Beiträge von melima

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Hallo zusammen!


    Eljazokad gibt sich alle Mühe, dem detektivischen Können Rodraegs nachzueifern. Aber zufrieden ist er mit sich nicht. Ich glaube, er kann sich irgendwie gar nicht vorstellen, dass Rodraeg auch immer wieder nicht weiter wusste und teilweise auch ein wenig verzweifelt war.



    Ich glaube, dass er sich erst mal bewusst werden muss, dass er nicht Rodraeg ist und auch nicht Rodraeg sein muss.


    Das seh ich auch so!


    Wer die Unsteten nun genauer sein sollen, davon habe ich noch keine Vorstellung, aber vielleicht lerne ich sie ja noch näher kennen.


    Zweimal wurde der Niemalsbrunnen schon erwähnt. Wie muss ich mir den vorstellen?


    Ljus´ „Wenn du nicht lernst, die Schnauze zu halten, gehst du im Thost kaputt.“ (S. 67, 82) macht mir ja schon ziemlich Angst. Ich frage mich, was er damit wohl meint.


    Forker war also der Legende vom Kaninchenfürsten auf der Spur. „In Nächten, in denen es nach Löwenzahnhonig riecht, erscheint der Kaninchenfürst.“ (S. 72) Auch sehr rätselhaft… Ich muss mich wohl einfach noch gedulden…


    Tjarka wird bestimmt noch richtig wichtig werden. Auf sie bin ich auch echt gespannt!
    Geschriebenes (S.74ff) von Forker gibt bestimmt auch einige Hinweise auf die Lösung des Rätsels um das Verschwinden der Kaninchen. Aber wie sich das gehört, kann ich damit gerade noch überhaupt nix anfangen.


    Tjarka gefällt mir. Ihre Lebensweise und Kompetenz im Waldlaufen beeindrucken mich und ich fand reichlich sympathisch, wie sie sich verhielt als sie auf Eljazokad und Bestar trifft. Dass sie Geld verlangt, find ich nur fair.


    Den Spaziergänger find ich irgendwie gruselig. Dem würde ich nicht unbedingt begegnen wollen. Wenn er auch harmlos zu sein scheint und eher flüchtet als irgendwie aggressiv zu sein. Aber sein Erscheinungsbild und sein Verhalten sind mir ziemlich unheimlich.



    Dieses Mädchen Dichtet Noch Geheimnisse Weg... ;)


    :D



    Der abgewandelte Prolog ist sicher sehr wichtig, ich habe irgendwie auch das komische Gefühl etwas übersehen zu haben.


    Dieses Gefühl hab ich irgendwie die ganze Zeit.. :-[



    Schwierig war es vielmehr, den Satz so flüssig wirken zu lassen, dass einem beim Lesen nicht gleich auffällt, dass der Autor ziemlich lange daran herumgebastelt hat ...


    Ist dir gelungen, finde ich. ;)


    Liebe Grüße,
    melima

    Hallo!



    Irgendwie erinnert mich das an eine Stelle aus einem vorangegangenen Buch: irgendwas mit „die Kinder von blabla“.. Ich muss unbedingt nochmal nachlesen!


    Aah, Dasco, danke Amanita, ich hatte ihn im Kopf, war mir aber nicht mehr so sicher.. Und ihr habt alle an ihn gedacht, wie ich das so lese.. Nur ich konnte den Namen nicht mehr sicher zuordnen.. Oh weh...


    Und mir fiel beim Nachlesen nochmal auf: "blabla"? Was hat mich da geritten? Sowas schreibe ich doch nie! Weil es so negativ klingt. Entschuldigt bitte, sollte keinesfalls so rüberkommen! War wohl meine Erkältung, die mr da die Sinne vernebelt hat! :-[ Verzeiht mir bitte...



    Bei der Aufzählung der Ereignisse kam einiges wieder zu mir zurück. Manche Dinge standen mir wieder klar vor Augen, auch wenn ich sicher einiges vergessen habe. Meine Emotionen vor allem zum Schluß des letzten Bandes, zu Hellas und Rodraeg, waren wieder voll da und wollten in Form von Tränen raus. Ich werde wohl doch noch zu einer Heulsuse, aber ich fand das alles schon sehr traurig. *schnief*


    Ui, lass dich mal trösten!! Mensch, das geht dir ja wirklich total nah! Ich erinner mich auch noch, wie du nach dem Ende des letzten Bandes geschrieben hattest! *knuddel*



    Es ist nicht so, dass ich die anderen Figuren nicht mag, aber Hellas war (ist!) für mich eben etwas besonderes.


    Ja, das ist dir auch deutlich anzumerken!



    Und gleich zu Anfang erfahren wir etwas über die Brücke der brennenden Blumen, die dem Buch seinen Namen gab. Sehr gelungen!
    Und unheilverkündend. Denn sicher wird bald einer oder mehrere vom Mammut nicht mehr allzu lebendig sein und ebenfalls auf diese Brücke gelangen. :o


    Vielleicht hat das ja was mit Eljazokads Vision zu tun... :-\



    nachdem ich am Montag ganz pünktlich ( ;D) gestartet bin, musste ich gestern leider eine Pause inlegen, da meine Tochter alles mit mir teilt - auch die Magen-Darm-Infekte :o.


    :o Gute Besserung!



    Eines vorweg: Richtet Eure Aufmerksamkeit bitte mal kurz auf den hinteren Klappentext ;-)


    Oha, das hätte ich doch glatt verpasst vor lauter Sorge, dass ich zu schnell zu viel erfahren könnte! Das ist ja suuuuper! Spätestens jetzt ist Litaturschock unstreitbar mit dem Mammut verknüpft.. ;)8)



    :anbet: Das wusste ich auch schon nicht mehr. Normalerweise müsste ich vor jedem neuen Band die Vorgänger erneut lesen, um die Geschichte in ihren ganzen Facetten zu begreifen...


    Nach dem Augenöffner im letzten Band (d.h. die Erkenntnis, dass so viele, teilweise sehr kleine Dinge, so bedeutsam sind - s. Kapitel Sieben) glaube ich, dass selbst das erneute Lesen der Vorgänger dafür nicht vollkommen ausreichen würde.


    Auch, wenn mir das einerseits etwas Angst einjagt - schließlich will ich ja eigentlich nix verpassen -, so find ich das alles doch auch unglaublich spannend!


    Liebe Grüße,
    melima

    Hallo ihr lieben Leserundenteilnehmer, hallo Tobias!


    Endlich komme ich dazu, meine ersten Eindrücke zu berichten. Es ist soo schön, wieder mit dem Mammut unterwegs zu sein! :)


    Eure Beiträge lese ich mir morgen Früh durch. Ich wollte nur wenigstens schon mal meine Eindrücke berichten.


    Auf den ersten Sätzen ist es mir schwer gefallen, die vielen neuen Eindrücke und Informationen zu einem Bild zusammenzufügen. Im Prolog steckt sehr viel Atmosphäre. Roter Schnee? Mir den vorzustellen, ist gar nicht so einfach. Wer war wohl die Frau? Und was war das für ein Tier, das meinte, das Kind sei seines? Irgendwie erinnert mich das an eine Stelle aus einem vorangegangenen Buch: irgendwas mit „die Kinder von blabla“.. Ich muss unbedingt nochmal nachlesen!


    Nett ist, dass die Werbung am Ende des Buches zu den ersten 3 Bänden eine kleine Zusammenfassung bietet. Kommt mir ganz gelegen… ;-)


    Ich werde, nebenbei bemerkt, den Covertext wieder meiden, weil mir da immer viel zu viel verraten wird. Den lese ich dann wieder, wenn ich das Buch nach dem letzten Satz zuklappe! :)


    Nur noch ein Monat bis zur Entbindung.. Bald ist es soweit. Ich bin sehr gespannt. Aber bis dahin hat Naenn noch genug mit dem kranken Rodraeg zu tun. Auch da bin ich auf die Lösung des Problems gespannt. Vielleicht können die Dreimagier ja wirklich helfen. Mit einem von den Dulfs hat Eljazokad bereits Bekanntschaft machen dürfen und ich bin reichlich verwirrt. Die Tür..was war da los? Wieso dieser Zauber, dass man das Gesicht nicht erkennen kann? Reichlich mysteriös ist das. Magisch und chaotisch. Ich freu mich drauf, die Dreimagier besser kennenzulernen!


