprochen wurden .


    Auf "Venuspakt " freue ich mich dennoch sehr .


    @ Jeanna

    Zitat

    Es wäre ja schlimm, wenn man für diese Kritik Hausverbot bekäme. Ich jedenfalls würde mich freuen, dich und alle anderen kritischen Geister bei einer zukünftigen Leserunde wiederzusehen!


    Och, und dann ... es tut mir leid, dass ihr euch weniger gut unterhalten habt, als erhofft.
    Vielleicht liegt's daran, dass dies mein erster Roman war oder dass ich mit manchen Inhalten schöne Erinnerungen verbinde, aber ich mag WidD immer noch. Wie schon an anderer Stelle erwähnt, kenne ich natürlich inzwischen die technischen Schwachstellen und habe folgerichtig versucht, im Venuspakt Anregungen und Erkenntnisse umzusetzen. Hier erfahre ich erfreulicherweise, dass mir dies gelungen ist. Das Dazulernen hört also auch bei über 30-Jährigen nicht auf


    Diese Einstellung finde ich gut und klar wie bei allen Dingen lernt man dazu und beim nächsten Buch bin ich sicher wieder mit dabei .


    Liebe Grüße Siri

    Hallo !


    Gut gefallen hat mir auch in diesem Abschnitt wieder die Blicke in die Vergangenheit, Lord Byron,die Erklärung für Donates’ und Shaminas Vampirwerdung, wobei mich auch hier wieder gestört hat, dass Shamina, die ja eigentlich jeden Grund hat wütend auf Sylvain zu sein, dann doch immer wieder seiner „betörenden Ausstrahlung“ erliegt, dieses „Stilmittel“ wird für meinen Geschmack zu häufig benutzt und macht alles ein bisschen zu einfach. Auch was die Klärung der Beziehung Sylvain-Shamina-Donates betrifft. Plötzlich erkennt sie, dass sie ein „unsichtbares Band“ mit Sylvain verbindet und Donates – vormals die große Liebe – ist nur noch ihr „lang vermisster Bruder“ und auch er kann nach Sylvains Erklärungen diesen natürlich sofort als Master akzeptieren.... sorry, aber das verlief alles zu glatt und problemlos.


    Das unterschreib ich auch so .


    Daran habe ich auch denken müssen :) .


    Hab ich noch nicht gelesen , daher kann ich keinen Vergleich anstellen .


    Allgemein habe ich das Gefühl, dass sich alle nicht so recht entscheiden können, wer denn nun ihre große Liebe ist.


    Jepp , das Gefühl habe ich auch .


    Ich bin ja überzeugt, dass Sylvain Shamina und Donates wieder zusammegeführt hat, weil er sie braucht, um gegen diesen Ludovico zu kämpfen. Somit haben wir ja schon 2 von den 3 mächtigen Vampiren. Und ich bin immer noch überzeugt davon, dass Nik der dritte im Bunde sein wird.


    Könnte sein .....



    Insgesamt wäre ich aber jetzt dann mal froh (nachdem ich jetzt 2/3 des Buches gelesen habe), wenn die Handlung mal wieder voran geht. Ich warte immer noch auf diese Gefahr, die Shamina immer wieder spürt und diese ganzen Rückblenden bauen nur bedingt Spannung auf. Allgemein muss ich auch sagen (und ich weiß nicht, ob ich froh darüber bin, oder nicht) ist das Buch nicht wirklich gruselig. Ich liege nachts nicht im Bett und kann nicht schlafen, weil ich Angst habe, dass ein Vampir vorbeikommt. Dafür sind die alle viel zu nett (nett nicht wirklich, immerhin töten sie Menschen und machen andere furchtbare Dinge, aber für Vampire ist das schon recht freundlich alles)



    Ja , ganz genau so unterschrieb ich das . Die Gefahr kam nur mal ganz kurz wieder vor bei dem Mädchen die eine Hexe ist und Alpträume hat vom Ungeheuer . Ja aber dann kommt wieder nichts vom dunklen Schatten *menno >:( *
    Nein gar nicht nett Einen so auf die Folter zu spannen .
    Für mich liest sich das Buch prima und auch die Rückblenden gefallen mir , aber es ist mir auch zu brav , nett , also gruselig fand ich es bislang nicht , auch das Gemetzel von Shamina nicht .
    Ich hoff mal das da noch ein bisschen was kommt .


    Liebe Grüße Siri

    Hallo !
    So nach dem ich mich von der Hunde-LR losgerissen habe widme ich mich gleich diesem Buch hier wieder .
    Da ja noch nichts weiter im nächsten Abschnitt steht hab ich ja nicht so viel verpasst .


    Aber erst mal hierzu :



    [Ich stelle mal zu Anschauung und für begrenzte Zeit das Automaten-Foto meiner Wochenkarte der Londoner »Tube« online. Meine Haare waren an jenem Tag übrigens schwarz mit leuchtend auberginefarbenen (mehr rot als lila) Strähnen ... http://www.jeaninekrock.de/1980th.jpg


    Recht brav nicht wahr? Und doch habe ich allerhand Ärger wegen meines Aussehens bekommen, kann ich dir versichern. In London war's kein Problem, aber in Deutschland ... keine guten Erinnerungen.


    Na das Bild ist aber echt schön brav . Tja andere Zeiten halt .


    [quote author=stefanie_j_h]die Geschichte zwischen Shamina und Donates ist sooo schön romantisch

    Nicht wahr? Auch wenn die junge Dame schon reichlich unentschieden ist, wem sie nun ihr Herz schenken möchte.


    [/quote]



    Ja reichlich unentschieden ist die Gute und immer so verliebt .



    Das mit der Katze hatte ich auch falsch verstanden, das kommt echt so rüber, als würde Sylvain einfach mitten auf der Straße eine Katze aufsammeln und der dann mal eben seine Lebensgeschichte erzählen.


    Ja das hab ich auch falsch aufgefasst , aber so was passiert immer überall mal .


    Liebe Grüße Siri