Beiträge von drachenkind

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Also ich werte dein Buch nicht ab, aber auch nicht den Leser, dem deine Art zu schreiben nicht gefällt. Ich habe es jetzt nochmal geändert und werde es dann dort unterbringen, wo du möchtest. Ich verteile nicht immer überall. Bei Amazon und Literaturschock. Kannst aber gern schreiben wo du sie noch gern hättest.

    Niemand soll abgewertet werden :)

    Favoriten bei Rezensionen sind scheinbar:


    Amazon

    eBook.de

    Hugendubel.de

    Weltbild.de

    Thalia.de


    Bei eBook und hugendubel musst du dich glaube ich auch nicht anmelden. Bei Weltbild ist die Anmeldung in 20 Sek. erledigt und bei Thalia wirds dann ernst :)


    Danke !

    "....die (nur) eine Geschichte lesen wollen...."

    Ich hoffe du bist mit dem Kompromiss einverstanden, denn ich möchte halt nicht, dass die Leser, die eine durchgehend spannende Geschichte lesen wollen, durch das "nur" abgewertet werden. Ich denke gute Literatur kann durchaus durchgängig spannend sein.


    Auch dir und euch hier ein gutes und spannendes neues Jahr.

    Klar bin ich einverstanden, es ist deine Rezension :)

    Okay...anstatt "nur" könnte man "lediglich" schreiben...oder eben "wer eine durchgängig spannende Geschichte lesen will........"

    Ach, das geht alles wieder zu weit. Du wertest also lieber mein Buch ab, als den Leser? "Gute Literatur" ist es lt. deinen Worten ja nicht... :D Scherz ...


    Wo wird deine Rezension auftauchen? :)

    Wünsche euch drei nen gesunden letzten Tag in 2018 ... Ohne Hörschäden, totale Verschmutzung oder panische Haustiere :)


    Vielleicht bis bald und viel Glück + gute Bücher in 2019 :P

    Danke für die ausführliche und sehr hilfreiche Rezension! Freue mich, dass du das "Gesamtbild" mit den Haupt-Problemen so schön reinbekommen hast :) Ich würde vermutlich ein einziges Wort hinzufügen, da kribbelt es in den Fingern:


    "....die (nur) eine Geschichte lesen wollen...."


    Sonst klingt es so, als könnte es von so gut wie niemandem gelesen werden, der sich nicht irgendwo verfangen will, abseits erzählter Geschehnisse oder so.


    Wort hin oder her: Danke ! Wo wirst du die Rezension posten?

    Bei mir wird die reiz dauern. Ich bin dermaßen mistress,dass es vermutlich erst nach Weihnachten wird. Entschuldige bitte.

    Macht nix :) Ich hoffe, dass du (und ihr anderen auch) dennoch möglichst ruhige und genießbare Feiertage verbringt! Stress ist ja irgendwie nicht so der Plan ...

    Ich habe versprochen, auf jeden Fall ein Feedback zu geben. Ich möchte mich auch bei Drachenkind und bei meinen Mitleserinnen bedanken. Es war für mich zwar eine schwierige Leserunde aus unterschiedlichen Gründen, ich möchte sie aber auf keinen Fall missen.



    Eine eigensinnige ungewöhnliche Geschichte.................................

    Hey! Da ist sie, die Rezension :) Vielen Dank dafür, sie ist hilfreich und sagt echt alles, was ich von dir erwartet habe (nicht, dass das ein Qualitätsmerkmal sein sollte, aber du meintest, es würde dir schwerfallen). Also nochmals: Danke !


    Und auch für deine stets höfliche aber direkte Teilnahme an der Leserunde sei dir gedankt. Falls man sich zum nächsten Teil wieder treffen sollte: Bis bald. Ansonsten vielleicht bei einem anderen Buch :)

    Wo werde ich diese Rezension wiederfinden?

    Okay :) Bin geduldig.

    Warum rennt er los? Er weiß doch gar nicht wohin.

    Weil er verfolgt wird und nur in eine Richtung gehen kann. In dem geschlossenen Raum zu lange zu warten, wäre blöd. Und als er wieder in dem Gang ist, sind sie sofort wieder hinter ihm her. Eric macht deutlich, warum er eben nicht stehen bleibt um zu kämpfen. Er ist sich längst nicht mehr sicher, dass er sie "so einfach" überwinden kann.