    Es ist im Übrigen ganz wunderbar, die Namen alle wieder zu lesen. In mir steigt da so ein warmes, angenehmes freundschaftliches Gefühl auf. Und ich muss auch wieder einmal feststellen, „Naenn“ ist ein soo schöner Name! :herz:
    Wie wohl das Kind heißen wird? (Und warum hab ich da ein Mädchen vor Augen?) (Seltsamerweise sagt Naenn ja etwas später, dass es ein Junge wird…wieso also sehe ich ein Mädchen? Hmm… Komische Irrungen..)


    Einen Satz von Naenn fand ich besonders schön, als sie Gruppe über Hellas geredet hat:

    Zitat von S. 19


    Manche Menschen … können ihr Leid nur mitteilen, indem sie es anderen zufügen.


    Ein sehr intelligenter, von viel Einfühlungsvermögen zeugender Satz, wie ich finde. Den werde ich mir auch für mich hier irgendwo aufschreiben. Ich musste sofort an eine allein erziehende, überforderte Mutter von 4 Kindern denken, die nicht gut mit letzteren umgeht, und diese Unzulänglichkeit daherrührt, weil es ihr selbst eigentlich ganz scheußlich geht. Mir tun da natürlich die Kinder sehr Leid. Aber auch die Mutter. Und auch Hellas. Ich frage mich, was aus ihm wird und ob wir ihn wieder sehen werden (ich denke ja schon, oder zumindest hoffe ich…).


    Das erste größere Rätsel ist da: Was bedeuten die Buchstaben der Unterschrift in dem Drohbrief? DMDNGW… (S. 21) Es geht los! Juhuu! Auch wenn sie recht schnell herausfinden, welche Bezeichnung(en) hinter den Buchstaben steckt, ist noch völlig unklar, was das Mammut damit zu tun haben sollte. (Für die vielen Ideen, was diese Buchstaben alles bedeuten könnten, muss ich hier unbedingt meinen Respekt ausdrücken! :klatschen: )


    Mit ist aufgefallen, dass die vorangegangenen Ereignisse wohl dosiert wiederholt werden, so dass ich mich doch Stück für Stück wieder an sie erinnere. Das gefällt mir und ich find, dass die Infos sehr gut eingeflochten sind. Für mich ist das optimal so!


    Ich habe gerade mal im Namensregister geschaut und gesehen, was zu Rodraeg drin steht. Ist das ein Bezug zum Titel? Ist das ein und dieselbe Brücke? Im nächsten Kapitel wurde die Frage dann gleich von den Dreimagiern beantwortet. Ja, es ist dieselbe, und ich hab ein bisschen die Befürchtung, dass wir Rodraeg vielleicht erst am Ende des Buches richtig wiederhaben, wo doch sein Zustand Titel gebend ist. :(


    Eljazokad tut mir ja irgendwie Leid, dass er sich mit dem Bericht an den Kreis so abquält. Ich bin mal gespannt, ob er aufgeben wird. Sich seine Nächte um die Ohren zu schlagen ist nicht unbedingt gesund und wenn das dann auch noch halbwegs erfolglos bleibt, dann motiviert das auch nicht gerade zum Weitermachen. Aber wenn nicht er das macht, wer soll den Bericht sonst schreiben? Und die Zeit drängt auch, der Kreis könnte sich schließlich sehr bald wieder melden…


    Cajin hat mich mit dem, was er herausgefunden hat, verblüfft. Ich habganz schön gestaunt du freue mich sehr für ihn, dass er seinen Platz im Mammut wohl gefunden zu haben scheint.


    Naenn hat mich auch überrascht, wie sie sich zu Rodraeg ins Bett legt. So eine Schwellen überschreitende Aktion hätte ich mir für sie gern belohnt gewünscht. Schade, dass es - zumindest offensichtlich - nichts an Rodraegs Zustand geändert hat. Aber vielleicht hat er es auf seiner Brücke ja trotzdem mitbekommen.


