Beiträge von RitaM

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Ich nicht. Ich verliere mich permanent in den Büchern die ich lese, bzw.höre. Wo ist der Unterschied zu -- um es mal einfach auszudrücken -- zu Computerspielen?

    Ich finde, es ist ein großer Unterschied, ob sich jemand so wie wir in Büchern verliert und dabei aber noch unterscheiden kann, was real und was Geschichte ist, oder ob jemand Teile der VR in die Realität übernimmt und die Grenze zwischen beiden nicht mehr ziehen kann

    Eine interessante Frage, die ich mir auch bei "Das Erwachen" gestellt habe und in "Ewiges Leben" wieder auftaucht, lautet so: Wenn eine virtuellle Realität, in der wir leben könnten, so gut ist, dass wir nicht mehr in der Lage sind, sie von der Wirklichkeit zu unterscheiden - hat es dann noch einen Sinn, sie von der Wirklichkeit unterscheiden zu wollen? Wer sagt uns denn, dass wir nicht bereits in einer virtuellen Realität leben?


    Viele Grüße

    Andreas

    Eine gute Frage, wenn es jemanden betrifft, der sich in einer Scheinwelt aufhält, die dann zur Realität für ihn wird wie in Matrix. Ich denke, dass nicht jeder ein Aufwachen aus dieser Welt verkraften kann.

    Es ist eine interessante Überlegung, ob wir nicht schon in einer leben. Sie muss sich ja nicht komplett von unserer unterscheiden. Es reicht ja schon, wenn uns von den Medien und sozialen Netzwerken Sachen vorgegaukelt werden, von denen die Politik will, dass wir sie als real akzeptieren, um unsere Meinungen steuern zu können. Ich denke, das trifft schon zum Teil auf unsere heutige Zeit zu.

    Das finde ich eine gute Idee. :daumen: Gibt es jetzt übrigens auch als Taschenbuch.

    Derzeit überlege ich, ob ich nicht vielleicht eine Fortsetzung zu "Das Erwachen" schreiben sollte. In Lesermails werde ich immer wieder danach gefragt ... Mal schauen.


    Viele Grüße

    Andreas

    Das wäre toll! Es wäre sehr interessant zu erfahren, wie die Entwicklung auf der Erde und dem Mars weiter geht 🤗

    Also ich glaube, jetzt muss ich mir doch Erwachen zulegen. Das hat mich jetzt neugierig gemacht. Eure Leserunde dazu kann ich dann ja parallel nachlesen.

    Das habe ich auch gemacht. Ich kann es dir nur empfehlen. Das Erwachen hat mir sehr gut gefallen, und es wirkt noch nach. Meine Laptop Kamera ist seitdem zugeklebt 😊

    Wenn man überlegt, wer gerade an der Macht ist und dafür genügend Geld hätte, dann ist das in der Tat eine sehr gruselige Vorstellung. Und ich befürchte, dass es genau diese Psychopathen sein werden, die als erstes die Gelegenheit nutzen

    Das befürchte ich auch, eine sehr erschreckende Vorstellung! Allerdings werden sie die Normalos nicht lange überleben, da so der nächste Weltkrieg vorprogrammiert ist.

    Andreas versteht es wieder hervorragend, die einzelnen Erzählstränge nach und nach zusammen zu fügen und mit stückweise präsentierten Erklärungen die Spannung immer weiter aufzubauen!

    Weiter oben wurde erwähnt, dass Eden evtl. die Verwirklichung von Futurias Unsterblichkeit sein könnte. Ich finde es sehr erschreckend, egal ob mit oder ohne Unsterblichkeit, wie sich einzelne Menschen in einer Scheinwelt verlieren können. Das hat für mich nichts mehr mit Leben zu tun. Leben besteht nicht nur aus positiven Erfahrungen, die negativen gehören genauso dazu. Dadurch lernt man doch erst die schönen Augenblicke richtig schätzen.


    Wie ysa erwähnte, habe auch ich meine Zweifel, ob sich nicht ein ewiges Leben auf die Psyche eines Menschen negativ auswirkt. Ich finde es sehr deprimierend, wenn sich nicht nur die positiven sondern auch die negativen Erinnerungen immer mehr anhäufen.


    Futuria wird mir immer suspekter. Was bezwecken sie? Einerseits die Erfolge in der Gentechnik, dann noch die in der VR. Die Ziele sind mir komplett schleierhaft. Außerdem denke ich, dass innerhalb der Firma ein ganz großes Komplott läuft, dass noch zu einigen Überraschungen führen wird!

    Die haben sich bestimmt schlau gemacht, bevor sie mit dir geredet haben, und festgestellt, dass du keine reißerischen Schundromane schreibst, sondern sehr fundierte Romane, die zum Nachdenken anregen. :)

    Dem stimme ich zu, nicht alle Wissenschaftsthriller regen zum Nachdenken an, aber Das Erwachen hat mich sehr nachdenklich gestimmt, und Ewiges Leben scheint es auch wieder zu schaffen!