    Er hätte die Trolle fressen sollen und dann voller Energie in der Form der Schlange herausgehen sollen. Warum verwandelt er sich zurück? Schließlich trägt er Verantwortung für die Kämpfenden da draußen.

    Naja ... er hat sich ja nun (eindeutig) an den Trollen bedient und somit gut gegessen. Er hat gewartet, bis Rhamon wieder bei Bewusstsein war. Mehr Zeit wollte er nicht verstreichen lassen. Und als Schlange vor etwas wegzulaufen, ist offenbar gar nicht so leicht :D Sie ist langsamer, kann keine Waffen halten und durch ihre Größe in dem Fall verbraucht sie deutlich mehr Energie als der Körper eines Teenagers. Sie hat andere Vorzüge. Wäre Eric 100% belastbar, wäre es vermutlich egal.


    Und wieder verstehe ich was nicht. Er rennt durch den Gang mit den vielen Türen und plötzlich wirft er sich durch die Tür, die er aufgebrochen ? Durch die musste er doch aber schon durch sein, wenn er in dem Gang war???

    Ah, es ist eine andere Tür und durch die kracht er so ohne weiteres? Er ist doch am Ende mit seiner Energie?

    Ja, genau. Es ist ne andere. Die Tür, welche letztendlich zu Jacks Gefängnis führt, wurde ja durch das Geheimnis geschmolzen, sodass Eric durch kam. Als er den Raum wieder verlässt (er hat das Geheimnis nicht mehr) ist er etwas gestärkt und sprengt die Tür direkt. Als er dann wieder los rennt (weil verfolgt), wählt er quasi rein zufällig eine Tür aus weil er einfach nicht mehr kann. Und er kommt ja nicht "einfach" so durch. Knochenbrüche und Verletzungen sind die Folge, die er auch nur gerade so heilen kann, weil er sich im letzten Moment etwas vom Feuer der Fackeln aneignet.


    Danach ist er ziemlich bei Null. Sein Körper ist so instabil, dass er teilweise auseinanderzufallen droht (der Rücken wird schwach, er knickt um und fällt hin etc.). Die großen Tore aus Stein zu öffnen und dann wieder zu verschließen gibt ihm dann den Rest. Danach, in seinem Versteck, ist er so gut wie blind, taub und kann nicht einmal aufstehen.

    Ja, worum geht es in deinem Beispiel mit der Atombombe?

    Du findest Erics Schlussfolgerung / Logik weit hergeholt (woher soll er wissen, dass andere Wesen aus dem Inneren der Festung nicht sofort eingesetzt werden)?


    Die Antwort darauf in Kurzform: Er weiß, es gibt sie, er weiß, dass sie offenbar in geschützten Bereichen untergebracht sind und daher einen gewissen Wert haben müssen. Also geht er davon aus, dass sie gar nicht oder erst später (falls wirklich notwendig) zum Einsatz kommen werden. Vielleicht sind sie aber auch gar nicht für den Kampf geeignet?


    Deine Antwort: Weit hergeholt (die Schlussfolgerung).


    Mein Beispiel daraufhin: Es ist ganz normal, dass man so wenig wie möglich investieren möchte! Also nicht gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen (Atombombe), sondern sich herantasten und steigern, sofern notwendig (abwarten / rantasten, nicht gleich alles auf einmal). Das ist das Prinzip, welches Eric dazu bringt, zu erwarten, dass der Herrscher gewisse Wesen vorerst zurückhalten wird.

    Das war scheinbar ein Darstellungsfehler. Bei Thalia kommen manchmal echt seltsame Dinge vor! Als ich den Post hier reingestellt hab und auch ne Stunde später noch, waren da Null Rezensionen ?( Und die Suchfunktion scheint am besten mit der ISBN zu funktionieren :) Auch findet man "Drachenkind" meist sofort, wenn man auf die Vorschläge der Such-Engine wartet anstatt sofort mit Eingabe zu bestätigen :D Chaos.