    Was ich von Arevaun halten soll, weiß ich noch nicht. So wie vor der Begegnung mit ihm über ihn gesprochen wurde, war mir ganz mulmig, aber als Bestar ihn dann besucht hat, war mit Arevaun dann doch irgendwie sympathisch. Der von Heyden scheint ja wirklich miese Geschäfte zu machen. Ich fand die Reaktion des Mammuts auf diese Information sehr gut! Ich würde damit auch nichts zu tun haben wollen. Jedenfalls nicht mit der Seite von Heydens.


    Die Dreimagier sprechen in Rätseln. Ich habe keine Ahnung, was sie mit ihren Antworten auf Eljazokads Fragen meinen. Aber das ist wohl sicherlich beabsichtigt. Ich bin ja immer fasziniert davon, wie Tobias solche Sachen hinbekommt. Tobias, findest du es schwierig, solche Rätsel oder solche rätselhaften Passagen zu schreiben? Kommen dir die Ideen dazu einfach oder muss man solche Dinge tagelang austüfteln?


    Soweit erstmal, ich verkrabbel mich erstmal wieder ins Bettchen, Erkältung auskurieren...


    Liebe Grüße,
    melima

    Hallo!


    Super, dass ihr mich Bummelantine nicht allein lasst! :)


    Susanne, Zitronensaft, Zucker und dann Pfeffer...das muss ich doch mal ausprobieren! Mal sehen, wie das mein Magen so verkraftet, wenn sich Kati doch sicher zu sein scheint, dass ihrer das nicht aushält.. :D


    Liebe Grüße,
    melima

    Hallo zusammen!


    :-[ Ich schäme mich so ob meiner Langsamkeit. Ich hoffe, ihr nehmt mir das nicht allzu krumm. Ich komme momentan nicht annähernd in dem Maße dazu, wie ich mir das wünschen und es dem Buch und euch hier gerecht würde. Nicht böse sein, bitte! :-*



    Der zweite Abschnitt ging für mich so angenehm weiter, wie der erste begonnen hatte. Ich vermute so langsam, dass ich das jeden Abschnitt schreiben können werde. ;)


    Erdbeeren mit Pfeffer? :D (S. 77) Das kann ich mir irgendwie überhaupt nicht vorstellen. Sollte ich das von irgendwoher kennen oder hast du dir das selbst ausgedacht, Susanne?


    Die Fächersprache find ich ja wahnsinnig spannend! Auch eine super Idee! Für mich was total Neues! :klatschen:


    Trurre ist super! Ich hab ein sehr viel Freundschaft für ihn empfunden als er sagte (S. 94):

    Zitat

    Ich muss eine lange Gechichte in eine kurze Rede stopfen, und mein Magen knurrt so laut, dass ich mir kaum beim Denken zuhören kann.


    Das hat mich irgendwie so wunderbar an einen alten Bekannten, einen Hobbit, erinnert... einfach nur toll! Ich mag solche Sachen so gern! :herz:



    Das Kapitel in dem Trurre und Olkodan sich kennen lernen finde ich super, ich konnte mir genau vorstellen wie die beiden zusammen auf der Bank vorm Haus sitzen :). Wirklich schön atmosphärisch.


    Ich hab beim Lesen eine sehr große Wärme für und zwischen den beiden empfunden. Das hat mir sehr gut gefallen!




    Die Szenen mit Olkodan und Trurre gefallen mir besonders gut :-) Sie geben ein richtig schönes "Pärchen" ab!



    Worauf ich schon gespannt bin ist, ob sich da noch sowas wie Freundschaft zwischen Broneete und Ivii entwickelt! Die beiden gefallen mir außerordentlich gut zusammen :)


    Das hab ich auch gedacht.



    Ach ja - und wenn das mal keine schöne Liebesgeschichte wird zwischen Ruta und Lluis ;D
    Mal sehen, wie das weiter geht...


    Au ja! Die Neckereien haben mir ja sehr gut gefallen!



    Faszinierend fand ich den Sandigen Ozean. Also eigentlich ist es eine Wüste und wenn Schiffe fahren verwandelt sich der Sand in Wasser (durch einen diensthabenden Hexer, der auch mal in Ohnmacht fallen kann und damit Chaos auslöst ;D) Herrlich :klatschen:


    Faszinierend fand ich das auch! Eine super Idee!