    Allerdings stellt sich die Frage der Ressourcen weiterhin.

    Die Ressourcen werden wirklich zu einem großen Problem. Wenn alle unsterblich werden, dürfte keiner mehr Kinder bekommen.

    Ich habe die Erfahrung gemacht: Je älter ich werde, desto interessanter wird das Leben, weil man es durch Erfahrung besser versteht. Warum sollte das Leben langweilig werden? Es gibt so viel zu entdecken, so viel zu erfahren und auszuprobieren ... Ich würde den Unsterblichkeitsvertrag sofort unterschreiben! :)


    Viele Grüße

    Andreas

    So viel älter als ich bist du auch nicht, lieber Andreas. Ich würde es mir gründlich mit der Unsterblichkeit überlegen. Vielleicht hängt es auch zum Teil davon ab, was man alles gesehen und erlebt hat

    Stimmt. Wer will schon krank werden und sterben, wenn es sich vermeiden lässt?

    Das ist die grosse Frage, die sich mir auch gestellt hat. Krank werden, okay. Aber ewig leben? Ich denke, auch wenn man ohne Krankheiten ewig oder zumindest sehr lange leben kann, wird man irgendwann des Lebens überdrüssig. Wenn es nichts neues mehr gibt und man schon alles kennt, also wenn man keinen neuen Input mehr bekommen kann, ist dann das Leben noch lebenswert? Es kommt doch nicht nur auf die Dauer an sondern auch auf die Qualität!

    Hallo, lieber Andreas und liebe Mitleserinnen!

    Ersteinmal möchte ich mich entschuldigen, falls die Autokorrektur mal wieder den Text verschlimmbessert. Ich schreibe über ein Tablett mit einer instabilen Internetverbindung.

    Auch ich habe Andreas erst im Rahmen dieser Leserunden kennen gelernt und vorher noch schnell Das Erwachen gelesen, was mir sehr gut gefallen hat. Ich liebe Wissenschaftsthriller, und dieses Thema hat mich direkt angesprochen.

    Vor allem der Konflikt zwischen medizinisch machbarEM und ethisch sinnvollen wird hier schon im ersten Abschnitt sehr gut dargestellt. Wie weit soll die Medizin gehen? Es ist meiner Meinung nach vollkommen korrekt, wenn sie versucht, Krankheiten zu verhindern und zu heilen. Aber wie weit soll sie in das menschliche Genom eingreifen? Ich denke, die Langzeitfolgen sind nicht absehbar und bergen nur Gefahren.

    Auch hat es mich sehr überrascht, dass der Papst auf Futurias Seite steht. Jahrhundertelang war die katholische Kirche dafür bekannt, eher zurückhaltend zu sein und alles als Gott gegeben hinzunehmen, und jetzt plötzlich dieser Sinneswandel? Da drängt sich mir gleich der Verdacht auf, dass der Papst nicht mit einem Gott gewollten Tod einverstanden ist, wenn es um den eigenen geht!

    Mir geht es wie Dir, Salvatore, ich habe dieses Forum erst im Sommer entdeckt und auch sofort lieb gewonnen. Ich denke, es wird bei Literaturschock auch so weiter laufen, da es zum Teil die gleichen Nutzer sind. Nochmals vielen Dank für die Durchführung der Leserunde und eine schöne Adventszeit an alle!

    Der betreffende Wissenschaftler hat eine Tür geöffnet, von der viele glaubten, dass sie noch lange verschlossen bleiben würde. Hinzu kommt: Ich glaube kaum, dass ein Forscher gerade in China wissentlich gegen geltende Gesetze verstoßen würde. Vielleicht ist er verschwunden, weil er anderenorts gebraucht wird ...

    Ich denke auch, dass er von irgendeinem Geheimdienst bzw. Militär ein lukratives Angebot bekommen hat. Wir wissen nicht mal die Hälfte des wahren Fortschritts der Wissenschaften. Solange es Militär gibt, wird jeder Fortschritt erst geheim gehalten und für kriegerische Maßnahmen genutzt.

    simmilu: Vielen Dank für Deine Vorarbeit auf Literaturschock! Ich brauchte nur meine Rezension an Deine zu hängen. Ich habe nämlich Schwierigkeiten mit der Darstellung des Covers und den weiterführenden Links. Ich füge die ISBN zwischen den Einkaufwagen ein und kopiere den Link der Seite, aber es heißt immer, die Nummer wäre falsch. Der Link sieht auch anders aus, als er aussehen sollte. Was mache ich falsch? Ich bin wohl einfach zu blöd dazu. :wand: