Beiträge von RitaM

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    So rein positiv kann ich das nicht sehen. Natürlich hat sie keine Vorurteile und betrachtet und bewertet Dinge logisch - allerdings halt auch logisch bis in die letzte Konsequenz. Welchen Stellenwert hätten dann in irgendeiner Weise eingeschränkte Menschen?

    Und Ethik kann sich nicht immer logischen Argumenten anschließen, Moral ebensowenig.

    Und es ist ja das Gute am Menschen, dass man manchmal großzügig im Denken und Handeln sein kann! Ob Alice das auch erlernen kann? Oder kommt sie dann nur zur Erkenntnis, dass die Menschen kompliziert, unlogisch und eigentlich lästig sind?

    Ich denke, dass sie es früher oder später lernen wird. Sie ist sehr an den Menschen interessiert, vor allem auch am Glauben und der Seele, die auch nicht logischer sind als Ethik und Moral. und Pius ist genau der richtige um es ihr zu erklären.

    Erst einmal möchte ich mich ganz recht herzlich bei meinen Mitlesern und vor allem Andreas bedanken für diese interessante Leserunde. Es hat viel Spaß gemacht!

    Hier kommt meine Rezension:


    „Ewiges Leben“ von Andreas Brandhorst spielt in einer nahen Zukunft, in der Gentechnik und VR (virtuelle Realität) erstaunliches erreicht haben.

    Die Sprache ist flüssig, die Spannung wird durch knappe Kapitel und einzelne Erzählstränge, die erst am Ende zusammen laufen, sehr gut immer weiter aufgebaut. Man findet sofort einen Zugang zu den einzelnen Protagonisten und fiebert mit ihnen mit.

    Auch hier wieder regt Andreas Brandhorst den Leser an, über Sinn und Unsinn der Gentechnik und der weiteren technologischen Entwicklung nachzudenken, ohne eine Antwort vorzugeben. Der Leser soll selbst entscheiden, wie weit die Entwicklung sollte. Und was macht das Leben und Menschsein eigentlich aus?

    „Ewiges Leben“ von Andreas Brandhorst bekommt von mir eine glatte Buchempfehlung und damit 5 von 5 Sterne :buchtipp:

    Mutter wird zu Alice (im Wunderland) und kann ihre Diskussionen mit Pius fortführen. Gerade diese Diskussion hat mich sehr zum Nachdenken gebracht: eine KI, die über Sinn und Gott nachdenken kann. Auch wenn es mir seltsam vorkommt, dass eine analytisch-logische künstliche Intelligenz, Gott bzw Seele überhaupt für möglich hält. Im Endeffekt hatte ich den Eindruck, dass diese KI eigentlich die bessere Variante "Mensch" wäre...

    Den Eindruck hatte ich auch. Sie hat keine Vorurteile und betrachtet die Dinge logisch von allen Seiten, bevor sie sie bewertet. Der einzige Eigennutz, den sie zu kennen scheint, ist der Informationserwerb.

    Mir stellt sich die Frage, wie lange es wohl dauern wird, bis Eden in unserer wirklichen Welt möglich wird. Ein erster Schritt getan, es gibt ja schon VR.

    Aber ich hoffe und wünsche mir, dass es niemals dazu kommen wird, dass Seelen eingefangen und in Eden „freigelassen“ werden können. Ich bin sicher, auf mich wartet irgendwann eine Wolke dort oben im Himmel.

    Ich denke, dass es nicht mehr lange dauern wird, die Technik entwickelt sich zu schnell weiter. Schon nach 1-2 Jahren ist der heutige Stand überholt. Aber ich stimme dir zu, so eine VR wie Eden sollte nicht entstehen.

    Eine KI, die sehr selbständig denkt und agiert! Vor allem interessiert es mich, was sie in Zukunft machen möchte, ob sie sich mit ihrem "Leben" als KI zufrieden geben wird, oder ob sie sich von ihren Programmierern loslösen wird.