    Nein, ich fürchte ... ich war bei dem Buch nicht recht in Stimmung. :-[


    Oh nein, wie schade!



    [size=1]:murmel: Dann kommen ja in meiner Leserunde harten Zeiten auf dich zu.[/size] :o ;D


    Nun werd ich aber auch neugierig! :o


    Liebe Grüße,
    melima

    Hallo ihr Lieben!


    Ich hab jetzt noch abgewartet, weil ich dachte, mein Stress legt sich bis dato wieder etwas. Da dies aber leider nicht der Fall ist, muss ich die Leserunde nun doch absagen. :'( Das ist für mich umso schlimmer, weil ich bei jeder Elfen-Leserunde mit Autorenbegleitung dabei war und ich das eigentlich weiter fortführen wollte. :( Aber ich kann es mir momentan zeitlich einfach nicht einrichten, der LR die gebührende Zeit zu geben. Ich knabber noch an meiner aktuellen zu einem wundervollen Buch, dem ich zeitlich auch nicht gerecht werde.


    Da ich unter den unsicheren Teilnehmern war, hoffe ich, dass mein Ausfall nicht allzu sehr schmerzt. :o;)


    Ich wünsche euch allen super viel Spaß! Ich werde an euch denken. Und grüßt mir bitte den Bernhard lieb, ja?


    Liebe Grüße,
    melima

    Hallöchen!



    Also - korrekt ist, was gefällt. ;-) Aber ich persönlich spreche die Vokale lang. (Was bei "Rutaaura" gar nicht mal so einfach ist, wie ich beim lauten Lesen in den letzten Tagen feststellen musste.)


    Ok, also lang, danke sehr! :) Und es stimmt: Wie spricht man den Doppelvokal in Rutaaura wohl lang...das würde ich wirklich gern mal hören.




    Ich muss zugeben, dass ich darüber gar nicht nachgedacht habe, weil "Elbe" für mich die Einzahl bei einem männlichen Elb? ist, so wie "Elbin" eben die weibliche Form. (Naja, gut. Elf. Elfe. Elb. Elbe. Käme auch hin. Dann wäre die "Elbe" weiblich ...)
    Nein, ich glaube, der Grund ist: "Elb" gefällt mir vom Klang her nicht. Das englische Wort "Elf" ist okay, aber "Elb" klingt harsch, erstickt. "Elbe" hat Musik.


    Ah, danke auch für diese Stellungnahme! Eine Antwort in dieser Art hab ich mir erhofft!




    Die offizielle Lesart (obwohl viele es ja besser wissen) lautet: Es gibt keine Dunklen!


    Das erklärt natürlich Einiges! Und das durchaus nachvollziehbar!


    Ich freu mich aufs Weiterlesen, werde aber in den nächsten Tagen nicht wirklich dazu kommen, da es derzeit reichlich stressig zugeht (meine in-meinen-Geburtstag-reinfeier-Party morgen will gut geplant und durchgeführt werden). Also ich bin noch da, wenn ich auch noch nichts wieder schreiben werde...


    Liebe Grüße an alle,
    melima

    Ein liebes Hallo an alle!



    nun habe ich den ersten Abschnitt beendet. Ich hatte mir zwar vorgenommen, mich mit dem Lesen zu beeilen, damit ich euch schnell einhole - aber nun ist mir das Buch zum Durchhetzen viel zu schade. Ich werde also diesmal wohl eure Leseschnecke sein. :D


    Den Titel wollte ich für mich eigentlich pachten... Noch langsamer als du! :P;)



    Soll ich euch mal erzählen, dass ihr nur allein hier bereits an die 40 Seiten in Word geschrieben habt? Wenn das nicht eine Elefantenrunde ist, dann weiß ich auch nicht. :) Allerdings macht das mich Bummelletzte wohl noch langsamer, denn ich will keinen eurer Beiträge zu lesen auslassen (wo bitte sollte ich denn da ansetzen zu kürzen? Nein!). *kopfschüttel* Kommt nicht in Frage! Dann müssen wir da wohl alle durch...