    Selbstverständlich ist es euch überlassen, ob ihr rezensieren möchtet! Klar freut man sich über positive, aber falls ihr was "loswerden" wollt und es nur einen Stern gibt, werde ich dagegen sicher nix unternehen :D

    Warum denkst du es gäbe nur einen Stern? Ich wäre bei drei Sternen. Die Geschichte ist interessant und sehr phantasievoll und auch spannend. Die Kritiken, die kamen heißen nicht, dass das Buch nicht gut ist, sondern nur, dass ich denke, man könnte es verbessern ohne ihm etwas von seiner Tiefe zu nehmen.

    Das mit dem einen Stern war einfach "nur so gesagt", als Beispiel für "sowas macht sich nicht gut". Ich kann natürlich nicht wissen, wie viele Sterne du / ihr am Ende geben möchtet :) Verbessern kann man sicherlich.

    Du machst es immer sehr einfach. Zwischen Atombombe schmeißen und völlig ohne wirkliche Strategie und Taktik zu agieren ist wohl ein Unterschied.

    Ging es jetzt darum, dass gewisse Ressourcen / Wesen des Herrschers laut Eric NICHT direkt eingesetzt würden oder um was anderes? Dein "weit hergeholt" bezog sich doch darauf, oder nicht?? Mein Beispiel (!) tut es jedenfalls :)

    Liebes Drachenkind ... Liebe Rhea :)

    Ich bin / war mir manchmal nicht sicher, wie viel vom Text verloren ging, das muss ich dir ganz ehrlich sagen! Und manchmal stelltest du Fragen, deren Antworten ganz direkt und ohne Umwege im Text buchstäblich zu finden waren. Du sagst, dass du wirklich aufmerksam gelesen hast. Dann muss ich mich natürlich fragen, warum diese Stücke verloren gingen oder einfach nicht ankamen :) Damit beschäftige ich mich bzw. were es noch eine Weile tun!


    Der Drache ist stark und hätte siegen können: Nein. Seit Mias Verrat (spätestens, eigentlich schon vorher) bis hin zum Ende wird ja ein eindeutiger Verfall beschrieben. Selbst Seraf weiß, dass Eric irgendwie "krank" wirkt oder geschwächt und auch Jack bekommt es sofort mit.


    Notwendigkeit der Verwandlungen: Das kann ich nachvollziehen. Siehe meine Antwort an Murkxsi dies bezüglich.


    Fügen in das Unausweichliche: Das ist auch schwierig nachzuvollziehen, ganz ohne Frage. Eric verfolgt am Ende einen Plan. Es ist auch beschrieben, dass er von den zwei möglichen Entwicklungen (zwei Versionen der Zukunft) nicht alles mit den anderen Teilt. Die Frage "Warum nimmt er das so hin" stellt sich natürlich trotzdem und wird im Verlauf der Geschichte eindeutig geklärt.


    Manous Wissen: Hmmm da habe ich in nem anderen Kommentar drauf geantwortet :P

    Ich bin nun auch endlich durch......................................

    Ja, eigentlich geht es mir wirklich genauso. Ich finde es schade, weil die Geschichte sehr viel Potenzial hat. Ein gutes Lektorat und ein Überarbeiten auf Spannungsbögen hin könnte hier viel Gutes tun. Schreiben ist auch Handwerk. (Ich kann es nicht) Ich habe mir aber von Stephen King gerade sein Buch über das Schreiben gekauft und es sehr interessant wie Streichungen wirken. Ich kann auch nicht so absolut sagen, dass ich die Serie nicht weiter lesen werde. Eigentlich möchte ich schon wissen, was dahinter steckt. Aber im Moment habe ich so viel andere Bücher vor mir, dass ich sicher kein Problem damit habe, zu warten.

    Ja, das Handwerk ... muss und will ich noch mehr üben :) Wird vermutlich Spaß machen (meistens) :D

    Lektorat: Ja. Siehe meine Antwort auf Murkxsi `s Kommentar dies bezüglich ...