    Geht das so einfach? Falls ja, bin ich sicher, dass Mutter sich loslösen wird (oder es teils schon gemacht hat).

    Ich denke, Mutter hat schon einen eigenen Willen, hat sich aber noch nicht vollständig von ihrer ehemaligen Programmierung lösen können. Deshalb konnte Pius sie auch in ein Gespräch verwickeln.

    Spannend ist, wie wenig er sich mittlerweile auf seine Fähigkeit verlassen kann. Immer wieder versagt sie, trotzdem vertraut er ihr noch. Das könnte ihm irgendwann noch das Leben kosten.

    Ich habe mich auch gefragt, warum seine Fähigkeiten Versagen. Da steckt bestimmt was dahinter.

    Ich hoffe, dass es in Ordnung geht, wenn ich die Rezension erst in ca. einer Woche schreibe. Ich habe dieser Leserunde nur auf meinem Handy mit einem nicht stabilen Internet folgen können, sodass ich nicht so intensiv teilnehmen konnte, wie es eigentlich meine Art ist. Trotzdem habe ich diese Runde sehr genossen. Für die Rezension möchte ich mir aber mehr Mühe geben, da ich den Text auch noch auf vier anderen Seiten online stellen werde. Da möchte ich Flüchtigkeitsfehler vermeiden.

    Die Wissenschaft und Technik schreiten sehr schnell fort, ich weiß aber nicht, ob jede neue Entwicklung so wünschenswert ist. Wir wissen zu wenig über die Langzeitfolgen, wenn wir zu sehr in das Genom der Menschen, Pflanzen und Tiere eingreifen. Die Evolution lässt sich nicht umsonst genug Zeit, um Fehlentwicklungen wieder auszumerzen. Und auch der technische Fortschritt ist nicht ohne, wie wir ja in deinem anderen Buch gesehen haben.

    Diese Humanx finde ich auch sehr interessant. Sieht so aus, als ob Jossul doch nicht derBösewicht ist, für den ich ihn die ganze Zeit gehalten habe, sondern ein anderes Opfer Vanheuvers und Konsorten.

    Da tut er mir jetzt direkt leid.

    Mir auch, er wird von Futuria manipuliert und denkt, es wäre zu einem guten Zweck

    Ein sehr gutes Buch mit einem spannenden Ende! Und, Andreas, du hast es wieder geschafft mich nachdenklich zu stimmen. Ich war ja bisher dagegen, in eine VR hochgeladen zu werden, um sein Leben weiter zu leben. Aber Sophias Entscheidung hat etwas für sich. Sie bricht mit ihrem bisherigen Leben und beginnt ein völlig neues. Das ist wahrscheinlich die beste Möglichkeit damit klar zu kommen. Und das könnte ich mir auch vorstellen, einen Schlussstrich unter allem zu ziehen und etwas komplett neues zu machen. Denn auch für mich würde sich die alte Umgebung irgendwie falsch anfühlen.

    Mit tut es nur wegen Jossul leid, dass er sterben musste. Aber für ihn gab es wohl keinen anderen Weg.

    Und für Vanheuver und Mellissa hoffe ich, dass ihre Strafe mit lebenslänglich auch buchstäblich lebenslänglich ist. 😈Nicht genug, dass sie die Menschen betrügen wollten, sie wollten auch an der Natur herumpfuschen 😡

    Erstaunlich, nicht wahr? Oft sind es gerade die "Bösen", die uns mehr faszinieren als die anderen. Das geht nicht nur dem Leser so, sondern auch dem Autor - manchmal ist die Darstellung des Bösewichts interessanter als die des Helden. ;)


    Viele Grüße

    Andreas

    Ohne richtige Bösewichte hätten wir auch keine Thriller und Krimis, und das wäre doch wirklich schade 😊

Anstehende Termine

  1. Freitag, 15. März 2019, 21:43 - Freitag, 29. März 2019, 22:43

    odenwaldcollies

  2. Freitag, 19. Juli 2019, 21:00 - Freitag, 2. August 2019, 22:00

    odenwaldcollies