    Aber wisst ihr, wenn man auf den 40 Seiten Lesrunde auch noch Geier kennenlernt, die Triplevokale enthalten oder Poltergeister, die Tetra(?)vokale im Namen haben, dann lohnt es sich wohl bereits allein deshalb...


    Selbst dann, wenn mir das Buch nicht schon so gut gefallen würde, wie es das tut. Wie ich vermutet hatte, kann ich auch nicht viel Neues anfügen. Ich mag die wunderbare Atmosphäre des Buches - um SabineW zu zitieren: urgemütlich, wirklich wunderbar! -, die Schreibe empfinde ich als sehr angenehm und die Charaktere kommen bei mir auch so an, wie hier als Grundton beschrieben wurde. Und wisst ihr was? Ich mag Hasenherz! :herz: Das ist ja ein wundervoller Name, den Trurre da seinem Pferdchen gegeben hat!


    Die geographischen Ungereimtheiten sind mir nicht aufgefallen... Aber Karten liebe ich trotzdem, wenn ich auch nicht so genau nachgesehen hab, ob sich die Beschreibung nun mit der Abbildung deckt.


    Die Doppelbuchstaben.. Spreche ich die nun als langen Vokal aus oder spreche ich beide aus..also wie Miramis bereits schrieb Ruta-aura, Ivi-idis, Brone-ete? Ich bin immer diejenige, die alles korrekt aussprechen möchte. Korrekt im Sinne von "wie die Autorin das intendiert". Gibt es sowas wie eine korrekte Aussprache, Susanne?


    Zum Namensregister wurde auch schon viel gesagt. Dazu sag ich jetzt auch bloß noch: Ich freue mich darauf, dass es im nächsten Buch eines geben wird. ;)



    Oooh sowas mag ich ja ganz besonders - würde mich total freuen, wenn noch mehr zu den Baumsingern kommt. Ich finde, genau solche kleinen Einschübe/Besonderheiten machen ein Buch erst richtig schön... da fühlt man sich gleich wie zu Hause (ich singe doch so gern... ;) )


    100% Zustimmung! :)




    komisch... sonst achte ich ja immer auf sowas, aber dieses Mal habe ich es echt nicht bemerkt... aber den Rechtschreibfehler finde ich bestimmt :P (ach quatsch kann doch mal passieren... schlimm wird's erst, wenn viele drin sind... das hatte ich auch schon und habe das Buch dann entnervt weggelegt - war aber ein übersetztes Buch!)


    Zu dem Thema kann ich nur sagen, dass mir bei diesem Buch sehr positiv aufgefallen ist, dass es eben wenige Rechtschreibfehler gibt. Ich merke im gegenteiligen Fall nämlich immer wieder, dass es mir den Lesespaß verderben kann.



    Gestolpert bin ich mehrmals über das ungewohnte "der Elbe". Wenn sonst Elben in Büchern auftauchen, heißt es immer "der Elb" - zumindest ist das meine bisherige Erfahrung, weshalb "Elbe" auch eher seltsam zu lesen ist. Ich denke, das ist nur eine Gewöhnungssache. Aber Susanne, mich würde doch mal interessieren, wieso du dich dafür entschieden hast - oder war es gar keine Entscheidung, sondern automatisch und selbstverständlich?




    Das Cover und die Tattoos finde ich klasse - was, ihr habt die noch nicht aufgeklebt? Dann aber schnell... ;D
    Ok, ich gebe zu, ich benutze sie auch als Lesezeichen. Aber demnächst bin ich zu einem Ritteressen in eine Burg eingeladen, da könnte ich eines anbringen. :D


    Hehe, eine nette Idee! Berichtest du noch davon, wie es ankam? :)




    Mir ist das eben aufgefallen, weil man geht ja nicht davon aus, dass Elben ein Büro und Termine haben. ;D Aber ist mal etwas neues... ;)


    Das ist mir gar nicht aufgefallen. Aber ich sehe auch keinen Grund, weshalb Elben keine Termine haben sollten. Nur weil sie - ohne zerstörerische mechanische Einflüsse - wohl so gut wie ewig Zeit haben, ihre Angelegenheiten zu erledigen, heißt das doch nicht, dass sie keine Zeiten für Ereignisse (z.B. Treffen) oder Erledigungen festlegen, oder?