    Ich bin nun auch endlich durch. Endlich deswegen, weil ich mich in Summe wirklich schwer getan habe mit dem Buch und die letzten Kapitel für mich zur Qual wurden. Nicht wegen der Geschichte an sich, die finde ich nach wie vor interessant, auch die Figuren finde ich durchaus spannend, aber die Umsetzung mit den vielen Längen, die für mich immer wieder die Spannung herausgezogen haben und die vielen oft ähnlichen Gedankengänge haben mich beim Lesen sehr ermüdet und nun ja, auch oft gelangweilt. Ich würde sehr gerne etwas anderes schreiben, kann aber nur das vertreten, was ich beim Lesen wirklich empfunden habe. :(

    Ja, eigentlich geht es mir wirklich genauso. Ich finde es schade, weil die Geschichte sehr viel Potenzial hat. Ein gutes Lektorat und ein Überarbeiten auf Spannungsbögen hin könnte hier viel Gutes tun. Schreiben ist auch Handwerk. (Ich kann es nicht) Ich habe mir aber von Stephen King gerade sein Buch über das Schreiben gekauft und es sehr interessant wie Streichungen wirken. Ich kann auch nicht so absolut sagen, dass ich die Serie nicht weiter lesen werde. Eigentlich möchte ich schon wissen, was dahinter steckt. Aber im Moment habe ich so viel andere Bücher vor mir, dass ich sicher kein Problem damit habe, zu warten.


    Du hast keinen Platz für Rezis oder Lesermeinungen extra gelassen. Vielleicht wäre eine solche Lesermeinung von Murxi und mir auch nicht so gut bei Amazon oder so. Aber Ritas doch sicher?



    Ach ja: Die Rezension von "Ava_lon" kommt dir und Murkxsi vermutlich näher als die meisten anderen :) Zumindest wenn es um "zu viele Gedankengänge / Längen" geht. Auch bei Amazon zu finden .

    Einige der Anführer (wie die Wölfin) sitzen vor Wind und Wetter geschützt unter Erics Flügeln, während sie kommunizieren und sich Erics Gedanken anschauen. Während sie (Wölfin) das tut, stößt sie auf das Gespräch der zwei auf dem großen Platz... bin ratlos :P Was ist da unklar?

    Was hat das mit den Askonieden zu tun? Es war außerdem nicht klar, dass die sich in Ruhe in den Erinnerungen Eriks umschauen. Schließlich geht es ums Überleben und die Planung des entscheidenden letzten Krieges.

    Was haben die Askonies damit zu tun?

    Auf dem großen Platz werden die Askonies agekündigt. Sowohl, dass es ca. zehn-tausend sein könnten und auch, was sie tun / in welchem Zustand sie sind. Das ist es, worüber die Wölfin stolpert (ist auch beschrieben).


    Es war außerdem nicht klar, dass.....

    Okay. Bitte lese NOCHMALS :


    Print-Version, Kapitel 69, Seite 600 und weiter! Da steht merhrmals, dass Eric den Anführern die Gedanken öffnet, wer sich drin umsieht und wer nicht, wie sie damit umgehen und so weiter :)


    Weit hergeholt: Okay. Ich finde das naheliegend. Du kannst es machen, wie die Amerikaner: Sofort ne Atom-Bombe schmeißen und dann ist Ruhe. Oder, du arbeitest dich langsam von "weniger investieren" zu "alles oder nichts" hoch, in der Hoffnung, nur das Nötigste zu investieren. Was besser ist, sei dahingestellt. Wobei Atombomben primitiv und sehr billig sind, wenn es um Kosten/nutzen geht. Das soll auch nur ein Beispiel sein :)

    Ich bin nun auch endlich durch. Endlich deswegen, weil ich mich in Summe wirklich schwer getan habe mit dem Buch und die letzten Kapitel für mich zur Qual wurden. Nicht wegen der Geschichte an sich, die finde ich nach wie vor interessant, auch die Figuren finde ich durchaus spannend, aber die Umsetzung mit den vielen Längen, die für mich immer wieder die Spannung herausgezogen haben und die vielen oft ähnlichen Gedankengänge haben mich beim Lesen sehr ermüdet und nun ja, auch oft gelangweilt. Ich würde sehr gerne etwas anderes schreiben, kann aber nur das vertreten, was ich beim Lesen wirklich empfunden habe. :(

    Ja, eigentlich geht es mir wirklich genauso. Ich finde es schade, weil die Geschichte sehr viel Potenzial hat. Ein gutes Lektorat und ein Überarbeiten auf Spannungsbögen hin könnte hier viel Gutes tun. Schreiben ist auch Handwerk. (Ich kann es nicht) Ich habe mir aber von Stephen King gerade sein Buch über das Schreiben gekauft und es sehr interessant wie Streichungen wirken. Ich kann auch nicht so absolut sagen, dass ich die Serie nicht weiter lesen werde. Eigentlich möchte ich schon wissen, was dahinter steckt. Aber im Moment habe ich so viel andere Bücher vor mir, dass ich sicher kein Problem damit habe, zu warten.


