Beiträge von RitaM

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Und was will Vanheuver eigentlich, das ist ja immer noch nicht wirklich klar geworden. Reich ist er ja schon, macht dürfte er auch schon jede Menge haben. Was also will er noch?

    Das erleben wir ja immer wieder, dass diejenigen, die schon so viel Macht haben, noch mehr wollen. Ich denke, er will die Weltherrschaft, hier in der Realität und in Eden.

    Ich habe einen ähnlichen Eindruck, aber ich glaube, es hat - wie Andreas gesagt hat - damit zu tun, dass sie bisher nicht gegen ihren Helden Futuria ermitteln musste, sondern bisher immer hinter ihren Themen von Anfang an gestanden hat. Bei Borris merkt man schon einen ganz anderen Ehrgeiz, was die beiden wirklich zu einem guten Team macht.

    Es ist eben nicht leicht, das Böse in demjenigen zu sehen, dem man das Leben verdankt.

    Stimmt. Die Autokraten und Diktatoren, die wir sehen (und es mangelt ja leider nicht an ihnen), sind schon schlimm genug. Aber noch schlimmer finde ich die Vorstellung, dass sich hinter ihnen, unseren Blicken verborgen, die wahren Mächtigen befinden, ohne Namen für uns, mit allen Strippen in den Händen

    Stimmt, deren Pläne kann man nicht voraussehen.

    Man darf dabei auch nicht vergessen, wer hinter "Eden" steckt, wer diese virtuellen Welten geschaffen hat, nämlich Futuria.


    Viele Grüße

    Andreas

    Ja, Futuria will die Weltherrschaft, egal ob in dieser Welt oder in der VR. Es geht doch immer nur um Macht und Geld. Der Mensch scheint nicht dazu zu lernen 😞

    Diese Frage stellt sich mir auch. Der Papst 'geht auf die Toilette', etc. Aber -- muss er das, wenn er es nicht will? Hat er Hunger, Durst? Angeblich 'pumpt Blut durch seine Adern' -- eine sehr ausgefeilte Simulation, da er ja gar keinen Körper aus Fleisch und Blut hat. Von daher dürfte er auch keine wirklichen Bedürfnisse haben.

    Ein Hinweis darauf, dass alles nur Einbildung, bzw Simulation ist, ist die Drohung Futurias, seinen Datensatz zu zerstören wenn er nicht spurt.

    Was mich allerdings wundert: kann Futuria die Aktionen nicht steuern?

    Das ist eine erschreckend reelle Simulation!

    ich konzentriere mich bei einem Buch deutlich mehr als bei einem Hörbuch.

    Geht mir ähnlich, weswegen ich eher "seichte" Sachen als Hörbuch höre. Also ein Roman wie dieser hier wäre mir wahrscheinlich zu komplex. Man muss auch schon mal zwei, drei Minuten nicht zu hören und danach wieder einsteigen können, damit das funktioniert. In einem Buch wie hier, wo die Informationen so geballt kommen, stelle ich mir das schwierig vor. :)

    wahrscheinlich ist das der Grund, warum ich keine mag. Ich habe 2x Bestseller mit Simon Jäger als Sprecher gehört, die ich in der Hörversion als ok empfand. Ich lese gerne Wissenschaftsthriller, die reichlich mit Informationen gespickt sind. Da darf man zwischendurch nicht abschweifen.

    Es geht spannend weiter. So langsam erfahren wir, was Futuria wirklich plant. Nur Projekt M bleibt noch im Dunklen.

    Andreas versteht es auch hier weiterhin die Spannung von Kapitel zu Kapitel weiter aufzubauen. Was ist das Projekt? So langsam werde ich ungeduldig und will endlich Bescheid wissen. Wenn Van Verheuver schon die Weltübernahme plant, kann das doch auch nichts gutes sein! Auch wenn mit dem Projekt nicht die Menagerie gemeint ist, muss das doch irgendwie zusammen hängen. Warum sollten sonst die Genexperimente erwähnt werden?

    Der Papst hat mich überrascht. Ich hätte nicht gedacht, dass er so abenteuerlustig ist! Er ist mir richtig sympathisch geworden.