    Dass Olkodan gar nicht weiß, dass Ividiis eine Schwester hat, hat mich auch verwundert.


    Mich auch. Vor allem, weil Iviidis Rutaaura gegenüber so offen, herzlich und natürlich ist und ich nicht den Eindruck habe, dass Olkodan in wie auch irgend gearteter Weise ein Mensch..äh..Elbe ist, vor dem man Rutaaura verbergen müsste.


    Dies passt genau in meine Argumentation:


    Ich finde Olkodans Hilfsbereitschaft und Toleranz für andere Völker sehr bewundernswert und kann verstehen, dass Iviidis ihn zu ihrem Ehemann erwählt hat. Allerdings hat mich auch gewundert, dass er noch nichts von Rutaaura weiß. Nun ja, er wird es jetzt wohl noch erfahren.




    So was mach ich nie wieder ... (Nächstes Mal heißen meine Elben Hans und Grete. Da lob ich mir die Zwerge, guter nordischer Stoff, den kriegt man sowohl über die Zunge als auch in die Tastatur!) :D


    :D Susanne mag ich! Du bist locker und witzig drauf ! Wie schön! :)



    Noch eine Anmerkung am Schluss; diese Postings:


    was ich gemerkt habe ist, dass Olkodan bei mir ganz oft Oldokan heißt :-\
    und da ist nichtmal ein Doppelvokal drin :-[



    Was mir bei Olkodan aufgefallen ist, ist dass ich auch gerne einen Mann (Freund tut's zZ auch noch) hätte, der beim Einkaufen daran denkt, mir Geschenke mitzubringen. ;D



    Und ich dachte schon,
    nur mir fällt das so schwer.


    Bin schon froh das ich nun weiß wie Rutauura und Ividiis geschrieben werden.


    Trotzdem fand ich die Idee super. ;D


    (Hier hab ich dann Tränen lachen müssen!) ... haben mir das Nachlesen aber gewaltig versüßt! :-* an euch!



    Liebe Grüße,
    melima

    Hallo!


    Ein dritter Band? Na prima! :klatschen:


    Und danke für den Tipp, Christoph! Ich fänd es auch wahnsinnig schade, wenn deine Ideen rund um die Story herum keine Verwendung fänden!


    Ich freu mich drauf!


    Mobi : Gute Idee, mit der Planung der Leserunde schon mal zu beginnen. ;)


    Liebe Grüße,
    melima

    Hallöchen zusammen!


    Wow, seid ihr fleißig gewesen! Die vielen Postings druck ich mir gerade aus - das kann ja kein Mensch auf einen Schlag am Monitor lesen... ;) Ich meld mich mit meinen Eindrücken, sobald ich eure gelesen habe - vermutlich kann ich dem sowieso nicht mehr viel hinzufügen.


    An meinen Eindrücken bis dahin nur so viel: Ich bin begeistert!


    Liebe Grüße,
    melima

    Hallo liebe Leserunde, hallo Susanne!


    Auch habe erst das erste Kapitel gelesen. Mir hat zu allererst mal die wunderbare Sprache und die Atmosphäre begeistert und gebannt. Ich hoffe, das wird sich das Buch über halten!


    Tja, die Frage mit der Sondiererin hab ich mir natürlich auch gestellt. Ich bin gespannt, was daraus wird.


    Ich finde übrigens die Fantasy-Tattoos sehr schnucklig. Wie kam das denn, dass es die zum Buch dazu gibt?


    Die Dunklen faszinieren mich jetzt schon! Broneete fand ich auf Anhieb sympathisch. Allerdings macht mich Er von den ersten zweieinhlb Seiten auch sehr sehr neugierig; und auch, wenn hinter seinem Plan nichts Gutes zu stecken scheint (wer sich mit denDunklen einlässt...), kommt Er mir nicht wie der typische Bösewicht vor. Ich bin auch in dieser Sache wirklich gespannt!


    Und ich muss doch unbedingt noch erwähnen, dass ich "Andronee Mondauge" einen ganz wunderbaren Namen finde! :herz:


    Liebe Grüße,
    melima

    Hallo!



    Ich muss gestehen, dass ich nach dem letzten Umzug gefühlte hundert Regale aufgebaut habe. Tatsächlich waren es nur etwa mehr als ein Dutzend. Trotzdem könnte ich die notwendigen Bewegungen wohl inzwischen mit verbundenen Augen, kopfüber an einem Seil über einem Lavasee hängend ausführen, während Vampirfledermäuse um mich flattern und ein Countdown das Ende der Welt ankündigt ... :P


    Wie geil! ;D


    Das seh ich jetzt erst!


    Liebe Grüße,
    melima <---- wird immer mehr zum Hardebusch-Fan... ;)

    Hallo!



    Aber ich denke, so langsam kann die Leserunde dann ins Archiv ... ;)


    Aber erst würde ich ganz gern doch auch nochmal was sagen! Ich kann dem Danke an Christoph nur zustimmen! :-* Christoph, deine Leserunden machen immer sehr viel Spaß und du bist eine nette und wunderbar gesprächige Begleitung! Diese Runde hat mir auch wieder viel Spaß gemacht, wenn ich auch zeitlich etwas ungünstig gelesen habe in dem Sinne, dass ich viel langsamer als die ersten war und schneller als die Langsamsten, weshalb ich mir streckenweise ein wenig einsam vorkam. Aber dagegen ist nun mal kein Kraut gewachsen und Christoph hat es mir ja auch erträglich gemacht... Er war wirklich immer da! :winken:


    Vielen Dank für die nette Runde auch an die Mitlesenden (*knuddel euch*) und dieses wunderbare Buch, Christoph! Wenn es sich zeitlich irgendwie einrichten lässt, werde ich mir auch die zukünftigen Runden nicht entgehen lassen.


    Liebe Grüße,
    melima (zur Zeit bisschen im Stress...)


    Für mich auch, obwohl ich gehofft hatte diesmal eine Mammut- Leserunde ohne Weihnachtsstress zu genießen. Seufz.


    Vielleicht wird es aber auch zu einer gewissen Tradition... ;) Wäre doch ein schöner Gedanke: Immer an Weihnachten gibt´s was Neues vom Mammut... Hm, mir gefällt´s. :)

    Hallöchen!


    Ich möchte auch gern mein Interesse bekunden. Dieses Buch schwebt ja nun auch schon eine Weile über den Leserunden mit Christoph ( ;) ), sodass ich bei einer Leserunde dazu unbedingt dabei sein möchte. Außerdem will ich auch nicht unbedingt eine Leserunde mit Christoph verpassen, daher möchte gern mit auf die Interessentenliste geschrieben werden. :)


    Liebe Grüße,
    melima

    Hallo ihr Lieben!


    Da komme ich ja gerade rechtzeitig zur Feststellung, dass der Termin steht. Ich würde mich also auch sehr gern anmelden. Ich bin sowohl auf Susanne als auch auf mein erstes Buch von ihr gespannt. :) Und für die Verlosung möchte ich mich auch gern anmelden.


    Liebe Grüße,
    melima

    Hallo!



    tja warum Turk die Menschin mitschleppt ist mir immer noch nicht ganz klar.


    Hm, ich hatte mich das nur mal kurz gefragt, dann aber nicht mehr weiter drüber nachgedacht.



    Die Trolle habe nicht so lange in ihrer lebensfeindlichen Heimat überlebt, weil ihre Anführer tumbe Schläger sind. Und Vicinia ist einerseits ein Aktivposten, andererseits standen sie einmal auf derselben Seite. Natürlich denken nicht alle Trolle so, aber im Stamm reicht es, wenn der Anführer das erkennt ... ;)


    Das ist allerdings eine schöne Erklärung. Und die Anführer, die wir bisher kennengelernt haben, waren wirklich ganz schön tolerant, scharfsichtig und auch ein bisschen menschen-vernünftig. Also so, wie wir uns vor Christophs Büchern Trolle nicht vorgestellt hätten. ;)


    Liebe Grüße,
    melima