    Du hast keinen Platz für Rezis oder Lesermeinungen extra gelassen. Vielleicht wäre eine solche Lesermeinung von Murxi und mir auch nicht so gut bei Amazon oder so. Aber Ritas doch sicher?

    Rita hat bereits rezensiert nach Abschluss und es gibt den "Fertig" Themenbereich (sowie andere für abschließende Dinge)

    :)


    Selbstverständlich ist es euch überlassen, ob ihr rezensieren möchtet! Klar freut man sich über positive, aber falls ihr was "loswerden" wollt und es nur einen Stern gibt, werde ich dagegen sicher nix unternehen :D


    Das einzige, was mir wichtig ist: Jede Rezension muss auf festem Boden stehen.


    Edit:

    Rezensionen wurden von manchen auch bei verschiedenen Anbietern gepostet. Die meisten bei Amazon, exklusiv gibts auch die ein oder andere bei eBook.de oder thalia und hugendubel.


    Amazon-Rezensionen.

    Hugendubel-Rezensionen

    eBook.de Rezensionen

    thalia Rezensionen

    Kap. 76


    Eigentlich frage ich mich, ob Mia bewußt Jack hierher gebracht hat. immernoch fehlt das Motiv für ihr Handeln.


    Ebenso fehlt mir das Motiv für die Folterung Rhamons. Warum läßt er ihn am Leben? diese weitere ausführliche Schilderung einer Folterung durch Eric, wozu? Um zu zeigen, dass er seine Menschlichkeit verliert? Das wäre falsch. Ein Tier würde nicht foltern. Das ist eine Spezialität des Menschen.

    Mia: In das Loch stecken ließ sie Jack, ja. Aber dass er dort auftauchen würde, hat sie nicht geahnt :) Ob der Herrscher es allerdings irgendwie provoziert hat? Möglich. Er greift ja fast überall ein (was die Zukunft für viele unanfechtbar aussehen lässt, weil sie ihn nicht verstehen).


    Folter / am Leben lassen: Rache, ganz einfach. Eric hat Rhamons Gedanken und Absichten gesehen und weiß, was Rhamon mit Jack gemacht hat. Darüber hinaus wäre es sein Job gewesen, sich "um Eric zu kümmern", wenn die Zeit gekommen wäre. Das weiß Eric natürlich zu verhindern. am Leben lassen? Was ist bitte schlimmer, als sehr, sehr lange zu leiden? Ein schneller Tod reicht Eric nicht, nach dem, was er als Kind erlebt hat (wovon wir nur Teile kennen) und nachdem sie ihn ja ebenfalls über lange Zeit angekette und gefoltert haben. Nichts davon ist schön oder leicht zu rechtfertigen (falls überhaupt). Aber nachvollziehbar sollte es sein, aus Erics Sicht.


    Menschlichkeit verlieren vs. Folter: Interessanter Gedanke :) Stimmt wohl, dass Tiere nicht foltern (soweit wir wissen). Man darf sich an dieser Stelle gern (wie schon oft zuvor) fragen: Was ist Eric denn wirklich und wie funktioniert er?

    ER braucht Energie und da ist ein Troll, Futter, aber er verbrennt ihn ohne zu fressen. Unverständlich.

    Er weiß also nicht mehr, dass er Jack sucht. Dumm gelaufen, denn der erste Flug sollte ja dazu dienen, ihn zu orten. nun muss er erneut suchen. Das erste Fenster ist in 100 Metern. Kein Problem für einen fliegenden Drachen, aber er läuft lieber auf das Holzportal zu, welches im Normalfall bewacht wäre und sicher stärker bewacht als das Fenster.

    Troll / nicht essen: Zeit.

    Dumm gelaufen: Allerdings.

    Erste Fenster: Wie soll ein Drache da durch passen?? Okay, vielleicht eine spektakuläre Verwandlung in der Luft und dann Misch-Form etc ... oder auch nicht :D Der Turm ist (wie beschrieben) für Menschen gebaut. Warum das Portal dennoch so groß ist, ist eine ganz andere Frage aber ändert nichts daran, dass Eric nicht einfach in Drachengestalt durch ein Fenster einsteigen könnte.