    Interessant ist auch die wiederkehrende Erwähnung des Klimawandels. Und jetzt gibt es auf Eden sogar eine eigene Welt dafür! Das kann doch kein Zufall oder schmückendes Beiwerk sein! Eden mit Muttet erinnert mich sowieso immer mehr an einen Überwachungsstaat, Big Brother is Watching You!

    Und Jossul? Ein paar Dinge sind schon sehr seltsam bei ihm. Da ist einerseits die Tatsache, dass er überall gut und scheinbar ohne Hindernisse durchkommt, dass ihm zwar alle ausweichen, ihn aber keiner so wirklich wahrnimmt. So war es doch bei der Ermordung des Papstes!

    Und auch der Wechsel seiner Stimmen ist seltsam. Was hat es auf sich mit der Stimme, die die Leute so fasziniert und in Bann zieht? Auf alle Fälle irritiert mich diese andere Stimme!

    Genau das meinte ich, als ich sagte, dass die Reale Welt mir immer unwirklicher vorkommt, das und Sophias Ports und die Tatsache, dass irgendjemand immer alles im Voraus weiß. Andreas hat irgendwo einmal gefragt, woher wir wissen, dass wir nicht in einer Simulation sind oder so ähnlich. Was wäre, wenn die Geschichte in einer Simulation spielt und Eden eine Simulation in einer Simulation ist? 🤔

    Bin momentan am Tablet, was gezielt zu zitieren leider fast unmoeglich macht. (Und Umlaute habe ich auch keine).

    Kenne ich, das mache ich bei dieser Leserunde auch gerade durch. Ich lese jeden Text dreimal, bevor ich ihn abschicke 🤣

    Wie ich an anderer Stelle geschrieben habe: Hörbücher werden immer beliebter - dieser Trend zeichnet sich seit einigen Jahren ab, und bei meinen Romanen ist er inzwischen sehr deutlich. Viele machen es wie du: Sie lesen das Buch und hören sich das Hörbuch an,


    Viele Grüße

    Andreas

    Sorry, aber Hörbücher sind absolut nichts für mich. Bei mir kommt die Stimmung der Geschichte bei einem Hörbuch nicht so rüber wie beim geschriebenen Wort. Ich weiß nicht, ob meine Gedanken abschweifen, oder ob nicht jedes gedruckte Wort gesprochen wird. Es baut sich einfach bei mir keine richtige Spannung auf.

    Sehr erschreckend, wie wenig der Mensch an mögliche Nachteile dabei denkt. Ich denke dabei an den genveränderten Weizen und die Zöliakie. Und welche Langzeitfolgrn der ganze genveränderte Mais in den USA hat möchte ich gar nicht wissen. Und dann die Möglichkeit sein Haustier zu klonen! Das ist auch eine Art der Unsterblichkeit

    Kenne ich, ist mir gerade auch passiert. Ich habe doch glatt ein Kapitel zu weit gelesen 😅

    Es wird immer interessanter. Einerseits haben wir die VR in Eden, andererseits haben wir eine Realität, die mir von mal zu mal unwirklicher vorkommt, wenn ich von Jossul und den Unsterblichen lese. Ich kann nicht sagen warum, ist nur ein Bauchgefühl.

    Irgendwie wirkt das alles total insziniert, vielleicht doch von Futuria? Oder vielleicht einem Gegenspieler, den wir bisher noch nicht kennen?

    Das frage ich mich auch, was bezweckt Futuria? Und wie passt das alles mit der Menagerie zusammen? Die Unsterblichkeit scheint ja gut zu funktionieren, wozu brauchen sie noch die Genexperimente?

    Lieber Andreas, hast du bei deinen Recherchen herausgefunden, wie die Überlebenswahrscheinlichkeit von Schimären heutzutage ist? Ich denke, Kreuzungen sind nur zwischen Rassen lebensfähig, aber nicht zwischen Arten, oder hat sich da was geändert mit CRISPR/CAT?

    Es geht sehr spannend weiter.

    Als ich diese ganzen Beiträge über Lars und die Bemerkung über die Stimmen im Kopf von Jossul gelesen habe, kam mir ein schrecklicher Gedanke. Was ist, wenn alles nur eine VR ist, also Sophia, Jossul, der Papst, usw.? Vielleicht von Futuria eingeführt, um zu testen, wie der menschliche Geist / Verstand damit zurecht kommt, in einen PC oder was auch immer hochgeladen zu werden? Es wäre auf jeden Fall eine Art der Unsterblichkeit, zumindest solange wie Strom fließt. Und wie man das Problem der Hardware Pflege ohne Menschen lösen kann, haben wir in das Erwachen gesehen. Oder es gibt keine MI, die das alles steuert, sondern Futuria versucht mit der Gentechnik einen Körper zu erschaffen, in den man den menschlichen Geist / das Gehirn übertragen kann und der dann solange am Leben bleibt, wie der Besitzer in der VR / Eden bleiben möchte?

    Irgendwie schreckliche Vorstellungen. 😱

    Also ich würde sowas wie Eden schon gerne ausprobieren :)

    Wie cool wäre es sich alle Orte auf der Welt anschauen zu können ohne hinreisen zu müssen. Das wäre vor allem für Leute toll, die eine Behinderung haben und das Reisen deswegen schwerer ist. Oder für Reisemuffel wie mich - ich könnte mir ganz gemütlich wenn ich das will Orte, die mich interessieren anschauen und Abends trotzdem in meinem eigenen Bett schlafen :abinsbett:

    Mit geht es genauso. Ich würde es auch ausprobieren. Keine Probleme mehr mit verspäteten Zügen oder unbequemen Fliegern, herrlich! 🤗

    Vorleser, nein, das denke ich auch nicht. Ich glaube, wir beide reden die ganze Zeit aneinander vorbei. Ich habe mich wohl undeutlich ausgedrückt.

    Ich rede von psychisch kranken Menschen, die sich aufgrund ihrer Erkrankung so in eine Scheinwelt, welche auch immer, hineingesteigert haben, dass sie beide nicht mehr auseinander halten können. Bzw. dass diese Erkrankten Teile dieser Welt in unsere Realität übertragen und dann für real halten. Oder lieber in dieser Scheinwelt leben als in der reellen, wobei ich nicht ausschließe, dass sie dabei durchaus beide auseinander halten können. Ich meine nicht, dass diese Scheinwelten zu einer Erkrankung führen. Gesunde Personen sind sehr wohl in der Lage, Schein und Wirklichkeit auseinander zu halten. Und Bücher machen auch nicht krank, höchstens süchtig nach mehr. Wenn Bücher psychische Erkrankungen auslösen würden, könnte der Hauptdarsteller in „Split“ definitiv noch was von mir lernen bei meinem Bücherkonsum! 😅

    Es ist ein altes Thema der Philosophie. Schon die alten Griechen fragten sich, ob wir überhaupt in der Lage sind, die Wirklichkeit als solche zu erkennen, oder ob sich alles in unserem Kopf abspielt. Und interessant: Nach der modernen Neuropsychologie ist unser Bewusstsein - also das, was wir für unser Selbst halten - ebenso eine Illusion wie der freie Wille.



    Viele Grüße

    Andreas

    Stimmt, außerdem selektiert unser Gehirn die Informationen, die es über unsere Sinne bekommt, und verwendet nur das, was es für wichtig hält. Wir wissen gar nicht, was alles herausgefiltert wird.

    Ich finde, es ist ein großer Unterschied, ob sich jemand so wie wir in Büchern verliert und dabei aber noch unterscheiden kann, was real und was Geschichte ist, oder ob jemand Teile der VR in die Realität übernimmt und die Grenze zwischen beiden nicht mehr ziehen kann

    Wer sagt denn, dass die Leute das nicht können? So eine VR wie im Buch beschrieben gibt es doch noch gar nicht, zumindest nicht für dich und mich.

    Ich meinte nicht diese spezielle VR, sondern Scheinwelten im Allgemeinen, egal, ob sie nun in Büchern oder Spielen erscheinen oder nur im Kopf entstehen. Die Psychiatrie ist voll mit Personen mit gespaltenen Persönlichkeiten und anderweitig psychisch Erkrankten, die definitiv nicht zwischen unserer Realität, so nenne ich sie mal, und deren Scheinwelt unterscheiden.