    Bewacht: Ist es ja auch :)

    Naja, wäre auch fast das Aus gewesen. Glück gehabt. Der Krieger ist interessant, er kannte ihn. Wer war er? Schade, dass Eric seine Gedanken nicht lesen konnte, sondern auf das gesprochene Wort angewiesen war.

    Eric liest doch seine Gedanken? Alter / Einschätzung seines Lebens etc ... Generell gilt: Nur, weil du die Gedanken anderer lesen kannst, heißt das doch nicht, dass sie deshalb nicht mehr sprechen? Selbst Mia (als sie in Skagen waren) meinte schon: Es ist ein Unterschied, ob man Dinge nur denkt oder auch ausspricht. Auch Eric / Jack sprechen manchmal, ohne es wirklich zu merken, wenn sie zu emotional werden oder die Gewohnheit sich meldet.


    Das Wiedersehen mit Jack ist sehr traurig. Er kann also nichts mehr empfinden für ihn? Wie passt das zusammen?

    Eric hat sich willentlich von der menschlichen Form und ihren Erlebnissen getrennt. Er will damit auch nicht wieder anfangen, weil er weiß, dass die Manipulation und Einschränkung, welche er seit unbestimmter Zeit erfuhr, nur durch den Menschen funktioniert hat. Er weiß auch, dass unglaublich viele Lügen und Täuschungen in seiner Vergangenheit liegen müssen, damit es überhautp soweit kommen konnte. Ergo stößt er alles ab, was "diesen" Menschen Eric definiert(e). Vergangenheit, Bindungen und so weiter. Er empfindet schon noch weniges für Jack und wünscht sich sogar mehr, aber er geht dem nicht mehr nach und es wird immer weniger.


    Mehrmals klar beschrieben: Nie wieder unvorsichtig mit der menschlichen Vergangenheit verschmelzen. Das könnte ihn wieder sehr angreifbar machen.


    und nun zeigt sich also der Plan des Drachen. Sterben, oder schwach werden, um so wenig Nutzen für den Herrscher zu bringen wie möglich. Komischer Plan. Das ist wieder so ein : die Zukunft ist schon geschrieben-Ding.

    Ja, sehr trostlos. Aber nur Teil des Planes :)

    Warum kämpft er nicht um den Herrscher zu besiegen? Mit ein wenig besserer Planung doch kein Problem bei dem Vernichtungswerk, das er hinterlassen kann, wenn er Energie auftankt. Normalerweise hätten sie bei der Planung gleich Nahrungsaufnahme mit einplanen müssen und dem Drachen Ruhepunkte zuweisen. Aber der macht sein Ding. Na, mal sehen.

    Du meinst, in dem Moment? Hätte er vielleicht probiert, wenn er seine Kraft aus den blauen Feuern etwas früher zurückbekommen hätte, BEVOR Mia ihn erneut vergiften und somit zur leichten Beute machen kann??


    Planung / kein Problem: Eric hat den Herrscher in dem Raum bereits einmal "versehentlich" angegriffen (nachdem der Adler starb). Erinnere dich: Der Raum (das Archiv) wurde dadurch komplett zerstört (es wird auch beschrieben, dass diese Zerstörung mühselig und mit hohen Kosten verbunden rückgängig gemacht werden musste). Bei diesem Angriff sind einige draufgegangen. Einer nicht: Der Herrscher. Den hat das offenbar null interessiert, er hat Eric einfach nur angestarrt. Warum sollte es diesmal klappen?


    Ja, es gibt besimmt "irgend eine" Version, in welcher Eric den Herrscher vielleicht hätte angreifen können... wer weiß, was die Zukunft bringen wird.

    Normalerweise hätten sie bei der Planung gleich Nahrungsaufnahme mit einplanen müssen und dem Drachen Ruhepunkte zuweisen. Aber der macht sein Ding. Na, mal sehen.

    Gleiche Frage: Woher Energie nehmen, wenn nicht durch langwierige Regeneration? Woher die Zeit nehmen, wenn die eigenen Verbündeten in großer Zahl auffressen keine Option ist?

    Eric hat nach Jacks Befreiung schon ordentlich reingehauen...was ihm hilft. Nachdem Jack nun weg war, hatte er ja ein wenig Zeit.